Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Techniker Projektarbeit - Intelligenter Torwart


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tobias K. (tobias_k678)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Guten Abend,

ich suche fachkundige Hilfe zu einem komplexen Thema bezüglich meiner 
E-Techniker Projektarbeit.

Grundlegende Informationen:
Es handelt sich um einen intelligenten Torwart. Dieser soll mit einer 
Hubeinheit und einem Schlitten versehen werden (Videomaterial folgt 
unten).
Das ganze soll also automatisch sowie manuell verfahrbar sein.
Geplant ist ebenfalls eine Ballerkennung per Kamera oder Kinect. Und das 
ist nun der springende Punkt.

Mein Problem:
Ich bin mir nicht sicher, welche Art der Steuerung ich verwenden soll. 
In dem unten genannten Video wurde es mit einer SPS umgesetzt, und als 
Ballerkennung ein Lichtgitter verwendet.

Klingt erstmal nicht kompliziert, da Vorerfahrungen zu SPS vorhanden 
sind.
Ebenfalls sind Vorerfahrungen von C sowie Java vorhanden, Python und C++ 
sind auch bekannt jedoch nicht annähernd an SPS Niveau.

Wie sehe das ganze jetzt mit einem Mikrocontroller aus? Wäre das für die 
Umsetzung einfacher? Vor allem mit dem Kamerasystem/der Kinect?
Wenn Zeit ist wollte ich auch eine Website oder ein Leveldesign 
einbauen, wie sieht es dann damit aus?

https://youtu.be/lxZSVoRoQHI?t=17 (Das oben genannte Video zur 
veranschaulichung)

Vielen vielen Dank im Voraus.

Mit freundlichen Grüßen
Tobi

: Verschoben durch Moderator
von OldPapa (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Intelligenter Torwart


Das schließt sich gegenseitig aus!

von Rainer S. (enevile) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aus Zufall habe ich bei so einen Projekt mal ausgeholfen und kann dir 
sagen das Mechanische Komponenten sehr teuer werden. >10k€ Man muss 
schneller als 1s/m sein um den Ball halten zu können.

Aus Kostengründen wurde ein Beamer mit Torwartprojektion entwickelt der 
auf eine aufgebaute Wand darstellt der den Ball "hält".

Software seitig kommt man nicht um OpenCV rum für die Ballerkennung.

Tobias K. schrieb:
> Wie sehe das ganze jetzt mit einem Mikrocontroller aus?
Gar nicht. Es muss schon eine CPU sein.

PS: Du kommst nicht zufällig aus Aachen?

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es wurden schon Torschüsse mit 210,9km/h gemessen.
In dem Video sieht es dagegen sehr gemächlich aus,

von Tobias K. (tobias_k678)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer S. schrieb:
> Aus Zufall habe ich bei so einen Projekt mal ausgeholfen und kann dir
> sagen das Mechanische Komponenten sehr teuer werden. >10k€ Man muss
> schneller als 1s/m sein um den Ball halten zu können.
>
> Aus Kostengründen wurde ein Beamer mit Torwartprojektion entwickelt der
> auf eine aufgebaute Wand darstellt der den Ball "hält".
>
> Software seitig kommt man nicht um OpenCV rum für die Ballerkennung.
>
> Tobias K. schrieb:
>> Wie sehe das ganze jetzt mit einem Mikrocontroller aus?
> Gar nicht. Es muss schon eine CPU sein.
>
> PS: Du kommst nicht zufällig aus Aachen?

Also klar, dass das ganze nicht Billig wird ist uns bewusst, daher 
wollen wir uns verschiedene Firmen suchen, die etwas dazu beisteuern. 
Viele Bekannte, die ebenfalls solche Projekte gemacht haben, meinten, 
dass Firmen soetwas gerne machen, daher sind wir diesbezüglich sehr 
zuversichtlich.

Die Geschwindigkeit sollte theoretisch kein Problem sein. Auf Youtube 
sieht man allerlei Videos von Arduinos die Dartpfeile oder Basketbälle 
erkennen und diese "fangen". Siehe dazu Stuff Made Here oder Mark Rober 
auf YT.

Davon habe ich gehört. Dieser Stuff Made Here nutzte damals eine Kinect, 
von welcher es die Software soweit ich weiß bereits Online gibt. Wie man 
das nun umsetzt in Koordinaten, oder Beschleunigungen und Weg sei mal 
dahin gestellt.

Außerdem wollen wir da ja nicht mit voller Kraft dagegenschießen, das 
war nie geplant.

Wir haben uns in den letzten paar Tagen darauf geeinigt, eine SPS zu 
nehmen, da dort die Aktorik theoretisch einfacher funktionieren sollte. 
Die Kameraerkennung haben wir gaaaanz nach hinten geschoben, und da wäre 
die einzige Idee, das danach umzusetzen, eine Kommunikation zwischen SPS 
und MC, der den Ball erkennt und alles weitergibt an die SPS, aber.. wie 
gesagt, das kommt ganz zum Schluss.

Und nein, ich komme nicht aus Aachen :P

LG

von Intelligenter Pfosten (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias K. schrieb:
> Grundlegende Informationen:
> Es handelt sich um einen intelligenten Torwart.

Bitte nenn ihn Olli Kahn~

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias K. schrieb:
> Die Kameraerkennung haben wir gaaaanz nach hinten geschoben

Also ist das Projekt schon gescheitert. Die Software benötigt den 
Hauptteil der Entwicklungszeit, die Hardware nur etwa 10..20%.
Eine Software stampft man auch nicht so einfach aus dem Boden. Mehr als 
das Zusammenstecken von fertigen Legosteinchen wird dabei nicht 
rumkommen.
Ein Projektarbeit muß nicht teuer sein, aber sie sollte schon eine 
Eigenleistung, d.h. eine neue Idee beinhalten. Das ist bei einem Nachbau 
nicht gegeben. Auch die Lehrer kennen Youtube und Google.
Mit viel gutem Willen wird dabei nicht mehr als ein "ausreichend" 
rauskommen.

von rdp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OT, sorry:
So richtig verstehe ich nicht, warum bei solchen
Arbeiten immer auf schon Bekanntes zurückgegriffen
wird, und quasi dann doch immer nur so:
Boh ey, guck Youtube-Video, das machen wir jetzt auch!

Der wievielte Tormann ist denn das dann?
Bis auf mehr oder weniger "Kleinigkeiten" wird sich
da doch nichts ändern, quasi "abgearbeitet" wurde es
doch auch schon vor so "gefühlt" 10/20 Jahren...

Mir ist klar, der Weg ist das Ziel!

Aber, der 6. Tormann, der 9. Barmix-Automat...
Oder anders, besser gefragt:
Wie war denn da bei Euch die Entscheidungsfindung
und was wären denn die verworfenen Alternativen gewesen?
Mir reichen da 10/15 Zeilen als Erklärung und gut ist,
diskutieren brauchen wir das nicht mehr
;-)

PS:
Das mit der zurückgestellten Ballerkennung verstehe ich
so auch nicht, als Erklärung fällt mir da nur ein:
Wir sind E-Techniker, es geht um die Steuerung/Regelung des
Tormanns...

von Axel R. (axlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann mach lieber was mit akustischer triangulation.
DartPfeil fiel ja schon.
Mach ne Trefferanzeige für Sisal-Boards und Steeldarts.
Das ist anspruchsvoll genug und Darts im Moment sehr angesagt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.