Forum: Fahrzeugelektronik Akkubetriebene Lampe


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich hoffe ich hab das richtige Unterforum gewählt. Ist zwar nicht für 
ein Auto, sondern für ein Schiff. Im weitesten Sinne also auch Fahrzeug.
Ich möchte eine LED Positionslampe mit Akku betreiben. Eingangsspannung 
sind 10-30V Leistungsaufnahme 4W
Das ganze soll mit einem 4S LiFePo4 Akku betrieben werden, und aufm 
Schiff aus dem 12V Bordnetz (wenn die Lichtmaschine Läuft entsprechend 
höhere Spannungen) geladen werden.
Sind folgende Komponenten geeignet, oder gibt es was besseres?

Ebay-Artikel Nr. 184213115805

Ebay-Artikel Nr. 272494212005

https://hobbyking.com/de_de/zippy-compact-4200mah-4s2p-30c-lifepo4-pack.html?queryID=94e096739b3b03b683fa9dd19f21fe97&objectID=82553&indexName=hbk_live_magento_de_de_products_hbk_price_stock_7_group_0_asc

Dazu natürlich noch ein Schalter und ne Buchse zum laden.

Danke für Tipps

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwar kein Plan von Schiffen, aber da gibt es doch bestimmt auch 
Vorgaben die eingehalten werden müssen.

von Wolfgang P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lampe muss zugelassen sein, das ist sie. Die Lampe wird nen Standard 
Produkt vom Yachtausrüster. Und muss so montiert werden, dass der Winkel 
stimmt. Dafür drucke ich ne Halterung, das ist kein Problem. Weitere 
Vorgaben gibt es nicht.
Im Optimalfall ist die ganze Elektronik noch möglichst kompakt, damit 
das Gehäuse nicht so groß wird.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde zum Laden eher etwas aus dem Wohnwagen Sektor nehmen als das 
HobbyKing Zeugs.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Komponenten sind alle nicht seewasserfest, das bedeutet hier fuer 
salzhaltige Umgebungsluft.
Der Post von Wolfgang geht auf ein  Teil. Das ist zwar nicht gerade 
guenstig, aber dafuer solide und vernuenftiger robust zu bekommen mit 
entsprechenden Gehaeusse und Maßnahmen.

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:
> Die Komponenten sind alle nicht seewasserfest, das bedeutet hier fuer
> salzhaltige Umgebungsluft.

Und wer sagt Dir, dass er im Meer unterwegs ist?

von Philipp G. (geiserp01)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Schiff resp. der Motor einen Elektrostarter? Das könnte evtl. 
zum Problem werden. Du müsstest das BMS entkoppeln.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp G. schrieb:
> Und wer sagt Dir, dass er im Meer unterwegs ist?

Fakt ist, Du wirst weder das eine noch das andere sagen koennen.
Steinhuder Meer gaebe es da auch noch...

Die Grenzfaelle der Umweltbedingungen wurden aufgezeigt. Überlasse das 
dem TO hierzu zu antworten.

von Ma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.
Ja es ist aufm Meer und salzhaltige Luft. Soll aber alles in ein 
wasserdichtes Gehäuse. Wenn die Bauteile nach 2 Jahren kaputt gehen ist 
es so. Dann tauscht man sie.
Das Bord von Wolfgang sieht gut aus. Ist aber doch etwas teurer als ich 
bezahlen möchte.
Motor ist nen Diesel mit Elektrostarter. Das ist aber nen komplett 
eigener Kreislauf. Dürfte also kein Problem sein.

Würde es denn mit den von mir vorgeschlagenen Bauteilen funktionieren? 
Oder habe ich ein Denkfehler gemacht?

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fuer den Stepup ist der Betrieb, wenn der Generator laeuft, ein 
Problemfall. Sepic- Wandler oder besser isolierter Wandler nehmen.

Der Akkupack scheint eine Platine auch eingebaut zu haben. Koennte zu 
Stoerungen mit dem BMS auf der Platine von Ebay kommen.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dieter schrieb:

> Steinhuder Meer gaebe es da auch noch...

Und Nordsee ist doch nur ein See?

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dieter schrieb:
>
>> Steinhuder Meer gaebe es da auch noch...
>
> Und Nordsee ist doch nur ein See?

Die Nordsee heißt ja immerhin nicht der Nordsee. Dass ist beim 
Steinhuder Meer anders. Das heißt nämlich das. Da sind Verwechslungen 
quasi vorprogrammiert.

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wozu der ganze Aufwand? Wenn ein Motor mit E-Starter vorhanden ist, gibt 
es eine Batterie. ein Kabel ein Schalter und da dran die BSH Lampe und 
fertig. Wenn Du angst um die Batterie hast bzw. Angst hast nicht mehr 
starten zu können, Entweder eine größere einbauen oder eine zweite mit 
Trennrelais. Dazu noch ein kleines Solarpanel und Du hast eine komplette 
Versorgung.

MfG
Michael

von Ma (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zwei Batterien und genug Batterie Kapazität sind vorhanden, dass ist 
nicht das Problem.
Die Lampe soll/kann aus mehreren Gründen nicht dauerhaft installiert 
sein.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ma schrieb:
> Dafür drucke ich ne Halterung,

Den Spaß gönne ich Dir, aber wer Plaste kennt nimmt besser was 
haltbares.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ma schrieb:
> Die Lampe soll/kann aus mehreren Gründen nicht dauerhaft installiert
> sein.

Vermutlicht wird solches Zubehoer am Hafen lange Beine bekommen und 
weglaufen und wird daher eingesperrt.

Besonders bei dichten Boxen zu beachten waere das die Abwaerme weg muss. 
Li-Akkus sind da empfindlicher als die Bleiakkus.
Die Lampe braucht nur 4W, Laden hat 20-25W.

Die Ladeschaltung muss auch beherschen mit niedrigen Strom zu laden, 
wenn eine Zelle die Abschaltgrenze erreicht hat. Richtige Ladegeraete 
und Komplettsysteme beherschen das. Gleiches gilt fuer die 
Balancingphase.

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zum Abnehmen haben meine vier BSH Lampen Stecker aber auf die Idee mit 
einer Batterieversorgung wäre ich nicht gekommen.

MfG
Michael

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.