Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Oszi Experten gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dietmar B. (theq)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

um es gleich vorweg zu sagen ... meine Oszi Erfahrung ist überschaubar.
Ich habe mir vor kurzem ein Rigol1202 (2 Kanal, 200MHz) Oszi 
angeschafft.
Tastkopf ist nach Anleitung abgegelichen.

Das Oszi liefert nahezu unabhängig vom von der Tastkopfeinstellung (1x / 
10x) die Signale im Bild. Auch unabhängig davon ob der Tastkopf mit der 
Masseklemme kurzgeschlossen ist oder eine konkrete Spannung (z.B. 
Batterie) gemessen wird. Effekt tritt auf beiden Kanälen auf.
Es sieht so aus als ob irgendwas mit 100kHz stört.
Ist das normal? Kann das am (billigen) Tastkopf liegen?

Bin dankbar für jeden Hinweis.

: Bearbeitet durch User
von Sebastian R. (sebastian_r569)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du irgendwelche (größeren) Schaltnetzteile in der Nähe?

von Bernd N (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Auch unabhängig davon ob der Tastkopf mit der
> Masseklemme kurzgeschlossen ist

Das ist definitiv nicht normal. Schließ doch mal den Eingang direkt kurz 
(ohne Tastkopf) dann muß Ruhe sein.

von Teo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian R. schrieb:
> Hast du irgendwelche (größeren) Schaltnetzteile in der Nähe?

Dazu reicht schon ein 5W LED-Switcher an nem 12V Trafo.

Dietmar B. schrieb:
> um es gleich vorweg zu sagen ... meine Oszi Erfahrung ist überschaubar.

1. Drück doch einfach ganz rechts, die grüne Taste mit dem 
Druckersymbol, wenn du schnell mal das Oszi-Bild speichern willst..... 
;)

von Dietmar B. (theq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ha! Danke für die Hinweise (auch den mit der günen Taste!).
Bin mit dem Oszi + Verlängerungskabel durch die Wohnung marschiert.
Rund um die "Bastelecke" (inkl. PC, USB Hubs, WLAN Router etc.) siehe es 
aus wie oben ... im Schlafzimmer ist die Störung weg :-[
Und jetzt? Soll ich meine Wohnung umbauen ;-) oder gibt es noch andere 
Ideen

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Und jetzt? Soll ich meine Wohnung umbauen ;-) oder gibt es noch andere
> Ideen

Herausfinden welches Gerät die Störung verursacht wäre einfacher und 
zielführender.

: Bearbeitet durch User
von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Und jetzt? Soll ich meine Wohnung umbauen ;-)
Ich behaupte jetzt mal, wenn Du jetzt mit Deinem Bastelkrempel ins 
Schlafzimmer umziehst, hast Du wieder das gleiche Problem.

von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Ich behaupte jetzt mal, wenn Du jetzt mit Deinem Bastelkrempel ins
> Schlafzimmer umziehst, hast Du wieder das gleiche Problem.

Kommt drauf an ob er alleine lebt und wem die Wohnung gehört. ;-)

Der Sicherungskasten der Wohnung eignet sich ggf auch zur Eingrenzung 
der Ursache.

von yps (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird wohl vom USB kommen.
Einfach alles rausziehen! Netzteile nicht vergessen!

von Dietmar B. (theq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also der Bösewicht ist der PC. Aber was mache ich dagegen? Das Problem 
müssen doch (fast) alle haben die ein Oszi in der Nähe eines PCs 
betreiben !?

von Dr. Oszi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Also der Bösewicht ist der PC. Aber was mache ich dagegen?

Den PC während den Messungen abstellen?

von Dietmar S. (didi2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Also der Bösewicht ist der PC. Aber was mache ich dagegen? Das Problem
> müssen doch (fast) alle haben die ein Oszi in der Nähe eines PCs
> betreiben !?

