Forum: Platinen Kicad - Wie Projekt weitergeben?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Joern DK7JB .. (moin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
was muss ich beachten, wenn ich ein Kicad-Projekt an eine andere Person
weitergeben möchte? Wie kann ich die Bibliotheken für verwendeten
Symbole und Footprints so sichern und die Pfade einstellen, so dass er
ganz sicher das Projekt öffnen und damit weiterearbeiten kann?
Vielleicht ist es am besten, wenn neue Bibliotheken nur mit den
verwendeten Symbolen und Footprints erstellt werden. Was meint ihr?
Sind auch große Buchstaben in den Namen von Bibliotheken erlaubt?
Ich arbeiten mit Kicad 5.1.9 und Win10.

von DerJoe (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Schonmal die Anleitung gelesen? Da gibt es ein eigenes Kapitel über 
Sharing Projects.

von Joern DK7JB .. (moin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die letzten Tage/Wochen habe ich sehr viel in den Anleitungen gelesen. 
Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass ich hierzu ein Kapitel 
gefunden habe. Auch eine Wordsuche hilft mir da nicht weiter. Könntest 
du mir bitte einen Link geben.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Goggle: "kicad manual sharing" liefert als ersten Eintrag:
https://kicad.org/help/getting-started/
siehe unten erste Seite.

von Joern DK7JB .. (moin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe es nun ausprobiert und stelle fest, dass die Footprints nicht 
mitgesichert werden (oder ich habe es noch nicht verstanden). Wenn ich 
das gesicherte Projekt öffne sind die Footprins immer noch mit den alten 
Bibliotheken verbunden. Die Symbole sind dann mit der ...rescue.lib 
verbunden. Das waren sie aber auch schon vorher.
Müssen die Bibliotheken noch zusätzlich mit weitergegeben werden? Wie 
kann ich sicher sein, dass wirklich alles gesicher wird 
(Symbole+Footprints)?

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also wenn ich /usr/share/kicad/modules und librarys umbenenne, kann ich 
das Projekt nach vielen meckern immer noch öffnen.

von Joern DK7JB .. (moin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was ist dann aber der "richtige" Weg? Das mit dem Meckern ist doch 
bestimmt ein Zeichen, dass es einen eleganteren Weg gibt.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joern DK7JB .. schrieb:
> Das mit dem Meckern ist doch
> bestimmt ein Zeichen, dass es einen eleganteren Weg gibt.

Nö, er vermißt nur alle Librarys beim öffnen (ich habe alle global 
aktiviert). Das was er für sein Projekt braucht ist in der -rescue.lib 
und der -cache.lib.

Klar ist das nicht elegant, ihm alle libs wegzunehmen. Aber das war auch 
nur zum testen gedacht.

: Bearbeitet durch User
von W.S. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Das was er für sein Projekt braucht ist in der -rescue.lib
> und der -cache.lib

Rescue? Cache? Gilt das nun für jedes Projekt separat oder für alle 
Projekte zusammen oder nur für dasjenige, was zuletzt dran war?

Und warum ist sowas nicht von selbst in den eigentlichen Projektdateien 
drin?

Was muß man denn sonst noch beachten, wenn man mal ein Kicad-Projekt 
weitergeben will? Kommen jetzt als nächstes noch anderweitige 
Einstellungen oder so?

W.S.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Kommen jetzt als nächstes noch anderweitige
> Einstellungen oder so?
Da Du eh nur rummeckern willst, antworte ich darauf jetzt mal nicht. Das 
ist mir zu blöd.
Der TO weiß wovon ich rede.

von Bernd B. (bbrand)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
In pcbnew kann man über File => Archive Footprints => Create new Library 
and Archive Footprints eine lokale Footprintbibliothek im Projekt 
anlegen, in der dann alle verwendeten Footprints vorhanden sind. Die 
3D-Modelle werden allerdings nicht mitgenommen.

Wäre eigentlich schön, wenn das beim Archivieren eines Projekts 
automatisch gemacht würde.

Gruß,
Bernd

von Mauricio diMauro (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Joern DK7JB .. schrieb:

> Hallo,
> was muss ich beachten, wenn ich ein Kicad-Projekt an eine andere Person
> weitergeben möchte?

Wenn in PCBnew bei Dir schon das neuere Dateiformat mit den vielen 
spitzen Klammern verwendet wird, so sind dort alle Footprints schon 
enthalten.
Fehlermeldungen bezüglich fehlender Bibliotheken beziehen sich also 
immer nur auf fehlende Bibliotheken und nicht auf fehlende Footprints.

