mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik standard transistoren


Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bisher hab ich Darlington Transistoren benutzt (TIP140 und TIP 145),
jetzt brauch ich aber normale Transistoren weil Darlingtons eine zu
hohe Collector-Emitter Spannung haben

deswegen wüsst ich gern welches so die Standardtypen sind,
ich brauch NPN und PNP, am besten Komplementärtypen

Autor: Bri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
z.B. BC549, BC559

Autor: Daniel M. (usul27)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähm, würdest du vielleicht verraten, was die Dinger tun sollen? Und was
heisst "zu hohe CE-Spannung"? Die CE-Strecke sieht bei einem
Darlington übrigens genauso aus wie bei einem "normalen" Transistor.

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mich vertan, ich meinte die BE-Spannung, also die Spannung die
gebraucht wird um den Transistor "einzuschalten"
die ist bei einem Darlington ca. 1,4 statt 0,7

ich brauch die Transistoren nicht für was bestimmtes,
einfach die Standard-Transistoren die in vielen Schaltungen Anwendung
finden

Autor: W. Nickel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah danke sowas hab ich gesucht

eins fehlt mir daran aber noch:
welche nimmt man für höhere Ströme (so 2-4 Ampère)?
gibts dafür auch nicht-darlington-transistoren?
(können auch teuer sein)

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...früher, als alles noch besser war, hießen die TUP oder TUN. So
nachzulesen in alten Schaltungsbüchern.


ts

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja, die Chancen jetzt noch an solche Transistoren zu kommen ist wohl
gering

von diesen ganzen BCs BDs BFs BSs und BUs muss es doch auch welche
geben die vernünftig was aushalten

Autor: Hubert.G (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei solchen Strömen stellt sich bei Schaltanwendungen die Frage, ob
nicht FET besser sind, z.B. BTS117 bei Logikanwendung.

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schon, aber es geht allgemein darum dass ich solche Transistoren hab
falls ich sie brauchen sollte,
wenn ich z.b. einen Schaltplan ausprobieren will

ich nehm nun wahrscheinlich BD239er und BD245er und deren Komplementär
Typen

eine Sache daran versteh ich allerdings nicht:
bei Reichelt gibts BD245, BD245B und BD245C,
laut Datenblatt hält der BD245C höhere Spannungen wie der BD245B aus
und der BD245B höhere als der BD245

trotzdem kostet der BD245 am meisten und der BD245C am wenigsten,
warum sollte jemand einen teureren nehmen der weniger aushält?
gibts da noch einen anderen Unterschied?

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi scales.

Obiges Posting:

TUN   Transistor -universal -N (pN)

PUP   Transistor -universal -P (nP)

..ich hoffe, daß es die noch lange geben wird.


Mit hoffenden Grüßen

ts

Autor: HomerS (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
fuck...Schreibfehler....muß nat. TUP heißen.

ts

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich versteh gar nichts mehr,
hab mir jetzt die Datenblätter vom BD239 und BD245 angeguckt,
und die von einigen BC-Typen

warum haben die alle eine Basis-Emitter Spannung von ca. 1,4V?
ich dachte normale Transistoren haben 0,7V

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist der Unterschied zwischen "typischer Wert bei 25°C" und
"garantiert im gesamten Temperaturbereich". Bei BD239 sind bei 1A ca.
0,85V typisch, <= 1,3V garantiert.

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zudem ist das abhängig vom Strom. Der Knick liegt immer bei rund 0,6V.
Ein 2N3055 liegt bei 1A auch noch bei ca. 0,8V. Bei 15A sind es jedoch
2-4V.

PS: Ein Lob den alten Valvo Datenbüchern. Da stehen meist sehr viel
mehr Kurven drin als in den heutigen Internet-Datasheets. Darunter
nicht selten auch Ub/Ic.

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ah danke das wusst ich nicht, dachte die spannung bleibt relativ
konstant

bleibt nur noch die Frage was es nun mit B C auf sich hat

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"was es nun mit B C auf sich hat"

kannitverstaan

Autor: Schoasch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Buchstaben geben den Verstärkungfaktor an. Also ein BC548C(hfe ca.
600) hat einen höheren Stormverstärkungsfaktor als eine BC548B(hfe ca.
330).

Autor: A.K. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manchmal. Manchmal auch nicht.

Kann je nach Typ für Verstärkung (BC547), Durchbruchsspannung (BD245)
oder Ruhestrom (BF245) stehen.

Autor: Scales O.j. (scales)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@A.K.:

die Frage hab ich weiter oben gestellt:


bei Reichelt gibts BD245, BD245B und BD245C,
laut Datenblatt hält der BD245C höhere Spannungen wie der BD245B aus
und der BD245B höhere als der BD245

trotzdem kostet der BD245 am meisten und der BD245C am wenigsten,
warum sollte jemand einen teureren nehmen der weniger aushält?
gibts da noch einen anderen Unterschied?

Autor: h.r., Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Preisentwicklung ist bei Transistoren nicht einheitlich,
manchmal ist teuer nicht gleich besser, weil z.B. alte Typen
nur selten verkauft werden, und daher teurer werden als

neuere, bessere .

