Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Ist Siglent eine brauchbare Firma?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kai (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ist Siglent eine brauchbare Firma, um sich ein Oszilloskop zu kaufen? 
Oder würdet ihr eher zu einer anderen Marke tendieren?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ist VW eine gute Firma um ein Auto zu kaufen?
Ist Sony eine gute Firma um ein Radio zu kaufen?

Du merkst: ohne zu wissen, was du hast und was du willst und was du 
brauchst kann man keine brauchbare Antwort geben.

Beitrag #6521759 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Anja (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ist VW eine gute Firma um ein Auto zu kaufen?

die Frage ist falsch gestellt:
Ist Dacia / Lada eine gute Firma um ein Auto zu kaufen.

"das hängt von den Ansprüchen ab"

Gruß Anja

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Lothar M. schrieb:
>> Ist VW eine gute Firma um ein Auto zu kaufen?
>
> die Frage ist falsch gestellt:
> Ist Dacia / Lada eine gute Firma um ein Auto zu kaufen.
>
> "das hängt von den Ansprüchen ab"
>
> Gruß Anja

Du bist mir zuvor gekommen, denn ich wollte gerade schreiben "Das 
Statussymbol für alle die keins brauchen" :D

von Anja (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:
> Du bist mir zuvor gekommen, denn ich wollte gerade schreiben "Das
> Statussymbol für alle die keins brauchen" :D

Und vor allem: für alle die keinen Service hier in D erwarten.

Gruß Anja

von Kai (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Du merkst: ohne zu wissen, was du hast

Ich habe noch keins.

Lothar M. schrieb:
> was du willst

Ein Oszilloskop

Lothar M. schrieb:
> was du brauchst

- mind. 200MHz
- 4 analoge Kanäle
- 8/16 Kanäle für Digitaldecoder
- RJ45-Buchse für Ethernet,
- LabVIEW-Schnittstelle
- Decoder für CAN, FlexRAY, I2C
- Anschluss eines zusätzlichen Monitors (Displayport, HDMI, DVI)

von 1104X-E (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Dietmar S. schrieb:
>> Du bist mir zuvor gekommen, denn ich wollte gerade schreiben "Das
>> Statussymbol für alle die keins brauchen" :D
>
> Und vor allem: für alle die keinen Service hier in D erwarten.
>
> Gruß Anja

Erzähle mal was Du noch so Alles darüber weißt.

Beitrag #6521776 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Einstein² (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Und um noch was zu Siglent zu sagen.
Ja für die meisten sind die völlig i.O.
Klar, Probleme gibt es immer, wie uch bei Uni T etc.
Aber man kann jetzt auch nicht direkt was negatives zu Siglent sagen
Und Udo.....ach egal..das ist es nicht wert

Beitrag #6521830 wurde von einem Moderator gelöscht.
von OM Michael (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
brauchbar ist relativ
es misst ja nicht jeder dasselbe und die Ansprüche sind auch 
unterschiedlich

Bei Speichertiefe und seriellen Decodern ist Picoscope ungeschlagen

Rigol vs. Siglent Threads gibt es hier massenweise, nur kein Ergebnis

von Schukostecker (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ist Siglent nicht der Nachfolger der Firma, die diese grottenschlechten 
Nachbauten von Hamegs Spectrum Analyzer (selbst das Gehäuse kopiert), 
auf den Markt geworfen hat?

https://www.tme.com/us/en-us/details/at5011p/spectrum-analyzers/atten/at5011/

Das alleine würde mich abschrecken (nur meine persönliche Meinung) und 
mir lieber ein Rigol kaufen.

von FloMetal (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:
> Oder würdet ihr eher zu einer anderen Marke tendieren?

Mal eine Frage an Dich, hast Du dir keine anderen Marken angesehen.
Damit meine ich, was vergleichbares in dem Preissegment, die nehme sich
oftmals nicht so viel. Den hexen oder zaubern können die alle nicht.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:
> ist Siglent eine brauchbare Firma, um sich ein Oszilloskop zu kaufen

Selbst Teledyne/LeCroy kauft dort ihre Oszilloskope

https://www.eevblog.com/forum/testgear/teledyne-lecroy-gear-looks-exactly-like-siglent/

so schlecht für den Preis werden sie also nicht sein.

Schukostecker schrieb:
> Ist Siglent nicht der Nachfolger der Firma, die diese grottenschlechten
> Nachbauten von Hamegs Spectrum Analyzer (selbst das Gehäuse kopiert),
> auf den Markt geworfen hat

Siglent ist Atten.

von FloMetal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schukostecker schrieb:
> ie diese grottenschlechten
> Nachbauten von Hamegs Spectrum Analyzer (selbst das Gehäuse kopiert),
> auf den Markt geworfen hat?

Wurden die so ohne Wissen von Hameg nach gebaut? Oder war es so gewollt?
War das aus der Zeit wo Hameg am Ende war und dann von R&S übernommen 
wurden.

Ich hoffe die Geräte werden nicht mehr angeboten, selbst das Original 
taugte nichts.

von Maxim B. (max182)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ist VW eine gute Firma um ein Auto zu kaufen?
> Ist Sony eine gute Firma um ein Radio zu kaufen?

Sony ist eindeutig schlecht. Wie auch Radio: Lüge um Lüge und nichts 
außer Lüge. :)
Was VW betrifft: gilt als überteuert, Qualität immer schlechter. Etwa 
wie Sony :)

Also, die Antwort ist doch möglich! :)

Was Oszilloskop betrifft: alle diese Firmen: Siglent, Hantek, Rigol usw. 
machen ungefähr das Gleiche. Und Leistung/Preis ist auch etwa gleich.

