Forum: HF, Funk und Felder SAMSUNG FERNSEHER vertikale Streifen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Freunde,

mein Fernseher zeigt vertikale Streifen an, nur auf der rechten Seite.

Ich habe bei Youtube nachgeschaut, ob ich etwas sinnvolles finde. Leider 
haben diese Techniken mit auf dem Board drücken usw... nicht geholfen.

Wie kann ich weiter vorgehen?

Ich sehe nichts verbranntes...

Kann einer mit dazu paar Tipps geben?

Liebe Grüße


Peter

von René F. (therfd)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Foto vom Fehlerbild bitte, zwischen einem Fehler in der Ansteuerung und 
einem gebrochenen Panel kann das alles sein.

von Christian S. (Firma: Privat) (chris_d450)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit diesen Infos, wird Dir hier keiner richtig helfen können!

von Andy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Modell, Photos, sonst kann nur eine Glaskugel helfen.

von Peter M. (petermuller2020)



Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Foto vom Fehlerbild bitte, zwischen einem Fehler in der Ansteuerung und
> einem gebrochenen Panel kann das alles sein.



So Bitteschön. Die Fotos sind online.

Man sieht den Fehler und Baukomponenten.

Wer kann man mir sagen, wie ich vorgehen kann?

von ~Mercedes~  . (lolita)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Oh, mann, ist die Integration in den letzte
Jahren fortgeschritten! :-O
Hmmm, bei meinem letzten Fernseher, den ich in den Händen hatte,
bestanden Spalten und Zeilentreiber noch als getrennte Schaltkreisen,
so das Nachlöten desselben mit Heißluft das Gerät retten konnte!

Der Fehler liegt im Spaltentreiber, seiner Verdrahtung
zum Paneel oder wie schon gesagt wurde im Paneel.

Wenn Du Dein Übersichtsfoto ansiehst, siehst Du ganz links
das Netzteil, danz rechts das eigendliche Empfangsteil und
oben den Signalprozessor ( der mit dem Rippenkühlkörper).

Der schwarze "Kleks"  darüber ist der Treiberschaltkreis, (BGA?)
inzwischen für Zeilen und Spalten gemeinsam.
Die beiden grauen vielpoligen Flachbandkabel sind die Leitungen
vom Treiber zum Paneel, die kleinere sind die Zeilen, die
größere die Spalten.

tja.
Da mehere Spalten ausgefallen sind, würd ich auf die
Leitungsverbindungen oder das Paneel tippen.
Ich würde in deinem Fall mit nem Daumen vorsichtig
auf die Steckverbindungen des breiteren grauen Flachbandes tippen
und das Bild beobachten.
Danach tippe oben am Paneel auf die bräunlichen  Flachbandkabel
Wenn die ausgefallenen Spalten  sich ändern hast Du den Wackeler 
gefunden.

Eine professionele Eingrenzung ist nur mit Oszi möglich in dem jede 
Spaltenleitung auf Signal überprüft wird.

Wenn das Paneel unterbrochen ist, ist der Fernseher ein Totalschaden. 
:-((

mfg

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
da sind vermutlich die Kontaktierungen des FolienLeiters zur Platine 
oder zum LC-Display hinüber, weil der Kleber nachgelassen hat.

Gelegentlich ist es das Ende des FolienLeiters, der mit der Platine 
kontaktiert. Dort kommt man ja noch gut dran, und könnte versuchen, die 
Kontakte nachzubügeln.

Wenn es "das andere Ende" ist, das zum Display hin kontaktiert, dann 
wirds ... kniffelig. Es ist eine ziemliche Fummelei, den Metallrahmen zu 
öffnen, ohne das Display zu beschädigen.

