Forum: PC Hard- und Software Empfehlung Memory stick


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich wollte meinem Receiver einen neuen und größeren Memory Stick gönnen. 
Zuerst hatte ich einen INTENSO-Stick der Alu Line-Serie versucht. Die 
angegebene Schreibrate (max. 6,5 MB/s) wurde nicht erreicht. Bei 4 MB/s 
war Schluss. Das alleine ist nicht das Problem, viel schlimmer ist 
jedoch, dass erst ein paar Daten geschrieben werden, dann ist 1 Sekunde 
Pause, dann wird wieder schreiben usw...
Nachher wollte ich einen Philips VIVID USB-Stick verwenden. Gleiches 
Problem. Die angegebene max. Schreibrate von 18 MB/s sind realistisch 
eher 5 MB/s. Wie beim Intenso-Stick kann der ebenfalls nicht 
kontinuierlich beschrieben werden.
Kann jemand einen 64-GB-Stick empfehlen, der für Fernseh-Aufnahmen 
geeignet ist? Superschnell muss der nicht sein, 3 bis 4 MB/s dauerhaft 
sollten dicke ausreichen, auch für HD-Aufnahmen.
Wäre ein USB-3-Stick sinnvoll am Receiver mit USB 2.0? Die Datenrate vom 
Receiver zum Stick ist die gleiche, aber kann man davon ausgehen, dass 
der Speicher schneller ist?

Bin für jeden Tipp dankbar :-)
Thomas

von tt2t (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Intenso-Speicher sind nach meiner Erfahrung nicht das Gelbe vom Ei. 
SanDisk wäre mein Favorit.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Wäre ein USB-3-Stick sinnvoll am Receiver mit USB 2.0? Die Datenrate vom
> Receiver zum Stick ist die gleiche, aber kann man davon ausgehen, dass
> der Speicher schneller ist?

Grundsätzlich ja, wenngleich es auch bei den USB3-Sticks extrem lahme 
Modelle gibt. Allerdings geben seriöse Hersteller die betreffenden Daten 
an – kostet halt etwas mehr. Ob das allerdings bei deinem konkreten 
Gerät etwas bringt, kann zumindest ich nicht sagen – der Flaschenhals 
kann auch dort, und nicht beim Stick, liegen.

von Frank L. (hermastersvoice)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Empfehlung:
https://geizhals.de/sandisk-ultra-flair-64gb-sdcz73-064g-g46-a1361908.html
(Sandisk Ultra Flair)

Bei dem Preis muss man auch nicht zu Schrott von Intenso greifen ;)
Da sind meine Erfahrungen auch durchgehend negativ bis hin zu 
auseinanderfallenden Gehäusen (bei USB Sticks und SD Karten so 
passiert).
Die Bedenkpausen habe ich übrigens auch bei deren SD Karten bemerkt.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Das alleine ist nicht das Problem, viel schlimmer ist
> jedoch, dass erst ein paar Daten geschrieben werden, dann ist 1 Sekunde
> Pause, dann wird wieder schreiben usw...

Das würde ich aber eher deuten, dass der Stick schneller ist und nicht 
genug Daten nachgeschoben werden.

Fehlen denn Teile im Video?

Bei allem Gemecker, die Intenso haben eine LED.
Bei anderen sieht man nicht, ob sie aktiv sind.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Bei dem Preis muss man auch nicht zu Schrott von Intenso greifen ;)

Ich hab zwei fürs Booten des Backupsystems, dafür taugen die gut. Ein 
"Alu"-Intenso mit USB 3.0 ist mir aber relativ schnell verreckt.

Für den Reciever würde ich auch eine externe Festplatte in Betracht 
ziehen, was sind denn schon 64 GB? :)

von Michael M. (Firma: DO7TLA) (do7tla)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Externe SSD Festplatte eine Option?

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Superschnell muss der nicht sein, 3 bis 4 MB/s dauerhaft sollten dicke
> ausreichen, auch für HD-Aufnahmen.

> Zuerst hatte ich einen INTENSO-Stick der Alu Line-Serie versucht. Die
> angegebene Schreibrate (max. 6,5 MB/s) wurde nicht erreicht. Bei 4
> MB/s war Schluss.

Dann erfüllt dieser USB-Stick doch perfekt deine Anforderungen, und ein
schnellerer (und damit teurerer) wäre hinausgeworfenes Geld.

> viel schlimmer ist jedoch, dass erst ein paar Daten geschrieben
> werden, dann ist 1 Sekunde Pause, dann wird wieder schreiben usw...

Das ist doch ganz normal, wenn der Stick die Daten schneller speichert
als sie von der Quelle geliefert werden, und ein Zeichen dafür dass der
Stick keinen Flaschenhals darstellt. S. Kommentar von michael_.

