Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Spezialmessschieber gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin nun schon eine Weile am recherchieren, aber so richtig werde ich 
nicht fündig. Da in der Familie das primäre Fortbewegungsmittel das 
Fahrrad ist und einige der vorhandenen Esel noch mit Felgenbremsen 
ausgestattet sind, möchte ich hin und wieder die Dicke der Felgenwand 
messen, denn wenn die aus Verschleißgründen mal irgendwann versagt, ist 
das nicht lustig.
Nach längerer Recherche habe ich zumindest ein Bild des Messschiebers 
gefunden, denn mein Fahrradladen um die Ecke verwendet, siehe hier:

https://bikeboard.at/Board/showthread.php?81809-Messschieber-Felgenwandst%C3%A4rke#lg=1&slide=1

Nun meine Frage: wie heißt das Teil korrekt und wichtiger: wo kann ich 
das kaufen. Der Mechaniker im Laden konnte mir das nicht beantworten. 
Bei Somet hatte ich schon geschaut, aber den nicht gefunden, nur einen 
ähnlichen Digitalen, der mir aber zu teuer war und auch andere Spitzen 
hatte. Ein Bremsscheibenmessschieber ist es auch nicht, der hat zu dicke 
Messspitzen.

Als Alternative könnte ich mir auch einen Tastzirkel kaufen, aber 
vielleicht weiß ja einer was.

Grüße, Alex

: Verschoben durch Moderator
von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Billigen 08/15 Messschieber kaufen die Lücke reinschleifen?

Man könnte auch vorn was aufsetzen (hart löten) und dann so 
nachbearbeiten, dass man bspw. exakt 10 mm mehr Abstand misst.

Im Prinzip heißt es, die Felge ist „runter gefahren“, wenn die 
umlaufende Kerbe nicht mehr zu sehen ist. Natürlich fährt man sie 
trotzdem noch länger. ;-) Irgendwann früh nach dem Luftaufpumpen beim 
Losfahren so ein komisches Gefühl: da schleift was. Warum eigentlich? 
Hmm, die Felge ist breiter als sonst. :-o

Luft wieder runtergelassen auf vorherigen Druck, auf Arbeit gefahren und 
von dort zum Fahrradladen … „Oh, hammse Glück gehabt, manchmal springt 
da dann einfach nur ein Ring zur Seite runter.“

von Chris K. (kathe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht taugt der
STEINLE Bremsscheiben Messschieber 1509
auch.

von Markus M. (mmvisual)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von Ste N. (steno)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach Boley Schieblehre, da gibt es einiges.

Z.B. hier: Ebay-Artikel Nr. 152271908414

Sieht jetzt nicht nach einem Präzisionsmessmittel aus, aber für die 
Felgenwanddicke wirds reichen...

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Billigen 08/15 Messschieber kaufen die Lücke reinschleifen?

Das hatte ich auch schon überlegt. Es gibt ja auch Messschieber aus 
Kunststoff.

Jörg W. schrieb:
> Im Prinzip heißt es, die Felge ist „runter gefahren“, wenn die
> umlaufende Kerbe nicht mehr zu sehen ist.

Nicht alle Felgen haben eine Indikatormarkierung.

Markus M. schrieb:
> Ein "Bügel-Mikrometer" könnte eventuell auch gehen:

Da brauchst du eines mit spitzen Enden, die gibt es, aber das 
eigentliche Problem wird sein, dass du damit nicht in die Felge 
reinkommst, weil die nur ca. 15mm-25mm Innenmaß hat und die Außenseite 
der Bügelmessschraube meist breiter ist.

Chris K. schrieb:
> STEINLE Bremsscheiben Messschieber 1509

Schau ich mir mal an.

Ste N. schrieb:
> Suche mal nach Boley Schieblehre, da gibt es einiges.
>
> Z.B. hier: Ebay-Artikel Nr. 152271908414

Das sieht gut aus und der Preis stimmt auch.

Danke für eure Hilfe.

von Michael L. (nanu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander H. schrieb:

> ausgestattet sind, möchte ich hin und wieder die Dicke der Felgenwand
> messen, denn wenn die aus Verschleißgründen mal irgendwann versagt, ist
> das nicht lustig.