Übrigens ist nicht immer "nachlassender Kleber" die Ursache. Ich hatte 
auch schon ein TV in den Fingern, das Kontaktprobleme zwischen 
Folienleiter und LC-Glasplatte hatte. Das sah dort an der Unterkante des 
Displays auch alles irgendwie ... merkwürdig aus. Der TV-Besitzer klärte 
mich auf, dass er regelmäßig einmal die Woche das Display ordentlich mit 
Glasreiniger einnebelt und dann putzt. Da ist dann halt die 
Reinigungsflüssigkeit an der Unterkante in den Rahmen reingeflossen, und 
hat dann die Kontakte aufgefressen.. --> Also wenns geht imemr recht 
schonend mit Glasreiniger umgehen, zumindest an der Unterkante des 
Displays.

von IchNixWissen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das 4te Bild ist mal wieder typisch. Kondensatoren direkt neben dem 
Kühlkörper.
Ich hatte aber auch schon Kondis eingehaust im Kühlkörper. Der 
Kühlkörper war um die Kondensatoren herumgebogen.

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> da sind vermutlich die Kontaktierungen des FolienLeiters zur Platine
> oder zum LC-Display hinüber, weil der Kleber nachgelassen hat.

Wie kann ich das wieder festkleben?

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Da mehere Spalten ausgefallen sind, würd ich auf die
> Leitungsverbindungen oder das Paneel tippen.
> Ich würde in deinem Fall mit nem Daumen vorsichtig
> auf die Steckverbindungen des breiteren grauen Flachbandes tippen
> und das Bild beobachten.
> Danach tippe oben am Paneel auf die bräunlichen  Flachbandkabel
> Wenn die ausgefallenen Spalten  sich ändern hast Du den Wackeler
> gefunden.


Mit drücken und tippen kam ich nicht weiter.

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IchNixWissen schrieb:
> Das 4te Bild ist mal wieder typisch. Kondensatoren direkt neben dem
> Kühlkörper.
> Ich hatte aber auch schon Kondis eingehaust im Kühlkörper. Der
> Kühlkörper war um die Kondensatoren herumgebogen.


Ich nehme an Kondensator eine extra Platine zu geben würde mehr kosten.

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
~Mercedes~  . schrieb:
> Oh, mann, ist die Integration in den letzte
> Jahren fortgeschritten! :-O
> Hmmm, bei meinem letzten Fernseher, den ich in den Händen hatte,
> bestanden Spalten und Zeilentreiber noch als getrennte Schaltkreisen,
> so das Nachlöten desselben mit Heißluft das Gerät retten konnte!
>
> Der Fehler liegt im Spaltentreiber, seiner Verdrahtung
> zum Paneel oder wie schon gesagt wurde im Paneel.
>
> Wenn Du Dein Übersichtsfoto ansiehst, siehst Du ganz links
> das Netzteil, danz rechts das eigendliche Empfangsteil und
> oben den Signalprozessor ( der mit dem Rippenkühlkörper).
>
> Der schwarze "Kleks"  darüber ist der Treiberschaltkreis, (BGA?)
> inzwischen für Zeilen und Spalten gemeinsam.
> Die beiden grauen vielpoligen Flachbandkabel sind die Leitungen
> vom Treiber zum Paneel, die kleinere sind die Zeilen, die
> größere die Spalten.
>


Wäre super, wenn du ein Bild downloaden könntest und mit Paint es 
beschriftet hochladen könntest.

So komme ich leider nicht klar, wie was du meinst und was und wie wo 
sein soll.

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jedoch ein großen Dank an alle Leute, die mir helfen wollen.


Ich habe bei Youtube gesehen, dass über das Testen von Spannungswerten 
am braunen Flachkaben und dessen Platine festgestellt wird, ob da 
Spannung fließt, aber ich habe keine Anleitung, wo und wieviel Spannung 
fließen müsste.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> aber ich habe keine Anleitung, wo und wieviel Spannung
> fließen müsste.

Begriffsklärung: Spannung fliest nicht (das macht Strom), sondern 
Spannung "steht an".

inhaltlich: Die hier am Display anliegenden Spannungen kannst du nur 
sinnvoll mit einem Oszilloskop messen.

Aber was genau würdest du denn messen wollen? Das Problem deines TV ist 
ja identifiziert: Der "Steuerchip" gibt seine Spannungen über das 
Flachbandkabel (=Folienleiter) zum Display weiter. Dieser Folienleiter 
ist an der einen Seite an der Platine geklebt, an der anderen Seite an 
der Glas-Platte deines Displays. Und diese Klebungen haben nachgelassen.

