Forum: Haus & Smart Home Suche sehr sparsame 12V Lampe für 12V PB Akku


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Juns (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für einen Schuppen (keine Heizung aber regengeschützt) suche ich eine 
Lampe die aus einem kleinen 12V PB Akku versorgt werden soll. Muss sehr 
sparsam sein und ich brauche min 2 Stufen "Kerzenlichthell"  und 
"Nachttischlampenhell". Bei letzterem werden es vermutlich 0.5Watt .. 1 
Watt sein.

Kann man so etwas aus käuflichen Komponenten zusammenbauen. So eine Art 
12V LED Dimmer stell ich mir vor. Aber benötigen die dann nicht selbt 
wieder viel Ruhestrom?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf dir 1m LED Streifen, der ist alle drei LEDs teilbar. Und er passt 
direkt für deinen 12V Akku.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Kauf dir 1m LED Streifen, der ist alle drei LEDs teilbar. Und er
> passt direkt für deinen 12V Akku.

Echt, ein Akku hat je nach Ladezustand 12-14.4V, ein LED Streifen meist 
3 LEDs a 3.5V in Reihe mit 1 Vorwiderstand von z.B. 75 Ohm für 20mA an 
12V. Macht 52mA an 14.4V, etwas viel.

LED Streifen mit Konstantstromregelung wie BCR402 sind zumindest nicht 
üblich.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell 2 einzelne Lösungen:
1. Nachttischlampenhell wäre z.B. ein retrofit Led Strahler für 12V 
Halogensysteme. ich weiss allerdings nicht, ob die eine Stromregelung 
oder einen einfachen Vorwiderstand haben. Man bräuchte eine 
Stromregelung.
2. Kerzenhell: eine ultrahelle weisse 5mm LED mit 20mA mit einem kleinen 
stromgeregelten Step Down.

: Bearbeitet durch User
von Elliot (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> eine ultrahelle weisse 5mm LED mit 20mA mit einem kleinen
> stromgesteuerten Step Down.

Dann braucht man zusätzlich einen Tiefentladeschutz. Der StepDown würde 
sonst den 12V-Bleiakku bis 3V entladen.

Da sind 3 LEDs in Reihe schon viel besser. Gibt's als 10W-COBs mit 3p3s 
Chips für <1€. Dazu noch 2 umschaltbare Vorwiderstände. Wäre auch besser 
herumtragbar als LED-Streifen.

von Georg M. (g_m)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von 2aggressive (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Echt, ein Akku hat je nach Ladezustand 12-14.4V, ein LED Streifen meist
> 3 LEDs a 3.5V in Reihe mit 1 Vorwiderstand von z.B. 75 Ohm für 20mA an
> 12V. Macht 52mA an 14.4V, etwas viel.
Würde ich sofort kaufen1!!
Nicht wegen dem Licht, sondern weil ich solche LEDs als 
Referenzspannungsquelle verwenden würde...

In der echten Welt sieht es nicht ganz so schlimm aus. Und den (die) 
Vorwiderstände vergrössern sollte auch kein Hexenwerk sein.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Elliot schrieb:
> Dann braucht man zusätzlich einen Tiefentladeschutz.

Ein einfacher Ein/Aus Schalter der physisch den Stromkreis trennt geht 
mM nach auch ist aber vieleicht zu einfach gedacht.
Oder hat der Schuppen Angst im Dunkeln und das Licht muss auch brennen 
wenn niemand drin ist?

von Hmmm (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Juns schrieb:
> Kann man so etwas aus käuflichen Komponenten zusammenbauen.

12V-Leuchten werden für Wohnmobile und Wohnwagen in allen Variationen 
verkauft, z.B. sowas:

https://www.amazon.de/LIGHTEU-Wandstrahler-Chrom-Finish-Nachttischlampe-Touch-Schalter/dp/B07J4NJ72G/ref=sr_1_13

Aber bitte nur als Beispiel verstehen, ich kenne weder dieses Produkt 
noch den Händler.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> ein Akku hat je nach Ladezustand 12-14.4V

Sicher nicht. Ein voller AGM hat nicht mehr als 12,6V.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Sicher nicht. Ein voller AGM hat nicht mehr als 12,6V.

