Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Motor für möglichst kleine Analog-Uhr gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von maxx-st (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bräuchte hier mal eure Hilfe.

Und zwar habe ich vor, eine analoge Uhr zu bauen, die allerdings nicht 
immer die Uhrzeit anzeigt, sondern ziemlich zufällig (einmal alle 5min, 
einmal alle 7h, also nicht kontinuierlich).

Der Motor dafür sollte so klein bzw "flach" wie möglich sein, gut wären 
2cm oder weniger..?
Und wie angesprochen muss er auch verschiedene Positionen im 360° 
Bereich anfahren können.

Jetzt weiß ich allerdings nicht weiter, da ich das ganze mit Batterien 
betreiben will und Servos bzw Stepper ziemlich viel Strom ziehen.

Könntet Ihr mir evt. etwas empfehlen, was funktionieren könnte?

Vielen Dank schonmal

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eher ein Zeigerinstrument als eine Uhr. Mikromotor dürfte ein 
Stichwort sein.

von maxx-st (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja genau sowas...

Nur wie kann ich dann die Position auslesen bzw ansteuern?

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell auch Piezo-Motor/-Antrieb

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrittmotor mit Prozessorsteuerung.

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Quarz-Zeigeruhr umbauen, läuft lange mit 1 kleinen Batterie.

von Arno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Quartzuhr umbauen wäre auch mein Tipp, hier ist das ganz gut 
beschrieben: 
http://www.jagsttalbahn-modelle.de/betrieb/modellzeit/modellzeit.html

Die Uhr kann dann natürlich trotzdem nur in 1/60-Schritten vorwärts 
laufen. Wenn du billig ganz frei sein willst, guck dir an, was 
www.mikromodellbau.de und www.mikroantriebe.de so im Programm haben und 
koppel es an ein Endlospoti zur Rückmeldung. Etwas genauer wird es 
wahrscheinlich mit einem Drehencoder für die manuelle Betätigung.

Teure Lösungen verwenden dann professionelle Drehgeber.

MfG, Arno

von Andy D. (rackandboneman)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal ganz bescheuert gedacht: Evtl ein Drehspulmesswerk umbauen?

Die Anforderung 360° geschickt dadurch umgehen dass man Uhrzeiten in den 
toten Bereich legt zu denen wahrscheinlich keiner hinschaut, bzw in den 
nicht abdeckbaren Minuten einfach konsistent Zufallszeiten anzeigt?

von foobar (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für's Auto gibts Uhren-Stepper.  Z.B. Juken x10.504 (s.Anhang):  ⌀30mm x 
9mm (Achse aber nicht mittig), 20mA@5V beim Steppen, 0mA Ruhestrom, 
Referenzpunkterkennungsmöglichkeit per IR-Led/Sensor.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So etwas?
Ebay-Artikel Nr. 273580229032
Der Strom dürfte sich bei diesen Dingern auch in Grenzen halten

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> So etwas? [Miniaturstepper]

Ich hatte auch mal nach so einem Antrieb gesucht.  Diese Miniaturstepper 
haben nur eine Achse - für eine Uhrenanwendung braucht man noch ein 
Getriebe mit Doppelachse für Minuten- und Stundenzeiger sowie eine 
Vorrichtung zum Zeigerabgleich (Null-Uhr-Kennung) - wird mechanisch 
relativ aufwendig.

Diese Analoguhrenmodule mit Stepperantrieb gibt's auch auf e-Bay für 
kleines Geld (Autoersatzteil; so hab ich den oben gefunden) - find jetzt 
nur nicht mehr den richtigen Suchbegriff :-/

von clock stepper (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ebay "clock stepper"

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foobar schrieb:
> wird mechanisch
> relativ aufwendig.
Ein Plastikzahnrad über der Achse des Minutenzeigers gestülpt, das den 
Stundenzeiger trägt und vom 2. Stepper angetrieben wird. Soo kompliziert 
ist das auch wieder nicht. Das muß ja keine großen Drehmomente 
aushalten.
Da der TO ja alles in "klein" haben will, gehe ich mal von guten 
handwerklichen Fähigkeiten aus.

clock stepper schrieb:
> ebay "clock stepper"
Ob das den TO klein genug ist?

von Detlef W. (detlefr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Quartzchronografen und Funkuhren können in der Regel ihre Zeiger in 
beide Richtungen unabhängig drehen. So etwas auszuschlachten ist 
mechanisch schon anspruchsvoll.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch analoge Funkuhren, die sich selbst einstellen. Vielleicht 
kann man deren Antrieb samt Ziffernblatt als Basis verwenden.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Es gibt doch analoge Funkuhren, die sich selbst einstellen.

Hi,
sowas?

ciao
gustav

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:
> sowas?

Ja, an solche Uhren dachte ich dabei.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl B. schrieb:

>> Es gibt doch analoge Funkuhren, die sich selbst einstellen.
>
> Hi, sowas?

Man siht es den Uhren vom aussen nicht an, wie sie innen aufgebaut sind.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Es gibt doch analoge Funkuhren, die sich selbst einstellen. Vielleicht
> kann man deren Antrieb samt Ziffernblatt als Basis verwenden.

Ich habe davon einige als Wanduhren, und die drehen immer nur vorwärts.
Wenn also die Uhr bei der Umstellung auf Winterzeit um eine Stunde 
zurückgestellt wird, macht der Minutenzeiger 11 Umdrehungen.
Das geschieht zwar beschleunigt, mit vllt. 5Hz, aber auch dann dauert 
eine Umdrehung des Minutenzeigers ca. 12s bzw. ca 2 Minuten für eine 
Stunde zurück.

von Karl B. (gustav)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Man sieht es den Uhren vom aussen nicht an, wie sie innen aufgebaut sind.

Hi,
erst rasen die Zeiger los, bleiben bei 12:00 Uhr stehen, dann dauert es 
ca. 3 Minuten, dann laufen die Zeiger in die Position, die der Zeit des 
DCF77-Telegramms entspricht.
Wie die Uhr das merkt, genau an der richtigen Position zu stoppen?
Vielleicht Hall-Sensor drin. Aufgemacht habe ich die Uhr noch nicht.
Oder auf Verdacht so und soviel Impulse...

ciao
gustav

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maxx-st schrieb:
> da ich das ganze mit Batterien
> betreiben will und Servos bzw Stepper ziemlich viel Strom ziehen.

Aber nicht, wenn der Schrittmotor nur für 3ms Strom bekommt und 59,997 s 
keinen.

von Werner H. (werner45)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In meiner geschlachteten Funkuhr waren Lichtschranken drin, gebastelt 
wie im Videorecorder.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maxx-st schrieb:
> Und zwar habe ich vor, eine analoge Uhr zu bauen, die allerdings nicht
> immer die Uhrzeit anzeigt, sondern ziemlich zufällig (einmal alle 5min,
> einmal alle 7h, also nicht kontinuierlich).

ich hätte noch eine hier, die zeigt zweimal am Tag die exakte Uhrzeit 
an. Ist aber leider ziemlich kontinuierlich.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
maxx-st schrieb:
> Und zwar habe ich vor, eine analoge Uhr zu bauen, die allerdings nicht
> immer die Uhrzeit anzeigt, sondern ziemlich zufällig (einmal alle 5min,
> einmal alle 7h, also nicht kontinuierlich).

ich hätte noch eine hier, die zeigt zweimal am Tag die exakte Uhrzeit 
an. Geht sogar ganz ohne Strom. Dieses Verhalten ist aber ziemlich 
kontinuierlich, daher ist deine Anforderung nicht ganz erfüllt.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.