> Wäre ein USB-3-Stick sinnvoll am Receiver mit USB 2.0? Die Datenrate vom
> Receiver zum Stick ist die gleiche, aber kann man davon ausgehen, dass
> der Speicher schneller ist?

Ein schnellerer Stick würde noch mehr Däumchen drehen (pausieren), was
dich ja noch mehr stören würde.

: Bearbeitet durch Moderator
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhard S. schrieb:
> Für den Reciever würde ich auch eine externe Festplatte in Betracht
> ziehen, was sind denn schon 64 GB? :)

Stimmt auch wieder.

von VK (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Intenso und ISY sind ein NoGo. Über langsame Geschwindigkeiten braucht 
man sich nicht zu wundern, wenn die Daten durch den 
USB-Kontrollerbaustein und nochmals durch den Speicherkontroller der 
recycelten MicroSD laufen müssen.

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Hallo zusammen,
>
> ich wollte meinem Receiver einen neuen und größeren Memory Stick gönnen.

Was du beschreibst ist kein Memorystick, sondern ein USB-Speicher-Stick.
Memory-Sticks werden seit Jahren nicht mehr produziert.

https://en.wikipedia.org/wiki/Memory_Stick
https://de.wikipedia.org/wiki/USB-Massenspeicher#USB-Speicherstick

von Thomas (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für die vielen Antworten :-)

Am Receiver ist im Moment ein etwa 5 Jahre alter 16-GB-Stick von 
Intenso. Der läuft ohne Probleme. Daher gehe ich auch davon aus, dass 
der Receiver genug Daten liefert. Bereits bei der Aufnahme mit dem 
größeren Stick ruckelte das Bild. Das Video auf dem Stick war dann 
entsprechend...
Wenn ich mit Windows irgendwas auf den Stick kopiere, sieht man 
deutlich, wie die Schreibrate schwankt. Der erste Berg sind 14 MB/s, 
alle weiteren 4 bis 5 MB/s, die Täler 0. Das Bild zeigt das Kopieren von 
71 MB (in 37 Sekunden). Zum Vergleich: Ein alter schon halb 
zerfallenener Noname-4GB-Stick schafft die 71 MB in 7 Sekunden mit 
durchgehend > 10 MB/s.

Externe SSD ist nicht nötig, die Daten wandern über den PC aufs NAS wenn 
nötig :-)

Dann geht der "Schrott von Intenso" zurück an den Händler und ich 
probiere mal SanDisk.

von Thorsten S. (thosch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VK schrieb:
> Intenso und ISY sind ein NoGo. Über langsame Geschwindigkeiten braucht
> man sich nicht zu wundern, wenn die Daten durch den
> USB-Kontrollerbaustein und nochmals durch den Speicherkontroller der
> recycelten MicroSD laufen müssen.

Krass. Auf die Idee, eine Micro-SD-Karte einfach als SMD-Bauteil auf 
eine Platine aufzulöten, muß man auch erstmal kommen. In einem USB-Stick 
hätte ich so etwas jedenfalls nicht erwartet.
Von Sandisk hab ich so ein ähnliches Teil, nur ist da keine Micro-SD 
drin verbaut, sondern lediglich ein Steckplatz dafür. Also ein 
Kartenleser im USB-Stick Format.

Die Sticks, die ich mal geöffnet hatte, enthielten jedenfalls stets ein 
oder zwei NAND-Flash Bausteine und einen USB-Speichercontroller.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> Krass. Auf die Idee, eine Micro-SD-Karte einfach als SMD-Bauteil auf
> eine Platine aufzulöten, muß man auch erstmal kommen.

Eigentlich genial :) Wenn das Ergebnis dann passen würde wärs doch 
super.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Wenn ich mit Windows irgendwas auf den Stick kopiere, sieht man
> deutlich, wie die Schreibrate schwankt. Der erste Berg sind 14 MB/s,
> alle weiteren 4 bis 5 MB/s, die Täler 0. Das Bild zeigt das Kopieren von
> 71 MB (in 37 Sekunden).

Von der Tendenz her ist das normal.
Mehr oder weniger auch bei HD oder SSD.
Hängt vom Cache, Dateisystem, Dateigröße usw. ab.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ICH habe 2x diesen hier:
https://www.mindfactory.de/product_info.php/32-GB-Silicon-Power-Blaze-B02-schwarz-USB-3-1_1032603.html

bei uns im PC laden für je 10€ gekauft und muss sagen geht gut ab das 
teil. lesen schwankt zwischen 95-120 MB und schreiben 20-25MB sek.