Es existiert in PCBnew Pulldown Menue unter Datei > Footprints 
archivieren eine Footprint Bibliothek mit den im Board enthaltenen 
Footprints anlegen, falls Du die anderswo verwenden möchtest.

Mit den 3D-Modellen ist es komplizierter. Ich fürchte, die musst Du 
wirklich in einen Unterordner im Projektordner kopieren, darauf manuell 
umreferenzieren, und den kompletten Projektordner übergeben.

Bei EEschema für die Schaltpläne steht diese Neuerung kurz bevor.
Im alten Dateiformat existiert eine Projektname-cache.lib, die alle 
verwendete Symbole enthält.
Diese musst Du mit übergeben.
Um sicher zu stellen, dass wirklich alle Symbole enthalten sind, löschst 
Du in der Bibliotheksverwaltung alle Verweise auf Symbolbibliotheken bis 
eben auf die Projektname-cache.lib . Wenn Du jetzt den Schaltplan 
öffnest muss alles angezeigt werden, und nirgendwo darf statt des 
Symbols ein Kästchen mit Fragezeichen zu sehen sein.

KiCad 6 wird voraussichtlich viele Neuerungen enthalten, die vor allem 
das Schaltplanformat betreffen.
Und auch wenn W.S. jetzt übel wird, der Zwang eine Netzliste zu 
exportieren soll dann auch wegfallen, und es soll eine nahtlose Forward- 
und Backward-annotation geben.

von Joern DK7JB .. (moin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Danke für eure ausführlichen Erklärungen. Nun sollte es wohl 
klappen.

Das mit der nahtlosen Forward- und Backward-Annotation vermisse ich 
jetzt schon. Das mit den Netlisten finde ich sehr fehleranfällig. Zu 
Silvester bin ich nach 20 Jahren mit Eagle auf Kicad umgestiegen. Es 
läuft schon recht flüssig, auch wenn ich manchmal hängenbleibe...

Meine Fragen zu 3D-Modellen stelle ich wohl besser in einem eigenen 
Thread. Bei mir wird bei der 3D-Darstellung nur die Platine angezeigt. 
Da habe ich vermutlich bei der Installation etwas falsch gemacht.

von Bernd B. (bbrand)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mauricio diMauro schrieb:
> der Zwang eine Netzliste zu exportieren soll dann auch wegfallen

Der ist doch schon in KiCad 5 weggefallen. Man kann per
Tools => Update PCB from Schematic (F8 im Schaltplaneditor)
die Änderungen vom Schaltplan ins Board übernehmen. Ich habe schon ewig 
keine Netzlisten mehr exportiert.

Gruß,
Bernd

von W.S. (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mauricio diMauro schrieb:
> Und auch wenn W.S. jetzt übel wird, der Zwang eine Netzliste zu
> exportieren soll dann auch wegfallen, und es soll eine nahtlose Forward-
> und Backward-annotation geben.

Nö, bei solchen Aussichten wird mir überhaupt nicht übel - im Gegenteil.

Ich hatte all dieses schon vor ganz langer Zeit angemahnt - aber da 
bellten mir die ganz Oberschlauen entgegen, daß so etwas ja überhaupt 
nicht nötig sei und daß überhaupt die ultimative Freiheit nur durch 
manuelles Zuordnen zu erreichen sei. Weil sie ja alle so unendlich 
schlau waren und alles besser wissen!

Nun sehe ich, daß inzwischen all das, was ich schon vor Jahren angemahnt 
hatte, mühsam in kleinen Stücken zu realisieren versucht wird. Gut so, 
da kommt Kicad so langsam in die Gefilde hinein, die man bei Eagle schon 
vor 10 Jahren hatte und die sich als richtig und gut erwiesen haben.

Es wäre bloß alles sehr viel leichter zu realisieren gewesen, wenn die 
Kicadler viel früher auf das gehört hätten, was unsereiner ihnen gesagt 
hatte.

W.S.

von heinz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ich möchte mich herzlich bei Dir bedanken ohne Deine guten Ratschläge 
hätten die Stümper bis heute nicht ein bedienbares Programm zusammen 
gepfischt /s

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:

> Es wäre bloß alles sehr viel leichter zu realisieren gewesen, wenn die
> Kicadler viel früher auf das gehört hätten, was unsereiner ihnen gesagt
> hatte.

Es wäre JETZT viel leichter zu realisieren, wenn man es im Konzept von 
Anfang vorgesehen hätte. Das hätte allerdings das Konzept so 
aufgeblasen, dass erst heute die ersten Stücke verwendbarer Code fertig 
wären.

