Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Laser Tuningvoltage mit DAC AD5761


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ElecEddy R. (forrix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebes Forum,

ich habe zwei Verständnisfragen zum Pindiagramm des BW10-1550-T-T7 
VCSEL-Lasers 
(https://www.bandwidth10.com/portfolio-item/1550nm-10g-vcsel-tunable-tosa/).
Genauer gesagt geht es um das Wellenlängentuning im blauen Kasten aus 
der Abbildung im Anhang.

Die Tuningspannung würde ich über den AD5761 
(https://www.analog.com/en/products/ad5761.html?doc=ad5761_5721.pdf#product-overview) 
realisieren.


Meine Fragen:

1.) Bedeuten die <100µA Strom, dass der Tuning Circuit maximal 100µA 
Strom aus dem DAC zieht?
Der Widerstand im VCSEL ist ja fix, die Spannung von bspw. 20V wird vom 
DAC vorgegeben und der Strom stellt sich dann zu maximal 100µA ein, so 
mein Gedankengang.
Ich komme nur drauf, weil der Short-Circuit Current des AD5761 25mA 
beträgt. Nicht, dass dieser dann über 100µA raus ballert und den VCSEL 
zerschießt.

2.) Die 10kOhm und 10µF parallel zur Spannungsquelle sind zur Glättung 
der Tuningspannung nehme ich an. Wenn ich diese Tuningspannung nun aber 
mit 1kHz sweepe sollte ich den R und C weglassen, oder?

Grüße
Eddy

von Jetzt weg mit dem Troll (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
1) ja passt.

Das wird so nichts Lass es sein. Das Wissen ist zu niedrig. Man kann zu 
viel falsch machen.

von Achim S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ElecEddy R. schrieb:
> 1.) Bedeuten die <100µA Strom, dass der Tuning Circuit maximal 100µA
> Strom aus dem DAC zieht?

ja, sieht danach aus.

ElecEddy R. schrieb:
> Ich komme nur drauf, weil der Short-Circuit Current des AD5761 25mA
> beträgt.

das ist der maximale Betriebsstrom, mit short circuit hat das nichts zu 
tun.

ElecEddy R. schrieb:
> Ich komme nur drauf, weil der Short-Circuit Current des AD5761 25mA
> beträgt. Nicht, dass dieser dann über 100µA raus ballert und den VCSEL
> zerschießt.

Das Tuning der Wellenlänge läuft nicht ab, indem du einfach den 
Diodenstrom um 100µA erhöhst. Sondern indem das "innovative High 
Contrast Grating (HCG)" verstimmt wird.

ElecEddy R. schrieb:
> 2.) Die 10kOhm und 10µF parallel zur Spannungsquelle sind zur Glättung
> der Tuningspannung nehme ich an.

Kannst du mal das Dokument verlinken, aus dem du diese Beschaltung 
entnommen hast? Unter dem oben angegebenen Link sehe ich nichts von 
diesen 10kOhm || 10µF.

von ElecEddy R. (forrix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> das ist der maximale Betriebsstrom, mit short circuit hat das nichts zu
> tun.

Ah ok, verstehe.


Achim S. schrieb:
> Das Tuning der Wellenlänge läuft nicht ab, indem du einfach den
> Diodenstrom um 100µA erhöhst. Sondern indem das "innovative High
> Contrast Grating (HCG)" verstimmt wird.

Das ist mir bewusst. Ich möchte den Laser am Ende als konstante 
Laserquelle benutzen, welche allerdings in ihrer Wellenlänge verstimmt 
wird. Und das eben über anbringen einer Tuningspannung die verändert 
wird. Der Laser-Treiber an sich läuft schon.


Achim S. schrieb:
> Kannst du mal das Dokument verlinken, aus dem du diese Beschaltung
> entnommen hast? Unter dem oben angegebenen Link sehe ich nichts von
> diesen 10kOhm || 10µF.

Dokument ist angehängt. :)

von Achim S. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ElecEddy R. schrieb:
> Dokument ist angehängt. :)

ok. Die Angaben im Datenblatt und in der Application Note ergeben für 
mich kein wirklich konsistentes Bild.

Die 10µF||10kOhm sind schon sicher dazu gedacht, um die Tuningspannung 
möglichst stabil zu halten ("to reduce noise and guard against any 
transients").

Im Datenblatt liest es sich für mich so, als würde der tuning-Kreis 
maximal 100µA aufnehmen. In der Application Note steht dann "The 
compliance current should not exceed 100 μA". Das würde ich am ehesten 
so verstehen, dass die Quelle der Tuning-Spannung eine Strombegrenzung 
von 100µA haben soll. Was natürlich Quatsch ist, wenn sie gleichzeitig 
16V (oder 13V oder 20V - je nachdem, welche der Angaben man nimmt) an 
10kOhm treiben können soll.

Mit den 10µF am tuning Einang lässt sich natürlich kein schnelles Tuning 
erreichen. Gleichzeitig wird in Abschnitt 3.3 der  Application Note 
gezeigt wie das "mechanische Verstimmen" über das Gitter bis zu 
Frequenzen von 1MHz funktioniert - dafür muss dann offenbar der 
10µF-Kondensator parallel zum Eingang entfernt worden sein.

von ElecEddy R. (forrix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achim S. schrieb:
> Im Datenblatt liest es sich für mich so, als würde der tuning-Kreis
> maximal 100µA aufnehmen. In der Application Note steht dann "The
> compliance current should not exceed 100 μA". Das würde ich am ehesten
> so verstehen, dass die Quelle der Tuning-Spannung eine Strombegrenzung
> von 100µA haben soll. Was natürlich Quatsch ist, wenn sie gleichzeitig
> 16V (oder 13V oder 20V - je nachdem, welche der Angaben man nimmt) an
> 10kOhm treiben können soll.

Ich glaube das ist das was mich auch ein wenig verwirrt...
Ich werde einfach mal beim Support fragen wie das gmeint ist.

Danke erstmal!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.