Forum: Fahrzeugelektronik lvds von Audi MMI 3G+ für weitere 2 Monitore abzweigen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sergius S. (sellentin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Profis,

weiß jemand von euch wie man die MMI Anzeige zusätzlich auf 2 weitere 
Display / Monitore anzeigen kann?
MMI hat einen 4 Adrigen LVDS Anschluss.
Kann man den Signal einfach abzweigen als ein Y-Kabel oder / und die 
Abgezweigten Anschluss als HDMI weiterführen?

Ich habe zwar eine Firma gefunden die ein fertiges Modul dazu liefert 
aber 1500,-€ ist schon etwas viel nur das Video-Signal zu verteilen.

Hat schon jemand so was realisiert?

Danke im Voraus

Sergius

von Frank K. (fchk)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sergius S. schrieb:

> weiß jemand von euch wie man die MMI Anzeige zusätzlich auf 2 weitere
> Display / Monitore anzeigen kann?
> MMI hat einen 4 Adrigen LVDS Anschluss.
> Kann man den Signal einfach abzweigen als ein Y-Kabel oder / und die
> Abgezweigten Anschluss als HDMI weiterführen?

Wenn es LVDS ist, sind es nicht 4 Adern, sondern 4 AdernPAARE. Das sind 
differentielle Signale, d.h. der Empfänger misst nicht die Spannung 
gegen GND, sondern die Spannungsdifferenz zwischen den Einzelsignalen 
eines jeden Paares und entscheidet dann, ob 0 oder 1.

LVDS-Signale gehen immer und grundsätzlich von EINEM Sender zu EINEM 
Empfänger. Y-Kabel funktionieren nicht.

Es gibt ICs, die ein LVDS-Signal empfangen und dann wieder an n Ausgänge 
ausgeben. Sowas z.B.:

https://www.silabs.com/documents/public/data-sheets/Si5330.pdf

Davon bräuchtest Du dann für jedes Adernpaar eines.

Und alle Displays müssen die identischen Daten haben: gleiche Auflösung, 
gleiche Farbtiefe, gleicher Pixeltakt, gleiches HSYNC/VSYNC-Timing,... 
Sonst gehts nicht.

Das ist kein Anfängerprojekt.

fchk

von Sergius S. (sellentin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Frank für die Infos.

Bei Audi ist das LVDS mit 4 Adern + Schirmung. Hier ist ein 
Kabel-Belegungsplan mit Adern

Das mit gleichen Displays ist es kein Problem.

in manchen Foren habe ich schon gelesen das es auch wie HDMI oer USB 
behandelt werden kann.

: Bearbeitet durch User
von void (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sergius S. schrieb:
> Bei Audi ist das LVDS mit 4 Adern + Schirmung

Nein, das ist kein LVDS (OpenLDI). Das ist irgend ein properitäre, 
differentielle und serielle Verbindung wie z.b. GMSL, welche in Foren 
mangels Wissen als LVDS bezeichnet werden.

Sergius S. schrieb:
> in manchen Foren habe ich schon gelesen das es auch wie HDMI oer USB
> behandelt werden kann.

Genau. LVDS, HDMI, USB kann man auch behandeln wie Gardena. Vorne Daten 
rein, hinten Wasser^h Daten raus. Alles eine Frage von wie weit weg man 
es betrachtet.

von Can (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jop der Stecker ist recht gängig im Automotive.

Zwei Adern für plus und minus und zwei Adern bzw. ein differentielles 
Pärchen für Video.

Entweder ist das FPD Link (sieht man daran dass es TI Bausteine sind) 
oder es ist wie schon geschrieben GMSL (dann sind es Maxim Bausteine).

Abzweigen einfach so ist nicht möglich. Da brauchst erst einen RX 
Baustein mit dem du das RGB Interface zurück bekommst

von Can (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber LVDS ist trotzdem nicht so falsch weil physical Layer geht das im 
Prinzip auf LVDS zurück.

von void (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Can schrieb:
> Aber LVDS ist trotzdem nicht so falsch weil physical Layer geht das im
> Prinzip auf LVDS zurück.

