Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Röhrenpulser HP214A reparieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es handelt sich um einen alten starken Röhrenpulser von HP. Die Röhren 
glühen und die Spannungen scheinen auch normal. Nur kommt nichts aus dem 
Ausgang. Es ist zudem ein Trimmer im Gerät verbaut für Overload. Dieser 
Overload tritt auf wenn man den Trimmer empfindlicher als taub stellt.

ein Servicemanual mit Plänen findet sich im Netz.

es ist die Frage ob jemand Erfahrung mit diesem Gerätetyp hat und daher 
sagen kann woran das liegen könnte und ob eine Behebung des Fehlers 
einfach zu machen wäre. Viel Geld und Zeit reinstecken möchte ich da 
nicht.

Ratschläge in der Art: Finger weg - Hochspannung, wirf weg, hol einen 
Profi, stell Dich nicht so dumm an brauche ich auch nicht.

Wenn jemand ernsthaft, kompetent und höflich helfen will - gerne !
alle anderen halten sich bitte fern !

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Ratschläge in der Art: Finger weg - Hochspannung, wirf weg, hol einen
> Profi, stell Dich nicht so dumm an brauche ich auch nicht.

Das mag sein, aber....

Matthias W. schrieb:
> ein Servicemanual mit Plänen findet sich im Netz.

Das solltest Du schon verlinken, anstatt jeden der helfen möchte/kann 
selber danach suchen zu lassen;-)


Matthias W. schrieb:
> Wenn jemand ernsthaft, kompetent und höflich helfen will - gerne !
> alle anderen halten sich bitte fern !

Den Satz finde ich unhöflich.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein bisschen Googlen hilft:

http://bama.edebris.com/download/hp/214a/HP214a.pdf
OPERATING AND SERVICE MANUAL

https://hpmemoryproject.org/wb_pages/wall_b_page_10e.htm
Erstmals 1963 im Katalog gelistet, hier Bilder auch vom Innenleben.

"Model 214A pulse generator has been designed to supply up to 200 watts 
in its output pulse, at repetition rates up to 1 Mc. Maximum pulse 
amplitude into a 50 Ω load is 100 volts, four times the power previously 
available in a general purpose pulse generator. Maximum pulse current 
into a short circuit is 2 amperes. Pulse rise and fall times at 100 
volts are typically less than 15 nsec and are reduced to less than 13 
nanoseconds for pulse amplitudes of 50 volts (into 50 Ω) or less."


Betriebsspannungen +/-150V, dazu noch -200 -250 -350 und -505V

: Bearbeitet durch User
von Klaus R. (klaus2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schenk den doch bitte old-papa. Der hat Ahnung, Bock drauf UND es kommt 
ein lesenswerter Bericht heraus.

Klaus.

: Bearbeitet durch User
von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich betreue mehrere HP 214A im Job. Wenn Overload sich hartnäckig hält, 
dann ist die einfachste Lösung, daß das Tastverhältnis Puls zu Pause 
ungünstig liegt. Das Gerät kann nur relativ kurze Pulse abgeben, oder 
mit einer niedrigen Wiederholfrequenz.
Außerdem gibt es beim HP 214B eine Timer-Schaltung, die erst die 
Endröhren in Ruhe warm werden läßt und das Ausgangssignal erst dann 
freigibt. Der dort verwendete Elko ist ab und zu defekt. Ich gehe davon 
aus, das die A-Variante so etwas auch hat.

von Spassfokel (Gast)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
> old-papa. Der hat Ahnung

Wie kommst du auf das schmale Brett.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Den Satz finde ich unhöflich.

der Satz hat schon seinen Grund, glaube mir !
sieh Dir nur nach so kurzer Zeit die -4 an.
schau Dir an welche Satanisten da werkeln !

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Das solltest Du schon verlinken, anstatt jeden der helfen möchte/kann
> selber danach suchen zu lassen;-)

es gibt unterschiedliche Versionen. Eine der Versionen ist viel besser - 
die sollte man fairer Weise nicht einfach gratis runterladen - sondern 
etwas bei der Firma die das so schön gemacht hat als Beitrag 
hinterlassen.

dies hier als Hinweis. Wenn die Firma pleite ist wird sie nie mehr so 
etwas schönes machen können. Das wäre doch schade !

das normale Manual ist hier:
https://literature.cdn.keysight.com/litweb/pdf/00214-90910.pdf

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für das weitere kindische Minus ! macht nur weiter so !
ihr seid schon auf dem richtigen Weg !
irgendwann habt Ihr das Forum dann gekillt !

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Ich betreue mehrere HP 214A im Job. Wenn Overload sich hartnäckig hält,
> dann ist die einfachste Lösung, daß das Tastverhältnis Puls zu Pause
> ungünstig liegt. Das Gerät kann nur relativ kurze Pulse abgeben, oder
> mit einer niedrigen Wiederholfrequenz.

