Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik IR-Sensor Signal auslesen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Haido (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich habe einen Automaten an dem ein IR-Sensor angebracht ist. Dieser 
Sensor hat ein Stecker mit 4 Pins aber nur 2 Kabel. Die Pin Aufteilung 
ist folgende:

PIN1: Leer
PIN2: Kabel
PIN3: Kabel
PIN4: Leer

Soweit so gut. Der Sensor erfüllt seinen Zweck und macht was er soll.
Anbei habe ich die Schaltung des Automaten angefügt zu diesem Stecker 
(Nicht vergessen nur PIN 2,3 sind belegt).

Nun möchte die Daten parallel zum Automaten auch an mein Arduino 
weitersenden.
Dazu verbinde ich jeden Pin des Sensors mit einer Klemme und führe diese 
parallel zum Automaten und zum Arduino.

Jetzt kommt das Problem:

Verbinde ich PIN2 des Sensors mit dem Arduino und dem Automaten, 
funktioniert der Sensor am Automat nicht mehr.
PIN3 macht keine Probleme wenn sie parallel angeschlossen sind.

Im Arduino Sketch werden nur die Pins mit digtalRead()ausgegeben.

Also ist die konkrete Frage:

Wieso funktioniert der Sensor nicht mehr sobald ich PIN2 an den Arduino 
einstöpsle (Stöpsle ich diesen PIN am Arduino wieder aus, geht der 
Sensor wieder).

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Haido schrieb:
> Ich habe einen Automaten an dem ein IR-Sensor angebracht ist.

Was ist Dein "IR-Sensor"? Ein IR-Fernbedienungsempfänger, ein Sensor für 
Wärmestrahlung oder was?

Bitte Typbezeichnung hier angeben, wenn nicht bekannt, dann wenigstens 
ein Foto.

> Verbinde ich PIN2 des Sensors mit dem Arduino und dem Automaten,
> funktioniert der Sensor am Automat nicht mehr.

Woran angeschlossen? GND? 5V? Was macht Pin2?

> PIN3 macht keine Probleme wenn sie parallel angeschlossen sind.

Woran angeschlossen? GND? Was macht Pin3?

> Wieso funktioniert der Sensor nicht mehr sobald ich PIN2 an den
> Arduino einstöpsle

Kommt drauf an, an welchen Pin vom Arduino Du den gestöpselt hast.

von Haido (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Was ist Dein "IR-Sensor"? Ein IR-Fernbedienungsempfänger, ein Sensor für
> Wärmestrahlung oder was?

Der Sensor ist ein Abstandsmesser. Wenn man sich dem Gerät nährt und der 
Sensor aktiv ist, wird eine Aktion durchgeführt.

Frank M. schrieb:
> Woran angeschlossen? GND? Was macht Pin3?

Frank M. schrieb:
> Woran angeschlossen? GND? 5V? Was macht Pin2?

Am Arduino an einen digtal Pin und am Automat am vorausgesehen 
Steckplatz (sehe Bild).
Was genau welcher Pin macht kann ich leider nicht sagen. Der Sensor ist 
etwas älter und ich finde kein Datenblatt dazu.


Frank M. schrieb:
> Kommt drauf an, an welchen Pin vom Arduino Du den gestöpselt hast.

Jeweils beide an einen digital Pin (also nicht GND oder 5V falls du das 
meinst).

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Haido schrieb:
> Jeweils beide an einen digital Pin (also nicht GND oder 5V falls du das
> meinst).

Haben Arduino und Automat gemeinsames Massepotential?

Haido schrieb:
> Am Arduino an einen digtal Pin und am Automat am vorausgesehen
> Steckplatz (sehe Bild).

Lieder fehlt das Bild.

Haido schrieb:
> Was genau welcher Pin macht kann ich leider nicht sagen. Der Sensor ist
> etwas älter und ich finde kein Datenblatt dazu.

Steht eine Bezeichnung drauf? Bild?

