Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Klinkensteckererkennung am Fernseher "austricksen"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Bastelprojekt vor mir und brauche dabei einmal 
Hilfe, ob das so funktionieren kann. Zum Hintergrund: Meine Großmutter 
hat einen neuen Fernseher und einen Funkkopfhörer, mit dem sie manchmal 
hören möchte. Der Fernseher besitzt eine getrennte Lautstärkeregelung 
für den Kopfhörer, ist aber dahingehend "dumm", dass der Fernsehton 
sofort ausgeht, sobald die Ladestation des Kopfhörers eingestöpselt ist. 
Jedes Mal hinter den Fernseher zu kriechen ist für meine Oma nicht 
machbar.

Über einen Beitrag in einem anderen Forum bin ich der Lösung ein Stück 
näher gekommen. Wenn man einen Adapter hinten einstöpselt, welcher für 
Handys gedacht ist (von 4-polig auf 2x Female Kopfhörer + Mikro) und 
anschließend die Kopfhörerstation in den Kopfhörerausgang des Adapters 
einstöpselt, kommt der Ton über Fernseher und Kopfhörer parallel.

Soweit so gut, jetzt stellt sich noch die Frage, wie ich den Fernseher 
verstummen lasse, wenn der Kopfhörer genutzt werden soll. Ich habe 
festgestellt, dass der Fernseher verstummt, wenn ich ein Headset in den 
Mikro-eingang stecke. Das ganze sieht dann in etwa so aus:

                   Kopfhörerbuchse TV
                            |
             Handyadapter (4-poliger Stecker)
             |                              |
     Mikrofonanschluss             Kopfhöreranschluss
             |                              |
       Handyheadset                    Funkkopfhörer
(eingesteckt: Fernsehton aus)               |
                                           Oma

Jetzt würde ich gerne dieses "Headset-einstecken" durch einen für meine 
Oma gut zu erreichenden Schalter ersetzen, bin mir aber unsicher, ob das 
einfach so funktioniert, da ich die Funktionsweise des ganzen nicht 
100%-ig durchdringe. Deswegen wüsste ich gern:

1. Wie genau "erkennt" der Fernseher, dass ein Kopfhörer angeschlossen 
ist?

2. Kann es funktionieren, wenn ich einfach zwei der Mikroleitungen über 
einen Schalter kurzzschließe? Oder brauche ich eine aufwendigere 
Schaltung?

Es wäre super, wenn ihr mir etwas Theorieunterstützung geben könntet :) 
Bei dem Adapter handelt es sich um diesen hier: 
https://www.amazon.de/gp/product/B075WV6HD2/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

: Bearbeitet durch User
von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Statt dem "Headset am Mikrobuchse":

Aufputz-Lichtschalter. Widerstand 100 Ohm. Klinkenstecker (identisch 
Headset). Stück Kabel.
Der TV scheint über die Versorgung für das üblicherweise "aktive" 
Mikrofon den "angesteckten geschlossenen Stromkreis" zu erkennen.

Das bildest Du mit dem Schalter nach und legst den neben den Fernseher. 
Widerstand im Schaltergehäuse unterbringen, Stecker kann dann dauerhaft 
angesteckt bleiben.

von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, danke für die schnelle Antwort. Das heißt ich baue einen Kreis 
zwischen GND und entweder linken und rechtem Signal der Buchse mit dem 
Widerstand auf? Erkennt der Fernseher über die Spannung am Widerstand 
den eingesteckten Kopfhörer?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert wenn man auf "Ton aus" drückt? Ist dann auch der Ton zum 
Kopfhörer weg?
Ich löse das bei mir indem ich die Lautstärke auf 0 drehe. Der Kopfhörer 
Ausgang ist davon nicht betroffen.
Extra Kabel und Schalter wären mir zu blöd.

von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Was passiert wenn man auf "Ton aus" drückt? Ist dann auch der Ton zum
> Kopfhörer weg?

