Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Widerstandsbrücke


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Moin (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich hab eine Frage zu der Schaltung aus dem Bild im Anhang. Ich habe die 
Schaltung in einem Gerät gefunden, dass unter anderem dazu gebaut wurde, 
eine Spannung von 0-5V am Ausgang (OUT) darzustellen. Also eine ganz 
triviale Aufgabe.

Sehe ich das falsch, oder hätte ein einzelnes Potentiometer dafür nicht 
auch gereicht, da die Versorgungsspannung ebenfalls 5V beträgt?
In diesem Gerät sind die Trimmer 1 und 2 im inneren des Gehäuses und 
sind bei Betrieb der Schaltung nicht mehr zu erreichen. Das Poti (POT3) 
hingegen ist von außen bedienbar, wodurch dann die Ausgangsspannung 
eingestellt wird.
Hat diese Schaltung gegenüber der Schaltung mit nur einem Poti einen 
Vorteil den ich einfach nicht erkenne oder ist sie schlicht 
überdimensioniert?
Ich vermute das Trimmer 1 dazu verwendet werden kann um eine 
Ausgans-Minimum zu erzeugen. Allerding ist das sehr hakelig 
einzustellen, da es dabei ebenfalls auf die Einstellung von Trimmer 2 
ankommt.

Danke!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin schrieb:

> Ich habe die Schaltung in einem Gerät gefunden,

...und um was für ein Gerät handelt es sich da?

von Moin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> ...und um was für ein Gerät handelt es sich da?

Das Gerät wurde gebaut um die Spannung von 0-5V auf den Eingang einer 
Steuereinheit für eine Leistungssteuerung zu geben.
Die Spannung regelt somit die Leistung.
Die Schaltung ist Marke Eigenbau und wurde dem Gesamtsystem irgendwann 
beigefügt.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> ...und um was für ein Gerät handelt es sich da?
>
> Das Gerät wurde gebaut um die Spannung von 0-5V auf den Eingang einer
> Steuereinheit für eine Leistungssteuerung zu geben.
> Die Spannung regelt somit die Leistung.
> Die Schaltung ist Marke Eigenbau und wurde dem Gesamtsystem irgendwann
> beigefügt.

Das hilft nicht weiter. Anscheinend hatte der "Eigenbauer" nur
ein "gesundes" Halbwissen von Elektrotechnik.

von Max B. (citgo)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit den beiden Trimmern kannst du in etwa die min/max Grenzen für den 
Ausgang setzen.
Die Frage ist nur um welches Gerät es sich denn handelt?

von Moin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:
> Die Frage ist nur um welches Gerät es sich denn handelt?

Die Frage über das Gerät wird nicht wirklich weiterhelfen und die 
Erklärung würde etwas den Rahmen sprengen. Die Schaltung funktioniert 
innerhalb dieses Aufbaus für sich alleine. Die Spannung kommt direkt von 
außen auf die Schaltung und der Ausgang wird direkt auf die 
Leistungssteuerung gelegt. Die Schaltung arbeitet unabhängig der anderen 
Funktionen in diesem Gerät.

Max B. schrieb:
> Mit den beiden Trimmern kannst du in etwa die min/max Grenzen

Das hatte ich bereits vermutet, allerdings verläuft eine solche 
Einstellung ziemlich schwierig. Die Trimmer beeinflussen sich 
gegenseite. Hat man ein "min" eingestellt, ändert sich das "max" 
automatisch mit und umgekehrt.

von Max B. (citgo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin schrieb:
> Das hatte ich bereits vermutet, allerdings verläuft eine solche
> Einstellung ziemlich schwierig. Die Trimmer beeinflussen sich
> gegenseite. Hat man ein "min" eingestellt, ändert sich das "max"
> automatisch mit und umgekehrt.