Wie oft kommt das denn bei Dir vor und was für Felgen sind das?
Ich fahre nur sehr viel Fahrrad, aber 'ne Felge ist mir noch nie 
kollabiert.

> Nach längerer Recherche habe ich zumindest ein Bild des Messschiebers
> gefunden, denn mein Fahrradladen um die Ecke verwendet, siehe hier:

Mal gefragt, wie viel der gekostet hat?

> Nun meine Frage: wie heißt das Teil korrekt und wichtiger: wo kann ich
> das kaufen. Der Mechaniker im Laden konnte mir das nicht beantworten.

Na, bei Mitutoyo nennt sich das "Messschieber mit gewinkelten 
Messschenkeln" und kostet richtig viel Geld.

> Als Alternative könnte ich mir auch einen Tastzirkel kaufen, aber
> vielleicht weiß ja einer was.

Also, ich würde entweder die Bügelmeßschraube aus der Schublade nehmen 
oder auf die Flächen meiner Schieblehren Magnete auflegen. Alternativ 
kann man an 'ner billigen Schieblehre auch Ausschnitte in die Schenkel 
feilen, flexen, sägen.

Wenn's ganz billig sein soll, sägt man sich einen Bügel aus Holz und 
dreht auf beiden Seiten eine Schraube ein. Eine Schraube fixiert man, 
die andere bekommt eine Verschleißmarkierung und die dreht man dann zum 
Messen ein. Kostet fast nix und ist allemal genau genug.

MfG

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander H. schrieb:
> Nun meine Frage: wie heißt das Teil korrekt

Der Hersteller wird es wissen:

https://www.hoffmann-group.com/DE/de/hom/Messtechnik/Messschieber/Taschenmessschieber/Digitaler-Messschieber-mit-nach-innen-gewinkelten-Messschn%C3%A4beln/p/412754-150

Zu geizig dafür ?

Dann nimm halt einen normalen Messschieber und klebe kleine Wurfelchen 
rein bzw. schraube Verlängerungen an die Messschenkel.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Wie oft kommt das denn bei Dir vor und was für Felgen sind das?
> Ich fahre nur sehr viel Fahrrad, aber 'ne Felge ist mir noch nie
> kollabiert.

Kollabiert ist mir auch noch keine. Aber ich habe schon Felgen bis zum 
Verschwinden der Indikatornut runtergefahren und es soll auch nicht erst 
soweit kommen, dass es knallt. Den von dir besagten Messchieber hatte 
ich bei Schut auch gefunden, nicht von der japanischen Premiumfirma, hat 
aber immer noch 70€ gekostet. Und da ich den, wie du schon anmerkst, 
eher selten brauche, wollte ich nicht so viel Geld ausgeben. Aber 
Verschleißteile prüft man eben immer mal und tauscht sie aus, wenn sie 
fertig sind.

Grüße, Alex

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Ich fahre nur sehr viel Fahrrad, aber 'ne Felge ist mir noch nie
> kollabiert.

Mir schon. Glücklicherweise bei fast Schrittgeschwindigkeit. Danach habe 
ich dann sehr großen Wert auf die Kerbe als Indikator gelegt, als ich 
noch Räder mit Felgenbremsen gefahren habe.

On-Topic: wenn sich gar nix findet, oder es schnell gehen muss: 
irgendwas suchen, das als Distanzstück dienen kann. Dessen Dicke messen, 
damit Felge messen, Dicke vom Distanzstück abziehen → Wandstärke.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Zu geizig dafür ?

Was soll das den jetzt?

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt von Mahr eine Schieblehre mit auswechselbaren Einsätzen. Ist 
leider ein recht teures Spielzeug, aber manchmal nötig. Eventuell ein 
Mikrometer und auf den Messbolzen ein Rohr mit ner eingepressten Kugel 
aufsetzen. Dann muss man halt das abgelesene Mass um den 
Kugeldurchmesser verkleinern.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Zu geizig dafür ?

