Forum: PC Hard- und Software suche WLAN Repeater oder Accesspoint


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von asd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein alter Herr braucht wegen schwachen WLAN Empfang einen Repeater oder 
Accesspoint in der Wohnung. Die DSL Box steht im Keller weil sich da die 
Telefonleitung und ein paar LAN-Kabel kreuzen. Wäre also das einfachste 
was zusätzliches in die Wohnung im 1.OG zu stellen. LAN-Kabel müsste man 
erst ziehen, wäre aber möglich (ist besser als ein WLAN-Repeater, denke 
ich?)
Mal frech in Ebay geschaut: eine alte Fritzbox 7390 hätte auch schon 
5GHz WLAN und kostet nur 30 Euro. Ist alt, würde aber nur als 
Accesspoint am internen Netz hängen (von meinem Netzbetreiber hab ich 
bei mir zuhause eine modifizierte 7360, und die hängt am WAN). Was 
neueres wäre teurer, eine 7490 kommt auf 90 Euro.
Oder würdet ihr einen dedizierten WLAN Accesspoint empfehlen? Wenn ja, 
welchen? Ich hab da leider so gar nicht den Überblick.
An Geräten hangen da maximal 3 Handies und 2 Laptops dran. DSL ist 
50MBit, der Durchsatz so einer alten WLAN-Möhre würde also reichen. 5GHz 
ist eigentlich optional, aber wenn ich schon was einkaufe...
Eure Tipps?
Vielen Dank.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> Oder würdet ihr einen dedizierten WLAN Accesspoint empfehlen?

Schau mal bei den AVM-Repeatern, da gibts auch welche mit 
Netzwerkanschluss. Und ja, per Kabel versorgt wäre da natürlich die 
Königsklasse.

Wenn neu zu teuer dann halt gebraucht. Aber welche da auf dem Markt 
sind, keine Ahnung. Ich würd einen nehmen, der mir von den 
Daten/Abmessungen her zusagt ;)

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> LAN-Kabel müsste man
> erst ziehen, wäre aber möglich (ist besser als ein WLAN-Repeater, denke
> ich?)

Ja, ist besser.
Diese Option würde ich zuerst in Betracht ziehen.
Denn meist ist es doch so, wenn das WLAN dann geht und es deinem alten 
Herr genügt, passiert da bezüglich LAN Verkabelung ohnehin nichts mehr 
neues, weil Internet geht ja.

Also wenn du irgendwie kannst, dann ziehe gleich ein Kabel und 
investiere da das Geld.

Anderseits:
> An Geräten hangen da maximal 3 Handies und 2 Laptops dran.

Bei den Geräteklasse ist WLAN sowieso üblich. Zumindest bei den Handies.
Bei den Laptops bietet sich Ethernetkabel an, falls sie über 
entsprechende Anschlüsse verfügen, aber oft haben die ja keinen 
dedizierten Platz, als nimmt man da auch WLAN.

> Mal frech in Ebay geschaut: eine alte Fritzbox 7390 hätte auch schon
> 5GHz WLAN und kostet nur 30 Euro. Ist alt, würde aber nur als
> Accesspoint am internen Netz hängen (von meinem Netzbetreiber hab ich
> bei mir zuhause eine modifizierte 7360, und die hängt am WAN). Was
> neueres wäre teurer, eine 7490 kommt auf 90 Euro.
> Oder würdet ihr einen dedizierten WLAN Accesspoint empfehlen? Wenn ja,
> welchen?

Die schnellste und einfachste Lösung wäre ein AVM FRITZ!Repeater 2400 
WLAN Mesh Repeater.
Ich habe so einen im Einsatz, allerdings habe ich dafür auch eine Fritz 
Box 7590, die diesen offiziell unterstützt und in meinem Fall als Bundle 
kam.

Ob an deine alte 7360 auch ein Fritz Repeater 2400 passt, müsstest du 
mal nachschauen. Wenn ja, dann würde ich diesen Weg wählen.

Wenn Geld keine Rolle spielt, kannst du auch eine Fritz Box 7590 + 
Repeater 2400 im Bundle kaufen und die dann an deine alte Fritz Box 
Anschließen.
Das funktioniert auch. Geld sparen kann man, wenn man aktuelle, aber 
etwas kleinere Größen als die 7590 nimmt. Die gibt es auch mit Mesh 
Unterstützung.