Letztlich nur eine weitere Inkarnation des klassischen Dilemmas der 
Software-Entwicklung.

Wenn du einen vollständigen Plan hast und die Software entsprechend 
dieses Planes umsetzt, dann braucht sie keiner mehr, wenn du fertig 
bist. Hast du nur einen kleine Teilplan, dann bist du zwar viel früher 
fertig, aber die Software ist nicht wirklich zu gebrauchen. Der Aufwand, 
sie brauchbar zu machen, wird dann auf jeden Fall sehr viel höher, als 
es bei dem umfassenden Ansatz wäre und die vollständig brauchbare 
Version kommt noch viel später, als die, die man erzeugt hätte, wenn man 
gleich von Anfang an das komplette Konzept gehabt hätte. Also noch sehr 
viel später nach dem Zeitpunkt, wo die Software niemand mehr braucht...

So ungefähr kann man das zusammenfassen...

von Frank K. (kibabalu)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Es wäre bloß alles sehr viel leichter zu realisieren gewesen, wenn die
> Kicadler viel früher auf das gehört hätten, was unsereiner ihnen gesagt
> hatte.
>
> W.S.

Du bist so toll, es ist mir eine Ehre, ein Zeitgenosse von Dir zu sein!

von W.S. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
c-hater schrieb:
> So ungefähr kann man das zusammenfassen...

Nein, so ungefähr in diesem Falle eben nicht. Lies mal die alten 
hitzigen Diskussionen. Wie vehement gegen eine saubere 
Bibliotheksstruktur gewettert wurde, wie ebenso vehement behauptet 
wurde, daß V/R-Notation ja absoluter Unsinn sei und von ernsthaften 
Leuten niemals gebraucht würde und vieles mehr. Selbst der Unsinn 
abreißender Move-Befehle wurde vehement verteidigt, als ob es ein 
herausragendes Feature sei. Für alle, die auch nur eine Spur von 
Softwarearchitektur verstehen war klar, daß dahinter der falsche Ansatz 
einer geometriebasierten Funktion steckte und es weitaus besser gewesen 
wäre, rechtzeitig auf eine datenbankorientierte Funktionsweise 
umzuschwenken.

Man muß das anders zusamenfassen: Es wurde sich vehement gegen alles 
gesträubt, was tatsächlich an fundamentalen Eigenschaften nötig gewesen 
wäre, um darauf aufzubauen. Es war bellende Uneinsichtigkeit.

Und nun?
Nun wird vermutlich (ist ja alles noch Vorab-Hörensagen) mit Mühe das 
alles nachgeholt - nachdem man sich ausgiebig mit dem herumgeärgert hat, 
was damals selber verbockt worden ist.

Naja, ich sehe das positiv. Wenn jetzt (mit Mühe) versucht wird, die 
alten Grundsatzfehler auszubügeln, dann ist das als ein Fortschritt zu 
werten.

W.S.

von W.S. (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Du bist so toll, es ist mir eine Ehre, ein Zeitgenosse von Dir zu sein!

Ich habe da meine Zweifel, ob du ein Zeitgenosse von mir bist. Ich 
schätze eher, du bist es NICHT.

Aber ich habe schließlich langjährige Erfahrungen als Professioneller. 
Da sieht man viele Dinge sehr viel klarer - und vor allem von der 
Anwenderseite her !! - als irgendwelche Programmierer, die so ein 
Projekt lediglich von der Programmiererseite her sehen und dann auch 
noch Anleihen an steinalte Programme wie protel99 machen, weil sie den 
fachlichen Überblick eben nicht haben.

W.S.

Beitrag #6568949 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6568957 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6569012 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Bernd (Gast)


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Aber ich habe schließlich langjährige Erfahrungen als Professioneller.
> Da sieht man viele Dinge sehr viel klarer - und vor allem von der
> Anwenderseite her !! - als irgendwelche Programmierer, die so ein
> Projekt lediglich von der Programmiererseite her sehen und dann auch
> noch Anleihen an steinalte Programme wie protel99 machen, weil sie den
> fachlichen Überblick eben nicht haben.
Na und?
Die KiCad-Jungs&Mädels stellen wenigstens was auf die Beine, während du 
hier nur rumjammerst. Schäm Dich!

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Die KiCad-Jungs&Mädels stellen wenigstens was auf die Beine, während du
> hier nur rumjammerst. Schäm Dich!
+1

wendelsberg

von Johannes S. (demofreak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Die KiCad-Jungs&Mädels stellen wenigstens was auf die Beine, während du
> hier nur rumjammerst. Schäm Dich!

Ebenfalls +1.