Ja leider. Erkennt der Fernseher keinen Kopfhörer, dann sind die beiden 
Audiosignale über die Hauptlautstärke gesteuert und die im Menü zu 
findende Kopfhörerlautstärke interessiert ihn nicht.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eigentlich hast Du es doch schon spielerisch herausgefunden:
Es wird kein mechanischer Schaltkontakt an der TV-Buchse verwendet. Erst 
wenn Du an Deinem Adapter in die  jetzt externe Mikrofonbuchse etwas 
einstöpselst, reagiert der TV wie gewünscht.

Das dafür benutzte extra Headset stellt eine "Last" dar, nachgebildet 
durch den Widerstand.
Genau so sollte es funktionieren, tut es ja schon fast.
Die richtige Belegung des Klinkensteckers (jetzt ja noch ein Headset 
dran): Ausprobieren oder messen. "Mit" dem Widerstand völlig gefahrlos, 
es geht nichts kaputt.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den "Aufputz-Lichtschalter" habe ich vorgeschlagen, weil der sein 
Gehäuse gleich mitbringt, billig in jedem Baumarkt zu haben ist, nicht 
zu gross, vor allem nicht zu klein und fummelig ist.
Das schafft die Oma dann auch ohne vorher die Brille suchen zu müssen.

von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das dafür benutzte extra Headset stellt eine "Last" dar, nachgebildet
> durch den Widerstand.

So ähnlich habe ich mir das gedacht, danke. Aber logisch komme ich noch 
nicht ganz dahinter: Wenn ich nur das Kabel der Funkstation einstecke, 
nicht aber die Station selbst, wird der Kopfhörer ebenfalls erkannt. 
Zwischen den Polen besteht ja keine Verbindung, das heißt, das der 
Widerstand zwischen je zwei Polen unendlich sein sollte, was aber auch 
der Fall ist, wenn kein Stecker eingesteckt ist - oder? Wo ist da mein 
Denkfehler?

von Michael W. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Vermutung ist, daß die Klinkenbuchse einen mechanischen 
Schaltkontakt besitzt - daher wird das Einstecken eines Klinkensteckers 
bereits erkannt, ohne daß 'am anderen Ende' des Kabels etwas 
angeschlossen ist. Vermutlich reicht sogar ein reiner Klinkenstecker - 
ohne 'irgendwas dran'...

von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael W. schrieb:
> Meine Vermutung ist, daß die Klinkenbuchse einen *mechanischen*
> Schaltkontakt besitzt

Die hatte ich zunächst auch, aber wieso klappt es dann mit dem 
vierpoligen? Die Maße sind optisch dieselben, der müsste eigentlich die 
gleiche Mechanik auslösen.

von Michael W. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan T. schrieb:
> Die hatte ich zunächst auch, aber wieso klappt es dann mit dem
> vierpoligen? Die Maße sind optisch dieselben, der müsste eigentlich die
> gleiche Mechanik auslösen.

Tja - da wäre ich jetzt leider auch überfragt...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan T. schrieb:

> jetzt stellt sich noch die Frage, wie ich den Fernseher
> verstummen lasse, wenn der Kopfhörer genutzt werden soll.

Kann man den nicht einfach über die Fernbedienung leise stellen?
Zitat:"Der Fernseher besitzt eine getrennte Lautstärkeregelung
für den Kopfhörer."

von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Jan T. schrieb:

> Kann man den nicht einfach über die Fernbedienung leise stellen?
> Zitat:"Der Fernseher besitzt eine getrennte Lautstärkeregelung
> für den Kopfhörer."

Leider nicht, siehe oben.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan T. schrieb:

>> Kann man den nicht einfach über die Fernbedienung leise stellen?
>> Zitat:"Der Fernseher besitzt eine getrennte Lautstärkeregelung
>> für den Kopfhörer."
>
> Leider nicht, siehe oben.

Also stimmt Dein Startbeitrag nicht?

von Jan T. (janta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Jan T. schrieb:
>
>>> Kann man den nicht einfach über die Fernbedienung leise stellen?
>>> Zitat:"Der Fernseher besitzt eine getrennte Lautstärkeregelung
>>> für den Kopfhörer."
>>
>> Leider nicht, siehe oben.
>
> Also stimmt Dein Startbeitrag nicht?