Die Netzbetreiber vermieten ihre Fritzboxen meist mit. Dafür zahlt man 
dann extra jeden Monat Miete. Wenn du ohnehin eine neue Fritzbox kaufen 
solltest, könntest du dir durch einen Vertragswechsel das Geld sparen.
Nach ein paar Monaten hast du das Geld wieder drinnen, da die Miete 
langfristig teurer wird.
Sollte deine Fritzbox aber kaputt gehen, ist die Miete besser, weil du 
dann gleich ne neue kriegst.


Ansonsten kannst du auch folgendes machen:

Die alten DSL Router kriegen keine Updates mehr, viele haben nicht 
einmal ein Webinterface via HTPPS. Das ist bspw. bei der alten Vodafone 
Home Box der Fall.

Bei anderen dedizierte WLAN AP, außer der FritzBox Mesh, weiß man nie so 
recht, wie lange die Support kriegen. Dann hast du alte Geräte mit 
Sicherheitslücken die dann nicht mehr gestopft werden, wenn die 
Gewährleistungszeit vorbei ist und der Hersteller das Produkt nicht mehr 
anbietet.
Und da die in geringen Stückzahlen gefertigt werden, ist das Preis- 
Leistungsverhältnis meist schlecht.

Wenn du sehr lange eine Updatesicherheit haben willst, dann wäre
ein Access Point auf Basis eines Raspi 4 die langfristig sicherste 
Variante.
Denn den wirst du noch sehr lange updaten können.

WLAN hat er schon, er kann aber auch um einen WLAN USB 3 Stick mit extra 
Antenne erweitert werden.
Und wer selber basteln will und kann, der könnte auch eine externe 
Antenne mitsamt Buchse dranlöten:

https://geeks-r-us.de/2019/08/31/wlan-bluetooth-upgrade-fuer-den-rpi-4/

Der Raspi hat eigentlich alles, was du als AP benötigst und kann auch 
noch für weitere Anwendungszwecke eingesetzt werden.
Ich würde ihn allerdings noch mit einer Real Time Clock ausstatten. Die 
gibt's fertig zu kaufen.


Also folgende Optionen:
1. LAN Kabel ziehen, allerdings wegen den Handys nicht wirklich eine 
Option, WLAN brauchst du ja trotzdem.
2. Fritz Mesh Repeater einsetzen
3. Raspi 4 zum AP machen.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://smile.amazon.de/dp/B00V4BGE7C/ref=cm_sw_r_cp_apa_fabc_Tvm8FbMPR2X2D

Ordentliches Kabel aus dem Keller gelegt und dann den AP an zentraler 
Stelle an die Wand.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anleitungen wie du einen Raspi zum AP machst findest du übrigens hier:

https://www.raspberrypi.org/documentation/configuration/wireless/access-point-routed.md

https://developer-blog.net/raspberry-pi-als-wlan-access-point-einrichten/

https://www.elektronik-kompendium.de/sites/raspberry-pi/2002171.htm

Ein Raspi hätte übrigens auch den Vorteil, dass du dann eine sehr 
leistungsfähige Firewall zur Verfügung hättest.
Und falls du nen USB Drucker hast, könntest du den auch an den Raspi 
anschließen und mit dem Raspi somit als Netzwerkdruckerserver einen 
Zusatznutzen haben. Der Drucker wäre dann von allen Geräten im LAN 
erreichbar.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> https://smile.amazon.de/dp/B00V4BGE7C/ref=cm_sw_r_cp_apa_fabc_Tvm8FbMPR2X2D
>
> Ordentliches Kabel aus dem Keller gelegt und dann den AP an zentraler
> Stelle an die Wand.

Was meinst denn du, wie lange du von diesem Chinesen Sicherheits- und 
Firmwareupdates für diesen AP bekommst?

Ich würde mal tippen, nach 2 Jahren hast du entweder nicht gestopfte 
Sicherheitslücken oder Elektroschrott im Müll.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
asd schrieb:
> Die DSL Box steht im Keller weil sich da die
> Telefonleitung und ein paar LAN-Kabel kreuzen.