Danke für den Hinweis Jochen.
das ist gut daß Du dieses Gerät kennst.
vielleicht willst/kannst Du ja helfen das wieder hinzubekommen.
wäre schön.

bisher sah ich am Ausgang schlicht nichts !

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spassfokel schrieb:
> Wie kommst du auf das schmale Brett.

auch das ist nur wieder eine Beleidigung, statt etwas Brauchbares 
beizutragen. Solch sinnloser Schmarrn zerstört den Sinn von Foren !

das bläht nur auf und am Ende ist jede Menge CO2 für sowas sinnlos 
ausgestoßen. Aber ein paar "Helden" müssen sich hier halt auf solche 
Weise abreagieren. Das hatte ich heute an anderer Stelle schon zur 
Genüge !

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Außerdem gibt es beim HP 214B eine Timer-Schaltung, die erst die
> Endröhren in Ruhe warm werden läßt und das Ausgangssignal erst dann
> freigibt. Der dort verwendete Elko ist ab und zu defekt. Ich gehe davon
> aus, das die A-Variante so etwas auch hat.

Danke Jochen für Deine Erfahrung !

der HP214B ist meines Wissens eine transistorierte Variante.
da sollten doch keine Röhren dabei sein?

es ist gut denkbar daß bei dem 214A ein Elko defekt ist. Hast Du eine 
Idee welchen speziell ich da näher anschauen soll?

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus R. schrieb:
> Schenk den doch bitte old-papa

wenn old-papa dazu etwas beitragen möchte - ich höre gerne was er dazu 
meint. Oft haben Ältere noch Erfahrungen mit Röhren die hier nützlich 
sein können.

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Jochen F. schrieb:
>> Ich betreue mehrere HP 214A im Job. Wenn Overload sich hartnäckig hält,
>> dann ist die einfachste Lösung, daß das Tastverhältnis Puls zu Pause
>> ungünstig liegt. Das Gerät kann nur relativ kurze Pulse abgeben, oder
>> mit einer niedrigen Wiederholfrequenz.
>
> Danke für den Hinweis Jochen.
> das ist gut daß Du dieses Gerät kennst.
> vielleicht willst/kannst Du ja helfen das wieder hinzubekommen.
> wäre schön.
>
> bisher sah ich am Ausgang schlicht nichts !

Hallo Matt,
das möchte ich gerne machen. Mein erster größerer kontakt mit einem HP 
214A war, daß etwa 3 Minuten nach Einschalten eines Fehlerkandidaten es 
ganz laut "BLAM" machte, ich danach aber keinerlei Spuren eines Defektes 
finden konnte. Die hohen Spannungen in diesen Geräten sind halt nicht 
von Pappe, da auch recht hohe Ströme dazugehören. Da bin auch ich 
vorsichtig, wenn ich so einen "Kandidaten" auf meinem Tisch habe.

: Bearbeitet durch User
von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Betriebsspannungen +/-150V, dazu noch -200 -250 -350 und -505V

die Spannungen sind alle da. Die Abweichung erscheint gering. Ist 
natürlich möglich daß einer der großen Elkos eine Macke hat. Es sind 
diverse Elkos im Gerät verbaut.

die vielen Drähte unten ablöten um dann besser messen zu können mache 
ich nicht so gerne. Vielleicht gibts eine andere Idee dazu.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Hallo Matt,
> das möchte ich gerne machen.

das freut mich wirklich sehr Jochen !

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Da bin auch ich
> vorsichtig, wenn ich so einen "Kandidaten" auf meinem Tisch habe.

ja. Die -505V sind schon happig ! Vorsicht macht da Sinn !

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
die Saboteure sind nicht untätig - nun -5 oben. Habt Ihr nur Quark in 
der Birne? sonst könnt Ihr nichts Positives beitragen? immer nur 
sabotieren? sonst gehts Euch gut? Trollt Euch !

lasst den Leuten Raum die hier wirklich etwas leisten wollen !

von Ale (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Versuch in das EEVBlog Forum, da gibt es auch ein paar Leute unterwegs 
die sich mit HP Messgeräten, Generatoren auskönnen, evtl. hat jemand da 
eine Idee. Du könntest auch Mr. Carlson, von Mr. Carlson's lab 
kontaktieren, Er hat auch einige Rohrgeräte repariert.

Falls du nicht so mit dem Englischen Sprache vertraut bist, mach dich 
keine Sorgen: die Leute im EEVBlog's Forum sind viel toleranten and 
hilfbereit als die hier. :( Traurig aber war.

https://www.eevblog.com/forum/repair/hello-world-(and-discussion-of-my-new-hp214a)/msg2625264/#msg2625264

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ale schrieb:
> Versuch in das EEVBlog Forum

vielen Dank Ale für den Hinweis !