Autor: Simba (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Ist die oben verlinkte Liste mit Standardtransitoren eigenlich noch 
aktuell, oder hat sich die Technik hier schon weiterentwickelt, so dass 
andere Transistoren zum Standard wurden?

Ist für die Zukunft überhaupt noch eine Änderung zu erwarten, oder haben 
sich diese Standardbauteile so fest behauptet, dass sie wohl nie mehr 
abgelöst warden?

Simba

Autor: Peter R. (pnu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Standard-Transistoren gibt es eigentlich nicht mehr. Der Entwickler hat 
die Daten, die er braucht und der Einkauf sucht sich aus den x-tausend 
Transistortypen den heraus, der am billigsten zu haben ist, oder 
zuverlässig lieferbar ist, gerade billig angeboten ist, passende 
Gehäuseform hat usw. Hauptsächlich spielt der Preis eine Rolle.

Die TUP- oder TUP-Idee war eigentlich gut: Übersetzt heißt sie ja: "es 
kommt auf die genauen Daten garnicht an. Macht nix aus, wenn gerade der 
eingelötet wird, den Du zum Ausprobieren da hast"

Viele Händler machten daraus: "Jeden Schrott, den ich gerade am Lager 
hab" oder auch: "unmarkierter Ausschuss aus der Serienproduktion", 
besonders zu den Zeiten, als 20 und mehr Prozent vom Messautomaten als 
nicht typgemäß aussortiert wurde und keine Typenbeschriftung bekam.

Deshalb starb diese Idee mit dem TU eigentlich schon wenige Monate 
nachdem sie geboren war.

Autor: Andreas Schweigstill (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh ja, an die Zeiten kann ich mich auch noch erinnern! Gegen Ende der 
1980er Jahren wurden unbeschriftete Transistoren teilweise nach Gewicht 
oder Volumen verkauft. Die Gehäuse ähnelten meist TO-92, waren aber 
beidseitig abgeflacht, so wie beim BCX38. Bekannt war bei den 
angebotenen Transistoren meist nur, ob sie TUN oder TUP waren.

Von Bernd Wiebus gibt es übrigens eine sehr interessante Abhandlung über 
das TO-92-Gehäuse:

http://www.darc.de/uploads/media/TO-92-Gehaeuse_RevB2.pdf

Autor: Harald Wilhelms (wilhelms)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scales O.j. schrieb:

> eins fehlt mir daran aber noch:
> welche nimmt man für höhere Ströme (so 2-4 Ampère)?

Keine Standardtransistoren. Die sucht man nach Bedarf aus.
Zumal man da typisch Kühlkörper benötigt.

Autor: M. Köhler (sylaina)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scales O.j. schrieb:
> trotzdem kostet der BD245 am meisten und der BD245C am wenigsten,
> warum sollte jemand einen teureren nehmen der weniger aushält?
> gibts da noch einen anderen Unterschied?

Hab nicht reingeschaut aber der BD245 könnte vom Rauschen her besser 
sein als der BD245C. Vergleiche einfach mal akribisch die Angaben im 
Datenblatt der beiden Transistoren. Das sollte dir alle Unterschiede 
aufzeigen.

Autor: ArnoR (Gast)
Datum:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Köhler schrieb:
> der BD245 könnte vom Rauschen her besser
> sein als der BD245C. Vergleiche einfach mal akribisch die Angaben im
> Datenblatt der beiden Transistoren.

???  Bei einem 10A 80W-Transistor hab ich noch nie Rauschangaben 
gesehen, und bei den typischen Einsatzgebieten solcher Transistoren 
wären die auch irrelevant. Aber gut, dass du dem Scales nach mehr als 8 
Jahren endlich diesen tollen Tipp gegeben hast.

Autor: Paul Baumann (paul_baumann)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ArnoR schrieb:
> Aber gut, dass du dem Scales nach mehr als 8
> Jahren endlich diesen tollen Tipp gegeben hast.

Gell, das finde ich auch. Wenn das nämlich nicht gewünscht wäre, würden
solche Beiträge in einem ARCHIV landen und wären nicht ohne Weiteres
zugänglich. Besonders gut ist das im Forum "Markt", wo man heute sehen
kann, was man vor 8 Jahren hätte kaufen können.

SCNR
Paul

Autor: Charles (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, aber um Simbas Frage noch zu beantworten: Auch wenn der Thread 
nachher wohl wieder in den untersten Keller des Forums wandert:

Die oben erwähnte Lise ist insofern aktuell, als dass es die dort 
gelisteten Bauteile noch gibt und sie dem Stand der Technik entsprechen. 
Die Liste verwendet den Begriff "Standard" ja eher um zu sagen, dass 
diese Bauteile ich in der Hobbyelektronik lange bewährt haben und 
einfach zu beschaffen sind.


Eine gute Liste mit Standard Transistoren findest du übrigens auch hier:

http://www.electronicsplanet.ch/bauteile/standard-...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.