: Bearbeitet durch Moderator
von otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im Schaltbild sind 2x 1N5111 eingezeichnet, die 1N5111 ist eine 
Zenerdiode für 320 Volt, in Serie sind das also 640 Volt, ich frage 
mich, was das für ein Sensor sein könnte

von Haido (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Haben Arduino und Automat gemeinsames Massepotential?

Nein, so tief bin ich im Thema auch nicht drin, das ich das jetzt sofort 
umsetzen könnte um zu testen.

Frank M. schrieb:
> Lieder fehlt das Bild.

Habe es nochmals angehangen.

Dazu habe ich noch ein Bild vom Sensor gepackt. Das ist der gleiche, nur 
hat meiner anstatt eines CHINCH-Anschluss den besagten 4-Pin Anschluss.

von Haido (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sry. Bild Vergessen.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Haido schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Haben Arduino und Automat gemeinsames Massepotential?
>
> Nein, so tief bin ich im Thema auch nicht drin, das ich das jetzt sofort
> umsetzen könnte um zu testen.

Damit der Arduino etwas einlesen kann, muss auf jeden Fall die Masse des 
Arduino mit der Masse des Sensors verbunden werden. Es ist Unsinn, beide 
Pins vom Sensor an einen GPIO anzuschließen, denn einer von denen ist 
GND.

Bei dem Sensor mit Cinch ist das genz einfach: Der äußere Ring ist 
Masse. Schließe diesen an GND vom Arduino an. Der innere Stift ist das 
Signal. Den schließt Du an einen GPIO vom Arduino an. Dann solltest Du 
beim Arduino auch was sehen - vorausgesetzt, der Sensor arbeitet digital 
mit TTL-Pegeln. Könnte auch sein, dass der analog arbeitet, dann muss er 
an einen Analog-Pin des Arduino. Ich vermute letzteres, denn bei 
Digital-Ausgängen braucht der Sensor auch noch eine Versorgungsspannung, 
also insgesamt 3 Pins. Das 2-polige Cinch-Kabel spricht dagegen.

Jetzt ist noch etwas Detektiv-Arbeit notwendig, um festzustellen, ob 
Pin2 oder Pin3 des Sensors GND bzw. Signal ist. Dazu nimmst Du ein 
Ohmmeter und misst den Widerstand vom Cinch-Ring zum Pin2 bzw. Pin3 des 
Sensors. Da, wo der Widerstand annähnernd 0 Ohm ist, ist GND. Der andere 
Pin hat dann das Signal.

: Bearbeitet durch Moderator
von Peter D. (peda)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das Bild sieht eher nach Ultraschall aus. Daher auch der 
Koppelkondensator und Cinchanschluß.

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Das Bild sieht eher nach Ultraschall aus.

Nö, ist ein IR-Bewegungssensor, habe ihn gefunden:

https://dartdoktor.de/loewen-dart-reparatur/620-ir-sensor-royal-fm90-loewen-dart.html

Der TO hat hier sogar eines der Produktbilder von dieser Seite hier 
hochgeladen.

Bloß nix verraten, was für ein Sensor, was für ein Automat.

Ich bin damit raus.

: Bearbeitet durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Haido schrieb:
> Der Sensor ist ein Abstandsmesser.

Welcher Sensor bitte? Du musst uns schon das Modell nennen.

> Am Arduino an einen digtal Pin und am Automat am vorausgesehen
> Steckplatz (sehe Bild).

ich sehe kein Bild. Zeichne auf, was du gemacht hast!

> Was genau welcher Pin macht kann ich leider nicht sagen.

Wie sollen wir dir dann helfen, wenn nicht einmal du imstande bist, die 
Verbindungen zu skizzieren? So wird das nichts.

Haido schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Lieder fehlt das Bild.
> Habe es nochmals angehangen.

Daran kann man überhaupt nicht erkennen, was womit verbunden ist. Man 
kann nicht einmal erkennen, um welche Art von Sensor es sich handelt.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Ist ein IR-Bewegungssensor, habe ihn gefunden:
> 
https://dartdoktor.de/loewen-dart-reparatur/620-ir-sensor-royal-fm90-loewen-dart.html

Bei dem Anschluss vermute ich, dass er ein sehr schwaches analoges 
Signal erzeugt. Ich glaube nicht, dass man da so einfach einen Arduino 
direkt dran hängen kann.