Das ist im Prinzip falsch, je nachdem welche Generation GMSL/FDP-Link/.. 
es genau ist das nicht stimmt. Aber wenn im Prinzip für dich alles was 
ein irgendwie geartetes differentielles und serielles phy Layer hat 
"LVDS" ist, dann stimmt das natürlich auch für USB, HDMI, DP, oLDI und 
RS-485. Nur mit Gardena hatte ich mich schon vertan, das ist nur seriell 
aber nicht differentiell.

von Sergius S. (sellentin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schon mal allen für die Informationen / Meinungen.

Meine Gedanken waren Kabel in der Mitte durchschneiden und je ein 
HDMI-Stecker drauf klemmen und mit einen HDMI Verteiler das Bildsignal 
verteilen.

von Μαtthias W. (matthias) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Bei Audi wird's wahrscheinlich APIX sein.
https://inova-semiconductors.de/apix-2.html

Eher schwer das abzugreifen. Einfacher dürfte es sein Display selber 
dann den LVDS bzw. RGB abzugreifen. Aber wie ein Vorredner schon 
angemerkt hat. Nix für einen Anfänger.

Matthias

von void (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergius S. schrieb:
> Meine Gedanken waren Kabel in der Mitte durchschneiden und je ein
> HDMI-Stecker drauf klemmen und mit einen HDMI Verteiler das Bildsignal
> verteilen.

Ein HDMI Verteiler wird aber nix mit GMSL/FPD-Link/APIX/...* Signalen 
anfangen können.
Wie schon von Can angemerkt braucht's da erstmal einen Empfänger 
Baustein/Konverter. Daher auch von Matthias der Hinweis es ist deutlich 
einfacher die RGB oder LVDS Signale direkt am Display abzugreifen.

*Noch zwei und wir haben die Marktübersicht über alle möglichen SerDes 
zusammen.

von Sergius S. (sellentin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier ist noch mal der original Audi Belegungsplan

von Kollege (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> gehen

Das ist das Stichwort. Ich gehe nun

von Kollege (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kollege schrieb:
> Frank K. schrieb:
>> gehen
>
> Das ist das Stichwort. Ich gehe nun

Da passt auch das Konjunktiv II Futur II
ich würde gegangen sein

von Kollege (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kollege schrieb:
> Kollege schrieb:
>> Frank K. schrieb:
>>> gehen
>>
>> Das ist das Stichwort. Ich gehe nun
>
> Da passt auch das Konjunktiv II Futur II
> ich würde gegangen sein
Perfect 3. Person Singular
Es ist gegangen worden ? Paul?

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es gang normales LVDS ist, dann müsste ein Si5330 dieses Signal auf 
4 Ausgänge verteilen können. Schau Dir das Datenblatt an, da steht alles 
drin.

fchk

von Horst (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Audi war lange FPDLink2 spaeter FPDLink3. Bei den niedrigen Aufloesungen 
im 3G kann man das durchaus als reines LVDS betrachten. Hier 
funktionieren auch einzel-Kanal LVDS-Multiplexer und Redriver. Hier auf 
Eingangsseite aufpassen: Das signal ist AC-gekoppelt beim Sender, muss 
also auf 1.2V rebiased werden, bevor es an den Redriver geht, da der 
1.2V common mode sehen will.

Versuche mit Kabel durchschneiden und HDMI dranloeten gehen garantiert 
nicht, braucht man gar nicht erst versuchen.

APIX findet man soweit ich weiss nur im BMW.

von Sergius S. (sellentin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Horst und Frank K. für die Infos und für die Tipps.

: Bearbeitet durch User
von Can (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:

> APIX findet man soweit ich weiss nur im BMW.