Und bitte keine INTENSO sticks mehr kaufen das ist nur Müll habe in den 
letzten Jahren auch den Fehler gemacht ca 10 stück verschiedener größe 
gekauft und KEINER hielt auch nur ein Jahr trotz nur rum liegen.
gut meine hatten zwar KEINE SD karte verbaut aber die waren auch SEHR 
langsam.
und irgendwann beim einstecken wurden sie nicht mehr erkannt.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DAVID B. schrieb:
> keine INTENSO sticks

Intenso ist kein echter Chip-Hersteller wie Samsung.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten S. schrieb:
> Krass. Auf die Idee, eine Micro-SD-Karte einfach als SMD-Bauteil auf
> eine Platine aufzulöten, muß man auch erstmal kommen.

Vielleicht sind die Flash-Controller dieser µSDs so gebaut, dass sie 
neben der normalen Schnittstelle von Haus aus auch eine 
USB-Schnittstelle mitbringen. Gibt grössere Stückzahlen.

Technisch wär der Weg dann sogar kürzer als das, was man in Notebooks 
findet. Denn deren SD-Slots hängen intern sowieso an einem 
USB/SD-Konverter.

: Bearbeitet durch User
von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> ich wollte meinem Receiver einen neuen und größeren Memory Stick gönnen.

Alles Sch***dreck. Ich habe einen USB-Cardreader und stecke dort 
schnelle SD-Karten rein. Im Gegensatz zu den USB-Sticks halten 
ordentliche Karten die spezifizierte Datenrate ein. Was bei Video 
wichtig ist, ist eine kontinuierlich zuverlässige Datenrate.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Dann geht der "Schrott von Intenso" zurück an den Händler und ich
> probiere mal SanDisk.

Ist ein starkes Stück von dir.
Der Händler wird sich die Augen reiben.
Kauft jemand einen USB-3 Stick und beschwert sich, dass er an USB-2 zu 
langsam ist.
In der heutigen Zeit?

Übrigens war vor Jahren in der c't ein Artikel, wo solche Stick/USB-HD 
an USB-2 Ports nicht schnell waren.
Ursache waren aber die USB-Port bzw. deren Treiber.

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WERBUNG
Ich finde dieses Tool sehr gut das testet

A ob der Stick die Geschwindigkeit hat wie an gegeben und.
B ob dieser ok ist.

https://www.heise.de/download/product/h2testw-50539

von Thorsten S. (thosch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
(prx) A. K. schrieb:
> Vielleicht sind die Flash-Controller dieser µSDs so gebaut, dass sie
> neben der normalen Schnittstelle von Haus aus auch eine
> USB-Schnittstelle mitbringen.

Leider hat VK die USB-Stick-Platinen nur von einer Seite fotografiert.
Ich gehe aber davon aus (u.a., weil VK das als angenommenen Grund für 
die schlechte Performance dieser Konstrukte anführte), daß auf der 
anderen Platinenseite noch ein USB-Cardreader Chip verbaut ist.

Aber hätte die SD-Karte ein USB Interface integriert, wäre sie wohl auf 
der selben Platinenseite bestückt worden, wie der USB-Stecker, um einen 
unnötigen Lagewechsel der Sinalleitungen zu vermeiden.

Außerdem denke ich, daß für USB3 mehr Kontakte benötigt würden, als an 
der micro-SD Karte für ein alternatives Interface verfügbar sind.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Thomas schrieb:
>> ich wollte meinem Receiver einen neuen und größeren Memory Stick gönnen.
>
> Alles Sch***dreck. Ich habe einen USB-Cardreader und stecke dort
> schnelle SD-Karten rein. Im Gegensatz zu den USB-Sticks halten
> ordentliche Karten die spezifizierte Datenrate ein. Was bei Video
> wichtig ist, ist eine kontinuierlich zuverlässige Datenrate.

SD-Karten haben halt den Vorteil, dass es offizielle 
Geschwindigkeitsklassen gibt, die genau definierte Vorgaben erfüllen. 
Beim USB-Stick können die Hersteller einfach draufschreiben, was sie 
wollen oder auch gar nichts, was gerade im Bezug auf die Schreibrate 
auch öfters vorkommt.

DAVID B. schrieb:
> Ich finde dieses Tool sehr gut das testet
>
> A ob der Stick die Geschwindigkeit hat wie an gegeben und.
> B ob dieser ok ist.

Es hat allerdings den Nachteil, dass man dafür den Stick schon vorher 
gekauft haben muss.

Thorsten S. schrieb:
> Außerdem denke ich, daß für USB3 mehr Kontakte benötigt würden, als an
> der micro-SD Karte für ein alternatives Interface verfügbar sind.

Die Dinger scheinen sowieso gar nicht über die regulären SD-Pins 
angebunden zu sein. Hier sieht man ein solches Exemplar in zerlegt:
https://hackaday.com/2020/07/17/usb-flash-drive-reveals-strange-sd-card-heart/
Die Karte ist also anscheinend weder direkt, noch über einen 
USB-SD-Adapter angebunden, sondern über einen normalen Flash-Controller.

