Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik LDD-350L mit ordentlicher Beschaltung auf Platinen bringen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Britzel (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

für ein (für mich) größeres Projekt, brauche ich gut 25x LDD-350L LED 
Treiber von Meanwell (DaBla: 
https://www.meanwell.com/Upload/PDF/LDD-L/LDD-L-SPEC.PDF)

Leider schweigt das Datenblatt zu zusätzlicher Außenbeschaltung des 
Reglers. Es sagt nur "Capacitor" bei "Input / Filter". Ich würde die 25 
Treiber gerne je zu fünft auf eine Platine bringen. - Also 5 Platinen à 
5 Treiber.

Jede Platine wird von einem 50W 24V Netzteil (LRS-50-24 
https://www.meanwell.com/Upload/PDF/LRS-50/LRS-50-SPEC.PDF ) bestromt 
und es werden je einzelnen Treiber bis zu 6 LEDs in Reihe (mit max. 3,2V 
Flussspannung, also max. 19,2V Out) vorgesehen. Die Treiber werden auch 
Nacheinander aktiviert und dann auch per PWM auf maximale Leistung 
hochgefahren um hohe Einschaltpulse beim Einschalten zu vermeiden - das 
übernimmt ein Arduino je Platine (per Soft-PWM).

Ich würde gerne, bevor ich Probleme bekomme, ein paar Schutzmaßnahmen 
zusätzlich vorsehen. Bei meiner Recherche habe ich von Würth dieses 
Demo-Board https://www.we-online.de/katalog/datasheet/1780050.pdf 
gefunden.
Auch wenn da ganz andere Wandler benutzt werden, kann man sich davon 
vielleicht eine Scheibe abschneiden?

Mein Plan bislang:
------------------------
Eingangsseite: Vor jedem Treiber einen Pi-Filter aus (Von 24V Versorgung 
-> LED-Treiber gesehen): 100µF Elko mit parallelem 2,2µF KerKo - 10µF 
(Speicher)Induktivität - 2 parallele 2,2µF KerKos

Ausgangsseite: [der LDD Treiber darf nur max. 2,2µF Ausgangskapazität 
sehen!]
Nach dem Treiber 1µF KerKo mit einem parallelem 100nF, dann je ein 
Ferrite in der Highside als auch Lowside mit ca. 1000 Ohm bei 100MHz, 
gefolgt von einem weiteren 100nF.
Mit den StroKos, so wie Würth sie benutzt habe ich das Problem, das ich 
solche als SMD-Bauform weder bei Reichelt noch bei TME bekomme.
Bei TME habe ich zwar diese gefunden 
https://www.tme.eu/de/details/cmdc-9260-10/verschraubungen-smd-sonstige/ferrocore/ 
die sehr ähnlich zu den von Würth verwendeten 744226 
(https://www.we-online.de/katalog/datasheet/744226S.pdf) ist. Leider ist 
diese nicht lieferbar. Andere ähnliche habe ich bei TME aber nicht 
gefunden.

Jede Platine mit seinen 5 Treibern erhält natürlich noch eine Sicherung 
vorweg!
Ich habe versucht, das ganze einmal zu Papier zu bringen, um es ggf. 
verständlicher zu machen - siehe Anhang.
Macht das Sinn, was ich da vor habe oder sollte ich davon etwas anders 
machen?

Vielen Dank und einen schönen Sonntag noch :)

von T.M .. (max)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant, leider kann ich keine Antwort dazu beitragen, aber eine 
Frage hätte ich wäre der Ausgangsfilter rein gegen Störungen oder würde 
er auch Flicker reduzieren?
Ich habe so ein Modul mit 700mA in einer Schreibtischlampe und das ist 
im gedimmten Zustand praktisch nicht nutzbar, weil man immer ein 
unterbewusstes Flimmern wahrnimmt.

von Britzel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
T.M .. schrieb:
> Ich habe so ein Modul mit 700mA in einer Schreibtischlampe und das ist
> im gedimmten Zustand praktisch nicht nutzbar, weil man immer ein
> unterbewusstes Flimmern wahrnimmt.

Ne, Flickern will ich nicht verhindern. Ich will nur die allgemeinen 
EMV-Störungen verhindern.

Wenn du das Flickern siehst, ist deine PWM-Frequenz zum Dimmen zu 
niedrig. Du kannst bis max. 1kHz ja hoch gehen, so 100-250Hz solltest du 
aber nicht mehr wahrnehmen ;)

von Britzel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat keiner einen Ratschlag für mich?

Würde gerne demnächst die Bauteile bestellen wollen...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.