Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Hallsensoren nachrüsten an Innenläufer BLDC


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von J. T. (chaoskind)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moinmoin,

ich hab nen Motorcontroller (Kelly KLS6030), der ohne Hallsensoren nicht 
kann. Zur Zeit dreht er nen Aussenläufer, an dem ich Hallsensoren 
nachgerüstet hab indem ich mit nem Oszi die richtigen Positionen gesucht 
hab und den Sensor an der Stelle ausserhalb des Motors angebracht. Das 
klappt ganz gut.
Nun möchte ich ihn nen Innenläufer drehen lassen. Da kommen die Magnete 
nicht durch die Spulen durch, also klappt es nicht mit "von außen 
gucken". Die Spalte zwischen den Starorelementen sind irgendwas zwischen 
1.2mm und 1.3mm breit, zur Orientierung. Zwischen den Leitungen und 
Stator dürfte auch nicht wesentlich mehr Platz sein. Hat jemand eine 
Idee, ob es so kleine Hallsensoren gibt, und falls ja, wie man die dort 
montiert bekommt?

MfG Chaos

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P.S.
Der Innenläufer ist ein "Aquastar T20" von Hobbyking. 56mm 
Gehäuseaußendurchmesser und 96mm lang wovon aber gut und gern 25mm für 
das Umsteckfeld Stern/Dreieck drauf geht.

von Marc E. (mahwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wie wäre so was fertig kaufen haben doch viele Herstller für so was in 
D.
Plettenberg, Hacker, Lehner, Faller,..
wenn unbedingt nachrüsten wie wäre fertige Platine von Lüfter Motoren 
die haben Hallsensoren zur Ansteuerung.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc E. schrieb:
> wie wäre so was fertig kaufen haben doch viele Herstller für so was in
> D.
> Plettenberg, Hacker, Lehner, Faller

Danke für die Tips, aber es geht darum Vorhandenes zu verbasteln.

Marc E. schrieb:
> wenn unbedingt nachrüsten wie wäre fertige Platine von Lüfter Motoren
> die haben Hallsensoren zur Ansteuerung.

Dafür ist leider kein Platz. Die Sensoren müssen auch mehr oder weniger 
in den Stator rein, das sie die Magneten auch "sehen" können. Am 
Statorrand kommt nicht genug Feld an. Und ausserhalb des Motors 
ebenfalls nicht. Diese Platinen kenn ich zumindest vom Hörensagen. Bei 
Außenläufern dürfte das auch ganz gut klappen, nichts anderes hab ich ja 
für meinen Außenläufer gebastelt und es geht. Beim Innenläufer klappt 
das so leider nicht.

von Marc E. (mahwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, aber es geht auch nicht um Boote. Ich hab nen Controller hier, 
ich hab den Motor hier. Ausser drei Hallsensoren möchte ich nichts 
kaufen. Solche Modellbaucontroller hab ich am laufenden Band abgebrannt, 
dank der Kulanz der Versender.

von DoS (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schwierig. Wäre eine Reflexlichtschranke auf Marken auf der Welle 
denkbar?

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
DoS schrieb:
> Reflexlichtschranke

Vom Prinzip her ne gute Idee, hatte ich noch gar nicht im Fokus. Aber da 
müsste man ne Markierung für jeden Polwechsel haben... Entlang den 
Magneten schwarz/weiß anmalen irgendwie. Dann noch drei Lichtschranken 
60° versetzt rantüdeln. Das könnte gehen. Nur das "irgendwie" beim Welle 
anmalen müsste wohl ziemlich präzise sein. Schmutzanfällig ist das ganze 
auch....
Man könnte natürlich einfach weitere Magnete an der Welle befestigen....
Da muss ich nochmal grübeln. Dank dir für dein Input.

von Marc E. (mahwe)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jetzt mal ganz doof, geht dir doch nur um die Position dann klebe doch 
von außen auf den Motor ne Platine mit drei Hallsensoren, auf die Achse 
klebst du ne Platine mit drei Neodymmagneten.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc E. schrieb:
> geht dir doch nur um die Position

Nicht ganz, genau genommen geht es um den Kommutierungsumschaltpunkt, 
oder wie man das auch immer fachlich korrekt bezeichnen mag. Wobei der 
natürlich von der Position abhängt.

Marc E. schrieb:
> auf die Achse klebst du ne Platine mit drei Neodymmagneten.

Die Idee kam mir dann auch, nach DoSs Lichtschrankenvorschlag. Aber 3 
sind nicht genug. Du musst ein Abbild der Motormagnete auf der Achse 
schaffen. Dieser Motor hat 5, wenn ich mich nicht nicht verzählt hab. 
Die Welle hat aber nur 8mm Durchmesser.  Ich hab zwar nen Haufen Magnete 
da, aber bei 20×10×3mm wird das schwer, davon 5 unterzubringen. Und die 
Devise ist immer noch, (möglichst) nix kaufen. Wobei 5 kleine Magneten 
wohl auch eher in der Größenordnung drei Hallsensoren spielen dürfte. 
Mal sehen ob mir mal "klein genuche" Magneten übern Weg laufen die Tage.

P.S. Magnete lassen sich blöd mit nem Messschieber messen. :D

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.