Ist auch mein Wissensstand - Apix müsste BMW only sein.
Inova Semiconductor die das Apix machen ist zufällig auch eine Münchner 
Firma

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genauere Infos gibts erst dann, wenn Du exakt weißt, was für ein 
Übertragungsstandard das ist. Ein guter Anhaltspunkt wäre das 
Empfänger-IC im Display. Wenn Du davon ein Foto machen kannst, wo alle 
IC-Beschriftungen klar lesbar sind, können wir weiter machen.

fchk

von Sergius S. (sellentin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir einen MMI Display für Testzwecke Bestellt und sobald es da 
ist mach ich Foto von dem Inneren.
Es gibt so viele fertige Lösungen wie man einen Signal rein bekommt aber 
nur wenige die es splitten und die kosten ab 1500,-EUR aufwärts.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergius S. schrieb:
> Es gibt so viele fertige Lösungen wie man einen Signal rein bekommt aber
> nur wenige die es splitten und die kosten ab 1500,-EUR aufwärts.

Das sollte dann doch schon ausreichen, um zu erkennen, dass es mit einem 
einfachen dranfriemeln von HDMI Buchsen und einem HDMI Splitter 
vermutlich nicht getan ist. Wie schon gesagt wurde gibt es 2 Dinge, 
welche du beachten musst. Das eine ist die reine Hardware der 
Übertragung. Dahingehend könnte man sogar LVDS und HDMI gleichsetzen. 
Beide verwenden differentielle serielle Übertragungen mit ähnlichen 
Spannungsleveln. Was man aber nicht gleichsetzen kann ist das 
Übertragungsprotokoll. Im HDMI sind die Daten kodiert und mit 
Hüllinformationen gemischt. HDMI erlaubt eine Verschlüsselung und die 
Übertragung von Ton (Dafür muss im Übertragungsprotokoll entsprechend 
Platz vorhanden sein, HDMI ist also aufgeblähter). LVDS ist im 
Displaybereich ein gängiger Bus, allerdings liegen die Daten dort 
tatsächlich unkodiert vor. Die Zuordnung funktioniert einfach mittels 
des etwas seltsamen unsymmetrischen Taktes und 2-er Steuerbits im 3. 
Paar. Das ist vollkommen inkompatibel zueinander. Wie bereits 
angesprochen kann man nicht einfach an einen LVDS Ausgang 2 Monitore 
klemmen. Das funktioniert nicht, wegen der Hindernisse, welche die 
serielle Übertragung mit sich bringt. Du hast hierbei üblicherweise 
einen Sender, welcher in ein 100Ohm Leitungspaar einkoppelt. Die 
Empfänger in den Monitoren haben entsprechend 100Ohm 
Abschlusswiderstände. Wenn du nun 2 Monitore mittels Y Kabel verbindest 
hast du 2 Probleme: Die Verbindungsstelle ist eine Störstelle die sehr 
genau ausgebildet sein muss, damit die Signalqualität das übersteht. Du 
kannst nicht einfach mit einem 100Ohm Diff Pair ankommen und mit 2 
abgehen, das ist dann nämlich ein Impedanzsprung auf 50Ohm, was zu einer 
fast Totalreflexion führt. Wenn du aber mit 2 200Ohm Differentiellen 
Leitungen davon abgehst ist hierbei noch alles ok, aber am Display 
trifft die 200Ohm Leitung dann auf den 100Ohm Abschlusswiderstand 
welcher wieder zu einer Totalreflexion führt. Die Folge ist, dass keine 
Daten mehr übertragen werden können. Deshalb muss man zwingend einen 
Sender an einen Empfänger anbinden.
Man kann Differentielle Signale in dem Fall in spezialisierten FPGAs 
empfangen und dann in 2 unterschiedliche Leitungen wieder aussenden. Das 
ist alles weit weg von einem einfachen Sat Kabel von der Schüssel zum 
Fernseher. Vermutlich macht der Splitter für 1500 Euro genau das. Dazu 
kommt, dass der Markt dafür eher klein ist. Gepaart mit hohen 
Bauteilpreisen und Entwicklungskosten kommt man so eben auf derart 
astronomische Summen. Da es im Automobilbereich ist gelten auch recht 
strenge EMV Anforderungen, diesen Rechnung zu tragen um sowas mit CE 
Zeichen zum Festeinbau (Anders geht es ja nicht, wenn man an die 
Bordelektronik will) verkaufen zu können kostet auch eine Ordentliche 
Summe an Zulassungsprüfungen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.