Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Fragen zu Led-RGBW Modul


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Chris F. (falko85)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.
Ich möchte mir eine Platine herstellen lassen, in diese sich auch einige 
RGBW Leds befinden und benutze dafür dann die Adafruit NeoPixel Library.
Die fertige RGBW Module, die ich hier habe, die haben zusätzlich noch 
einen Widerstand pro Led und ich würde gerne wissen, ob das notwendig 
ist?
In dem Datenblatt steht leider nichts von einem Widerstand sondern nur 
einen Kondensator 0,1µF.
http://www.normandled.com/upload/201603/SK6812%20LED%20%20Datasheet.pdf

Ich habe auch irgendwo gelesen, das bei einem bestimmten Led Anzahl 
einen Widerstand pro Led verwendet werden sollte, aber bin mir nicht 
mehr ganz Sicher.

Im Anhang habe ich ein Teil von meinem Schaltplan hochgeladen und würde 
gerne wissen, ob die Schaltung so OK ist oder ob ich einen Widerstand 
pro Led noch hinzufügen soll?
Insgesamt kommen 40 Leds, diese ich mit einem externen 5V Netzteil 
versorge.

Vor der ersten Led kommt noch ein 1000µF Kondensator und einen 
Widerstand von ca. 330 Ohm, diese in dem Schaltplan noch nicht drin ist.

Ich bedanke mich schon mal für die Hilfe.

Gruss

von Walta S. (walta)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
> Ich habe auch irgendwo gelesen, das bei einem bestimmten Led Anzahl
> einen Widerstand pro Led verwendet werden sollte, aber bin mir nicht
> mehr ganz Sicher.

Ja, ab 1.

Wobei es hier bei den Artikel auch einen tollen Artikel gibt wie man das 
mit dem Widerstand bei LED macht.

walta

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
> Die fertige RGBW Module, die ich hier habe, die haben zusätzlich noch
> einen Widerstand pro Led und ich würde gerne wissen, ob das notwendig
> ist?

Wo willst du da einen zusätzlichen Widerstand pro LED einbauen und - vor 
allem - wie willst du an die einzelnen LEDs ran kommen?
In dem SK6812 sitzen 3 LEDs zusammen mit einer Steuerelektronik. Das IC 
müsste also insgesamt mindestens 7 Anschlüsse haben, damit du Zugriff 
auf die einzelnen LEDs hast (Versorgung VDD und VSS, Daten DIO und DOUT, 
3x LED). So viele Anschlüsse stehen gar nicht zur Verfügung.

Walta erklärt aber sicher gerne, wie er sich das vorstellt ;-)

von Horst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Widerstände bei den seriell gesteuerten Leds sind Schutzwiderstände 
für die Ledeingänge. Wenn die Leds vor der Ansteuerelektronik mit 
Spannung versorgt werden, fließt ein Strom aus dem Eingang der ersten 
Led in die Ansteuerung der den Eingang der Led zerstören kann. Die 
Widerstände begrenzen den Strom auf ungefährliche Werte.
Bei den fertigen Ledstripes weiss der Hersteller nicht wo die 
geschnitten werden und welche Led die erste ist, also setzen die 
besseren vor jede Led eine Widerstand. Schadet nicht und kostet keinen 
Cent. Aber auch der wird bei den billigen weggespart.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst schrieb:
> Die Widerstände bei den seriell gesteuerten Leds sind Schutzwiderstände
> für die Ledeingänge.

Das ist der Dateneingang der integrierten Steuerelektronik und hat mit 
den 3 LEDs nichts zu tun. Die LEDs habe eine Anode und eine Kathode, wie 
jede andere Diode auch, die aber alle nicht direkt einzeln zugänglich 
sind. Die Probleme entstehen zusammen mit Einschaltströmen durch 
Potentialverschiebungen zwischen steuerndem µC und einem LED-Stripe.

von Chris F. (falko85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und vielen Dank für die Antworten.
Ich habe mich wohl nicht deutlich genug ausgedrückt, Sorry.

Ich möchte doch nicht bei den 3 Leds einen Widerstand einbauen, sondern 
pro RGBW einen zusätzlichen Widerstand einsetzen, falls es notwendig 
ist.
Diese dürfte, denke ich mal, auch an den RGBW Pin DIN verbunden sein.

So wie bei diese Led Module hier:
https://www.amazon.de/gp/product/B01M6WVCW3/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_image?ie=UTF8&psc=1

Ich würde bei meiner Schaltung auch einen Widerstand einsetzen pro 
Modul, nur weiß ich leider nicht, wieviel Ohm ich nehmen sollte.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir da wer helfen kann und bedanke mich 
schon mal im Voraus.

Gruss

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris F. schrieb:
> So wie bei diese Led Module hier:
> 
https://www.amazon.de/gp/product/B01M6WVCW3/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_image?ie=UTF8&psc=1
>
> Ich würde bei meiner Schaltung auch einen Widerstand einsetzen pro
> Modul, nur weiß ich leider nicht, wieviel Ohm ich nehmen sollte.

Wenn du unbedingt bei jedem Modul einen Widerstand drauf setzen 
möchtest, so wie bei dem von dir verlinkten Stripe, nimm doch den selben 
Wert - steht sogar drauf.

Aber wie Horst schon schrieb, brauchst du nur einen beim ersten.

von Chris F. (falko85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich war mir da etwas unsicher und wollte mal nachfragen.

Aber wenn nur ein Widerstand am Anfang genügt, dann werde ich das auch 
mit nur einem Widerstand machen.

Horst schrieb:
> Die Widerstände bei den seriell gesteuerten Leds sind Schutzwiderstände
> für die Ledeingänge. Wenn die Leds vor der Ansteuerelektronik mit
> Spannung versorgt werden, fließt ein Strom aus dem Eingang der ersten
> Led in die Ansteuerung der den Eingang der Led zerstören kann. Die
> Widerstände begrenzen den Strom auf ungefährliche Werte.
> Bei den fertigen Ledstripes weiss der Hersteller nicht wo die
> geschnitten werden und welche Led die erste ist, also setzen die
> besseren vor jede Led eine Widerstand. Schadet nicht und kostet keinen
> Cent. Aber auch der wird bei den billigen weggespart.

Ich hatte die Nachricht falsch verstanden und habe mir das nochmal 
durchgelesen. Dann weiß ich bescheid und vielen Dank für eure Hilfe.

Gruss

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.