> mach dich
> keine Sorgen: die Leute im EEVBlog's Forum sind viel toleranten and
> hilfbereit als die hier. :( Traurig aber war.

ja - wirklich traurig was man hier leider oft erlebt. Dabei müsste das 
doch nicht so sein !

normalerweise sollte es doch das Interesse vieler sein sich gegenseitig 
zu helfen und miteinander zu überlegen wer etwas beitragen könnte, statt 
gegeneinander mies und fies zu kämpfen - und sei es nur mit den anonymen 
Minusbewertungen !

in diesem Forum geht es doch nicht um Karriere. Man muss doch nicht die 
Ellenbogen dann einsetzen um so hochzukommen.

es gäbe so viel Gutes wo man sich einsetzen könnte und wo Hilfe günstig 
wäre.

Dir ein gutes Neues Jahr - und allen anderen die wirklich helfen wollen, 
statt den guten Geist des schön gemachten Forums hier weiter zu 
begraben.

: Bearbeitet durch User
von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mittlerweile ist einiges überprüft. Die Triggerstufe ist ok. Bei hohen 
Impulsraten jedoch macht die Stufe danach leider Stress. Auf dem Oszi 
überlagern sich dann Signale statt stets sauber getrennt zu sein. Der 
Abgleich geht dann nicht wie im Manual beschrieben.

vielleicht kennt jemand dieses Verhalten. Im Manual gibt es einen 
Hinweis auf Dioden die defekt sein könnten.

zudem lässt sich der BIAS der Endröhren nicht ganz auf den gewünschten 
Wert stellen. Der Regler steht schon am Endanschlag. Es fehlen ein paar 
Prozent.

das Gerät ist Rev. B - made in Germany. Leider passen dazu die 
Servicemanuals von 1968 nicht optimal, denn das war Rev. A.

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls der Strom der Endröhren nicht hoch genug eingestellt werden kann, 
ist es möglich, daß sie gealtert sind und die Werte nicht mehr 
erreichen.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Matthias:
Auf jeden Fall hast du ein Problem mit dem Ausrufezeichen :-)
Oder ist das eine neue Stilform die ich noch nicht kenne?

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Auf jeden Fall hast du ein Problem mit dem Ausrufezeichen :-)

wenn Du das als Problem ansiehst. Ich denke es gibt Schlimmeres auf der 
Welt.

> Oder ist das eine neue Stilform die ich noch nicht kenne?

man kann es so sehen wenn man will. Es gibt manchmal Gewohnheiten die 
von dem abweichen was andere tun. Du machst ja auch einen Abstand vor 
den Doppelpunkt oben. Natürlich kann man Verhalten ändern um sich der 
Masse anzupassen.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> ist es möglich, daß sie gealtert sind und die Werte nicht mehr
> erreichen.

das ist denkbar.

leider habe ich keine Ersatzröhren da um das rasch zu testen. Diese 
Teile erscheinen ziemlich teuer und die Quellen manchmal dubios. Manche 
bieten gepaarte Röhren an - nach Tests auf einem alten Tester. Du hast 
sicher auch schon diese Angebote im Netz studiert.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also kein Sinn sondern nur gelebte Provokation?
Scheinst ja schon sehr beliebt hier zu sein.
Kann man machen. Ist aber, wenn man Hilfe will, genau so blöd und nicht 
zielführend wie im echten Leben.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> nur gelebte Provokation?

das auf gar keinen Fall !
provozieren wollen bringt ja außer Ärger nichts ein.
schade wenn es auf diese Weise missverstanden wird.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mach mal weiter so.

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind 7534.
Auf eine schnelle Suche hin war ich erfolglos. Der Nachfolger hatte 
L130, die hätte ich da.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Ist aber, wenn man Hilfe will

weißt Du - Foren sind leider nicht immer so sehr hilfreich wenn man es 
am Ende dann betrachtet.

oft ist es so daß man sehr viel Zeit da lässt wenn man nicht nur an sich 
denkt - sondern auch an andere die später einen Nutzen haben sollten. 
Vielleicht ist es ein Fehler so zu denken - aber ich tat das bisher, 
auch wenn andere das vielleicht nicht so sehen.

manche Threads brachten leider außer viel Ärger und Frust nur minimalen 
Informationsgewinn. So gesehen sollte ich es besser sein lassen. Nur ist 
das auf Dauer der Tod solcher Foren, denn oft kann man sich auch selbst 
helfen.

das habe ich in den letzten 2 Tagen beim Pulser getan. Da habe ich 
stundenlang ganz alleine gemessen, im Manual gelesen und dabei gelernt. 
Genau so war es beim HM604-Oszi vor 4 Jahren. Letztlich musste ich 
alleine durch. Andere können nun davon profitieren. Nur was hatte ich 
davon das alles zeitintensiv zu posten und mich dabei mehrmals noch dumm 
anreden zu lassen. Manches ist schon sehr undankbar und darüber denke 
ich nach.