Doch der stimmt schon. Das Problem ist ja nicht, dass die 
Kopfhörerlautstärke nicht regelbar wäre, sondern das der Fernseher 
verstummt. Und wenn ich über den beschriebenen Adapterumweg Ton auf 
beiden Kanälen habe, greift die Kopfhörerregelung leider nicht.

von Jan T. (janta)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

noch einmal ein Update von mir: Ich habe die vorgeschlagene Lösung 
leicht abgewandelt umgesetzt. Die Schaltung mache ich mit einem 
Reedkontakt sowie einem Neodymmagneten, beides habe ich in den Gehäusen 
der Kopfhörer/Basisstation unterbringen können.
Ergebnis: Nimmt man die Kopfhörer hoch, schaltet der Fernseher auf 
KH-Betrieb um und wir stumm, legt man sie wieder ab, kommt der Ton 
wieder aus dem TV und das quasi in Echtzeit. Ich hab was gelernt und 
leichter kann es nicht zu bedienen sein für meine Oma. Besten Dank an 
alle hilfreichen Antwortgeber!

Beste Grüße
Jan

von Suchi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan T. schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> noch einmal ein Update von mir: Ich habe die vorgeschlagene Lösung
> leicht abgewandelt umgesetzt. Die Schaltung mache ich mit einem
> Reedkontakt sowie einem Neodymmagneten, beides habe ich in den Gehäusen
> der Kopfhörer/Basisstation unterbringen können.
> Ergebnis: Nimmt man die Kopfhörer hoch, schaltet der Fernseher auf
> KH-Betrieb um und wir stumm, legt man sie wieder ab, kommt der Ton
> wieder aus dem TV und das quasi in Echtzeit. Ich hab was gelernt und
> leichter kann es nicht zu bedienen sein für meine Oma. Besten Dank an
> alle hilfreichen Antwortgeber!
>
> Beste Grüße
> Jan

Ich finde es gut, daß du eine Rückmeldung gibst. Aber es erschließt sich 
aus deinem Text für mich nicht, wie die entgültige Lösung ausschaut. Vor 
allem verstehe ich nicht wo/wie der Reedkontakt jetzt eingreift.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suchi schrieb:
> Aber es erschließt sich
> aus deinem Text für mich nicht

hat das überhaupt jemand verstanden?

mechanische Erkennung muss ja ausfallen, das wäre ohne Eingriff im TV 
nicht zu überlisten!
Also wird die Erkennung ja wohl über den Kopfhörerwiderstand (um 32 Ohm) 
sein, das kann man klar aussen feststellen, also mit Klinke, Koppel C 
und Messung beider Seiten. Der Reedkontakt kann also den DC Weg nach GND 
schalten, quasi einen Kopfhörer simmulieren.

von Jan T. (janta)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, zur Verdeutlichung:

                   Kopfhörerbuchse TV
                            |
             Handyadapter (4-poliger Stecker)
             |                              |
     Mikrofonanschluss             Kopfhöreranschluss
             |                              |
        Schaltung(s.u.)                Funkkopfhörer

An den Mikrofonanschluss habe ich ein Klinkenkabel angeschlossen 
(3-polig). Zwischen GND und einer der anderen Leitungen habe ich in 
Reihe: Reedkontakt, 100 Ohm Widerstand. Der Reedkontakt ist ein Öffner 
und befindet sich in der Basis/Ladestation des Funkkopfhörers. Im 
Kopfhörer habe ich einen Neodymmagneten im Gehäuse untergebracht, sodass 
der Kreis geschlossen ist, sobald man den KH von der Basis entfernt. 
Hoffe so ist es verständlich.

von Nichtverzweifelter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sei es, wie es sei.

Lobenswert: Die Rückmeldung und die hervorragende Idee mit dem 
Reedkontakt, perfekte Ergonomie, Deine Oma kann sich glücklich schätzen.

Gut gemacht!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.