: Bearbeitet durch User
von MiWi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb:

>
> - mind. 200MHz
> - 4 analoge Kanäle
> - 8/16 Kanäle für Digitaldecoder
> - RJ45-Buchse für Ethernet,
> - LabVIEW-Schnittstelle
> - Decoder für CAN, FlexRAY, I2C
> - Anschluss eines zusätzlichen Monitors (Displayport, HDMI, DVI)

Dann schau Dir die mittleren LeCroys an, setz Dich besser  vorher hin 
bevor Du die Preisliste durchschaust..

Doch die Geräte sind ihr Geld wert... Ich hab einige von denen in 
beruflicher Reichweite, mit Bandbreiten von 200MHz bis 20GHz und 
etlichen Dekodern und anderem Schnickschnack...  und keines der anderen 
Geräte (TEK MDO3, RTB2k, RTx3k, einige Agilents, Rigol 1054) kommt für 
mich auch nur annähernd an die Bedienbarkeit der LeCroys heran

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FloMetal schrieb:
> Schukostecker schrieb:
>> ie diese grottenschlechten
>> Nachbauten von Hamegs Spectrum Analyzer (selbst das Gehäuse kopiert),
>> auf den Markt geworfen hat?
>
> Wurden die so ohne Wissen von Hameg nach gebaut? Oder war es so gewollt?
> War das aus der Zeit wo Hameg am Ende war und dann von R&S übernommen
> wurden.
>
> Ich hoffe die Geräte werden nicht mehr angeboten, selbst das Original
> taugte nichts.

Der damalige Inhaber und Gründer von Hameg ist persönlich in Hong Kong 
vorstellig geworden und hat denen die Original-Pläne samt 
Kunststoffteilen übergeben, um zu sehen, ob die das auch (und 
preiswerter) können. Also keine Spionage etc....
Ich habe eines der China Nachbau Geräte hier, nicht funktionsfähig, aber 
in praktisch allen Details gleich. Fehlersuche habe ich noch nicht 
betrieben.
Der Atten 5011 (?) hatte ein LCD zur Anzeige der Parameter, und der kam 
vor dem HM 5510 und dem 5012 auf den Markt, weil man es bei Hameg nicht 
als vorrangiges Projekt betrieben hatte. Der 8028/8038 war in Oceanside 
USA entwickelt worden, dann hat man das Team dort gefeuert, daraus ist 
der HM 5005 bzw 5006 entstanden, und danach der 5010 bzw 5011. Danach 
hat es eine lange Pause gegeben, da immer wieder Entwickler vergrault 
wurden (auch ich). Die gleiche Story gibt es für die Digitalscopes von 
Hameg.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Da Owon noch nicht genannt wurde, kann jemand was zu den Geräten 
schreiben? Ich habe mir gerade ein Siglent gekauft, bin aber heute 
wieder auf das OWON XDS3064E gestoßen, das ich ursprünglich kaufen 
wollte. Das war nur bei meinem Händler und verschiedenen anderen nicht 
mehr im Programm.

von Benjamin K. (bentschie)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Owon:

Wir haben hier betrieblich einige der Owon SDS7102 in Verwendung. Die 
sind an sich gut brauchbar, zumindest für das was sie kosten. Nach 
einigen Jahren Benutzung sind, wie zu erwarten, die Drehknöpfe langsam 
hinüber. Da die für eine Nutzung von ca. 2 Jahren eingekauft wurden, und 
das inzwischen bei weitem überboten haben bin ich sehr zufrieden.
Die wurden also oft und von verschiednen Leuten genutzt, ohne größere 
Probleme. Die Software ist auch gut brauchbar und hat nur kleiner 
Macken.

Ja, an LeCroy kommen die nicht ran. Dafür kosten die neu soviel wie bei 
LeCroy ein einzelner Ersatztastkopf.

Wir haben jetzt wieder Owon genommen, ich glaube die XDS irgendwas.

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin K. schrieb:
> Zu Owon:
>
> Wir haben hier betrieblich einige der Owon SDS7102 in Verwendung. Die
> sind an sich gut brauchbar, zumindest für das was sie kosten. Nach
> einigen Jahren Benutzung sind, wie zu erwarten, die Drehknöpfe langsam
> hinüber. Da die für eine Nutzung von ca. 2 Jahren eingekauft wurden, und
> das inzwischen bei weitem überboten haben bin ich sehr zufrieden.
> Die wurden also oft und von verschiednen Leuten genutzt, ohne größere
> Probleme. Die Software ist auch gut brauchbar und hat nur kleiner
> Macken.

Danke für das Teilen Deiner Erfahrung.

Ich frage mich gerade, warum man die derzeit aus D kaum wo bekommt. Sind 
die ausverkauft weil sie so begehrt sind oder haben die Händler die aus 
irgendwelchen Gründen rausgeschmissen?

Auf Anhieb habe ich nur einen großen Händler gefunden, der aber ziemlich 
schlechte Bewertungen hatte. Das XDS3064E hätte mir wirklich gefallen 
und hat nicht das Problem mit dem breiten Strahl, das ich bei dem gerade 
zurückgegeben Siglent hatte (oder wieder habe, wenn heute das neue 
kommt).

von Bingobongo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> da immer wieder Entwickler vergrault
> wurden (auch ich). Die gleiche Story gibt es für die Digitalscopes von
> Hameg.

Das erklärt einiges.
Die alten Hamegs waren sehr durchdacht.
Das ging alles verloren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.