Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Li-ion statt NiMh Ladeschaltung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Edwin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Da die Lithium Zellen immer preisgünstiger werden und die Qualität von 
NiMh stark nachläßt, überlege ich, diese umzurüsten.
Bisher stand aber immer das Problem, der unterschiedlichen Ladeverfahren 
im Weg. Nun habe ich gesehen, dass es bereits fertige Li-ion Akkus für 
z.B. Staubsauger gibt:

https://www.akku-und-roboter-staubsauger.de/lithium-ionen-akkus-fuer-nimh-saugroboter/

Das hat mich zum nachdenken angeregt, aber mir ist noch keine Perfekte 
Lösung eingefallen...

- Step down Wandler: hat den Nachteil, dass eine im Gerät integrierte 
Ladeschaltung nicht verwendet werden kann.
- Step down und Diode zum bestehenden Gerät: bei Akkugeräten ist ein 
Energieverlust eher unerwünscht.
- Leistungsdchalter zum Trennen von Aufladen und Last: Step down an die 
vorhandene Ladeschaltung und den Akku über einen Leistungsschalter 
ebenfalls dort anschließen. Erkennung fürs Schalten könnte aber 
aufwendig werden, besonders wegen den Ladepausen der NiMh Ladetechnik.

Gibt es einen einfacheren Weg? Oder gibt es BMS mit integrierter 
Ladespannungsregelung?

Danke im Voraus, mfg Edwin

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edwin schrieb:

> Bisher stand aber immer das Problem, der unterschiedlichen Ladeverfahren
> im Weg.

Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Dazu sind beide Akkutypen
einfach zu unterschiedlich. Für den Modellbausektor gibt es allerdings
Ladegeräte, die umschaltbar unterschiedliche Akkutypen laden können.

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edwin schrieb:
> - Step down Wandler: hat den Nachteil, dass eine im Gerät integrierte
> Ladeschaltung nicht verwendet werden kann.

NiMh-Ladeschaltungen sind weniger kompliziert als du denkst - oft nur 
eine Diode.

Gerade in kommerziellen geiz-ist-geil-Geräten wird da nichts großartiges 
verbaut.

Spricht daher nicht viel dagegen, da einfach einen Li-Ion-Charger im 
Akku-Pack zu verbauen.

von Edwin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Das wird sich auch in Zukunft nicht ändern. Dazu sind beide Akkutypen
> einfach zu unterschiedlich.

Ja, aber läßt sich ja leicht umrüsten, weil beim Lithium nur die 
Ladeschlussspannung kritisch ist. Aber wenn der Akku direkt am Gerât 
angeschlossen ist, bringt man ohne Umschaltung keine Ladeschaltung 
(Spannungsregler) dazwischen. Aber offensichtlich muss es eine Lösung 
geben - wie Link beschrieben wird.

@mampf: mein Problem ist ja weniger die Ladeschaltung, sondern dass ich 
noch keine Idee habe, zwischen bestehender Ladeschaltung (diese befindet 
sich am selben Board wie der Verbraucher und ist mit diesem auch 
parallel geschaltet) und Akku eine Ladeschaltung für den LiIon 
einzufügen.

Mfg

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst auch einen Tiefentladeschutz, damit der Akku durch Gebrauch 
nicht zerstört wird.

Ein einfacher Step-Down Wandler taugt nicht zum Aufladen. Du brauchst 
schon einen speziellen Laderegler passend zum Akkutyp.

von Edwin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@stefanus: Entladeschutz hat das BMS an Board. Ist mir schon klar, dass 
der Step down genau sein muss und eine Strombegrenzung braucht.
Aber wie gesagt, es geht mir weniger um die Ladeschaltung, sonder um die 
Integration.

Mfg

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Edwin schrieb:
> Hallo
>
> Da die Lithium Zellen immer preisgünstiger werden und die Qualität von
> NiMh stark nachläßt, überlege ich, diese umzurüsten.

Wo geht die Qualität von NiMH (Zellen) stark zurück?
Hast Du sie früher von Sanyo/Panasonic gekauft und heute von KIK oder 
1-Euroladen?
Oder konntest Du nur nicht formulieren, was Du wirklich meinst?
Evtl. um  die Kapazität Deiner eigenen NiMH-Altakkus?
Das solltest Du klarstellen.

> Bisher stand aber immer das Problem, der unterschiedlichen Ladeverfahren
> im Weg. Nun habe ich gesehen, dass es bereits fertige Li-ion Akkus für
> z.B. Staubsauger gibt:

Naja, andere kennen das weit über einem Jahrzehnt, fertige lose 
Li-Ion-Akkus sogar aus den 90er Jahren.
Hat man damals oft für Läptops eingesetzt.

> Das hat mich zum nachdenken angeregt, aber mir ist noch keine Perfekte
> Lösung eingefallen...

Wenn Dein Kennenlernen der Li-Ion-Akkus noch ganz frisch ist, muss Du 
Dir für eine perfekte Lösung auch etwas Zeit lassen.
Ist wie mit Frau und Heirat. :-)

> - Step down Wandler: hat den Nachteil, dass eine im Gerät integrierte
> Ladeschaltung nicht verwendet werden kann.
> - Step down und Diode zum bestehenden Gerät: bei Akkugeräten ist ein
> Energieverlust eher unerwünscht.
> - Leistungsdchalter zum Trennen von Aufladen und Last: Step down an die
> vorhandene Ladeschaltung und den Akku über einen Leistungsschalter
> ebenfalls dort anschließen. Erkennung fürs Schalten könnte aber
> aufwendig werden, besonders wegen den Ladepausen der NiMh Ladetechnik.

Genauso wie mit einer Frau:
Beschäftige Dich ne Weile mit den Vor- und Nachteilen und entscheide 
dann.
Bisher kennt hier niemand Deine Vorlieben.

von Edwin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Servus, hast recht, war falsch formuliert. Ich habe bei den Nachbauakkus 
nie auf den Hersteller geachtet. Früher hielten diese trotzdem einige 
Jahre, nun merke ich schon nach einem Jahr einen deutlichen Rückgang der 
Kapazität.

Ralf X. schrieb:
> Naja, andere kennen das weit über einem Jahrzehnt, fertige lose
> Li-Ion-Akkus sogar aus den 90er Jahren.
> Hat man damals oft für Läptops eingesetzt.

Bezieht sich das auf die Li-Ion Akkus als Nimh Ersatz? Dann klär mich 
bitte über die Lösung auf.

Danke, mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.