Selbst für einen Profi mit entsprechendem Werkzeug und geeigneter 
Erfahrung ist eine solche Reparatur kniffelig. Für dich wird sie 
unmöglich sein.

BEsorge dir also einen (Hobby-) Profi, oder beschaffe dir selbst die 
notwendigen Werkzeuge und eigne dir die notwendigen Fähigkeiten und 
Erfahrungen an.

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> BEsorge dir also einen (Hobby-) Profi, oder beschaffe dir selbst die
> notwendigen Werkzeuge und eigne dir die notwendigen Fähigkeiten und
> Erfahrungen an.

Aha, dass ist sehr einleuchtend.

Wie heißen diese Werkzeuge ?

Ich habe etwas mit COF gelesen? Kann das mir jmd erklären?

Liebe Grüße

Peter

von Hardy F. (hardyf)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lebe mit diesen Streifen, spare auf einen neuen TV und erspare dir 
aussichtslose Versuche, diesen Fehler beheben zu wollen.

Zumal du offensichtlich die fachlichen Voraussetzungen nicht mitbringst.

von PeterL (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab so einen Fehler mal mit so einem Bügeleisen beheben können
https://www.reichelt.at/at/de/folienbuegeleisen-pro-decal-170-w-jamara-172131-p238756.html?PROVID=2807&gclid=EAIaIQobChMIktS4-oam7QIVx-eyCh2tFwSfEAQYASABEgIH6fD_BwE
Kontakte bei deinem Foto rechts unten
obs Zufall war, oder wie dauerhaft die Reparatur ist, kann ich nicht 
sagen

LG Peter

von PeterL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Video kennst du?
https://www.youtube.com/watch?v=NXZbUOOU1RI
wichtig ist die Passage mit dem Fön

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Ich habe etwas mit COF gelesen? Kann das mir jmd erklären?

Wo hast du das gelesen? Was soll COF sein?

hier sind verschiedene Abkürzungen von COF erläutert. Keine passt so 
recht zu deinem Anliegen.

https://www.akuezufi.de/?abk=COF

von Christian S. (Firma: Privat) (chris_d450)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Jedoch ein großen Dank an alle Leute, die mir helfen wollen.
>
>
> Ich habe bei Youtube gesehen, dass über das Testen von Spannungswerten
> am braunen Flachkaben und dessen Platine festgestellt wird, ob da
> Spannung fließt, aber ich habe keine Anleitung, wo und wieviel Spannung
> fließen müsste.

Wenn Du keine Ahnung hast, dann lass die Finger davon!

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal vielen Dank an alle Leute, die mir wahrlich helfen wollen. Mit 
den Tipps und Tricks schaffe ich es bald.
Der Folienkleber und den Versuch mit den Fön werde ich nun auch 
versuchen.

An die anderen Kollegen frage ich mich tatsächlich, ob Ihr mal wirklich 
auch selber etwas repariert habt und das Glücksgefühl kennt, wenn etwas 
wieder funktioniert.

Na klar, ist es einfacher einen neuen Fernseher zu kaufen, aber Leute 
hier trennt sich die Spreu vom Weizen.

Vielleicht ist es beim ersten Mal so schwierig, aber nicht mehr beim 2. 
Mal und 3. Mal...

Weckt den Daniel Düsentrieb in EUCH (Y)

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> An die anderen Kollegen frage ich mich tatsächlich, ob Ihr mal wirklich
> auch selber etwas repariert habt und das Glücksgefühl kennt, wenn etwas
> wieder funktioniert.

ich selbst hab schon hunderte mechanisch und elektrisch defekte Geräte 
wiederbeleben können, und kann deine Empfindungen ja durchaus 
nachvollziehen. Insbesondere wenn ich dadurch neue Kenntnisse und 
Fähigkeiten erlangt habe, und nun etwas kann, was vielleicht andere so 
nicht können.

