Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verstärkerschaltung mit Klasse D Verstärker PAM8304


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel R. (taylorbash)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Bei meiner aufgebauten Verstärkerschaltung mit dem IC PAM8304, gibt der
Lautsprecher nur Klick-Geräusche von sich. Bei der Untersuchung mit dem
Oszi sah es stark danach aus als ob der IC nach einer Halbwelle des
angelegten Sinussignals abschaltet und erst wieder einer der nächsten
Halbwellen verstärkt. Habe schon sehr viel rumprobiert, aber komme auf
keine Antwort.
Das blaue und gelbe Signal sind die Lautsprecher Signale und das rote
die Differenz beider Signale.

Wär cool wenn mir jemand etwas Licht ins dunkel bringen könnte!!
Beste Grüße und bleibt gesund:)

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kommt denn dein Audio Signal her?

Bist du dir sicher dass du die AUX-Buchse richtig angeschlossen hast 
(hier gibt es verschiedenen Belegungen).

Das Pad unter dem IC solltest du wegen der Wärmeableitung auf eine 
PCB-Fläche verlöten und die am besten auch mit GND verbinden.

von Daniel R. (taylorbash)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antwort!

Die Unterseite des IC ist aus Kunststoff. Ein Wärmeproblem schließ ich 
aus, da die Schaltung nur 6mA zieht und somit nicht warm werden sollte.

Das "Audio-Signal" ist derzeit nur ein Sinus. Ich habe getestet von 
100Hz bis 5kHz.

Die AUX Buchse ist auf jeden Fall richtig angeschlossen. Nach dem 
Kondensator ist ein schöner Sinus ohne Offset zu sehen.

von A-Freak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Schaltung sehe ich keine grundsätzlichen Probleme.

Nur kommt mir etwas suspekt vor wie du den /SD Eingang auf halbe 
Betriebsspannung legst. Ich könnte spekulieren daß der vielleicht 
zwischen Betrieb und Bereitschaft wackelt, evtl. da intern was Strom 
zieht oder so. Mach doch mal einen Zinnklecks über R31 ob sich dann was 
ändert.

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel R. schrieb:
> Danke für die Antwort!
>
> Die Unterseite des IC ist aus Kunststoff. Ein Wärmeproblem schließ ich
> aus, da die Schaltung nur 6mA zieht und somit nicht warm werden sollte.
>
OK dann hast du das MSOP Gehäuse und nicht das DFN, das hat ein Pad auf 
der Unterseite.

> Das "Audio-Signal" ist derzeit nur ein Sinus. Ich habe getestet von
> 100Hz bis 5kHz.
>
Mit welcher Amplitude?

> Die AUX Buchse ist auf jeden Fall richtig angeschlossen. Nach dem
> Kondensator ist ein schöner Sinus ohne Offset zu sehen.

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A-Freak schrieb:
> Nur kommt mir etwas suspekt vor wie du den /SD Eingang auf halbe
> Betriebsspannung legst.

Das ist mir auch als erstes aufgefallen - laut Datenblatt ist an dem Pin 
alles > 1.4V high. Sollte damit passen :)

von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gv =  300K/Rin V/V and both resistors must be the same value.

In der Schaltung hat der Eingang 1kOhm mehr.

Hmm, aber ob das was ausmacht? Braucht man ja, um ein Mono-Signal zu 
erzeugen.

: Bearbeitet durch User
von Mampf F. (mampf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibts vlt noch ein Foto von der eigentlichen Platine?

von A-Freak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich werde neugierig darauf selbst so einen in die Finger zu bekommen ob 
ich den Fehler reproduzieren und die Ursache finden kann, mal sehen ob 
ich nach Weihnachten mal neues Material bestelle

(warte noch auf den TPA3116 mit dem ich schon länger was machen wollte)

von Daniel R. (taylorbash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1
Nur kommt mir etwas suspekt vor wie du den /SD Eingang auf halbe 
2
Betriebsspannung legst. Ich könnte spekulieren daß der vielleicht 
3
zwischen Betrieb und Bereitschaft wackelt, evtl. da intern was Strom 
4
zieht oder so. Mach doch mal einen Zinnklecks über R31 ob sich dann was 
5
ändert.

