Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Multimeter - Lohnt sich Benning?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fritz M. (fritz123)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich bin aktuell auf der Suche nach einem Multimeter für den 
Privatgebrauch.
Preislich liegt der Rahmen bei ~100€ mit folgenen Anforderungen:

-Temperatursensor
-schneller Durchgangsprüfer
-Kapazitätsmessung
-True RMS
-Strommessung im μA Bereich
-Spannungsmessung/Strommessung/Widerstandsmessung

Der Einsatzbereich liegt eher bei Mikrocontrollern und Kleinspannungen.

Aktuell ist in der engeren Auswahl das PEAKTECH 3360 (~85€) oder das 
Benning MM 5-2 (~130€).

Jetzt bin ich mir aber unsicher ob sich die 50€ mehr für das Benning MM 
5-2 lohnen, das einzige zusätzliche Feature ist der Voltsensor. Von der 
Genauigkeit und den Messbereichen ist eher das Peaktech besser.

Wie würde ihr die Qualität, Verarbeitung, Langlebigkeit und Sicherheit 
der beiden Geräte/Hersteller einschätzen, welches würdet ihr empfehlen?

Für weitere Vorschläge bin ich offen, allerdings möchte ich mir kein 
gebrauchtes Multimeter zulegen und Fluke mag zwar gut sein, sprengt der 
preislichen Rahmen aber deutlich.

Gruß
Fritz

: Verschoben durch Moderator
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz M. schrieb:
> -Tru RMS

Bis zu welcher Frequenz soll das funktionieren?
Da gibt es große Unterschiede, die sich auch im Preis niederschlagen.

> ... der Voltsensor

Was soll das sein?
Normale Multimeter besitzen für die Spannungsmessung zwei Buchsen zum 
Anschluss der Messstrippen.

> Widerstandsmessung

Nur 2-Leiter- oder auch 4-Leitermessung?

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Peaktech kenne ich eher als Billiganbieter, da würde ich keine 85€ 
versenken wollen.

Guck dir mal das BM235 an, das hat alles was du willst:
https://brymen.eu/shop/bm235/
Der Durchgangspiepser kommt instant, da ist keine Verzögerung zu 
bemerken.
Es misst auch sehr schnell, das ist der größe Pluspunkt an dem Gerät.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz M. schrieb:
> ich bin aktuell auf der Suche nach einem Multimeter für den
> Privatgebrauch.

Da bist Du nicht allein, so ein Thread kommt hier jeden zweiten Tag;-)


Weshalb legst Du dich auf diese 2 Geräte fest? Siehe Dir auch mal welche 
von Brymen und Gossen in der Preisklasse bis 130,- Euro an.


Wolfgang schrieb:
>> ... der Voltsensor
>
> Was soll das sein?

Berührungsloses detektieren von Spannung.


Wolfgang schrieb:
>> Widerstandsmessung
>
> Nur 2-Leiter- oder auch 4-Leitermessung?

4-Leitermessung bei einem DMM um die 100,- Euro? Zeige mir mal eines der 
wenigen Handmultimeter die das überhaupt können.

: Bearbeitet durch User
von Fritz M. (fritz123)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Fritz M. schrieb:
>> -Tru RMS
>
> Bis zu welcher Frequenz soll das funktionieren?
> Da gibt es große Unterschiede, die sich auch im Preis niederschlagen.

Da bin ich eigentlich sehr flexibel.

Mw E. schrieb:
> Guck dir mal das BM235 an, das hat alles was du willst:
> https://brymen.eu/shop/bm235/
> Der Durchgangspiepser kommt instant, da ist keine Verzögerung zu
> bemerken.
> Es misst auch sehr schnell, das ist der größe Pluspunkt an dem Gerät.

Danke für den Vorschlag, ich schau mir die mal an. Sind die Brymen 
Geräte von Qualität und Sicherheit her gut?

Jörg R. schrieb:
> Da bist Du nicht allein, so ein Thread kommt hier jeden zweiten Tag;-)

Ja ich weiß, mir ging es eigentlich auch vor allem um die Erfahrungen 
mit Benning, dazu hab ich wenig gefunden.

Wolfgang schrieb:
> Nur 2-Leiter- oder auch 4-Leitermessung?

2-Leiter

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz M. schrieb:
> Danke für den Vorschlag, ich schau mir die mal an. Sind die Brymen
> Geräte von Qualität und Sicherheit her gut?

