Forum: Offtopic Verkauft Lidl USB-C Handykiller?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nein N. (james01)



Lesenswert?

Hallo,

ein Freund hat sich gestern einen Akku-Dremel bei Lidl gekauft. Zu 
meiner Verwunderung nutzt das Gerät einen USB-C Stecker und arbeitet mit 
13V (siehe Bilder). Aufgrund der Nutzung von nur 2 Kabeln schließe ich 
aus, dass der PD-Standard genutzt wird. Auch wird das nicht auf dem 
Netzteil erwähnt.

Sehe ich es richtig, dass jedes USB-C Gerät welches 5V erwartet (Bsp. 
Ein Smartphone) sofort zerstört würde, wenn jemand unwissendes das 
mitgelieferte Netzteil zum Laden nutzt? Wem dem so wäre ist dieses 
Produkt für mich höchst verantwortungslos. Wäre das überhaupt zulässig 
oder gibt es Richtlinien die sowas verbieten, bzw. ein CE Kennzeichen 
ausschließen.

Grüße,
James

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Siehe https://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1809251.htm

Bei USB-PD kann die Spannung 5 bis 20 Volt bei einem maximalen Strom von 
5A betragen. Die maximale Leistung wäre also 100W.

USB-PD ("Power Delivery") benutzt dafür im allgemeinen USB-C.

Zitat aus dem obigen Artikel:

"Bei einem USB-Kabel vom Typ USB-C handeln die beteiligten Geräte 
Ladespannung und Ladestrom über den Control Channel (CC) des 
USB-C-Steckers aus."

Lies bitte weiter unter der Überschrift "Wie funktioniert USB-PD?". 
Wirklich spannendes Thema.

P.S.
Handeln die Geräte nichts aus, darf das Netzteil nur 5V liefern. Kannst 
Du ja mal testen und messen, indem Du das Ding mit nur einem Widerstand 
belastest.

: Bearbeitet durch Moderator
von Axel R. (axlr)


Lesenswert?

Nein N. schrieb:
> Aufgrund der Nutzung von nur 2 Kabeln schließe ich
> aus, dass der PD-Standard genutzt wird.

naja, schreibt er doch, dass er da bedenken trägt.
Vielleicht juckt dem Handy das nicht und es freut sich sogar, wenn es 
12V bekommt. Kann es schneller laden. Nur, weil die Handy bis dato immer 
nur 5Volt bekamen, heisst das ja noch nicht, dass die nun nicht auch mit 
12V klarkämen.. Also: weiss ich nicht... ;)=
Mir kommt es aber auch komisch vor, geb' ich zu.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Frank M. schrieb:
> Bei USB-PD

Er wies ja darauf hin, dass sie halt nur zwei Drähte in Richtung 
USB-C-Stecker haben, und schlussfolgert, dass sie da womöglich kein 
USB-PD machen.

Theoretisch könnten sie sowas natürlich im Stecker machen, aber ob das 
die Geiz-ist-Geil-Mentalität zulässt? Elektronik im Netzteilstecker ist 
ja eher was, was man beim angebissenen Apfel hat … (dort allerdings auch 
nur ein 1-Wire-Chip als ID und zum Steuern der LED, keine 
Leistungselektronik).

von Frank M. (ukw) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Er wies ja darauf hin, dass sie halt nur zwei Drähte in Richtung
> USB-C-Stecker haben, und schlussfolgert, dass sie da womöglich kein
> USB-PD machen.

Sorry, ich hatte diesen Abschnitt tatsächlich überlesen. Asche auf mein 
Haupt :)

von Won K. (Firma: Outside the Asylum) (the_sane)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:

> Theoretisch könnten sie sowas natürlich im Stecker machen, aber ob das
> die Geiz-ist-Geil-Mentalität zulässt?

Da ich das Ding hier liegen habe, hab ich mal schnell einen USB-Tester 
angesteckt.
13,5Volt, egal ob PD angefragt wird oder nicht.
Aber mal sollte spätestens bei den Hohlstecker gelernt haben, daß ein 
Netzteil nicht gleich passt nur weil man es einstecken kann.

Appropos Stecker: Das Label am Kabel weist wenigstens darauf hin, daß 
der nicht vorhandene Hohlstecker Center-Positiv ist.
Wenigstens etwas.

von Nein N. (james01)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Theoretisch könnten sie sowas natürlich im Stecker machen, aber ob das
> die Geiz-ist-Geil-Mentalität zulässt? Elektronik im Netzteilstecker ist
> ja eher was, was man beim angebissenen Apfel hat … (dort allerdings auch
> nur ein 1-Wire-Chip als ID und zum Steuern der LED, keine
> Leistungselektronik).