Was für LAN-Kabel?
Ansonsten die Telefonleitung bis nach oben verlängern und die DSL-Box da 
aufstellen.
Was ist eigentlich mit dem Telefon?

Power-LAN ginge auch.

Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Power-LAN ginge auch.

Hör auf mit dem Zeug. Ist inzwischen eine klassische Fehlerquelle bei zu 
langsamen DSL-Anschlüssen.

> Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
> Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.

Weil sie einen ziemlich guten Ruf haben, auch laienkompatibel zu sein.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Seit einigen Wochen haben ich einen AP in der Bude stehen, der nette 
Raten mit nettem Preis verbindet: "Honor Router 3". Kostet 50€, was für 
Wifi 6 nicht viel ist. Der kann auch als reiner AP arbeiten. Weiss der 
Himmel wie sich die Zukunft des Teils entwickelt, nachdem Honor und 
Huawei nun getrennte Wege gehen. Jedenfalls funktioniert er als AP ganz 
passabel, und auch Updates gab es schon.

: Bearbeitet durch User
von Nano (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
> Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.

Warum erkennst du nicht, dass die Fritz-Geräte gar nicht überteuert 
sind?

Der Extra Preis steckt in ungefähr >= 10 Jahre längeren Support.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Power-LAN ginge auch.

Und LAN over Power ist der letzte Müll.

Entweder macht man es richtig und legt LAN Kabel oder man nimmt WLAN.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
>> Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
>> Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.
>
> Weil sie einen ziemlich guten Ruf haben, auch laienkompatibel zu sein.

Nano schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
>> Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.
>
> Warum erkennst du nicht, dass die Fritz-Geräte gar nicht überteuert
> sind?
>
> Der Extra Preis steckt in ungefähr >= 10 Jahre längeren Support.

Was will ich mit 10 Jahren Support?
Wenn ich so 10 Jahre zurückschaue ...

Guter Ruf und laienkompatibel?
Eine vergoldete Uhr zeigt natürlich eine bessere Zeit an.
Ein FRITZ Reapeter für 75EUR hat die gleichen Eigenschaften wie einer 
mit 20EUR LogiLink.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Was will ich mit 10 Jahren Support?
Es gibt auch Firmen mit weniger Support.
Dann wirf das Teil weg und sag es nicht Greta!

von michael_ (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Klar, weil es moralisch verschlissen ist.

Mach ich auch. Und Greta mit ihren Finanz-Imperium ist mir wurscht.
Gerade FRITZ bringt doch im 2-Jahrestakt neue Geräte.
Kaufen, Kaufen, Kaufen...

von Manfred (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Was meinst denn du, wie lange du von diesem Chinesen Sicherheits- und
> Firmwareupdates für diesen AP bekommst?
>
> Ich würde mal tippen, nach 2 Jahren hast du entweder nicht gestopfte
> Sicherheitslücken oder Elektroschrott im Müll.

Die ganzen Dummzeitungen haben Dich schon sehr gut konditioniert. Für 
einen simplen AP brauche ich keine Updates.

Reinhard S. schrieb:
>> Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
>> Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.
> Weil sie einen ziemlich guten Ruf haben, auch laienkompatibel zu sein.

Ihre Ruf haben sie aus der laienkompatiblen Konfiguration und ihrer 
ständigen Präsenz in "Fachzeitungen", eigentlich können die garnichts, 
was man in einem ordentlichen Netzwerk braucht.

Nano schrieb:
> Warum erkennst du nicht, dass die Fritz-Geräte gar nicht überteuert
> sind?
>
> Der Extra Preis steckt in ungefähr >= 10 Jahre längeren Support.

Einem Support, den nur klein Fritzchen braucht. Ich komme gut ohne Fritz 
aus, kenne aber auch Geräte, die preislich höher liegen.

michael_ schrieb:
> Eine vergoldete Uhr zeigt natürlich eine bessere Zeit an.
> Ein FRITZ Reapeter für 75EUR hat die gleichen Eigenschaften wie einer
> mit 20EUR LogiLink.

So ist das, hier liegt ein LogoLink, der sehr gut funktioniert und auch 
einiges kann.

oszi40 schrieb:
>> Was will ich mit 10 Jahren Support?
> Es gibt auch Firmen mit weniger Support.
> Dann wirf das Teil weg und sag es nicht Greta!

