Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Pull-Ups bei Level-Shifter


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Philipp H. (magier)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

ich habe ein paar Fragen zu den Pull-Up Widerständen bei einem einfachen 
MOSFET-Level-Shifter. (Level_Shifter_-_Einfach.png)

In allem was ich bisher gefunden und gelesen habe, sind die beiden 
Widerstände immer gleich (also 2X - 10K, 4,7K o.ä.).

Ich habe da eine Idee mit einem Arduino Due der per 1-Wire und per I2C 
mit anderen Bausteinen kommunizieren soll, die zum Teil 5V brauchen.
Jetzt hat der Arduino Due auf PIN 20&21 (SDA&SCL) 1,5K Pull-Ups 
Widerstände (wobei ich da auch schon anderes gelesen habe).

Meine Frage müssen die Widerstände auf beiden Seiten immer gleich sein? 
Oder geht auch so was wie in Level_Shifter_-_Trimer.png ?

Hatte mir das wie Folgt vorgestellt. -> Level_Shifter_-_Trimer.png

Bei I2C kann R1 weg (nein keine Brücke auf 3,3V), weil ist ja schon auf 
dem Arduino Due Board.
R2 = 820Ohm
R3 = 10KOhm(Trimmer)

Bei 1-Wire.
R1 = 4,7KOhm
R2 = 820Ohm
R3 = 10KOhm(Trimmer)

Die Lösung mit dem Trimmer hätte den Vorteil das ich bei 
Übertragungsfehlern einfach nachstellen könnte und nicht gleich den 
Lötkolben schwingen müsste.

MfG
Magier

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
> Meine Frage müssen die Widerstände auf beiden Seiten immer gleich sein?

Nein.

> Oder geht auch so was wie in Level_Shifter_-_Trimer.png ?

Unsinnig.

> Bei I2C kann R1 weg (nein keine Brücke auf 3,3V), weil ist ja schon auf
> dem Arduino Due Board.

Ja.

> Die Lösung mit dem Trimmer hätte den Vorteil das ich bei
> Übertragungsfehlern einfach nachstellen könnte

Unsinn. Wenn dein Arduino schon Pull-Ups hat, nutze sie auf der 3,3V 
Seite. Pack noch welche auf die 5V Seite und gut. Man sollte nur 
beachten, daß die Teilnehmer bei LOW beide Pull-Ups nach Masse ziehen 
müssen. Der Gesamtstrom sollte 3-4mA nicht übersteigen. Im IDealfall 
wählt man die Widerstände so, daß bei LOW auf beiden Seiten ca. 1-1,5mA 
fließen

von Philipp H. (magier)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Philipp H. schrieb:
>> Meine Frage müssen die Widerstände auf beiden Seiten immer gleich sein?
>
> Nein.
Okay.
>> Oder geht auch so was wie in Level_Shifter_-_Trimer.png ?
>
> Unsinnig.
Wieso?
>> Bei I2C kann R1 weg (nein keine Brücke auf 3,3V), weil ist ja schon auf
>> dem Arduino Due Board.
>
> Ja.
Okay.
>> Die Lösung mit dem Trimmer hätte den Vorteil das ich bei
>> Übertragungsfehlern einfach nachstellen könnte
>
> Unsinn. Wenn dein Arduino schon Pull-Ups hat, nutze sie auf der 3,3V
> Seite. Pack noch welche auf die 5V Seite und gut. Man sollte nur
> beachten, daß die Teilnehmer bei LOW beide Pull-Ups nach Masse ziehen
> müssen. Der Gesamtstrom sollte 3-4mA nicht übersteigen. Im IDealfall
> wählt man die Widerstände so, daß bei LOW auf beiden Seiten ca. 1-1,5mA
> fließen
Äh, wieso? Vielleicht ein Missverständnis.
Habe mal genauer gezeichnet was ich meine. Gibts irgendwas was gegen die 
Lösung spricht?

Wie schon gesagt, mit dem Trimmer brauche ich bei Übertragungsfehlern 
die Widerstände nicht um zu Löten. Habe gelesen das gerade bei 1-Wire, 
längeren Kabeln und einer Sternverkabelung (Geht an 2-Stellen leider 
nicht anders) zu Übertragungsfehlern kommen kann.

von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp H. schrieb:
>>> Oder geht auch so was wie in Level_Shifter_-_Trimer.png ?
>>
>> Unsinnig.
> Wieso?

Weil kein Mensch einen Poti als Pull Up einbaut. Nimm einen brauchbaren 
ert und gut.

> Habe mal genauer gezeichnet was ich meine. Gibts irgendwas was gegen die
> Lösung spricht?

Hast du einen Poti-Fetisch?

Nimm für OneWire 2x 10k und gut.

> Wie schon gesagt, mit dem Trimmer brauche ich bei Übertragungsfehlern
> die Widerstände nicht um zu Löten.

Nein, das brauchst du nicht.

> Habe gelesen das gerade bei 1-Wire,
> längeren Kabeln und einer Sternverkabelung (Geht an 2-Stellen leider
> nicht anders) zu Übertragungsfehlern kommen kann.

Soso, und dann löst dein Poti alle Probleme. Dream on.

Onewire kann bis 4mA Strom (LOW-Pegel) betrieben werden, d.g. ca. 1,2k 
an 5V. Damit kann man mit gescheiter Software bis zu 200m Kabel a 50pF/m 
treiben, macht satte 10nF! Das reicht. Und das alles ohne Poti.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.