: Bearbeitet durch User
von vk (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
@Thorsten S.
s. Bildanhang

@Rolf M.
Danke für den Link von hackaday.
Bei Gelegenheit werde ich die MicroSDs ablöten.

von vk (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kontroller ist in beiden Fällen: AU6989SN
->USB 2.0 Flash Disk Controller
Das FLASH in der MicroSD wird also direkt angesprochen.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vk schrieb:
> Kontroller ist in beiden Fällen: AU6989SN

Kunststück: ist ja auch in beiden Fällen exakt das gleiche Board ;)

von Timo (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Habe seit Jahren diese USB-Sticks mit tranparentem Gehäuse von Intenso. 
Noch nie irgend welche Probleme damit gehabt, weder beruflich, noch 
privat.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Sandisk Ultra Flair

Der Sandisk-Stick ist ganz flott. Die 64GB Sandisk Ultra Flair werden 
schon mit FAT32 formatiert geliefert, was natürlich für lange Videos ein 
4GB Limit der Dateigröße zur Folge hat! Evtl. mal nachlesen, ob 
fraglicher TV auch andere Dateisysteme wie NTFS verarbeitet.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas schrieb:
> Wenn ich mit Windows irgendwas auf den Stick kopiere, sieht man
> deutlich, wie die Schreibrate schwankt.

oszi40 schrieb:
> Der Sandisk-Stick ist ganz flott.

Nochmal:
Manfred schrieb:
> Was bei Video wichtig ist, ist eine kontinuierlich zuverlässige Datenrate.

Das Fachwort dazu heißt "isochron", mal die Suchmaschine nach isochronem 
Datentransfer fragen. Solange man SD aufnimmt, geht die Masse der 
Sticks, bei HD kommen dann auf einmal Klötzchen und Aussetzer.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann nicht jeder optimistischen Werbe-Angabe vertrauen. Es kann je 
nach Dateisystem ein anderer Durchsatz bei gleichem Stick und gleicher 
Hardware möglich sein.

Bei Netzmafia wird viel zu USB erklärt (auch isochron). 
http://www.netzmafia.de/skripten/hardware/PC-Schnittstellen/usb.html

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Die 64GB Sandisk Ultra Flair werden
> schon mit FAT32 formatiert geliefert, was natürlich für lange Videos ein
> 4GB Limit der Dateigröße zur Folge hat!

Das Problem hätte er ja auch bei den kleineren Sticks.
Viele der Aufnahmegeräte legen daher ja kleinere Dateien mit 
Nummerierung an.

VK schrieb:
> Über langsame Geschwindigkeiten braucht
> man sich nicht zu wundern, wenn die Daten durch den
> USB-Kontrollerbaustein und nochmals durch den Speicherkontroller der
> recycelten MicroSD laufen müssen.

Das wird ja immer schlimmer.
Wenn die da diese SD Karte verbauen mit der Bedenksekunde, dann is das 
ja kein Wunder, dass der Stick diese dann auch hat.

Wobei es ja durchaus auch schnelle SD Karten gibt, UHS 1-3 wurden ja 
nicht umsonst erfunden. (Die abgebildeten werden das aber nicht haben).

: Bearbeitet durch User
von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Das wird ja immer schlimmer.
> Wenn die da diese SD Karte verbauen mit der Bedenksekunde, dann is das
> ja kein Wunder, dass der Stick diese dann auch hat.

Warum sollte ein normaler Stick die nicht genauso haben können?

> Wobei es ja durchaus auch schnelle SD Karten gibt, UHS 1-3 wurden ja
> nicht umsonst erfunden. (Die abgebildeten werden das aber nicht haben).

Auf der einen ist ja das UHS-I-Logo drauf. Allerdings definiert das 
erstmal nur die Geschwindigkeit des Interface (das hier gar nicht 
genutzt wird). Die Karte ist weiterhin als class 4 angegeben, also soll 
sie 4 MB/s Schreibrate schaffen. Allerdings ist die Karte ja nicht ohne 
Grund nicht einfach so, sondern im USB-Stick versteckt verkauft worden. 
Sie war vermutlich Ausschuss, der die Spec nicht eingehalten hat und 
konnte deshalb nicht so verkauft werden.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Rolf M:
Gegenteiliges hab ich ja nicht behauptet ;)

Diese SD Karte wird das UHS-I sicher nicht auslasten, andere Karten 
schon.
Billigsticks mit Flash IC statt SD Karte können sicherlich auch 
Bedenksekunden haben, aber bei den Intenso SD Karten is mir das mal 
besonders aufgefallen und der Stick hat auf einmal dieselbe Krankheit.

von Thomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hab jetzt nen SanDisk Cruzer Ultra® Flair™ USB-Stick 64 GB als Ersatz 
bekommen. Der funktioniert wie gewünscht :-)
Noch mal Danke für alle Tipps.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.