So schnell wirft sich nichts weg.

michael_ schrieb:
> Mach ich auch. Und Greta mit ihren Finanz-Imperium ist mir wurscht.

Ich frage schon lange, wer dieses behinderte Kind benutzt, von selbst 
kann sie diesen Zirkus nicht abgezogen haben.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die ganzen Dummzeitungen haben Dich schon sehr gut konditioniert. Für
> einen simplen AP brauche ich keine Updates.

Deine Hoffnung in Ehren, aber die WLAN-Authentifizierung macht immer 
noch der AP, hat damit mit der Sicherheit zu tun. Neue Wifis haben 
deutlich mehr Funktionalität als bisherige Standards, besonders Wifi 6. 
Was sich in Komplexität der Software und damit der Anzahl eingebauter 
Bugs übersetzt.

Also stimmt, du brauchst keine Updates. Genauso wenig wie du für 
Windows, Linux, MacOS, Android, ... keine Updates brauchst. Oder für 
moderne Autos.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Einem Support, den nur klein Fritzchen braucht.

Ich bin sicher, auf ein paar veröffentlichte Backdoors mehr oder weniger 
kommt es nicht an. Auch nicht auf auf hohe Telefonrechnungen, weil der 
Router auch Telefonanalage ist und neuerdings gerne stundenlang 
Premium-Nummern anruft.

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Ich frage schon lange, wer dieses behinderte Kind benutzt, von selbst
> kann sie diesen Zirkus nicht abgezogen haben.

Die Eltern, die das Kind vermarktet haben.
Die waren und sind Millionäre.

Bist du der Manfred, der mich immer in die Wade gebissen hast?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
(prx) A. K. schrieb:
> Ich bin sicher, auf ein paar veröffentlichte Backdoors mehr oder weniger
> kommt es nicht an. Auch nicht auf auf hohe Telefonrechnungen, weil der
> Router auch Telefonanalage ist und neuerdings gerne stundenlang
> Premium-Nummern anruft.

Bei einem Repeater/Bridge interessiert das nicht.
Das erledigt der Router.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Bei einem Repeater/Bridge interessiert das nicht.

Hatte ich direkt davor schon gewürdigt.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Bist du der Manfred, der mich immer in die Wade gebissen hast?

Ja, und das werde ich auch weiterhin tun, wenn mir etwas quer kommt.

(prx) A. K. schrieb:
> Ich bin sicher, auf ein paar veröffentlichte Backdoors mehr oder weniger
> kommt es nicht an. Auch nicht auf auf hohe Telefonrechnungen, weil der
> Router auch Telefonanalage ist und neuerdings gerne stundenlang
> Premium-Nummern anruft.

Hier geht das um WLAN-APs / -Repeater, nicht um Internetrouter.

michael_ schrieb:
> Bei einem Repeater/Bridge interessiert das nicht.
> Das erledigt der Router.

Richtig. Beim AP besteht bestenfalls das Risiko, dass sich jemand 
unbefugt dort einloggt, aber damit hat er noch keinen Zugriff auf meine 
SIP-Zugänge.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Bist du der Manfred, der mich immer in die Wade gebissen hast?
>
> Ja, und das werde ich auch weiterhin tun, wenn mir etwas quer kommt.

Freut mich!
Du hast es aber aber ohne Grund gemacht! Als Neuling hier.
Ich beiß zurück.
Gut, auch dem stärksten Wolf fallen mal die Zähne aus :-)

von Nano (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Nano schrieb:
>> Was meinst denn du, wie lange du von diesem Chinesen Sicherheits- und
>> Firmwareupdates für diesen AP bekommst?
>>
>> Ich würde mal tippen, nach 2 Jahren hast du entweder nicht gestopfte
>> Sicherheitslücken oder Elektroschrott im Müll.
>
> Die ganzen Dummzeitungen haben Dich schon sehr gut konditioniert. Für
> einen simplen AP brauche ich keine Updates.

Weil du keine Ahnung hast.
Die Zeit, in der die Sicherheitsphilosophie darin bestand, dass man sich 
nur nach Außen absichern müsse, ist schon lange vorbei.
Und so ein unsicheres Gerät im LAN bietet sich für ein Bandenspiel und 
Rücksprungort prima an.

