Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik SPI: Master & Slave wechselnde Spannungspegel


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Karls Q. (karlsquell)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich habe eine Frage zu unterschiedlichen Spannungspegeln zwischen zwei 
Geräten, im Speziellen einem SPI-Master(ATMega4809) und einem Slave 
(Thermowandler MAX31855).

Der µC wird über Akkus gespeist, die eine Spannung zwischen 2,7-4V 
einnehmen können. Der Slave (und andere Komponenten) bekommen über einen 
Buck/Boost-Konverter einen feste Spannung von 3,3V.

Der Slave-Pegel kann somit mal über und mal unter der Versorgung vom 
µC liegen. Für diese Konstellation habe ich keinen Pegelwandler 
gefunden.

Die Frage ist, beötige ich da überhaupt einen Pegelwandler? Also darf 
die Pin-Spannung am µC über der Vcc vom µC liegen?

Im Datenblatt vom Mega4809 wird als Maximum Vdd+0,6V und als Recommended 
Vdd+0,2V angegeben. Ich gehe davon aus, dass es sich bei Vdd um die 
tatsächliche Versorgungsspannung handelt und nicht um die Maximale von 
6V bzw 5,5V. Somit würde, bei direkter Verbindung die empfohlenen 
Parameter überschreiten.
Gleiches gilt natürlich auch für SCK/ CS.

Wie habt bzw würdet ihr das lösen?

Gruß
Johannes

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
74LVC1T45 kann das: 
https://assets.nexperia.com/documents/data-sheet/74LVC_LVCH1T45.pdf
Beidseitig 1,2-5,5V hoch und runter ohne Probleme wenn eine Seite keinen 
Saft hat, und der Stromverbauch ist auch winzig.

: Bearbeitet durch User
von Falk B. (falk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karls Q. schrieb:
> Wie habt bzw würdet ihr das lösen?

Häng den uC auch an die konstanten 3,3V!

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Häng den uC auch an die konstanten 3,3V!

Und dann disabled der sich selber... :D

von Karls Q. (karlsquell)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Jens: Danke, das sieht sehr gut aus!


Falk B. schrieb:
> Karls Q. schrieb:
>> Wie habt bzw würdet ihr das lösen?
>
> Häng den uC auch an die konstanten 3,3V!

Ich würde den Stromverbrauch gerne gering halten und somit den 
Konvertern nur dann laufen lassen, wenn es sein muss.

von Karls Q. (karlsquell)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Verstehe ich das Datenblatt des 74LVC1T45/ 74LVCH1T45 richtig, dass die 
beiden Typen sich nur durch den internen Pullup im 74LVCH1T45 
unterscheiden?

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, "Pullup" ist so profan.
"Active Bus Hold circuitry" hört sich doch geiler an, oder? ;)
Und es ist Up als auch Down, so wie es aussieht. Im Grunde bleibt der 
Eingang wohl auf dem letzten Pegel kleben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.