Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Die Magie vom Lipo laden


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Lex Luther (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich frage mich, wie schwierig es wirklich ist, einen Lipo zu laden - 
erstmal auf eine einzelne Zelle fokussiert.

Ich meine Ladeprosse sind im Vergleich zu anderen Regelungsaufgaben 
endlos langsam und selbst ein AtMega hat bei einer 5V Referenz mit 
seinen 10Bit ADC eine minimal bessere Auflösung als 5mV.
Und eine Ladekurve abfahren halte ich auch nicht für schwierig.

Gibt es vielleicht etwas, was ich nicht sehe?

: Verschoben durch Moderator
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lex Luther schrieb:
> Ladeprosse

Wat?
Die "Magie des Lipo-Ladens" ist CCCV.
Strombegrenzt bis zur Ladeschlussspannung und gut.
Kann ein TP4056 für wenige cent, da braucht es keinen Proz plus Strom- & 
Spannungsregler zu.

von Arno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lex Luther schrieb:
> Gibt es vielleicht etwas, was ich nicht sehe?

Du verwechselst Auflösung mit Genauigkeit. So ein TP4056 hat +-1.5%, ein 
MCP73831 +-0.75% Toleranz auf die Ladeschlussspannung.

Beim AVR ist typischerweise schon die interne Referenz mit fast +-10% 
spezifiziert, genauer kann die Spannungsmessung damit also schonmal 
(ohne Kalibrierung) nicht mehr werden.

Aber sonst ist das keine Magie.

MfG, Arno

von GuruGuru (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Gibt es vielleicht etwas, was ich nicht sehe?
Manche Ladegeräte fangen bei tiefentladenen Akkus langsam an zu laden,
das sollte aber eh' nie passieren.
Außerdem kann man auch noch eine Temperaturüberwachung einbauen. Besser 
ist auch da, von vorn herein eine Akku-Temperatur im grünen Bereich zu 
haben. Durch vernünftigen Ladestrom wird der Akku nur minimal wärmer.
Interessant wird es erst bei Akkupacks mit Balancing, Tiefentlade- und 
Kurzschlussschutz. Im Extrem: Der Lader (aka BMS) eines E-Autos ist 
nicht mehr trivial...

von ths (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir das Datenblatt eines LTC4012 an. Ohne Balancer, aber magisch 
genug.

von Olaf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> ich frage mich, wie schwierig es wirklich ist, einen Lipo zu laden -
> erstmal auf eine einzelne Zelle fokussiert.

Vor 20Jahren konnte ich das schon mit einem L200. Aber der wird ja 
gerade Geschichte. :)

> endlos langsam und selbst ein AtMega hat bei einer 5V Referenz mit
> seinen 10Bit ADC eine minimal bessere Auflösung als 5mV.

Bitte, sag das du es mit Python machen willst. :-D

Im ernst, das Problem bei solchen Loesungen mit Controller, was machst 
du wenn dein Controller sich mal aufhaengt? Macht er doch bestimmt 
manchmal oder? Wie stellst du sicher das deine Bude dann nicht 
abfackelt?

Olaf

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.