Forum: Fahrzeugelektronik Schlüsseltransponder kopieren


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Je R. (cles)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich habe die Idee zu einem gewissen Projekt und forsche grad nach der 
technischen Umsetzbarkeit.
dazu würde auch der Nachbau der Platine im Schlüssel sowie die Kopie des 
Transponders gehören..
Hat zufällig schonmal jemand einen solchen Transponder kopiert?
Wie würde das funktionieren?

Danke schonmal für die Hilfe =)

von oszi40 (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Je R. schrieb:
> Transponder kopiert

Klar, Freitags leg ich die immer ganz einfach auf meinen Xerox. Spaß 
beiseite, finde die Frequenz heraus, analysiere das Impulsdiagramm, 
prüfe ob es ein rollierender Code ist und DANN kannst Du anfangen zu 
simulieren oder wende Dich an den Hersteller.

von echt ehy (Gast)


Bewertung
13 lesenswert
nicht lesenswert
Je R. schrieb:
> ich habe die Idee zu einem gewissen Projekt
Da es im Bereich Fahrzeugelektronik ist liegt es nahe: 
Portabeles-Kurz-Weit-Distanz-Interface-Ermöglicht-Bösen-Schlingeln-Tempo 
rär-Ausflüge-Hernach-Litauen
Kann sich kein Mensch merken, also kürgen wir ab P.K.W.D.I.E.B.S.T.A.H.L


> Hat zufällig schonmal jemand einen solchen Transponder kopiert?
vermutlich ja, gibt ja ganze Organisationen die das ziemlich 
perfektioniert haben.

von Je R. (cles)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
echt ehy schrieb:
> Je R. schrieb:
>> ich habe die Idee zu einem gewissen Projekt
> Da es im Bereich Fahrzeugelektronik ist liegt es nahe:
> Portabeles-Kurz-Weit-Distanz-Interface-Ermöglicht-Bösen-Schlingeln-Tempo
> rär-Ausflüge-Hernach-Litauen
> Kann sich kein Mensch merken, also kürgen wir ab P.K.W.D.I.E.B.S.T.A.H.L
>
>> Hat zufällig schonmal jemand einen solchen Transponder kopiert?
> vermutlich ja, gibt ja ganze Organisationen die das ziemlich
> perfektioniert haben.

leider hab ich keinerlei Verbindung zu solchen Leuten und kann mir da 
deshalb auch keinen Rat einholen.
Da mich die Größe meines Schlüssels nervt, ich kein Keyless Go damals 
bestellt habe und Nachrüsten mir zu teuer und zu aufwändig ist, hatte 
ich überlegt die Lesespule abzuzweigen und in die Verkleidung zu 
integrieren. Den Schlüsselkontakt abzugreifen, verlängern und über einen 
Starttaster zu brücken.
somit kann das Fahrzeug gestartet werden indem der transponder sich an 
einer bestimmten Position im Fahrzeug befindet.
Natürlich wird dadurch die Diebstahlsicherung gemindert da es die 
Möglichkeit gibt ohne die Mechanische Sicherung das Fahrzeug zu starten.
Dafür habe ich aber eine Alternative. Aber die möchte ich nicht so offen 
hier breittreten.
Die Schlüsselelektronik soll samt transponder in ein 3D gedrucktes 
gehäuse.


Vielleicht versuch ich mein Glück und mach es wie oszi40 sagte.. beim 
Hersteller...

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Je R. schrieb:
> Wie würde das funktionieren?

Was wäre ein Schlüssel wert, wenn das funktionieren würde ?

Ja, bei so unwesentlichem Zeug wie einem Garagentoröffner auf PT2262 
Basis könnte es gehen, einfach nachbauen und denselben code am 
Mäuseklavier einstellen.

Aber seriöse Schlüssel ? You must be kidding.

von Axel (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Je R. schrieb:
> indem der transponder sich an
> einer bestimmten Position im Fahrzeug befindet

Lass doch einfach den ganzen Schlüssel im Karren; Handschuhfach oder so. 
An die Tür machst du ein Vorhängeschloß. Wenn dir das zu unsichert ist 
nimmst du das Lenkrad mit in die Wohnung.

von Jürgen von der Müllkippe (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> An die Tür machst du ein Vorhängeschloß. Wenn dir das zu unsichert ist
> nimmst du das Lenkrad mit in die Wohnung.

So wie bei Mr. Bean. 😂
Um keine Löcher für den Riegel in die Tür bohren zu müssen, kann man 
auch ein Kettenschloss um die B-Säule und durch die Fenster legen.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:
> Je R. schrieb:
>> indem der transponder sich an
>> einer bestimmten Position im Fahrzeug befindet
>
> Lass doch einfach den ganzen Schlüssel im Karren; Handschuhfach oder so.
> An die Tür machst du ein Vorhängeschloß. Wenn dir das zu unsichert ist
> nimmst du das Lenkrad mit in die Wohnung.