Sie erfüllen die angegebene Sicherheitskategorie mit derer 
Eingangschutzschaltung.
Nicht wie beim UniT UT61D wos 2 Versionen gibt und man Bingo spielen 
kann ob man die sichere Version gekauft hat.

Die Qualität ist auch gut, im eevblog forum wird sich nicht großartig 
drüber beschwert.
Ich würds jetzt aber trotzdem nicht ausm 3. Stock auf die Terasse werfen 
;)

von Ralf (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peaktech ist kein Hersteller, sondern vertreibt China-Zeugs.
Das muss nicht unbedingt schlecht sein.
Mit Support oder Langlebigkeit solltest du eher nicht rechnen.

von Ralf (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> 4-Leitermessung bei einem DMM um die 100,- Euro? Zeige mir mal eines der
> wenigen Handmultimeter die das überhaupt können.

Vierleiter Messung kannst du auch mit einem Netzgerät machen.

Milliohm messen in 10 Sekunden - EXTREM EINFACH u. GENAU | Milliohmmeter 
Selbstbau | DIY | Tutorial
https://www.youtube.com/watch?v=LXzG2qk1J6Q

von HermannW (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Peaktech ist kein Hersteller, sondern vertreibt China-Zeugs.
> Das muss nicht unbedingt schlecht sein.

Das kann ich bestätigen. Bin mit meinem Peakteck 3360 voll zufrieden. 
Für den Preis bekommt man keine höhere Genauigkeit. Ich habe es 2019 von 
der PTB auf der Maker Fair überprüfen lassen. Nach 15 Jahren Betrieb ist 
es in allen Bereichen noch besser als die Spezifikation.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage erinnert mich an die Frage bei Chefkoch, welches Wasser oder 
Salz man beim Kochen(!) bei welcher Temperatur in welchem Topf verwenden 
sollte.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> 4-Leitermessung bei einem DMM um die 100,- Euro? Zeige mir mal eines der
>> wenigen Handmultimeter die das überhaupt können.
>
> Vierleiter Messung kannst du auch mit einem Netzgerät machen.

Ja, aber das hat nix mit meinem Kommentar zu tun.

Und es stimmt auch nur dann wenn das NT eine feine Auflösung im 
Strombereich hat, und der Strom dann auch stimmt.

PS: Es wird hier wohl nahezu jedem bekannt sein was in dem Video gezeigt 
wird. Es wird ja nicht zu ersten mal gepostet;-)

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Guck dir mal das BM235 an
Sieht schön aus, aber der größere Bruder BM257s für 100€ hat zusätzlich 
noch eine Baragraphanzeige. Die wäre Zappel-Spannungen durchaus 
nützlich. https://www.welectron.com/Brymen-BM257s-Multimeter-Edition-

von 2aggressive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HermannW schrieb:
> Bin mit meinem Peakteck 3360 voll zufrieden
Prima, Glückwunsch :D

Habe ich das in der techn. Beschreibung falsch gelesen, oder startet das 
Teil im Messbereich "Spannung" jedes mal im Wechselspannungsmessbereich, 
also muss man zur Gleichspannungsmessung wirklich jedes mal nach dem 
Einschalten eine Taste drücken?

von HermannW (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, es startet immer mit DC. Für AC muss man einmal MODE drücken.

von Thomas G. (Firma: Frickelhauptquartier) (taximan)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf schrieb:
> Peaktech ist kein Hersteller, sondern vertreibt China-Zeugs.
> Das muss nicht unbedingt schlecht sein.
> Mit Support oder Langlebigkeit solltest du eher nicht rechnen.

Ich bin mit meinem 3440 bis jetzt ganz zufrieden; wer könnte denn 
dahinter stecken?

von 2aggressive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HermannW schrieb:
> es startet immer mit DC
Prima, danke für die Info!

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas G. schrieb:
> Ralf schrieb:
>> Peaktech ist kein Hersteller, sondern vertreibt China-Zeugs.
>> Das muss nicht unbedingt schlecht sein.
>> Mit Support oder Langlebigkeit solltest du eher nicht rechnen.
>
> Ich bin mit meinem 3440 bis jetzt ganz zufrieden; wer könnte denn
> dahinter stecken?

Ein paar Beispiele:
Peaktech 4000 -> Mastech MS8050
Peaktech 2010 -> Victor 88C

Ich bilde mir ein, manche Geräte wären auch von Appa gewesen.

Wenn es dich so sehr interessiert, könntest du das Gerät aufschrauben, 
auf den Leiterplatten finden sich häufig Hinweise auf den OEM.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.