Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Relais parallelschalten möglich?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alex A. (Firma: AT-Corporation) (alextbg)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
habe ein Projekt, wo ich einen Laststrom von rund 12A schalte. Da mein 
Relais jedoch für max 10A ausgelegt ist und ich nur dieses verwenden 
kann, ist meine Frage nun, ob ich von dem gleichen Modell jetzt einfach 
zwei parallelschalten kann, damit sich der Strom aufteilen kann, ohne, 
dass irgendwas flöten geht.

Danke für eine Antwort!

von Gunnar F. (gufi36)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Radio Eriwan antwortet: Im Prinzip ja

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
8 lesenswert
nicht lesenswert
Alex A. schrieb:
> ist meine Frage nun, ob ich von dem gleichen Modell jetzt einfach
> zwei parallelschalten kann, damit sich der Strom aufteilen kann, ohne,
> dass irgendwas flöten geht.

Kurz:
Nein.

Die schalten nie exakt gleichzeitig ein und aus, ein Relais ist dann 
jeweils das Dumme das den vollen Einschalt/Ausschalt-Funken abkriegt.

: Bearbeitet durch User
von ek13 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex A. schrieb:
> Moin,
> habe ein Projekt, wo ich einen Laststrom von rund 12A schalte. Da mein
> Relais jedoch für max 10A ausgelegt ist und ich nur dieses verwenden
> kann, ist meine Frage nun, ob ich von dem gleichen Modell jetzt einfach
> zwei parallelschalten kann, damit sich der Strom aufteilen kann, ohne,
> dass irgendwas flöten geht.
>
> Danke für eine Antwort!

Was für eine Last, was für eine Spannung?

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alex A. schrieb:
> Da mein
> Relais jedoch für max 10A ausgelegt ist und ich nur dieses verwenden
> kann

Nur dieses eine verfügbar, oder womit begründet sich der Sachverhalt?
Last stark induktiv oder kapazitiv oder nur ohmsch?

Relais werden nicht sofort abfackeln wenn der fließende Dauerstrom um 
20% überschritten wird, problematisch sind nur die Ein- und 
Ausschaltvorgänge, sollte es sich zum Beispiel um ein Heizelement 
handeln hätte ich wenig Bedenken ein 10A Relais für 12A zu nutzen, wenn 
die Last langsam angefahren wird.

von Gunnar F. (gufi36)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wie werden Heizelemente an Relais langsam angefahren?

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
ek13 schrieb:
> Was für eine Last, was für eine Spannung?

Blödsinnige Gegenfrage!

von µixael µar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Relais werden nicht sofort abfackeln wenn der fließende Dauerstrom um
> 20% überschritten wird, problematisch sind nur die Ein- und
> Ausschaltvorgänge,

Abfackeln ist nicht das Problem sondern eher festschmelzen, zumindest 
bei den klassischen mechanischen relais. Das schaltet dann nur ein, aber 
nimmer aus ...

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Ernst B. schrieb
>Kurz:
>Nein.

>Die schalten nie exakt gleichzeitig ein und aus, ein Relais ist dann
>jeweils das Dumme das den vollen Einschalt/Ausschalt-Funken abkriegt.

Es ist sogar noch schlimmer:
Das "schnellere" Relais ist - bis es klebt - immer das schnellere und 
schaltet somit immer als erstes Ein.

Beim Ausschalten kann es ebenfalls so sein - muss aber nicht. Den 
Abschaltlichtbogen übernimmt immer der gleiche Kandidat.

Relais sind halt mechanische Teile mit nicht definierbaren Toleranzen 
und wenn es um Elektrizität geht sind auch Mikrosekunden Ewigkeiten.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex A. schrieb:
> Da mein Relais jedoch für max 10A ausgelegt

Gut dass es nur EINEN Typ gibt? Typ bleibt geheim? Suche selbst!
https://de.rs-online.com/web/c/relais/universalrelais/monostabile-relais/?sra=p

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex A. schrieb:
> habe ein Projekt, wo ich einen Laststrom von rund 12A schalte.
Da mein Relais jedoch für max 10A ausgelegt ist...

Na ja, man wählt eigentlich die passenden Bauteile zum Projekt;-)


> ..und ich nur dieses verwenden kann,

Weshalb? Wenn Platz für 2 ist muss doch auch Platz für ein größeres 
vorhanden sein, wenn das überhaupt nötig ist.


Ralf X. schrieb:
> ek13 schrieb:
>> Was für eine Last, was für eine Spannung?
>
> Blödsinnige Gegenfrage!

Nein, legitime Frage.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg R. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> ek13 schrieb:
>>> Was für eine Last, was für eine Spannung?
>>
>> Blödsinnige Gegenfrage!
>
> Nein, legitime Frage.

Man kann alles mögliche ohne direkten Sinn hinterfragen, um sich (ganz?) 
langsam dem Ziel zu nähern, das es wahrscheinlich nicht gibt.

