Forum: Ausbildung, Studium & Beruf NAS ein paar Fragen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nassenheider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich habe nun wirklich lange mit nur einem einzigen Desktop Rechner 
ausgehalten und mich auch lange gegen ein Smartphone gewehrt, doch nun 
steht bald auch noch der Kauf eines Tablets zusätzlich im Raum, so dass 
ich mehr und mehr einen Sinn darin sehe, wenn alle verfügbaren Geräte, 
(Desktop, Tablet und ein Handy, ev. auch Smart-TV) auf die gleichen 
Daten zugreifen würden und man nicht mittels USB-Sticks synchronisieren 
müsste...


Ich habe dazu ein paar Fragen:

Funktioniert so etwas mit einem NAS?

Kann man von unterwegs auf den zuhause stehenden NAS und die Daten 
zugreifen?

Kann man in einem NAS bestimmten Nutzern unterschiedliche Lese- und 
Schreibrechte einräumen? Jedes Familienmitglied z.B. unterschiedliche 
Bereiche?

Kann man z.B. einen Smart-TV ebenfalls an den NAS anschließen, 
allerdings dann derart konfiguriert, dass dort nur bestimmte für dieses 
Wiedergabemedium freigegeben Fotos, Musik oder Filme auf dem Smart-TV 
wiedergegeben werden können?
Gerade wenn man auf einer Familienfeier nur bestimmte Bilder zeigen 
möchte wäre es ja blöde wenn das Gerät dann eine Vorschau aus dem 
gesamten Bilderverzeichnis auf die Leinwand wirft...

Kann man einen NAS als Primärspeicherort für Fernsehaufnahmen vorsehen?

Kann die Speicherung auf dem NAS grundsätzlich verschlüsselt erfolgen 
und erst nach Passworteingabe / Autorisierung eine Entschlüsselung 
stattfinden?


...oder ist der NAS für die oben genannten Zwecke das völlig falsche 
Medium und ich sollte mich in eine ganz andere Richtung umsehen?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
1.Ja, könnte man. Ein NAS ersetzt aber KEINE Backups an einem sicheren 
Ort. Diese brauchst Du extra im Schrank.

2.Du kannst aber auch mal GANZ klein anfangen und STATT des NAS zum Test 
einen USB-Stick an Deine Fritzbox stecken. Das ist zwar langsam, wird 
Dir aber etwas Übung verschaffen. Mehr z.B. da 
https://www.heise.de/thema/NAS

von Pandur S. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ein speichermedium fuer mehrere Nutzer mit unterschiedlichen 
Rechten.
Ob Fernseh drauf gespechert werden kann, weiss ich nicht, wenn dein 
Fernseher das kann...

von oerks (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen einem Tablett braucht man kein NAS.

Irgendwelche "Smart-TVs" wuerde ich schon gar nicht
auf mein NAS zugreifen lassen. Das die freiwillig keinen
gecrypteten Schrott speichern, glaube ich eher sowieso nicht.

Wenn du Bilder zeigen willst, bereite das einfach vor.

Und ich wuerde mein NAS auch nicht von Familienmitgliedern
vollmuellen lassen.

> Kann man von unterwegs auf den zuhause stehenden NAS und die Daten
> zugreifen?

Wenn man wollte koennte man. Wenn man "nur" ein "Heimnetz" hat.
Wenn man sich extra noch ein "internes" Netz goennt, wird
man regelmaessig auf sowas verzichten.
Da zieht man eher die Platten und nimmt die mit.

> grundsätzlich verschlüsselt erfolgen

Damit minimiert man zuverlaessig die Moeglichkeit, bei Fehlern
aller Art, wieder an die Daten zu kommen.

> die oben genannten Zwecke das völlig falsche Medium

Vermutlich.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oerks schrieb:
> Wegen einem Tablett braucht man kein NAS.

Würde ich so nicht unterschreiben. Wenn es recht billig war, wird der 
nötige Speicherplatz fehlen. Er möchte dann alles lieber auf sein NAS 
schieben. Ob es allerdings sicher und schnell genug ist, ist bei 
jetzigen Fragesteller nicht sicher. Ob er die bereits verschlüsselten 
Daten seines TVs überhaupt woanders lesen kann, müßte er noch testen.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nassenheider schrieb:
> Funktioniert so etwas mit einem NAS?

Ein NAS kann nichts, was nicht auch meine Windows-PCs könnten. Ich kann 
Netzwerkfreigaben erstellen, ich kann diese auf bestimmte Nutzer 
beschränken. Ich kann einen https-Dienst laufen lassen, ich kann einen 
ftp-Dienst starten ... wenn ich es denn will und für sinnvoll erachte.