Der Preis ist ja wohl eine bodenlose Unverschämtheit, aber zumindest die 
Ersatzbatterie CR2032 für nur 3,87 Euro ist ja ein Schnäppchen.

von Colmar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre es mit sowas?
Ebay-Artikel Nr. 162100021303

von Colmar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Link funktioniert nicht. Suchen nach: Iwanson Tasterzirkel.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Henning (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

wie wärs damit?
https://www.hogetex.de/einfaches-dickenmessgerat-0-15-mm-452

Grüße Henning

von Carsten (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von N. A. (bigeasy)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Digitalmessschieber kann man auch an einer bestimmten Position nullen 
und von da aus relativ Abstand/Dicken etc. messen.

D.h. im einfachsten Fall einen billigen digitalen kaufen, etwas als 
"Spitzen" auf die Backen z.B. kleben, zusammenschieben, nullen, fertig!

von Öhmchen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus M. schrieb:
> Ein "Bügel-Mikrometer" könnte eventuell auch gehen:
>
> 
https://www.reichelt.de/mikrometer-0-25-mm-micrometer-p91985.html?&trstct=pos_11&nbc=1

Nein, keinesfalls!

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Henning schrieb:
> wie wärs damit?
> https://www.hogetex.de/einfaches-dickenmessgerat-0-15-mm-452

Das ist ja eine Art Tasterzirkel, wie er auch im Dentalbereich verwendet 
wird. Ich denke, das wird es am Ende als Kompromisslösung zwischen 
günstig und praktikabel werden.

Ich schrieb:
> 
https://shop.mitutoyo.de/web/mitutoyo/de_DE/mitutoyo/1298904756506/NTD15P-P6%22M%20IP67/$catalogue/mitutoyoData/PR/573-752-20/index.xhtml;jsessionid=F3E37EAD7B87C4933A2EA5D07B5EECDA
>
> Sieht zwar nicht exakt so aus, aber sollte doch auch funktionieren.
Hast du mal auf den Preis geschaut? Puhhh!

Carsten schrieb:
> 
https://www.bikehit.de/de/werkzeug/58316-felgenmessschieber-zur-feststellung-der-flankenstarke-neu-digitale-anzeige.html

Das scheint genau das Teil auf dem von mir verlinkten Bild zu sein. Der 
Preis ist natürlich ordentlich, dafür dass das nur ein analoger 
Messschieber mit ausgefräßten Schenkeln ist. Aber da das keine 
Massenprodukt ist, kostet das eben soviel. Ich hab kein Problem für 
Werkzeug Geld in die Hand zu nehmen, aber das Teil brauche ich nur alle 
paar 1000km mal.

Ich sehen schon, ich werd entweder einen Tasterzirkel kaufen oder den 
Testballon starten und selbst was basteln (Kunststoffmessschieber 
ausfräsen oder so).

Danke für die hilfreichen Posts.

Grüße, Alex

von Carsten (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carsten schrieb:
> 
https://www.icetoolz.eu/de/icetoolz-dickenmesser-55c1-fur-bremsscheibe-und-felgenwand-schwarz/a5417?c=3628
>
> oder der hier in günstiger

Cool! Das würde ich in der Tat noch ausgeben.

von Strampelfix (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael L. schrieb:
> Alexander H. schrieb:
>
>> ausgestattet sind, möchte ich hin und wieder die Dicke der Felgenwand
>> messen, denn wenn die aus Verschleißgründen mal irgendwann versagt, ist
>> das nicht lustig.
>
> Wie oft kommt das denn bei Dir vor und was für Felgen sind das?
> Ich fahre nur sehr viel Fahrrad, aber 'ne Felge ist mir noch nie
> kollabiert.
>
Dann fährst Du nicht jeden Tag den 800 Meter hohen Berg hinunter zur 
Arbeit und nach Feierabend wieder hoch.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strampelfix schrieb:
> Dann fährst Du nicht jeden Tag den 800 Meter hohen Berg hinunter zur
> Arbeit und nach Feierabend wieder hoch.