Vielleicht tuts ja schon ein Ferrit im Netzwerkkabel. Oder ist das 
Oszilloskop gar nicht mit dem PC verbunden? Dann würde ich es mit einem 
Netzfilter versuchen. Oder mal alle USB-Kabel, Netzwerkkabel, Maus, 
Tastatur, etc. aus dem PC ziehen, schauen ob die Störung weg ist und 
dann da ggf. Ferrite rein.

: Bearbeitet durch User
von Graf Zahl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte aber auch ein Problem mit Masseschleife sein.
Vielleicht kann man da Steckdosen tauschen oder mal mit mehrfach Dose so 
eine Art Stern gnd probieren?

von Dietmar B. (theq)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar S. schrieb:
> Oder ist das Oszilloskop gar nicht mit dem PC verbunden?
Nein, es gibt keine Verbindung zwischen Oszi und PC.

Das mit dem Ferrit/Netzfilter probiere ich mal.

Graf Zahl schrieb:
> Könnte aber auch ein Problem mit Masseschleife sein.
> Vielleicht kann man da Steckdosen tauschen oder mal mit mehrfach Dose so
> eine Art Stern gnd probieren?

Was ist "so eine Art Stern gnd"? Meinst du die Erde von verschiedenen 
Steckdosen zusammenschalten?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> der Bösewicht ist der PC

Nicht jeder PC, Monitor und jedes Netzteil liefern die selben STörungen. 
Es gibt auch schöne Störungen durch LED-Lampen usw.  ...
Schon Kabel etwas anders verlegt? Jeder Draht ist eine "Antenne"!

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Also der Bösewicht ist der PC. Aber was mache ich dagegen? Das Problem
> müssen doch (fast) alle haben die ein Oszi in der Nähe eines PCs
> betreiben !?

Ich hatte meinen Laptop mit Sweepgenerator-Software über den
KH-Ausgang an einem Filter zum testen, aber es war immer ein
100-200 kHz Signal im Hintergrund - bis ich den Laptop dann gut
3-4 Meter entfernt aufstellte - dann lief alles pipifein ohne
Störungen...

Auch Led-Lampen können einen zur Verzweiflung bringen, auch wenn
diese in einem anderen Raum auf der selben Phase laufen...

von Dietmar B. (theq)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurzes update.

Ich habe das Problem mit 4xFerrit am Netzkabel des PC minimiert. 
Zusätzlich noch das Kabel zusammengerollt.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist in den letzten Jahren auch in Mode gekommen, Netzfilter in PCs 
zwar auf der Platine vorzusehen, sie aber dann durch Drahtbrücken zu 
ersetzen, denn die BWLer sind überall.
Kann also nicht schaden, die fehlenden Entstörungsmittel im PC Netzteil 
wieder einzubauen.

von hauspapa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab 200mV/Div siehst du es nicht mehr weil du in die Grössenordnung der 
Digitalauflösung deines Oszis kommst.

Falls du derart kleine Signale messen willst kannst du evtl. die 
Bandbreitenbegrenzung einschalten und die Situation damit etwas 
verbessern.

viel Erfolg
hauspapa

von hauspapa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls das nicht reicht kannst Du über die Math Funktion noch digitale 
Filter zu Hilfe holen.

von Karl M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dietmar B. schrieb:
> Also der Bösewicht ist der PC. Aber was mache ich dagegen? Das
> Problem
> müssen doch (fast) alle haben die ein Oszi in der Nähe eines PCs
> betreiben !?

Nö, habe ich im HF Bereich nicht.

Alle Leitungen immer extra verdrosseln und den PC EMV Gerecht, also ohne 
Glasfenster, aufbauen.
Das Netzteil nicht vergessen eben so nach "draussen" zu verdrosseln.

von Dietmar B. (theq)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Update II

Noch mal vielen Dank für die Lösungshilfe.

Habe noch 2xFerrit an das Oszikabel gehängt. Jetzt ist ganz Ruhe!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.