Ich geh davon aus, dass der Akku auch wieder geladen wird Solarpanel 
oder so.

von hinz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> hinz schrieb:
>> Sicher nicht. Ein voller AGM hat nicht mehr als 12,6V.
>
> Ich geh davon aus, dass der Akku auch wieder geladen wird Solarpanel
> oder so.

Wenn es hell ist braucht er die Leuchte nicht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:

>> Ich geh davon aus, dass der Akku auch wieder geladen wird Solarpanel
>> oder so.
>
> Wenn es hell ist braucht er die Leuchte nicht.

Vielleicht hat der TE ja ein Lunarpanel...

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Sicher nicht. Ein voller AGM hat nicht mehr als 12,6V.

Aber nur wenn er nach dem Laden eine Weile steht und sich normalisiert. 
Außerdem kommt das auf den akku an. Normal sind 12,6-12,8V. Mein 
Panasonic 12V 20Ah beispielsweise hatte 12,8V nach dem normalisieren.

Wenn er aber wirklich über Solar nachgeladen wird sind 14,4V bei Vollem 
Akku auch tatsächlich bisschen viel für die LED"s.

Vorschlag von mir, KFZ Glühbirne. Die kann man bestimmt dimmen und die 
kommt auch mit 14,4V klar.
Da gibts auch sparsame LED Varianten für innenbeleuchtung 
:Ebay-Artikel Nr. 311534428805

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6494935 wurde von einem Moderator gelöscht.
von J. S. (pbr85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Möglichst sparsam? Nun, dann sollten die LEDs auch möglichst effizient 
sein, heißt also, dass billiger Noname-Kram ausscheidet. Die sind Besten 
sind wohl immer noch die LM301B mit 200-250lm/W, je nach Strom, 
Lichtfarbe und Farbwiedergabe.

Meine Empfehlung lautet: Diesen Streifen bei 100mA betrieben mit einer 
Schaltregler-KSQ wie der verlinkten. Den schwachen Modus würde ich mit 
einem Widerstand realisieren, kannst aber auch eine KSQ für 20mA oder so 
nehmen.

5000K bei 80er Farbwiedergabe ist ein gutes Eirschalenweiß von der 
Lichtfarbe und du hättest bei 100mA ~194lm bzw. 248lm/W bei 0,78W. Die 
3000K-Variante erreicht "nur" noch 233lm/W bei 100mA.


https://www.led-tech.de/de/21x-Samsung-LM301B-Streifenplatine-5000k
https://www.led-tech.de/de/21x-Samsung-LM301B-Streifenplatine-3000k
Ebay-Artikel Nr. 372811086237

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Retrofit Led Strahler für 12V sollten einiges mehr aushalten, als 12V 
AC/DC.

Bei 12VDC Stripes sollte man ins Datenblatt schauen, ggf. einen 
passenden 7812 o.ä. vorschalten.

von J. S. (pbr85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edit: Die von mir verlinkte KSQ hat sogar einen Poti für die 
Stromeinstellung, kannst dir also den Widerstand für den schwachen Modus 
einfach sparen und das Poti dort ablöten und per Kabeln an ein 
handlicheres mit dem selben Wert anlöten. Könntest dann den Strom von 
15-100mA einstellen.

Oder mechanisch per Drechachse, die du an den vorhanden Poti anklebst.

: Bearbeitet durch User
von Echt Übel (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> die LED"s

Argh, muss das sein? Langt jetzt nicht ein Deppenapostroph, müssen es 
sogar zwei sein?
Da kriegt man Augenkrebs.

von Echt Übel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> passenden 7812

Klar, weil man einen 7812 ja mit einer Eingangsspannung von 11,5 - 12,6V 
(nur in der Ausnahme Laden bis zu 14,4V) betreiben kann.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorge Dir 12 weiße LEDs hohen Wirkungsgrades, 20mA, etwa 3V.