800 HM jeden Tag? Hut ab! Da sitzt du aber lange auf dem Rad jeden Tag.

Ich fahre auch nicht viel Berg, einfach weil es hier keine gibt. Aber 
ein Großteil meiner 30km Arbeitsweg sind nicht befestigte Wege. Und das 
macht auch einen erheblichen Unterschied beim Verschleiß. Mal davon 
abgesehen, habe ich auch Verantwortung für die Räder der restlichen 
Familienmitglieder (drei Damen). Und meine Holde merkt nicht einmal, 
wenn die Kette quietscht. Wenn ich da nicht pauschal von selbst immer 
mal drüberschaue, wird da nichts. Ich bleibe dabei, Vorsicht ist besser 
als Nachsicht. Auch wenn der eine oder andere das für überzogen halten 
mag.

: Bearbeitet durch User
von interWebz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinem Felgen dünnen die Markierungen nun nach ca. 10k km und ca. 5 
Bremsbelägen langsam aus. Das aber auch ungleichmäßig über die gesamte 
Runde der Felge.
Der Fahrradmann sagt das man sie vielleicht noch nen Sommer fahren 
könnte.

Ich kann den Ehrgeiz nachvollziehen das messen zu wollen, aber die 
Laufstrecke o.Ä. ist doch Indikator genug oder? Vielleicht ist das Geld 
in kleinen GPS Trackern besser angelegt, da haben dann alle Spaß am 
"km-Vergleich" :P

Hast du mal geschaut was der Felgenhersteller sagt? Wandstärke der Felge 
selber lässt sich ja beim Manteln mit klassischen Mitteln prüfen oder?

Insgesamt interessante Sache .....

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe noch keine belastbare Aussage zur zulässigen Mindestdicke 
gefunden, zumindest nicht von Herstellern. In diversen Foren geistern 
Werte von ca. 1mm rum. Ich müsste auch mal eine neue Felge messen, was 
da der Startwert ist. Hab gestern erst ein neue gebautes Laufrad aus dem 
Laden geholt. Ich finde so einen Dickenmesser ganz praktisch, auch für 
Bremsscheiben und der von Icetoolz ist preislich im Rahmen, den habe ich 
für <45€ gefunden.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was macht ihr eigentlich mit euren Fahrrädern? Ich hab selbst nach über 
12.000 km erst Cantilever und später V-Brake noch die Rillen auf der 
Felge. Die letzten Tausend sogar noch mit FollowMe. Beläge hab ich jedes 
Jahr neue weil fertig. Kosten ja aber auch nur 2..3 Euro.

Ihr solltet evtl mal drauf achten, Alufelgen auch mit Belägen für Alu zu 
fahren. Den Affentanz mit zu harten Bremsbelägen hatte ich auch schon 
mit ner Autowerkstatt durch. Die haben dann nicht nach 30.000 nur 
Beläge, sonder nach 50.000 Beläge und Scheiben gewechselt: Hält ja so 
länger! Toll.

von interWebz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Fahrrad muß halt einiges an kinetischer Energie aufnehmen, fahre 
meiner Einschätzung, nach etwas wilder/schneller als der Durchschnitt 
und bin auch nicht gerade Fan von hoher Trittfrequenz. Dementsprechend 
geht das Material schneller runter. Habe in den 10k km jetzt auch die 
3te Kette ausreichend gedehnt.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Roland E. schrieb:
> Was macht ihr eigentlich mit euren Fahrrädern? Ich hab selbst nach über
> 12.000 km erst Cantilever und später V-Brake noch die Rillen auf der
> Felge.

Das ist bei mir definitiv nicht der Fall. Wie gesagt, ich fahre auch 
Offroad und nahezu alles, was ich nicht zu Fuß schaffe, da ich kein Auto 
besitze. Somit auch bei Wind und Wetter, was in meinen Augen einen ganz 
schönen Unterschied macht. Meine Felgen haben nicht alle 
Verschleißindikatoren. Davon abgesehen kaufe ich eher leichtes Material 
(nein, ich bin kein Weight Weenie), und da sind die Reserven nicht immer 
so groß.

Roland E. schrieb:
> Ihr solltet evtl mal drauf achten, Alufelgen auch mit Belägen für Alu zu
> fahren.

Welche Belagtypen bzw. moderene Felgenmaterialien außer Alu oder Carbon 
gibt es denn noch? Ich kenne den Unterschied zwischen Endurance und 
Performance. Das eine (härter) hält länger, das andere (weicher) bremst 
besser. Wenn ich ich Ersatzbeläge kaufe, dann meist Kool Stop.