Ich gehe nicht davon aus, dass in dem Stecker aktiv was passiert. Dafür 
ist er zu klein und das Gerät zu billig. Wenn ich meine Finger an das 
Teil bekomme, werde ich aber einfach mal messen was so anliegt.

Gesetzt den Fall, dass wirklich immer 13V anliegen: Verstößt das gegen 
irgendwelche Richtlinien? Es ist nirgendwo ein USB-Zeichen abgebildet.

Ich kann mir gut vorstellen, dass viele unwissende Handwerker sich damit 
ihr Handy zerstören. Wenn ein Stecker in eine Buchse passt, wird er 
früher oder später auch reingesteckt.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Lesenswert?

Won K. schrieb:
> Aber mal sollte spätestens bei den Hohlstecker gelernt haben, daß ein
> Netzteil nicht gleich passt nur weil man es einstecken kann.

Auf diese Weise habe ich mal einen Dymo-Labeldrucker „geerbt“. Die 
hatten den Minuspol am Mittelpin, und jemand hatte ein „übliches“ 
Netzteil reingesteckt.

Nein N. schrieb:
> Verstößt das gegen irgendwelche Richtlinien?

Ist 'ne gute Frage. Inwiefern die Produkthaftung und „guter Glauben“ des 
Erwerbers hier greift, wird wohl erst ein Gericht feststellen können. 
Das muss aber auch erstmal jemand anrufen.

Beitrag #6557996 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Lesenswert?

Jörg W. schrieb:
> Nein N. schrieb:
>> Verstößt das gegen irgendwelche Richtlinien?

Kann ich mir nicht vorstellen. Da steht nichts mit USB Logo und der 
Hersteller wird sich damit herausreden, das er einfach irgendwelche auf 
dem Markt erhältlichen Steckverbinder benutzt hat - die rein zufällig so 
aussehen wie USB. Verboten ist das nicht, wenn auch extrem dämlich. 
Diese Buchsen brechen ja gerne mal ab.

Nein N. schrieb:
> dass viele unwissende Handwerker sich damit
> ihr Handy zerstören

Das ist aber auch der passende Kundenkreis für Lidl/Parkside.

: Bearbeitet durch User
von Nein N. (james01)


Lesenswert?

Matthias S. schrieb:
> Das ist aber auch der passende Kundenkreis für Lidl/Parkside.

Ich meinte Heimwerker. Mein Fehler

von Max B. (peterleisetreter)


Lesenswert?

Um das mal wieder aufzunehmen:

Ich habe mir das Gerät auch gekauft aus dem Grund endlich mal anzufangen 
das Netzteildurcheinander zu entsorgen und war im guten Glauben, dass 
bei USB mit nicht 5V, hier 12V, immer PD oder ein anderer 
Trigger-Standard wie QC oder so vorhanden sein müsste.
-> nix da

Auch das Gerät selber kann nicht mit einem PD Netzteil geladen werden. 
Ich habe jetzt ein separates Triggerboard eingebaut und werde das wohl 
bei weiteren Elektrogeräten/Ladegeräten machen.
https://www.aliexpress.com/item/4000827150387.html?spm=a2g0s.9042311.0.0.568f4c4dw0x4hP
Type-C USB-C PD2.0 PD3.0 to DC Spoof Scam Fast Charge Trigger Polling 
Detector USB-PD Notebook Power Supply Change Board Module

Mit dem Netzteil könnte man sich tatsächlich so das ein oder andere 
ältere USB C Gerät zerschießen, dass noch keine 12V unterstützt. (aber 
eher unwahrscheinlich, 12V kann fast jedes Gerät noch ab, ich habs mal 
bei einem Lumia Smartphone getestet)
Die Geräte die 12V unterstützen laden im Übrigen natürlich trotzdem 
nicht am Lidl Netzteil. Lidl wollte nur cool sein und USB C haben, so 
21tes Jahrtausend für die GenXYZ.

-> es wird deutlich, warum man Lidl meiden sollte -> Hirngeschiss und 
Ausbeuterei bei Mitarbeitern und Lieferanten + Lebensmittel die alle nur 
nach Pappe schmecken.

Hoffentlich fangen seriöse Firmen bald an PD in Werkzeug und Ladegeräten 
zu verwenden.

Beitrag #6675182 wurde vom Autor gelöscht.
Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.