Schalte je 4 in Reihe mit 100R eine mit 200R.

Ein Schalter für alle 3 Stränge parallel, dahinter einen für 2 Stränge.

Alternativ eine 1W Led aus dem halogen- oder Autoersatz-bereich. Kostet 
nix, nur der Wirkungsgrad ist nicht ganz perfekt.

Eine Schaltung für die LEDs ist Overkill, höchsten tiefentladeschutz.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Echt Übel schrieb:
> Da kriegt man Augenkrebs.

Ich hoffe doch!
Dann kannst du hier wenigstens keine Beiträge mehr verfassen die nichts 
mit dem Thema zu tun haben.

Möge Corona mit dir sein! Geht schneller als der augenkrebs.

von 2aggressive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Retrofit Led Strahler für 12V sollten einiges mehr aushalten, als 12V
> AC/DC.
Das kommt sehr stark auf den Einzelfall an. Manche sind genauso primitiv 
wie herkömmliche 12V LEDstreifen (3*LED+1RV), (spätestens mit einem 
weiteren Vorwiderstand) also auch im gewünschten Helligkeitsbereich 
tauglich.

Andere, zum Beispiel das Höllenlicht(*) "OSRAM MR16 24Grad(M2)adv" haben 
eine getaktete KSQ mit einer(1) LED eingebaut. Zieht an 12V etwa 450mA, 
bei 15V 300mA, und bei 4,9V knappe 800mA. Letzteres machst du mit einem 
Bleiakku genau ein einziges mal.

(*)24 Grad Öffnungswinkel, damit kann man im Operationssaal die 
Staubkörnchen in der Luft zählen.

von 2aggressive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Parallelschreiberia

A. S. schrieb:
> Eine Schaltung für die LEDs ist Overkill, höchsten tiefentladeschutz.
Mit drei weissen LEDs +Rv in Reihe haste den Tiefentladeschutz "schon 
mit drin", bevor der Akku wirklich leided wird das Teil schon sehr 
dunkel.

von LED-Montage (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Retrofit Led Strahler für 12V sollten einiges mehr aushalten, als 12V
> AC/DC.

So ist es. Die sind für 12VAC geeignet und haben intern einen 
Gleichrichter mit einem Elko zur Siebung. Also ist eingangsseitig alles 
zwischen 10V und 16VDC geeignet.
Ansonst würde auch ich einen aktuellen LED-Streifen mit möglichst hohem 
Wirkungsgrad(lm/W) mit gutem RA-Wert(>80) kaufen und den in einem 
kleinen und einen größeren Abschnitt umschaltbar aufteilen.
Den Wirkungsgradgewinn den eine zusätzliche Elektronik verspricht halte 
ich für zu gering als dass sich ein Einsatz lohnt wenn man nicht gerade 
auf die letzte Minute Laufzeit angewiesen ist.
Wenn der kleinste LED-Abschnitt noch zu hell ist würde ich halt noch 
einen zusätzlichen Vorwiderstand dazu in Serie schalten.

MfG

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> 1. Nachttischlampenhell wäre z.B. ein retrofit Led Strahler für 12V
> Halogensysteme. ich weiss allerdings nicht, ob die eine Stromregelung
> oder einen einfachen Vorwiderstand haben.

Die, die ich hier im Haus habe (MR16 oder GU5.3) sind für 12V-AC 
geeignet, haben einen Brückengleichrichter im Eingang und einen 
Schaltregler dahinter. Könnte bei leerem Akku (11V) knapp werden, aber 
wäre die mit Abstand simpelste Lösung und für 2,50€ auszuprobieren.

Es gibt auch einzelne 'Birnchen' G4 als LED, das sieht man, was drin 
ist.

Als Sparbeleuchtung aka Nachtlicht würde ich zwei oder drei weiße LEDs 
samt Vorwiderstand setzen. Wer es perfekt will, nimmt zwei LEDs und 
schaltet einen LM317 als Stromquelle.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.