Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Chinesische Spleißmaschinen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Experte (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hat jemand Erfahrung mit den chinesischen Fusion Splicer für unter 
1000,- Euro? Sind die für den Heimgebrauch akzeptabel (OM3)?

Und die beiliegenden Cleaver? Brauchbar oder Schrott?

Es geht ja nicht darum, perfekte Splices in Massen mit Prüfprotokoll 
herzustellen, sondern für den Heimgebrauch gelegentlich mal ein paar 
Glasfaser zu verbinden oder einmal das Eigenheim aufzurüsten.

von SD-Newbie (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist das?

von J. V. (janvi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neulich war eine Firma Benzina zum installieren hier welche mit 
japanischen Mietgeräten zum dreifachen Preis daherkam. Die haben 
gemeint, daß die chinesische 1000 Euro Klasse genauso brauchbar ist. 
Vermutlich gibt es aber auch hier Unterschiede. Zurückschicken kann man 
in Amazon wohl auch wenn nix spleist. Für Multimode gehen die 
Billigteile allemal. Bei Single Mode wie es die Provider verlegen dürfte 
es kritischer sein und da habe ich auch keine Erfahrung.

von Gaehn... (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Experte schrieb:
> Es geht ja nicht darum, perfekte Splices in Massen mit Prüfprotokoll
> herzustellen, sondern für den Heimgebrauch gelegentlich mal ein paar
> Glasfaser zu verbinden oder einmal das Eigenheim aufzurüsten.

Wie viele Kupplungen kann man fuer 1.000 € kaufen...

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt doch diese Stecker mit Gel gefüllt für die man kaum Werkzeug 
benötigt. Ich sehe da auch keinen Bedarf an einer Verbindung der 
Glasfaser an ein anderes Stück glasfaser.


Martin

von Rene S. (boomslang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anbringen von Pigtails an eine mehrfasrige Leitung wäre die einzige Idee 
einer Anwendung im Hobbybereich.
Zu deiner Frage habe ich keine Erfahrung mit diesem Hersteller.

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich durfte vor 2 Jahren einen Kurs "LWL in der Theorie" besuchen und da 
haben wir auch mal gespleisst. Das Gerät hat angeblich 3.5K€ gekostet 
und war schon, im Vergleich zu früherer Technik, traumhaft. 
Vollautomatische Ausrichtung der Fasern :-). Laut dem Dozenten sind aber 
auch chinesische Geräte durchaus schon brauchbar, wenn man nicht 
hunderte pro Woche machen muß.
Ich kann mich erinnern, daß ein Kollege früher mal auf nem Kurs war für 
geklebte Stecker (ST). Auch das hat ja funktioniert, auch wenn das 
schleifen der Stecker ein Scheissjob war.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.