Früher als es das Internet nicht gab konnte man ja auch leben - und 
tolle Dinge entwickeln - ohne andere zu brauchen oder zu informieren.

Foren sollten ein faires Geben und Nehmen sein. Das sehe ich oft nicht.

möchtest Du zum Thema Pulser etwas aktiv beitragen, hast Du so ein Gerät 
- oder was ist Dein Wunsch an dieser Stelle?

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Das sind 7534.

ja.

> Der Nachfolger hatte L130, die hätte ich da.

hast Du 2 neue Röhren überzählig die ich zum Test nutzen könnte?

das zu Rev. B passende Manual hast Du nicht zufällig?
ich habe das zwar angefragt weiß aber nicht ob das jemand liefern kann.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Scheinst ja schon sehr beliebt hier zu sein.

es ist leider so - wer anders ist als andere - wer anders denkt - wer 
anders redet oder schreibt - der passt halt nicht ins übliche Bild. Man 
kann sich dann entweder verbiegen oder Foren meiden.

alle reden viel von "Vielfalt" - und wenn dann einer anders ist - dann 
wird genau das dann beanstandet. Welch verrückte Welt !

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias W. schrieb:
> Jochen F. schrieb:
>> Das sind 7534.
>
> ja.
>
>> Der Nachfolger hatte L130, die hätte ich da.
>
> hast Du 2 neue Röhren überzählig die ich zum Test nutzen könnte?
>
> das zu Rev. B passende Manual hast Du nicht zufällig?
> ich habe das zwar angefragt weiß aber nicht ob das jemand liefern kann.

Für den Hp 214B, den setzen wir im Job ein, wie auch die letzten 
funktionierenden Exemplare HP 214A. Derzeit habe ich 2 Stück A zum 
Reparieren da, aber die sind nicht einfach instandzusetzen bei den 
beschriebenen Fehlern. Die hohen Spannungen da drin machen es nicht 
einfacher, besonders bei den hohen Strömen in dem Gerät.
Ich arbeite beruflich gerade an einem Ersatz für den Hp 214B, allerdings 
wird der keine reine 50-Ohm-Endstfe haben, die Kollegen benötigen 
allerdings bis zu 200 Volt, um Piezopulser korrekt zu betreiben.

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Das sind 7534.
> Auf eine schnelle Suche hin war ich erfolglos. Der Nachfolger hatte
> L130, die hätte ich da.

Da ist wohl ein Buchstabe verloren gegangen.
Das Äquivalent zur 7534 ist die E130L, und die kann man sogar noch 
kaufen: 
Ebay-Artikel Nr. 224154639491

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hp M. schrieb:

>
> Da ist wohl ein Buchstabe verloren gegangen.
Upps - mein Fehler. Sorry!

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei den Oszilloskop-Messungen fielen mir fehlerhaft aussehende Signale - 
Probleme mit Signalüberlappungen - vermutlich bedingt
durch Fehler in der Pulse Control-Stufe auf. Der Abgleich 5-24 klappte
nicht bei hoher Taktrate wie im Manual beschrieben.

Laut Manual 
http://literature.cdn.keysight.com/litweb/pdf/00214-90910.pdf
sind die Trigger-Mode-Checks 5-31 ok.
Bei den Pulse Control Checks 5-32 kann Punkt 5e zutreffend sein:
"If pulse width or pulse position suddenly changes when the VERNIERS are 
varied, replace diodes CR202/203 or CR212/213.."

Die Angaben zu diesen Dioden im manual sind spärlich:
CR202/CR212: Semicon Device. Diode Germanium
CR203/CR213: Semicon Device. Diode Silicon

mit diesen Angaben wird sich schwer brauchbarer Ersatz finden lassen.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Ich arbeite beruflich gerade an einem Ersatz für den Hp 214B, allerdings
> wird der keine reine 50-Ohm-Endstfe haben, die Kollegen benötigen
> allerdings bis zu 200 Volt, um Piezopulser korrekt zu betreiben.

ok. Interessant.
gibt es da so wenig am Markt daß da eine Eigenentwicklung lohnt?

von Jochen F. (jamesy)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von einem Hersteller von solchen Piezotröpfchenwerfern 
Ansteuergeräte, aber die sind sehr deutlich vierstellig im Preis.
Ich mache das für unter 100€, inklusive Mechanik und Gehäuse.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jochen F. schrieb:
> Ich mache das für unter 100€, inklusive Mechanik und Gehäuse.

das ist wirklich sehr günstig.

von Matthias W. (matt007)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hp M. schrieb:
> und die kann man sogar noch kaufen

ja. Danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.