Und um das, was ich weiß, zu wissen, brauche ich übrigens keine 
Zeitungen.

>> Warum erkennst du nicht, dass die Fritz-Geräte gar nicht überteuert
>> sind?
>>
>> Der Extra Preis steckt in ungefähr >= 10 Jahre längeren Support.
>
> Einem Support, den nur klein Fritzchen braucht. Ich komme gut ohne Fritz
> aus, kenne aber auch Geräte, die preislich höher liegen.

Ich habe oben Alternativen zur Fritzbox genannt und Leute wie du, bei 
deiner Einstellung "ich sichere nur nach außen ab, Sicherheitsupdates, 
wozu?", wären mit einer Fritzbox gut beraten.
Das schlimme an Typen wie dir ist euer Halbwissen, ihr meint ihr würdet 
Bescheid wissen, und wisst doch nichts.

Und dass es teurere Gerät gibt, weiß ich auch. Aber die sind noch weit 
mehr von dem Budget des TS entfernt als ne Fritzbox.

> michael_ schrieb:
>> Eine vergoldete Uhr zeigt natürlich eine bessere Zeit an.
>> Ein FRITZ Reapeter für 75EUR hat die gleichen Eigenschaften wie einer
>> mit 20EUR LogiLink.
>
> So ist das, hier liegt ein LogoLink, der sehr gut funktioniert und auch
> einiges kann.

Oh, die Frage des Supports bezüglich Sicherheitslücken kann man ganz 
einfach testen.

Da du dein Geld am falschen Fleck sparst, nehmen wir einfach einmal an, 
du hättest dir ein LogiLink NAS gekauft, so nach dem Motto falscher Geiz 
ist geil.
Genaugenommen ein Loglink NAS NS0045

So, eine richtig tolle Sicherheitslücke die einem Angreifer root Access 
verschafft, gibt's auch schon. Mehr als einen  Browser und Javascript 
braucht man dafür nicht:
https://www.netsecdb.de/node/3463

Sicherheitslücken können vorkommen, ich will jetzt also nicht einmal 
bewerten wie leicht diese Art von Sicherheitslücke verhindert werden 
hätte können, wenn der Hersteller nur etwas Sorgfalt walten lassen 
würde, sondern jetzt will ich nur einfach mal wissen, wenn es denn nun 
eine Sicherheitslücke gibt, ob man dann wenigstens dafür einen 
Sicherheitspatch bzw. neue Firmware kriegen kann um diese zu schließen.

Also Versuch am Exempel:

Also gehen wir auf die Webseite von LogiLink:
http://logilink.org/content/support

Dort steht nun folgendes:
"All unsere Produkte und die passenden Dokumente wie Treiber und Updates 
finden Sie auf www.2direct.de. Geben Sie dort die Artikelnummer oder 
Teile der Artikelnummer in das obere Suchfeld ein und wählen Sie aus der 
angezeigten Liste die passende Artikelnummer aus."

Also machen wir das.
Wir gehen auf www.2direct.de und geben dort die EAN Nummer des Produkts 
ein.
Die EAN Nummer erhalten wir von diversen Shops, die dieses Gerät 
verkaufen und die EAN Nummer angeben. Wenn du das gekauft haben 
solltest, steht's natürlich auch auf der Verpackung.
Zur Sicherheit guck ich gleich bei zwei Shops nach, nicht dass da ein 
Zahlendreher drin ist.

Sie lautet EAN 4260113570319.
Das geben wir nun auf 2direct ein und was erhalten wir dort?

Nun, das da:
https://www.2direct.de/search?sSearch=4260113570319

Bis zu 7 verschiedene Produkte, aber kein einziges zum besagten NAS.
Bemerkung am Rande: 7 Produkte und eigentlich heißt es ja, das EAN 
Nummer einzigartig sein sollen. Billigprodukt halt.

So, 7 Produkte, aber keines dafür passt. Support findet man auf dieser 
Seite, wie es LogiLink behauptet hat, jedenfalls nicht.
Und wo kriegt man nun eine neue Firmware her?
Tja, finde es selber heraus, ich bin zu arm um billig zu kaufen.