Jedoch grade Folienleiter sind eine ... kniffelige Sache. der verwendete 
"Anisotrop leitfähige Kleber" [*1] verlangt "eigentlich" kontrollierte 
Druck- und Temperaturverhältnisse, und ein sehr genaues Arbeiten. Die 
Klebung zwischen Folienleiter und Platine bekommt man gelegentlich mit 
Kaptonband (als Unterlage) und einem Temperatur-geregelten Lötkolben und 
flacher Lötspitze wieder hin. Die Klebung zwischen Folienleiter und 
Glasplatte ist dann noch mal eine Stufe kniffeliger (insbesondere, erst 
mal zum Einsatzort hin zu kommen). Mit dem erwähnten 
Modellbau-Folienbügler, oder mit einem Mückenstich-Stichheiler könnte 
man es auch mal versuchen.

Bei einem 3 EUR Thermometer hätte ich keine Sorge, da mal neue Verfahren 
auszuprobieren. Bei einem TV, das ich vielleicht noch "gerne" nutzen 
möchte,, würde ich da entsprechend zaghafter dran gehen.

Aber vielleicht hast du ja Glück, und es sind nur Steckkontakte etwas 
belegt (so wie im YouTube Film dargestellt), oder du bist ein 
Naturtalent und alles geht "beim ersten mal" gut.

Viel Erfolg bei deiner Reparatur!

[*1] siehe z.B. https://patents.google.com/patent/EP1607457A2
25 bis 100 Mikrometer "dicke" Kügelchen mit Nickel oder Silber 
Bechichtung, welche in einer Schmelzkleber-Masse eingebettet sind. Die 
Schmelzmasse muss aufgeschmolzen werden, und der Klebe-Abstand auf den 
Kugel-Durchmesser zu verringern.

Es gibt auch (anstelle von Schmelzkleber als Trägermasse) 2-Komponenten 
Trägermasse (Kleber) oder UV-Licht aushärtende Kleber, da ist ein 
Aufschmelzen nicht mehr möglich.

: Bearbeitet durch User
von Christian S. (Firma: Privat) (chris_d450)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter, es geht nicht darum ob "wir" das Gefühl kennen? Ja na klar!! Nur 
wenn Du nicht mal weisst, wo und wie viel Spannung anliegen muss, 
empfehle ich da die Finger von zu lassen!! In diesen Geräten fliesst 
Strom, da solltest Du schon wissen was Du tust!! Oder gehe in eine 
Lehrwerkstatt und lasse es Dir erklären.. Safety first, Peter! LG Chris

von Onkel Hotte (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Kinners, macht den armen Kerl doch nicht verrückt.

So wie er fragt siehts mit Fachwissen, Erfahrung und entsprechendem 
Werkzeug eher mau aus, also Finger weg von den Folienleitern!

Solch ein Fehler kann auch vom T-Con kommen, deswegen € 20,- in die Hand 
nehmen und T-Con tauschen. Fehler weg - gewonnen. Fehler bleibt - € 20,- 
Lehrgeld bezahlt und die Gewissheit, das der OP das nicht selber 
reparieren kann.

T-Con ist das Board in der Mitte, steht eine eindeutige Bezeichnung 
drauf, mit der man suchen kann, bei Samsung typischerweise BN**-**.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Onkel Hotte schrieb:
> Solch ein Fehler kann auch vom T-Con kommen, deswegen € 20,- in die Hand
> nehmen und T-Con tauschen.

das bessere Vorgehen bevor man das Display schrottet!

von Onkel Hotte (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> An die anderen Kollegen frage ich mich tatsächlich, ob Ihr mal wirklich
> auch selber etwas repariert habt und das Glücksgefühl kennt, wenn etwas
> wieder funktioniert.

Das ist nur aus Laiensicht so. Nach zig-tausend reparierten bzw. 
restaurierten Geräten kommt da keine große Euphorie mehr auf, echte 
Gehirnbrecher und Spezialpatienten mal außen vor. Was dann aber 
aufkommt, ist nur durch den mechanischen Anschlag des Halses begrenztes 
Kopfschütteln angesichts vieler  - freundlich ausgedrückt - sinnloser 
Tips hier und unzähligen hirnlosen DIY-YT-Videos, in denen Einäugige mit 
Sonnenfinsternis-Brille den Blinden das sehen erklären wollen.