Bei W.S. bin ich irgendwie unschlüssig, ob er wirklich derart abstoßend 
selbstüberzeugt ist oder doch nur trollt.
Für Selbstüberzeugtheit ist es eigentlich etwas zu übertrieben, als 
Troll dagegen zu schlecht.

Zur Sache:
Ich verstehe die ganze Diskussion gar nicht. Wenn man sein Werkzeug 
kennt, kann man mit allem recht effektiv arbeiten. Jeder Ansatz hat Vor- 
und Nachteile, und an irgendeiner Stelle trifft man entweder das eine 
oder das andere.

Ich hab früher mit Röhrchenfeder (oder wie die Dinger auch heißen, 
jedenfalls die nachfüllbaren Dinger) und Schablone Leiterplatten gemalt, 
dann Eagle vor die Nase gesetzt bekommen und war total fasziniert. Und 
irgendwann Kicad gefunden und wieder fasziniert gewesen.

Ist möglicherweise nur eine Frage der Herangehensweise. Finde ich alles 
Neue potentiell Ka**e oder eher vielversprechend?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Bei W.S. bin ich irgendwie unschlüssig, ob er wirklich derart abstoßend
> selbstüberzeugt ist oder doch nur trollt.

Er trollt nicht (im Sinne von "vorsätzlicher Störung der Diskussion"), 
aber er ist so sehr vom Eagle-Workflow überzeugt, dass für ihn de facto 
jedes andere EDA-Tool so lange [zensiert] ist, wie es nicht exakt den 
Eagle-Workflow implementiert.

Dass praktisch jedes andere Tool (oft sehr stark) anders arbeitet als 
Eagle, genügt ihm nicht als Argument.

Warum er nicht einfach weiterhin Eagle benutzt (da es ihm ja zusagt) und 
sich aus Threads über andere Tools dann mal raushält, nun, das wird sein 
Geheimnis bleiben.

: Bearbeitet durch Moderator
von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Er trollt nicht (im Sinne von "vorsätzlicher Störung der Diskussion"),
> aber er ist so sehr vom Eagle-Workflow überzeugt, dass für ihn de facto
> jedes andere EDA-Tool so lange [zensiert] ist, wie es nicht exakt den
> Eagle-Workflow implementiert.

Das ist doch nicht auf Eagle begrenzt.
Er "hatet" ja auch gegen Debugger (jeder der das nutzt kann nicht 
programmieren), DMA (es berechnet ja nichts, also nichts verstanden) 
sowie gegen die libc.
Wenn man dann bei ihm maln Bug findet spielt er gleich die beleidigte 
Leberwerst und versuchts wegzudiskutieren.
Da hat jemanden einen ziemlich miesen Überheblichkeitskomplex.
Namen für Bits sind ja auch ganz böse, daher liebt er Magic Numbers ;)

Da hilft eigentlich nur Konsequent weglöschen wenn W.S. somit wieder 
versucht Threads ins Abseits zu treiben.

Bernd schrieb:
> Die KiCad-Jungs&Mädels stellen wenigstens was auf die Beine, während du
> hier nur rumjammerst. Schäm Dich!
Auch +1.

Ich steig ja grade auf Kicad um, es lehnt eben nicht an Eagle an, 
sondern eher an den Workflow von orcad und Konsorten.
Eagle war ja schon immer der Exot ;)
Das einzige was mich nervte war, dass Kicad beim reinzoomen dahin 
zentriert wo die Maus ist und damit der Mauszeiger springt, aber das 
kann man zum glück abstellen.

Jörg W. schrieb:
> Dass praktisch jedes andere Tool (oft sehr stark) anders arbeitet als
> Eagle, genügt ihm nicht als Argument.

Er ist doch gegen sämtliche Argumente resistent?
Nur seine Meinung zählt und sonst nix, das haste ja schon selber in 
vielen Diskussionen mit ihm mitbekommen.

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mw E. schrieb:
> Er ist doch gegen sämtliche Argumente resistent?
> Nur seine Meinung zählt und sonst nix, das haste ja schon selber in
> vielen Diskussionen mit ihm mitbekommen.
Doch, doch, er ist lernfähig: Die Lernbetty wird nicht nicht mehr - alle 
Nase lang - als Stein der Weisen dargestellt...
SCNR

von W.S. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> Dass praktisch jedes andere Tool (oft sehr stark) anders arbeitet als
> Eagle, genügt ihm nicht als Argument.
>
> Warum er nicht einfach weiterhin Eagle benutzt (da es ihm ja zusagt) und
> sich aus Threads über andere Tools dann mal raushält, nun, das wird sein
> Geheimnis bleiben.