Und das war ein NAS, da werden persönliche Daten drauf gespeichert.
Nichtmal hier kriegt man Suppport.
Bei AP kannst du das also auch vergessen.

Der Grund warum du bisher an dem Produkt nichts zu beanstanden hattest, 
liegt eben schlichtweg darin, das dir gar nicht auffallen würde, dass 
mit deinem AP was nicht stimmt, wenn man ihn hacken würde.

So und wie sieht's zum Vergleich bei den Fritz! Repeatern von AVM aus?
Nun, die haben ne ordentliche Supportwebseite:
https://avm.de/service/fritzwlan/fritzrepeater-2400/wissensdatenbank/publication/show/399_FRITZ-OS-Update-des-FRITZ-Repeaters-durchfuhren/

Auch ein manuelles Firmwareupdate ist möglich. Die Dateien findet man 
alle hier:
https://ftp.avm.de/fritzwlan/

Man kriegt sogar eine ausführliche Changelog dazu, damit man gleich 
sieht, was geändert wurde:
Hier Beispielhaft zum Fritz!Repeater 2400:
https://ftp.avm.de/fritzwlan/fritzrepeater-2400/deutschland/fritz.os/info_de.txt

> oszi40 schrieb:
>>> Was will ich mit 10 Jahren Support?
>> Es gibt auch Firmen mit weniger Support.
>> Dann wirf das Teil weg und sag es nicht Greta!
>
> So schnell wirft sich nichts weg.

Wenn man eine ordentliche Sicherheitsphilosophie hat und das Ding nicht 
updaten kann, dann schon.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> (prx) A. K. schrieb:
>> Ich bin sicher, auf ein paar veröffentlichte Backdoors mehr oder weniger
>> kommt es nicht an. Auch nicht auf auf hohe Telefonrechnungen, weil der
>> Router auch Telefonanalage ist und neuerdings gerne stundenlang
>> Premium-Nummern anruft.
>
> Bei einem Repeater/Bridge interessiert das nicht.
> Das erledigt der Router.

Der Repeater ist auch ein Computer und ein netzwerkfähiges Gerät.
Mit der entsprechend platzierten Software ist Telefonterroranrufe von 
deinem Anschluss aus kein Problem.
Damit weckt man dann Vertrauen bei den Meiers und Müllers, wenn der 
Microsoft Service aus Indien dann plötzlich mit einer Telefonnummer mit 
Münchner Vorwahl anruft.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Bei einem Repeater/Bridge interessiert das nicht.
>> Das erledigt der Router.
>
> Richtig. Beim AP besteht bestenfalls das Risiko, dass sich jemand
> unbefugt dort einloggt, aber damit hat er noch keinen Zugriff auf meine
> SIP-Zugänge.

Wenn dein Router genauso alt ist, kriegt er die notwendigen Daten über 
das unverschlüsselte HTTP Protokoll. Die Daten kann er dann gut über den 
AP abgreifen, während du deinen alten Router konfigurierst.
Aber wenn der auch genauso billig und von LogiLink ist, wird's 
wahrscheinlich auch ne andere Möglichkeit geben, in den Router 
reinzukommen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Reinhard S. schrieb:
>>> Warum werden immer gleich die überteuerten FRITZ-Geräte angepriesen?
>>> Es geht genau so mit 1/3 vom Preis.
>> Weil sie einen ziemlich guten Ruf haben, auch laienkompatibel zu sein.
>
> Ihre Ruf haben sie aus der laienkompatiblen Konfiguration und ihrer
> ständigen Präsenz in "Fachzeitungen", eigentlich können die garnichts,
> was man in einem ordentlichen Netzwerk braucht.

Für Otto-Normal reichts. Wenn du natürlich Lancom & Co. gewohnt bist 
(und das auch brauchst) ists klar ne Einschränkung.

> michael_ schrieb:
>> Mach ich auch. Und Greta mit ihren Finanz-Imperium ist mir wurscht.
>
> Ich frage schon lange, wer dieses behinderte Kind benutzt, von selbst
> kann sie diesen Zirkus nicht abgezogen haben.

Das frag ich mich bei Querdenken und seinem Finanzimperium genauso :D 
Aber behindert würd ich ihn trotzdem nicht bezeichnen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.