@OP
Bügel oder Föne keinesfalls an den Folienleitern rum, das übersteigt 
deine Fähigkeiten bei weitem! Wenn das schiefgeht, ists definitiv ein 
finanzieller Totalschaden. Tausch auf Verdacht das T-Con-Board wie oben 
beschrieben, vorsicht mit den meist klappbaren Steckern.

von Onkel Hotte (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IchNixWissen schrieb:
> Das 4te Bild ist mal wieder typisch. Kondensatoren direkt neben dem
> Kühlkörper.

Ja nun. Leitungswege kurz halten, Stichworte z.B. Impedanzen und EMV. 
Nix verstehen Grundlagen, aber Hauptsache gemeckert.

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Solch ein Fehler kann auch vom T-Con kommen, deswegen € 20,- in die Hand
> nehmen und T-Con tauschen. Fehler weg - gewonnen. Fehler bleibt - € 20,-
> Lehrgeld bezahlt und die Gewissheit, das der OP das nicht selber
> reparieren kann.

Habe leider kein 20 Euro Angebot von einem T-Cn Board dieses Modells 
bn95-00619A gefunden :(


Gibt es da keine Fachseite, wo ich das T-Con Board bestellen kann?

: Bearbeitet durch User
von M.M.M (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Habe leider kein 20 Euro Angebot von einem T-Cn Board dieses Modells
> bn95-00619A gefunden :(

Wundert nicht, ist ja auch die Nummer des LCD. Auf dem miserablen Foto 
des T-CON Boards kann man immerhin noch erkennen, daß die Nummer mit 
BN41... beginnt. Um aber ein solches Board gebraucht für 20€ zu 
bekommen, muß man schon sehr viel Glück und Geduld haben.

Wie genau ist denn überhaupt getestet worden, daß es nicht an der 
Verbindung des Folienleiters liegt?

Ist Dir eigentlich schon mal aufgefallen, daß Du hier seit anderthalb 
Wochen rumschreibselst, ohne jemals die genaue Bezeichnung des 
TV-Modells genannt zu haben?

MfG

von Peter M. (petermuller2020)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wie genau ist denn überhaupt getestet worden, daß es nicht an der
> Verbindung des Folienleiters liegt?

Wie meinst du das?

Der Fehler ist doch ersichtlich?



> Ist Dir eigentlich schon mal aufgefallen, daß Du hier seit anderthalb
> Wochen rumschreibselst, ohne jemals die genaue Bezeichnung des
> TV-Modells genannt zu haben?

Sind Streifen kein universaler Fehler?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Wie meinst du das?
> Der Fehler ist doch ersichtlich?

Es könnte ja tatsächlich noch an den gesteckten Steckern liegen. 
Hattest du denn diese schon mal überprüft?   [ich selber glaube da 
alelrdings eher weniger dran, aber dann kannst du zumindest diese 
mögliche Fehlerquelle aussschließen]

Peter M. schrieb:
> Sind Streifen kein universaler Fehler?

jein. Bei einem kaputten Autoreifen braucht man auch nicht zwingend das 
Automodell wissen. Allerdings könnte es ja sein das z.B. ein 
freundlicher Mitforist irgendwelche Ersatzteile oder Reparatur-Hinweise 
hat, welche genau zu deinem Gerät passen könnten.

Es ist DEIN Gerät, und vermutlich möchtest DU es repariert haben. Also 
solltest DU "so viel Informationen und Rückmeldung wie möglich" geben, 
und nicht "sowenig wie möglich oder gedacht".

Jede von dir gemachte Äußerung wird vermutlich mindestens eine 
Rückmeldung einer anderen Person bewirken. Jede von dir NICHT gemachte 
Äußerung ist halt FÜR DICH eine verpasste Gelegenheit, dem Problem oder 
der Reparatur ein Schritt näher zu kommen.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6506122 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6506123 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.