Um damit etwas anzufangen müsste man zunächst im laufenden Betrieb 
messen, was da überhaupt heraus kommt und wie die Anlage auf die 
zusätzliche Belastung durch den Arduino reagiert. Eventuell muss da noch 
eine analoge Verstärkerschaltung zwischen.

: Bearbeitet durch User
von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Was ist Dein "IR-Sensor"? Ein IR-Fernbedienungsempfänger, ein Sensor für
> Wärmestrahlung oder was?

Bei Standard IR-Fernbedienungsempfänger wäre die Verdrahtung mit zwei 
Pins wohl etwas knapp.

von otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank M. schrieb:
> Jetzt ist noch etwas Detektiv-Arbeit notwendig, um festzustellen, ob
> Pin2 oder Pin3 des Sensors GND bzw. Signal ist.

Laut Schaltbild sind Pin 1 und 2 GND
https://www.mikrocontroller.net/attachment/484723/IR-Sensor.PNG

von Thorsten S. (thosch)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist definitiv kein IR-Sensor, sondern ein kapazitiver Polaroid 
Ultraschall Transducer, der sowohl zum Senden als auch (mit 200V 
DC-Bias) als Kondensatormikrofon zum Empfangen benutzt wird.

Bekannt z.B. aus dem Polaroid Ranging Module 6500.

Diese Transducer wurden von Polaroid in den 1980er Jahren in ihren 
Sofortbildkameras als Autofokus-Entfernungsmesser verbaut und finden 
heute noch Anwendung als Sensoren in der Robotik und z.B. als 
breitbandiges Ultraschall-Mikrofon in Ultraschalldetektoren zur 
Fledermauserfassung.

von Haido (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Frank M. schrieb:
>> Ist ein IR-Bewegungssensor, habe ihn gefunden:
>>
> 
https://dartdoktor.de/loewen-dart-reparatur/620-ir-sensor-royal-fm90-loewen-dart.html
>
> Bei dem Anschluss vermute ich, dass er ein sehr schwaches analoges
> Signal erzeugt. Ich glaube nicht, dass man da so einfach einen Arduino
> direkt dran hängen kann.
>
> Um damit etwas anzufangen müsste man zunächst im laufenden Betrieb
> messen, was da überhaupt heraus kommt und wie die Anlage auf die
> zusätzliche Belastung durch den Arduino reagiert. Eventuell muss da noch
> eine analoge Verstärkerschaltung zwischen.

Sry für das nicht schicken des linkes.

Das würde ich ja gerne tun im laufendem Betrieb testen. Zuerst möchte 
ich wissen ob der Sensor gerade aktiv ist. Bzw. ich bekomme es sogar 
gemessen durch den PIN2.

Da liegt es Hauptproblem. PIN2 sagt mir -> Sensor aktiv.
Schließe ich PIN2 aber ans Arduino an funktioniert dieser am Automat 
nicht mehr.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du brauchst Messgeräte. Zunächst mal ein Multimeter um die 
Spannungspegel herauszufinden und dann vermutlich auch ein Oszilloskop 
und die Signale im Detail zu untersuchen.

Wie gesagt glaube ich nicht, dass du da so einfach einen Arduino dran 
hängen kannst. Da wird never ever ein simples High/Low Signal heraus 
kommen.