Ein "Experte" hätte die Eingangsfrage kaum gestellt, und ohne 
Spezialfälle für Experten heisst die Antwort einfach "nein"!

von Gerhard O. (gerhard_)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Auf Seite 34 ist ein lesenswerter Aufsatz über den Einsatz von 
Wechselspannung Relais und Problemlösung auf Hewlett Packard Art:

"An Improved ac Power Switch"

"Turning ac power on and off isn't always as simple as it seems. Here's 
an ac power controller that is safe, reliable, long-lived, digitally 
controlled, and interference-free.
by Raymond A. Robertson"

https://worldradiohistory.com/Archive-Company-Publications/HP-Journal/80s/HPJ-1982-12.pdf

Das dort beschriebene Konzept beschreibt wie man die Nachteile von 
Relais Schaltkontakten auf elegante Art durch Einsatz von SCR und 
Digitallogikverfahren vermeiden kann und dadurch die Lebensdauer auf das 
zwanzigfache oder mehr erhöht werden kann.

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Ein "Experte" hätte die Eingangsfrage kaum gestellt

Er hätte geantwortet, dass 2 Kontakte nie 100% gleichzeitig schalten 
werden und einer davon immer das "Opfer" ist.

Gerhard O. schrieb:
> Relais und Problemlösung

Einige Probleme kann man vermeiden, wenn man spannungslos schalten 
könnte.
Da der TO bisher keinen Typ genannt hat, war seine Frage wohl nicht so 
wichtig.

von S. T. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Da der TO bisher keinen Typ genannt hat, war seine Frage wohl nicht so
> wichtig.

Nun ja, das muß nicht so sein - aber ich verstehe Dich.

Da der TO den Typ nicht nannte (auch den Grund für die Beschränkung 
alleine auf diesen einen nicht konkretisierte), weder die Last noch die 
Quelle, und auch keine sonstigen Anforderungen beschrieb, kann man sich 
bisher fast nur auf die Aussagen von Ernst und Sebastian beschränken.

Der TO sollte die fehlenden Infos liefern, wenn er vernünftige und 
hilfreiche Antworten erwartet.

Ralf X. schrieb:
> Jörg R. schrieb:
>> Ralf X. schrieb:
>>> ek13 schrieb:
>>>> Was für eine Last, was für eine Spannung?
>>>
>>> Blödsinnige Gegenfrage!
>>
>> Nein, legitime Frage.
>
> Man kann alles mögliche ohne direkten Sinn hinterfragen, um sich (ganz?)
> langsam dem Ziel zu nähern, das es wahrscheinlich nicht gibt.
>
> Ein "Experte" hätte die Eingangsfrage kaum gestellt, und ohne
> Spezialfälle für Experten heisst die Antwort einfach "nein"!

Mein Gott... und ich hatte doch "oben" wirklich noch gedacht/gehofft, Du 
habest das als eine Art übertrieben gegenteilig formulierten Witz 
gemeint gehabt.

Keine Ahnung, was Dir da grade wirklich durch Kopf und oder Herz ging.

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
mit Symmetrierwiderständen, sofern groß genug, lässt sich der Strom gut 
begrenzen und aufteilen

Duck und weg

von S. T. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tilo R. schrieb:
> mit Symmetrierwiderständen, sofern groß genug, lässt sich der Strom gut
> begrenzen und aufteilen
>
> Duck und weg

Ja, und bitte bleib besser geduckt und weg.

Das funktioniert nur bei praktisch fast gleichzeitig schaltenden
Transistoren - nicht aber bei Relais. Gründe stehen längst oben.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian S. schrieb:
> Relais sind halt mechanische Teile mit nicht definierbaren Toleranzen

Sorry, aber Relais haben durchaus definierte Toleranzen, sie sogar 
deutlich enger sind, als bei Transistoren.

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alex A. schrieb:
> habe ein Projekt, wo ich einen Laststrom von rund 12A schalte. Da mein
> Relais jedoch für max 10A ausgelegt ist
Merke: man rechnet niemals mit den "Maximalwerten".

Sebastian S. schrieb:
> Es ist sogar noch schlimmer: ...
Es ist sogar noch viel schlimmer: manch einer bekommt mit dem 
Einschaltstrom eines 230V/100W LED-Vorschaltgeräts (also Effektivstrom 
<0,5A) ganz leicht ein 16A-Relais verklebt, wenn dort das falsche 
Kontaktmaterial verwendet wurde.

von Frank B. (frank501)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
>> Da mein Relais jedoch für max 10A ausgelegt
>
> Gut dass es nur EINEN Typ gibt? Typ bleibt geheim? Suche selbst!
> https://de.rs-online.com/web/c/relais/universalrelais/monostabile-relais/?sra=p

Mal wieder ein sehr gutes Beispiel für absolut schwachsinnige 
Gegenfragen, zumal die richtigen Antworten schon gegeben wurden.
Der TO hat irgendein Relais mit einem Nennstrom von 10A und will wissen, 
was passiert, wenn er 12A schalten will, da ist es vollkommen egal, was 
für ein Relais das ist.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.