: Bearbeitet durch User
von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vom Prinzip her bräuchtest du wohl sowas
https://www.sartorius-werkzeuge.de/products/10076342/5035270025/B%c3%bcgelmessschraube+0-25mm+(0%2c01mm)+mit+auswechselbarem+Amboss
Wenn nur der Preis nicht wär. Ich würde trotzdem probieren, einen 
normalen Mikrometer zu nehmen, wenn der Abstand vom Amboss nicht reicht, 
dann ein Rohr
drüber, da ne passend grosse Kugel rein. Dann sollte das reichen. Und 
zuletzt natürlich noch die Nullage der Skala korrigieren.
Falls die Kugel und das Rohr stramm drüber gehen gut, wenn nicht halt 
noch Kleber rein. Da man mit Kugel immer eine saubere Auflage kriegt 
ists egal, ob die vielleicht nicht ganz aufliegt.
Meistens ists zwar möglich den festen Amboss rauszuklopfen, aber um da 
nen Ersatz zu basteln, brauchts zumindest ne ordentliche Drehbank, die 
du vermutlich nicht besitzt.

von W.S. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander H. schrieb:
> Nun meine Frage: wie heißt das Teil korrekt und wichtiger: wo kann ich
> das kaufen.

Wahrscheinlich kannst du dir einen billigen Blech-meßschieber bei Pollin 
kaufen und die Einnehmungen an den Backen mit dem erstbesten Schleifbock 
machen. Hauptsache, du triffst dabei nicht die Stellen, die zum Antasten 
unversehrt bleiben müssen.

W.S.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> inen billigen Blech-meßschieber bei Pollin
> kaufen und die Einnehmungen an den Backen mit dem erstbesten Schleifbock

Selbst wenn er hochgenau die Felge messen könnte, weiß er noch nicht 
wieviel Material dahinter noch übrig ist? Der Fahrradhändler hat da 
sicher mehr Wissen durch Erfahrung oder ein Auge für die 
Verschleißmarkierung.

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Selbst wenn er hochgenau die Felge messen könnte, weiß er noch nicht
> wieviel Material dahinter noch übrig ist?

Das ist ein Missverständnis: gemessen wird die Blechstärke der Felge, 
wozu man den Reifen entfernen muss oder zumindest zurückschieben, das 
ist in jedem Fall umständlich weil man zumindest die Luft ablassen muss.

Aber absurd ist deine Methode nicht, sie wäre sogar richtig praktisch, 
nur müsste man dann beim Neukauf die Gesamtbreite der Felge genau messen 
und den Wert notieren, dann könnte man später feststellen wieweit die 
Felge abgeschliffen ist.

Ein Fahrradhändler könnte möglicherweise die Sollbreite von allen 
existierenden Felgen wissen, aber ich bezweifle das. Dann genügt jede 
handelsübliche Schieblehre.

Georg

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> gemessen wird die Blechstärke der Felge

Das ist schön. Ob die Messbacken dann immer ausreichend genau an der 
dünnsten Stelle sitzen??

von Chris K. (kathe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Selbst wenn er hochgenau die Felge messen könnte, weiß er noch nicht
> wieviel Material dahinter noch übrig ist? Der Fahrradhändler hat da
> sicher mehr Wissen durch Erfahrung oder ein Auge für die
> Verschleißmarkierung.

Fragst du immer nach der Originalzeichnung.
Ganz einfach.

1. Neue Felge einmal Luft ablassen, Schlauch und Reifen auf eine Seite 
drücken.
2. Messschieber benutzen um die Felgenwanddicke zu messen.
3. Irgendwie "merken" oder "notieren"
....

5. Nach zig Messungen feststellen die Wandstärke wird langsam dünn
   Dann die Felge tauschen.
6. (Erfahrung macht den Unterschied aus.)
7. (Gelegentliche Härtetests im Kreichgang mit Maximalbelastung der 
Bremse
   und/oder Erhöhung des Drucks im Reifen sollte bei einem schon zu 
geringen
...
Bei 0 mm Wandstärke ist keine Felge mehr da, dann wurde das Fahrrad 
geklaut,
oder er ist schon länger auf der blanken Felge gefahren.