Habe ich schon probiert, hat leider nichts geändert. Wie schon erwähnt 
ist ab 1.4V Highpegel.
1
Mit welcher Amplitude?

Amplitude habe ich durchgetestet von 0.25V bis 2V.
1
Hmm, aber ob das was ausmacht? Braucht man ja, um ein Mono-Signal zu 
2
erzeugen.

Die 300k Widerstände haben eine Toleranz von 1%, da sollten 500Ohm 
eigentlich nichts ausmachen. Habe ich aber auch schon überlegt.
1
Gibts vlt noch ein Foto von der eigentlichen Platine?

Ein Bild von der Platine kann ich gerne morgen noch schicken! Mit den 
zwei Platinen die ich bzw. mein Chef aufgebaut haben, wurde nach nicjt 
funktionieren, ordentlich rumexperimentiert.

von A. K. (foxmulder)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich will ja nicht den Boomer spielen, aber du hast schon ein modernes 
Oszi, also bitte mach Screenshots über USB.

LG

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Was ich nicht verstehe: der Shutdown-Pin (6) hängt da zwischen R31 und 
R32 zwischen Vcc und Gnd, also auf +2,5V.
Warum nicht auf Vcc?

von Mohandes H. (Firma: مهندس) (mohandes)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Mampf F. schrieb:
> A-Freak schrieb:
>> Nur kommt mir etwas suspekt vor wie du den /SD Eingang auf halbe
>> Betriebsspannung legst.
>
> Das ist mir auch als erstes aufgefallen - laut Datenblatt ist an dem Pin
> alles > 1.4V high. Sollte damit passen :)

Gerade erst gesehen, wurde schon erwähnt. Trotzdem, ich würde den R32 
mal entfernen damit an /SD die vollen 5V liegen.

Spannungsteiler 10k-10k. Evtl. hat der PAM8304 einen internen Pull-Down?

Oder die Spg. an Pin 6 messen.

von Axel R. (axlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bekommst du den C32 90° gedreht und zwischen die Ferrit-Filter und 
Gehäuse gelegt? die Leiterbahnen zum Lautsprecher passen ja beide unter 
den C32.
Hab mit gemau Dem noch nichts gemacht, kann mir aber auch keine Probleme 
herbeileiten. alle anderen Typen (TPA2013 z.B.) liefen komplett 
unauffällig.
Mach mal noch nen 1µF über R32. Dann ist am SD-Pin 
wechselspannungsmässig "ruhe".

von H. B. (communicator9)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A-Freak schrieb:
> Ich werde neugierig darauf selbst so einen in die Finger zu bekommen ob
> ich den Fehler reproduzieren und die Ursache finden kann, mal sehen ob
> ich nach Weihnachten mal neues Material bestelle
>
> (warte noch auf den TPA3116 mit dem ich schon länger was machen wollte)

Ich hab schon mal PBTL mit dem TPA3118 aufgebaut.
Der ist völlig problemlos.

von Axel R. (axlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TPA3113 lief auch, trotz, nach heutigem Kenntnisstand, misslungenem 
Layout, ordentlich klar und (erstaunlich) laut.

Edit. bissl viele kommas _;) nach belieben entfernen

: Bearbeitet durch User
von Daniel R. (taylorbash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mohandes H. schrieb:
> Gerade erst gesehen, wurde schon erwähnt. Trotzdem, ich würde den R32
> mal entfernen damit an /SD die vollen 5V liegen.

Habe ich getestet, ohne Erfolg

Axel R. schrieb:
> Mach mal noch nen 1µF über R32. Dann ist am SD-Pin
> wechselspannungsmässig "ruhe".

Auch ohne Erfolg getestet

von Daniel R. (taylorbash)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So um den Thread hier abzuschließen, ich habe mit 3 anderen Amps den 
gleichen Aufbau getestet. Unter anderem auch mit dem Vorgänger PAM8303. 
Mit allen funktioniert der Aufbau, nur nicht mit dem PAM8304. Habe auch 
schon verschiedene PAM8304-ICs getestet um ausschließen zu können, dass 
dieser einen Schaden hat.

Ich weiß bis heute nicht warum es mit dem 8304 nicht funktioniert, aber 
nehme jetzt den 8303 und versuche Nachts wieder ruhig schlafen zu 
können.

Vielen Dank an alle!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.