Deswegen ist die Schaltung auch Murks!
Sowas baut man etwas anders auf dann klappt das auch mit der Min. und 
Max. Grenze!
Wie auch immer... Vielleicht hat der Erbauer einfach nur einen Min und 
maxwert eingestellt und so belassen. Vielleicht soll man die Trimmer gar 
nicht weiter benutzen.
Das kommt aber drauf an, was der Ausgang liefern soll.
0-5 Volt?
1-4 Volt?
Etc.

von Moin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max B. schrieb:
> 0-5 Volt?

Eigentlich nur 0-5V, deswegen ergibt die Schaltung für mich keinen Sinn

von Jacko (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bisher gehen hier Frage und Antwort nur im Kreis.....

WAS soll den rauskommen?
A) 0 ... 5 V
B) 2,5 V +/- x,y V

Sprich einfach Klartext, dann ist die Lösung nah.

Und wenn du es nicht weißt: Lass die Finger davon!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jacko schrieb:

> Bisher gehen hier Frage und Antwort nur im Kreis.....

Eher im Viereck. Schliesslich handelt es sich hier
um eine Wheatstonsche Brücke!

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin schrieb:

> ich hab eine Frage zu der Schaltung aus dem Bild
> im Anhang. Ich habe die Schaltung in einem Gerät
> gefunden, dass unter anderem dazu gebaut wurde,
> eine Spannung von 0-5V am Ausgang (OUT) darzustellen.

Bei dieser Schaltung ist schätzungsweise jemandem
ein Irrtum unterlaufen -- entweder dem, der sie
gelötet hat, oder dem, der sie abgezeichnet hat.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin schrieb:
> Die Schaltung ist Marke Eigenbau und wurde dem Gesamtsystem irgendwann
> beigefügt.

Beigemurkst ist wohl ein treffenderer Ausdruck!

von Elektrofan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei dieser Schaltung ist schätzungsweise jemandem
> ein Irrtum unterlaufen -- entweder dem, der sie
> gelötet hat, oder dem, der sie abgezeichnet hat.

Wieso?
Die macht doch genau das, was das Schaltbild aussagt.
(Genauso, wie alle Computerprogramme exakt genauso funktionieren,
wie sie programmiert wurden ...)

von herbert (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin schrieb:
> Die Frage über das Gerät wird nicht wirklich weiterhelfen und die
> Erklärung würde etwas den Rahmen sprengen.

Ok , dann vermute ich mal, es handelt sich um ein Schaltnetzteil  wo man 
auch mit einer externen Spannung von 0-5 Volt Spannung und Strom 
einstellen Kann.;-)

von Egon D. (egon_d)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Elektrofan schrieb:

>> Bei dieser Schaltung ist schätzungsweise jemandem
>> ein Irrtum unterlaufen -- entweder dem, der sie
>> gelötet hat, oder dem, der sie abgezeichnet hat.
>
> Wieso?

Weil es m.E. sehr viel sinnvoller wäre, Trimmer2 und
Poti3 auszutauschen.
Dann könnte man nämlich durch die beiden Trimmer
Anfangs- und Endwert festlegen und mit dem Poti
innerhalb dieses Intervalles einen Wert einstellen.

Entgegen vielfacher Schmähungen ist die Schaltung
eigentlich gar nicht dumm ausgedacht; man sollte aber
nicht nur die oben vorgeschlagene Änderung anbringen,
sondern außerdem kleinere Trimmer (z.B. 5k) und ein
etwas größere Poti (z.B. 20k) verwenden -- dann
beeinflussen sich die Trimmereinstellungen weniger.

von Dominik J. (d-r-j)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit dem Trimmer1 stellt man die Gewünschte Ausgangsspannung ein.
Mit Pot3 kann man die Ausgangsspannung ändern(+/-).
Mit Trimmer2 wird eingestellt, wie weit die Ausgangsspannung mit Pot3 
verändert werden kann. Er begrenzt die Wirkung von Pot3.

Je weiter der Trimmer2 in Richtung Trimmer1 gestellt wird, desto weniger 
kann die Ausgangsspannung von außen mit Pot3 verändert werden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.