Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik 74LS123 Qnicht Ausgang


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir jemand sagen wieviele HCT Chips ich an den Qnicht Ausgang eines 
74LS123 hängen kann? Ich habe im Kopf da gab es eine Grenze, aber hab es 
als Hobbybastler natürlich vergessen und kann es mir jetzt nicht mehr 
rekonstruieren. Wenn ich von der Stromaufnahme gehe müsste ja eine ganze 
Menge gehen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas steht üblicherweise im Datenblatt drin. Soll ich für dich 
nachsehen?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Ich habe im Kopf da gab es eine Grenze,

Nennt sich fan-out, waren früher meist 10, ist seit CMOS aber obsolet, 
eine höhere Anzahl an angeschlossenen Chips führt nur zu einer um 
Nanosekunden längeren Verzögerungszeit.

von Elliot (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> kann mir jemand sagen wieviele HCT Chips ich an den Qnicht Ausgang eines
> 74LS123 hängen kann?

Genau so viele wie an den Q-Ausgang.

Johannes schrieb:
> Ich habe im Kopf da gab es eine Grenze, aber hab es
> als Hobbybastler natürlich vergessen und kann es mir jetzt nicht mehr
> rekonstruieren.

Die HCTs ziehen statisch praktisch keinen Strom, also kannst du statisch 
gesehen so viele anschließen wie du zu kaufen bekommst. Dynamisch ist 
das etwas anders, weil die ja eine Eingangskapazität haben, da musst du 
ins DB schauen, was die max. kapazitive Last des LS123 für deine 
Anwendung ist (Flankensteilheit).

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
>Nennt sich fan-out
so wie derzeit die Sportstadien...
als weiteren Suchbegriff "totem-pole"

von HildeK (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Ich habe im Kopf da gab es eine Grenze,

Bei LS auf LS gab es ein definiertes FanOut, wimre war es 20 (bei TTL → 
TTL 10).
Wie schon gesagt, bei HC-Eingängen an LS-Ausgängen brauchst du dir keine 
Gedanken machen. Es geht eine ganze Menge.

von Johannes (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay, danke. Ich möchte damit eine WD Schaltung für Ausgänge aufbauen.

Solange der Prozessor den LS123 triggert bleibt der Ausgang Qnicht auf 
LOW.

Dann sollte die Impedanz ja keine all zu große Rolle spielen.

Wenn ich an das WD Signal noch eine LED anschließen möchte um es optisch 
darzustellen nehme ich am besten ein 74ls04 oder 07 als Treiber für die 
LED?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Grenze bei TTL lag hauptsächlich im Strom seitens der Eingänge. Das 
entfällt mit CMOS-Eingängen, dafür liegt sie nun in der Abflachung der 
Signalflanke durch kapazitive Last und der von angeschlossenen Eingängen 
geforderten Flankensteilheit. Ist aber selten ein Problem.

von Martin (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
(prx) A. K. schrieb:

> Ist aber selten ein Problem.

Die Hauptursache von Problemen.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Ich möchte damit eine WD Schaltung
Wenn du solche Abk. bei der ersten Verwendung nicht abk., dann ist 
schneller klar, was da abgek. wurde.

> nehme ich am besten ein 74ls04 oder 07 als Treiber für die LED?
Du nimmst am besten eine LED, die mit 2mA schon ausreichend hell ist. 
Dann ist es egal, wie das Ding getrieben wird. Und dann nimmst du zum 
Ansteuern am besten weder einen LS noch einen "gar nix" Stromfresser, 
sondern einen üblichen CMOS-Ausgang (HC, HCT, C-irgendwas).

: Bearbeitet durch Moderator
von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
HildeK schrieb:
> Es geht eine ganze Menge.

Die Simulation zeigt es am Beispiel vom 100 Lasten zu je 10pF.

Bei 74HCT gilt >= 2V als gültiger High Pegel. Ich lese am Diagramm 
ungefähr 90ns Verzögerung ab.

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Nennt sich fan-out, waren früher meist 10, ist seit CMOS aber obsolet,

Seit wann wird die 74LS-Serie in CMOS aufgebaut?

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Seit wann wird die 74LS-Serie in CMOS aufgebaut?

Es geht um einen 74LS-Ausgang auf HCT-Eingänge. Alte Fanout-Regeln sind 
also obsolet.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.ti.com/lit/sg/sdyu001ab/sdyu001ab.pdf
eine Übersicht von 2017, aber auch die alten TTL und LS sind noch 
aufgeführt. pos. und neg. Ausgangsstrom für ausgewählte Vertreter der 
jeweiligen Familien.

https://www.onsemi.com/pub/Collateral/AN-319.pdf.pdf
von 1998, vor allem Geschwindigkeit in ns bzw. Frequenz und 
Leistungsaufnahme damaliger Logikfamilien

von MCUA (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
FANOUT bei Bipolar gilt nur betr. Std-Eingang bei gleicher Familie; gilt 
schon nicht mehr, wenn (bei gleicher Familie) Pins mit höherem 
Eingangs-I angesteuert werden.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes schrieb:
> Wenn ich an das WD Signal noch eine LED anschließen möchte um es optisch
> darzustellen nehme ich am besten ein 74ls04 oder 07 als Treiber für die
> LED?

Die 7406 od. 7407 sind richtig fein mit ihren Open-Collektor Ausgängen.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Die 7406 od. 7407 sind richtig fein mit ihren Open-Collektor Ausgängen.

Braucht aber mit 20-30mA oft mehr Strom, als die LED, die dran hängt.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die LS nicht.
Die Ausgänge gehen glaube ich bis 30V.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Die LS nicht.

Naja. 21-23mA (Hitachi Datasheet). 18-60mA(?!) TI Datasheet.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man da 6 Stränge LED mit je 20mA ansteuert, fällt das nicht ins 
Gewicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.