Für dich wird es wahrscheinlich viel einfacher, einen zweiten Sensor mit 
digitalem 5V Ausgang daneben zu bauen. Siehe dazu 
http://stefanfrings.de/hc-sr04/index.html

von Haido (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Du brauchst Messgeräte. Zunächst mal ein Multimeter um die
> Spannungspegel herauszufinden und dann vermutlich auch ein Oszilloskop
> und die Signale im Detail zu untersuchen.
>
> Wie gesagt glaube ich nicht, dass du da so einfach einen Arduino dran
> hängen kannst. Da wird never ever ein simples High/Low Signal heraus
> kommen.
>
> Für dich wird es wahrscheinlich viel einfacher, einen zweiten Sensor mit
> digitalem 5V Ausgang daneben zu bauen. Siehe dazu
> http://stefanfrings.de/hc-sr04/index.html

Klingt gut. Dafür müsste ich aber wissen wann der Sensor aktiviert 
werden soll. Dafür wäre am besten geeignet zu überprüfen ob der jetzige 
Sensor aktiv ist. Somit müsste ich es nur hinbekommen das der Sensor mir 
Übermittel "Ich bin Aktiv".

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Haido schrieb:
> Dafür wäre am besten geeignet zu überprüfen ob der jetzige
> Sensor aktiv ist.

Womit wir wieder zu den Messgeräten und der analogen Schaltung kommen.

von Haido (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was meinst du warum der Sensor nicht mehr funktioniert, wenn ich PIN2 
ans Arduino anstecke?

Weil das ist im Prinzip der ganze Trick. PIN2 gibt mir wenn der Sensor 
aktiv ist HIGH aus, genau das was ich brauche. Nur leider funktioniert 
er dann am Automat nicht.

Sollte ich PIN2 mal an GND anschließen? Kann ich mir da was am Automat 
kaputt machen?

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Du solltest das Signal mal genauer analysieren, mit einem Oszilloskop. 
Da kann unmöglich ein einfacher digitaler Pegel heraus kommen, das 
verhindert schon der Kondensator C26.

Außerdem ist immer noch nicht klar, was du wo angeschlossen hast. Gemäß 
dem Fetzen von Schaltplan, der uns vorliegt, ist Pin 2 = GND. GND ist 
das Bezugspotential, kein Signal.

Wenn du da etwas anschließt und es fällt etwas aus, hast du ein Problem 
mit deinen Netzteilen und Potentialtrennung. Das macht die Sache noch 
komplexer. Durch Raten kommt man hier nicht weiter. Du musst messen und 
mehr Schaltplan besorgen/erstellen.

von Peter D. (peda)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Der Sensor funktioniert nur zusammen mit der Auswerteschaltung:
http://www.robotstorehk.com/6500.pdf
Diese liefert dann ein Echo, was zeitlich verzögert der Entfernung 
entspricht. Das kannst Du dann auswerten, z.B. mit dem Capture-input.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Kann ich mir da was am Automat kaputt machen?

Gewiss doch!

Deswegen misst man zuerst, bevor man einfach Dinge miteinander 
verbindet. Als allererstes würde ich überprüfen, welche Spannungspegel 
an den beiden Anschlüssen zur Erde hin vorhanden sind. Und zwar AC und 
DC. Wenn da mehr als 5V anliegen, ist hier schon äußerste Vorsicht 
geboten.

Den GND Anschluss des Arduino musst du zwangsläufig mit dem Gerät 
verbinden, aber nur wenn dessen GND auch tatsächlich Null Volt hat. Wenn 
nicht, brauchst du einen Potentialtrennung. Und wie die technisch 
auszusehen hat, hängt wiederum ganz stark vom Signal und der Schaltung 
des Gerätes ab.

Ohne den Schaltplan des Gerätes können wir dir hier keinen zielführenden 
Tipp geben.

: Bearbeitet durch User
von otto (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Der Sensor funktioniert nur zusammen mit der Auswerteschaltung:
> http://www.robotstorehk.com/6500.pdf

Auf der letzten Seite sind genau die 2 Zenerdioden zu sehen, wie im 
Schaltplanausschnitt von Haido

-> das ist kein IR-Sensor sondern der o.g. Ultraschall-Transducer

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht doch so aus, als sollte man sich an diese Auswerteplatine hängen, 
und zwar an INIT, ECHO und natürlich auch GND.

von Haido (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.darts1.de/dartautomat/Royal-Dart-Profi-1988-03.pdf

Ich hätte hier eine Doku. Leider finde ich nicht heraus wo ich den 
Rundenwechsel abgreifen kann. Hätte einer eine Idee?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.