Forum: Platinen Programmieradapter auf PCB Panel Seitenleiste?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Niine (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe eine Platine, welche ich demnächst in größerer Stückzahl auf 
Panels produzieren möchte. Die Platine selbst ist sehr klein und es 
fehlt Platz für einen vernünftigen Stecker zum Flashen darauf.
Grundlegend soll der Controller auch nur einmalig geflasht werden 
(vorgeflashte Controller sind keine Option). Es gibt zwar Pads auf der 
Platine für die SWD Schnittstelle, aber die sind sehr klein, also eher 
etwas für den Notfall. Für THT ist kein Platz.

Nun hatte ich eine Idee und wollte fragen ob das vielleicht sogar so 
üblich ist? Oder ob das überhaupt funktioniert?

Die Platinen sind mit Mousebites zum raustrennen konstruiert.
Könnte ich nun durch die Mousebites die SWD Signale legen und auf den 
Randhaltern des Panels für jede Platine den Programmieradapter als THT 
anlegen (siehe Anhang)? So, dass ich dann quasi nur eine Stiftleiste 
kurz in die Löcher drücken muss, den Controller programmiere und wenn 
alle programmiert sind, die einzelnen Platinen rausbreche?

Oder würden vielleicht die Kupferbahnen dann auf der Platine nicht 
sauber getrennt und daher etwas rausgerissen werden?

Vielen Dank für eure Hilfe,
Niine

P.S.: Ist eigentlich Wühlhase noch aktiv?

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Sicher geht das. Dabei werden allerdings die Leiterbahnen undefiniert 
zerreissen, so dass Kupferfransen raushängen können. Ordentlicher wird 
es bei Fräsvereinzelung, dann hast Du wenigstens eine saubere 
Schnittkante.

Ob die offenen Leiterbahn-Enden bzw -Fransen in Deinem Design und bei 
Deinen klimatischen Bedingungen ein Problem darstellen kannst nur Du 
beantworten. Bei einem Consumer-Produkt für Raumtemperatur dürfte das 
unkritisch sein.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau dir mal das hier an:
https://hackaday.com/2019/06/13/soicbite-a-program-debug-connector-for-an-soic-test-clip/

Sicher ist es möglich, allerdings keine saubere Lösung.

Wenn möglich würde ich die SOICbite Lösung oder etwas proprietäres wie 
Tag-Connect vorziehen wenn sich die Stückzahlen für einen Prüfadapter 
nicht lohnen aber ein Debug Connector zu teuer ist.

von Niine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Schau dir mal das hier an:
> 
https://hackaday.com/2019/06/13/soicbite-a-program-debug-connector-for-an-soic-test-clip/
>
> Sicher ist es möglich, allerdings keine saubere Lösung.
>
> Wenn möglich würde ich die SOICbite Lösung oder etwas proprietäres wie
> Tag-Connect vorziehen wenn sich die Stückzahlen für einen Prüfadapter
> nicht lohnen aber ein Debug Connector zu teuer ist.

Die Idee ist ganz gut. Bei Tag-Connect scheint es keine Möglichkeit zu 
geben ohne Holes auszukommen.
Aber bei dem SOICbite, wenn ich die Klammer bisschen modifiziere, dann 
könnte ich doch ohne die Holes auskommen, oder? Klar ist es dann nicht 
sicher gegen verrutschen, aber für einmaliges Flashen reicht das doch?

Danke und viele Grüße,
Niine

von Soul E. (souleye) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fixierung kannst Du auch ausserhalb machen. Z.B. ein Holz- oder 
Kunststoffteil wo die Platine formschlüssig reinpasst, und dann unten 
ein paar Federkontakte (ICT-Nadeln, "pogo-pins") einlassen.

Für mittlere Serien kann man darin einen Mikroschalter versenken, der 
durch die Leiterplatte betätigt wird und den Flashvorgang auslöst. 
Platine auflegen, andrücken, auf grünes Licht warten, nächste.

von Kruse (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich würde keine Pogo-Pins nehmen, sondern durchkontaktierte Löcher, 
Raster entweder 1,27 oder 2,54. Kurz eine Stiftleiste reinstecken, 
verkanten, programmieren, verify und dann das PCB-teil mit den Kontakten 
abbrechen. Für Pogo-Pins braucht man einen masshaltigen Adpater, die 
Stiftleiste steckt man einfach rein bzw. wieder raus.

von Christian H. (ch-hunn)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Die Fixierung kannst Du auch ausserhalb machen. Z.B. ein Holz- oder
> Kunststoffteil wo die Platine formschlüssig reinpasst, und dann unten
> ein paar Federkontakte (ICT-Nadeln, "pogo-pins") einlassen.
>
> Für mittlere Serien kann man darin einen Mikroschalter versenken, der
> durch die Leiterplatte betätigt wird und den Flashvorgang auslöst.
> Platine auflegen, andrücken, auf grünes Licht warten, nächste.

Genau so!
Man kann dann auch noch weitere Prüfpunkte auf der Platine anlegen und 
diese ebenfalls mit Pogopins kontaktieren. So könnte im gleichen 
Aufwisch auch die Funktionskontrolle der Baugruppe gemacht werden.

Der Vorteil dieser Methode ist (vor allem bei Platzmangel), dass man 
nicht extra Platz für den Programmieradapter braucht und dort hin routen 
muss. Ein Platz für die Testpads wird sich wohl finden, diese können 
dann ruhig quer über die Platine verstreut sein.

Der Nachteil ist natürlich ganz klar, dass dies eine äusserst propietäre 
Lösung für genau diese Platinen Version ist. Feldtauglich ist das nicht.

Vor allem bei grossen Stückzahlen darf die Handlingzeit zum 
Programmieren nicht vergessen werden.

Wenn es nur ums Programmieren geht, könnte ich mir die vom TO 
vorgeschlagene Variante mit dem Programmieranschluss auf dem Panelframe 
gut vorstellen. Dann würde ich aber allenfalls die Kontaktierung so 
gestalten, dass gleichzeitig mehrere Programmer angeschlossen werden 
können und das ganze Panel in einem Durchgang programmiert wird.

von Niine (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Soul E. schrieb:
> Die Fixierung kannst Du auch ausserhalb machen. Z.B. ein Holz- oder
> Kunststoffteil wo die Platine formschlüssig reinpasst, und dann unten
> ein paar Federkontakte (ICT-Nadeln, "pogo-pins") einlassen.

Danke, diese kannte ich tatsächlich noch nicht.

Die Fixierung könnte ich im CAD konstruieren und 3D drucken, macht zwar 
etwas Aufwand, aber klingt solide :-)

Vielen Dank an euch. Sowohl die SOIC8-Klemme als auch die Idee mit den 
PogoPins und der Möglichkeit von Testpunkten gefällt mir gut. Testpunkte 
sind super, weil dann könnte ich außen leichter das Oszi anschließen :-)

Viele Grüße,
Niine

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.