Nein Jörg, so simpel ist das eben NICHT!

Natürlich arbeite ich selber weiterhin mir Eagle - aber eben nicht mit 
der 8 oder 9, die Lizenzgründe sind bekannt.

Aber erkläre mir mal, warum ich mich deshalb aus den Diskussionen über 
Kicad heraushalten sollte. Weil das eventuell die Leute stört, die Kicad 
nur gelobt sehen wollen? Erwartest du ernsthaft, daß über Kicad nur 
Kicadler diskutieren dürfen - möglichst ohne Blick über den Furchenrand?

Nein, ich hatte anfangs (vor Jahren!) durchaus große Hoffnungen bei 
Kicad. Aber ich habe schon sehr bald sehen müssen, daß das nicht nur die 
üblichen Kinderkrankheiten hat, sondern daß es in vielen grundlegenden 
Details falsch konstruiert worden ist. Und das ganz offensichtlich nicht 
aus Unvermögen oder zu geringer Programmierer-Kapazität, sondern aus 
Mutwillen.

Im Prinzip würde ich mir ein besseres Kicad wünschen - und es ärgert 
mich zutiefst, daß dessen Fans so ein dickes Brett vor dem Kopfe haben 
und damit eigentlich die Verbesserung von Kicad behindern. Müssen die 
Kicad-Anwender erst reihenweise damit auf die Fresse fallen und daraus 
lernen, sich um die tausend Haken herumzuschleichen - anstatt daß diese 
Haken beseitigt werden?

Denke du mal an die damaligen idiotischen Ansichten über den 
Move-Befehl. Ist nur ein Beispiel von vielen. Die Denkweise 
Symbol-->Footprint und die manuelle Zuweiserei ist ein weiteres 
Beispiel. Da gibt es eben viele Beispiele. Leider. Das aktuelle Thema 
ist ein weiteres.

Und nein, so einfach zu sagen "das andere EDA arbeitet eben anders und 
deshalb ist das nicht diskutabel" ist nicht akzeptabel. Die Frage steht 
immer: arbeitet es BESSER oder gleichgut oder schlechter als das 
Vergleichs-EDA?

Genau deswegen genügt es mir eben nicht, wenn jemand sagt "ist hier eben 
anders" - so als ob es unzulässig sei, Dinge zu vergleichen und 
Schlechteres eben als schlechter zu benennen. Das ist der Punkt.

Eagle hat tatsächlich vor geraumer Zeit in vielen Dingen Maßstäbe 
gesetzt, mit denen man durchaus andere EDA vergleichen kann. Ist es also 
nun besser, wenn beim Zurechtrücken von Symbolen im .sch die Netzlinien 
abreißen oder ist das schlechter? Ich sage, es ist schlechter, denn 
damit macht man ja sein Schematic nebst Netzliste kaputt. Ist es nun 
klug, das einfach zu ignorieren und zu sagen "ist eben so, nimm doch 
Drag".

Nein, die Diskussion um Kicad würde ich mir weitaus sachlicher wünschen, 
also mit Vergleichen und Bewerten von echten Fakten - und eben NICHT nur 
als Fanboy-Gefasel oder Gefühlsduselei oder Lobhudelei.

W.S.

von Thommy (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DerJoe schrieb:
> Schonmal die Anleitung gelesen?

Wie wäre es einfach zu Antworten?

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Aber erkläre mir mal, warum ich mich deshalb aus den Diskussionen über
> Kicad heraushalten sollte.

Weil deine Diskussion stets die gleiche ist und außer dir kein Schwein 
interessiert – um das mal so deutlich auszudrücken. Jeder, der nicht 
deiner Meinung ist, ist sowieso irgendwie ein "Fanboy", denn mit diesem 
Scheinargument kann man alles abbügeln, was einem nicht in den Kram 
passt.

Folglich kann man das eigentlich nur als "vorsätzliche Störung von 
Threads" auffassen, landläufig "Trollerei" genannt.

von Mw E. (Firma: fritzler-avr.de) (fritzler)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
W.S. schrieb:
> Aber erkläre mir mal, warum ich mich deshalb aus den Diskussionen über
> Kicad heraushalten sollte.

Weil du einfach nur nervst und in jedem Kicad Thread den selben Müll 
reintippst. Das will einfach keiner mehr lesen.

W.S. schrieb:
> die Diskussion um Kicad würde ich mir weitaus sachlicher wünschen

Dann bleib der Diskussion fern, die entgleist immer erst wenn du 
rumgiftest!

Beitrag #6588907 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.