Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Galvanische Trennung für UART und SPI


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Neu hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich suche eine Möglichkeit der galvalischen Trennung meines Board nach 
außen.
Ich verwende SPI (3 Signale) und 2x UART (4 Signale).
Dachte zuerst an Optokoppler, aber da finde ich keine richtige 
Übersicht.

Wichtig sind mir:
-schnell genug für UART mit 115200 Baud und SPI
-bei Reichelt erhältlich
-möglichst im DIP-Gehäuse

von me (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Optokoppler geht; in abhängigkeit deine SPI Geschwindgikeit aber 
wahrscheinlich grenzwertig. zuerst musst du dir klar werden, welche 
Slewrate du brauchst, dann kannst du suchen und designen... die arbeit 
wird dir niemand abnehmen.

unproblematisch, für diverse Bandbreiten und Bussysteme verfügbar und 
mit SOIC noch handlötbar, teilweise bei reichelt erhältlich: ADUMxxx
https://www.analog.com/en/products/landing-pages/001/icoupler-technology-alternative-to-optocouplers.html

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> mit SOIC noch handlötbar, teilweise bei reichelt erhältlich: ADUMxxx

Es gibt so Teile auch von TI uns Silabs. Die kommen gerade so richtig in 
Mode. Ich koennte mir vorstellen das die Optokoppler in ein paar Jahren 
weitestgehend beerdigt haben. Aber DIL wuesste ich jetzt so nix. Bei 
modernen Zeugs macht sich keiner mehr die Muehe.

Olaf

von Neu hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, der 6n137 scheint lt. anderen Beiträgen hier zu funktionieren - ich 
werde dan mal testen.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht fürs erst mal gut aus. Braucht halt ordentlich Strom.

mfG

von Bauform B. (bauformb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der ACPL-M61L schafft laut Datenblatt 10MBaud, braucht aber nur 2mA für 
die LED und max. 1.3mA für den Empfänger. Der hat nämlich einen 
CMOS-Ausgang, also gibt's keine Probleme den passenden Pull-Up zu 
finden. Ja, er kommt auch im SMD-Gehäuse, aber dafür ist er schön klein. 
Und hat ja nur 5 Pins...

von U.G. L. (dlchnr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde auch keine Optokoppler mehr einsetzen - hab' in den letzten Jahren 
vielfach Ärger mit Optokopplern gehabt - die renomierten Hersteller 
steigen wohl aus der Fertigung aus und am Markt findet sich viel Ramsch.

Nimm' besser einen der nicht mal mehr ganz neuen "digital Isolators":
https://www.mouser.de/datasheet/2/256/Maxim_04112018_MAX14851_DS-1317121.pdf

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verwende diese hier 
https://www.silabs.com/documents/public/data-sheets/Si866x.pdf für SPI 
mit 100 MHz. Funktionieren wunderbar.

von MCUA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Es gibt so Teile auch von TI uns Silabs.
> Die kommen gerade so richtig in Mode.
Gibts schon >20Jahre.

> Würde auch keine Optokoppler mehr einsetzen -
Sind aber - wenn Geschwindigk. ausreicht - viel günstiger als 
Magnet-Coupler.

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibts schon >20Jahre.

Ich weiss, aber da waren sie was besonderes und edel und teuer.

> Sind aber - wenn Geschwindigk. ausreicht - viel günstiger als
> Magnet-Coupler.

DAs aendert sich gerade. Ausserdem gibt es auch Typen die brauchen 
deutlich weniger Energie als ein Optokoppler. Und es gibt auch welche 
die arbeiten Kapazitiv.

Olaf

von MCUA (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Magnet-Coupler für 0,12eu?

von Neu hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gustl B.
Die sehen echt interessant aus - mal sehen, wo der Normalsterbliche die 
bekommt und zu welchem Kurs - ich brauche nur 1 IC, da nach aktueller 
Planung nur 1x SPI (3) und 1x UART (2) verwendet wird.

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neu hier schrieb:
> Die sehen echt interessant aus - mal sehen, wo der Normalsterbliche die
> bekommt und zu welchem Kurs - ich brauche nur 1 IC, da nach aktueller
> Planung nur 1x SPI (3) und 1x UART (2) verwendet wird.

Dann such dir mal ein Modell raus und schreibe mir, ich habe hier noch 
ein paar rumliegen, müsste aber etwas suchen.
Sonst gibt es die bei Mouser.

von PCB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann auch die ADUMs von Analog Devices empfehlen.
Haben da welche für SPI, I²C und RS232 im Einsatz und die laufen ohne 
Probleme.
Es gibt da speziell für die unterschiedlichen Bustypen passende 
Bausteine.

von Neu hier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da habe ich wohl eben zu schnell überlegt.
Ich benötige doch zwei, sind ja zwei externe Geräte mit 
unterschiedlichen Betriebsspannungen, SPI 3,3V bzw, UART 5V
Welchen Typ bez. Default Output State ich benötige, kann ich momentan 
nicht entscheiden, ich habe mir noch keine Gedanken über die Nachteile 
machen können. Das SPI-Gerät wird quasi gleichzeitig mit meinem Board 
bestromt, das UART-Device läuft permanent. Ob dem ein permantes High 
oder Low am RX etwas macht...muss ich drüber schlafen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.