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris K. schrieb:
> Bei 0 mm Wandstärke ist keine Felge mehr da, dann wurde das Fahrrad
> geklaut,

Gutes Argument oder digitaler Anzeigefehler. :-)

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander H. schrieb:
> Ich habe noch keine belastbare Aussage zur zulässigen Mindestdicke
> gefunden, zumindest nicht von Herstellern.
Der weiss ja nicht welchen Reifen du draufziehst und mit welchem Druck 
du das belastest und kennt somit die aufweitende Kraft nicht.

Ich habe schon ein paar Felgen durchgebremst. Es war ärgerlich in der 
Pampa mit einem abgebrochenem Felgenhorn zu stehen.

Die Rille wie sie Mavic & co einfräsen ist ein Anhaltspunkt. Da die 
Flanke ab Werk plan ist und der Bremsbelag sie konkav schleift reicht es 
mir eine Lehre dranzuhalten.

Wenn sich die Flanken schon bei der Druckprobe auf 1,2 fachen Nenndruck 
über das Risikogefühl verbiegen wird es Zeit umzuspeichen.
Der Rest ist Augenmass und Risikowagnis. Messschieber für Punktmessung 
kann man benutzen, nur ersetzt das keine Risikobewertung.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
interWebz schrieb:
> Habe in den 10k km jetzt auch die
> 3te Kette ausreichend gedehnt.

Die Kette dehnt sich nicht. Sie längt sich, weil die Röllchen 
verschleißen, nicht weil du sie mit deinen Bärenkräften plastisch 
verformst ;-)

Beitrag #6562079 wurde von einem Moderator gelöscht.
von interWebz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander H. schrieb:
> interWebz schrieb:
>> Habe in den 10k km jetzt auch die
>> 3te Kette ausreichend gedehnt.
>
> Die Kette dehnt sich nicht. Sie längt sich, weil die Röllchen
> verschleißen, nicht weil du sie mit deinen Bärenkräften plastisch
> verformst ;-)

Stimmt natürlich.
Danke für den Hinweiß ;-)

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Zu geizig dafür ?

Zumindest bekommt man die Bezeichnung "Messschieber mit nach innen 
gewinkelten Messschnäbeln" Kostenfrei

von Uli S. (uli12us)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich versteh immer noch nicht, warum ein normaler Mikrometer um nen 
Zehner nicht tauglich sein sollte. Auch wenn da ein kleiner Kragen innen 
in der Felge ist, der feste Amboss ist ja auch einige mm hoch.

von Öhmchen (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kauf die nen beizickel, mache Mantel und Schlauch weg und messe mit dem 
gewünschten Werkzeug und vergleiche mit dem dem realen Meßwert

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mann kann ja auch mit den Fingern prüfen.
Im Vergleich mit einer neuen Felge.
Messen kann man nicht, aber sehr gut vergleichen.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öhmchen schrieb:
> Kauf die nen beizickel

Einen was?

von Wahrscheinlich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich meint er ein zworad.

von Alexander H. (ill_son)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich schrieb:
> Wahrscheinlich meint er ein zworad.

Achso.

Öhmchen schrieb:
> Kauf die nen beizickel, mache Mantel und Schlauch weg und messe mit dem
> gewünschten Werkzeug und vergleiche mit dem dem realen Meßwert

Die Frage nach dem gewünschten Werkzeug ist der eigentliche Gegenstand 
dieses Threads, hat sich aber mittler Weile dank vieler konstruktiver 
Beiträge geklärt.

Danke nochmal dafür.

von Gwendolin Gyro (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir mal mit ner V-Brake die Felge zerbremst, weil das Vorderrad 
sofort blockierte (Felge spiesste quer zur Gabel) ging es rasant durch 
die Luft.

Ursache war wohl ein Sandkorn, das nach und nach eine Rille in die Felge 
'frässte'. Da hilft auch kein messen, sondern nur prophylaktische 
Austausch sobald die Rillen tiefer wandern. Und Wechsel auf 
Scheibenbremsen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.