Ich habe ein Tablet mit dem Katastrophen-Betriebssystem Namens Android, 
das habe ich in ein eigenes WLAN mit Zugriffsregeln eingesperrt, in 
meinem vertrauenswürdigen Netzwerk hat das nichts zu suchen. Das Tablet 
ist gut, mal extern der der Schwester ein paar Bilder zu zeigen, die 
spiele ich per USB drauf, ein sicherer und komfortabler Netzwerkzugriff 
ist mit dem Android-Müll nicht umsetzbar.

Sollte ich wirklich mal einem Smart-TV nicht mehr aus dem Weg kommen, 
wird der ganz sicher ebenfalls in eine eigene DMZ gesperrt.

NAS klingt toll und ist in Mode, erspart es aber nicht, sich mit 
Netzstrukturen und Sicherheit zu befassen.

> Kann man von unterwegs auf den zuhause stehenden NAS und die Daten
> zugreifen?

Natürlich, aber das könnte ich auch auf meine Windows-PCs. Viel spaßiger 
sind die Kinderrouter mit UPnP, wo sich das NAS selbst die Türe 
aufschließt und dann vom Trojan befallen wird, beschrieb die c't vor ein 
paar Wochen.

oszi40 schrieb:
>> Wegen einem Tablett braucht man kein NAS.
> Würde ich so nicht unterschreiben. Wenn es recht billig war, wird der
> nötige Speicherplatz fehlen.

Mein Tablet war billig, aber hat einen Steckplatz für eine Mikro-SD, da 
bekomme ich viele Daten drauf.

von Nassenheider (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...naja es geht ja in der Frage eher um die Synchronisation und 
Verfügbarkeit von Daten.

Es wäre einfach mega viel einfacher, wenn ich Fotos die ich unterwegs 
mit dem Handy aufnehme ohne Kabelwirrwar direkt in einem Ordner 
speichern könnte, den ich auch vom Heim-PC oder eben dem Tablet aus 
erreichen könnte.
Und eben auch von unterwegs mal eben Verwandten oder Freunden bestimmte 
Dinge zeigen könnte... man hat ja einfach mitlerweile so viele Geräte 
die allesamt aufnehmen, empfangen und verarbeiten können... Da will man 
dann nem Freund etwas zeigen und stellt fest, dass man die Aufnahme 
leider mit einem anderen Gerät gemacht hat. Selbst zwei Handys sind ja 
nicht sooo ungewöhnlich zu haben.

Und auch mal eine längere Textdatei zu verfassen und da am Heimrechner 
oder eben am Tablet dran zu arbeiten ohne das in mehreren Versionen zu 
speichern ist irgendwie auch praktisch...
Jetzt ist es ja so, dass man solche Arbeiten planen müsste und alle 
Dateien die man für das Schreiben eines Textes als Sekundärquellen 
bräuchte, dann auch hin und her kopieren müsste und dauern 
unterschiedliche Versionen gespeichert hätte... So etwas würde ich gerne 
vermeiden.

Der Smart-TV wäre in diesem Setup eher lesender natur geplant und als 
i-Tüpfelchen zu verstehen.
Wichtiger wäre, dass alle Handys, PCs, Laptops und Tablets eine 
gemeinsame Festplattenkapazität hätten, die von jedem Gerät und am 
besten sogar von jedem Standort aus zugänglich wäre, zumindest solange 
eine WLAN-Verbindung existiert, aber prinzipiell natürlich auch im LTE 
Netz.

Beitrag #6570542 wurde von einem Moderator gelöscht.
von oerks (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> eine wd red 4tb

Viel besser ist SAS. Gibt es auch in 16 TB.
Und davon sogar vier!

Und nicht von WD!


> Handys, PCs, Laptops und Tablets

Bei Handys ubd Tablets wurst du schnell feststellen,
dass manche (wohl eher viele) Apps gar keine lokale
Speichermoeglichkeit mehr vorsehen.
Beim "synchronisieren" genau der selbe Zirkus.
Da nuetzt ein NAS als lokaler Speicher dann auch nichts.

Ein NAS sollte sich der kaufen, der es eigentlich auch
selber auf einer nackten Hardware installieren und
einrichten kann. Weil der weiss was er tut.
Soweit bist du noch lange nicht. Und wirst du wahrscheinlich
auch nicht wollen.
Mit deinen Kenntnissen waere ein NAS eher ein potentielles
permanentes Sicherheitsrisiko bei den intendierten
Anwendungen.

P.S.
Ich hab z.B. ein vermeintlich defektes NAS sogar geschenkt
bekommen. Kaputt war da nur das Filesysteme...

Beitrag #6583118 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.