Oder gleich den uralten Trick mit dem versteckten Schalter, der die 
Kraftstoffpumpe lahmlegt.

von Axel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> der die
> Kraftstoffpumpe

Ne ne, dann fahren die Trickdiebe nur mit Startpilot bis zur nächsten 
Landesgrenze...

von Aussteiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen von der Müllkippe schrieb:
> Um keine Löcher für den Riegel in die Tür bohren zu müssen, kann man
> auch ein Kettenschloss um die B-Säule und durch die Fenster legen.

Dann steig ich eben hinten ein?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Kraftstoffpumpe lahmlegt.

Nützt wenig wenn Fehler angezeigt wird oder Abschleppwagen kommt.

Je R. schrieb:
> Den Schlüsselkontakt abzugreifen, verlängern und über einen
> Starttaster zu brücken.

1. Ob Kasko noch zahlt bei Verlust???
2. Dein Lenkerschloss bleibt zu?
3. TÜV?
Summasumarum Aufwand > Nutzen

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
In Düsseldorf auf einem Trödelmarkt, steht ein Schlüsseldienst bei dem 
kannst du Autoschlüssel nachmachen lassen. Nach dem fräsen steckt er den 
funktionierenden Schlüssel in ein Gerät und liest den aus. Danach kommt 
der neue Schlüssel hinein und wird kopiert. Hab ich für das Opel Cabrio 
für meine Frau machen lassen. Hat 36 € gekostet und bin direkt mit dem 
neuen Schlüssel gefahren.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg P. R. schrieb:
> Nach dem fräsen steckt er den
> funktionierenden Schlüssel in ein Gerät und liest den aus. Danach kommt
> der neue Schlüssel hinein und wird kopiert.

Das macht der prima.
Er kopiert einen für dich und einen anderen für seinen Kumpel.
Zumindest wenn das Auto es wert ist.

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier in Berlin gibt's einen bekannten und seriösen Schlüsseldienst, der 
auch so eine Zauberkiste hat. Der wollte von mir vor einer Weile 59,- 
EUR dafür haben, naja, in der Berliner Innenstadt muss er eine teurere 
Miete mitfinanzieren...

Er meinte aber auch, dass das nicht mit jedem Transponder funktioniert.

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg P. R. schrieb:
> Nach dem fräsen steckt er den
> funktionierenden Schlüssel in ein Gerät und liest den aus. Danach kommt
> der neue Schlüssel hinein und wird kopiert.

Bedenklich.
Für RFID Schließanlagen für Gebäude ist die Verschlüsselung enorm.
Wenn man das auch bezahlen möchte, bekommt man Transponder, die bisher 
niemand kopieren kann.

von Dieb (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
MeierKurt schrieb:
> Axel schrieb:
>> Je R. schrieb:
>>> indem der transponder sich an
>>> einer bestimmten Position im Fahrzeug befindet
>>
>> Lass doch einfach den ganzen Schlüssel im Karren; Handschuhfach oder so.
>> An die Tür machst du ein Vorhängeschloß. Wenn dir das zu unsichert ist
>> nimmst du das Lenkrad mit in die Wohnung.
>
> Oder gleich den uralten Trick mit dem versteckten Schalter, der die
> Kraftstoffpumpe lahmlegt.

Manchmal reicht ein Trabbi. Wenn der Dieb nicht weiß, daß es einen 
Benzinhahn gibt....

von Nautilus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieb schrieb:
> Manchmal reicht ein Trabbi. Wenn der Dieb nicht weiß, daß es einen
> Benzinhahn gibt....

Ich hatte deshalb noch einen Masseschalter verbaut.

von Angsthase (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bei mir war der Wert des Schlüssels vom Hersteller deutlich höher als 
der Wert des Autos (alter Corsa) da hab ich den Transponder einfach 
unter das Zündschloss geklebt und einen billigen Schlüssel verwendet... 
das Auto fuhr damit immerhin noch fast 6 Jahre

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Das macht der prima.
> Er kopiert einen für dich und einen anderen für seinen Kumpel.
> Zumindest wenn das Auto es wert ist.

Nein, du kannst dabei zusehen wie er das macht. Er müsste ja dann wissen 
wo das Auto steht und wie er in die Garage kommt. Übrigends, das Auto 
ist derzeit auf dem Tiefstand seines Wertes. Wenn er in 6 Jahren sein 
H-Kennzeichen bekommt, steigt der Wert langsam wieder, aber wohl nicht 
übermäßig.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Axel schrieb:

> An die Tür machst du ein Vorhängeschloß. Wenn dir das zu unsichert ist
> nimmst du das Lenkrad mit in die Wohnung.

Genau, näheres über die mechanische Ausführung sieht man
in den Filmen von Mr.Bean.

von Jörg P. R. (jrgp_r)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachdem hier nach dem programmieren eines neuen Schlüssels diskutiert 
wurde, habe ich mir heute ein Gerät zum selber programmieren bestellt. 
Brauche nämlich noch einen für meinen Peugeot. Leider habe ich keinen 
Sicherheitscode dafür und kann so mit nicht direkt im Auto mit Tester 
programmieren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.