Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Netzteil gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute.

Hat jemand von euch einen guten Tipp für ein Netzteil das sich für das 
DPS5015 Modul eignet.

Die eingangsspannung sollte ja bei 55V liegen um die 50V auch nutzen zu 
können, Strom würde ich sagen so 18A eher 20A wäre sinnvoll.

60V Netzteile finde ich wie Sand am Meer. 55V scheint eher etwas 
Spezielles zu sein.

Vielen lieben Dank schon mal und einen Schönen Sonntag an alle.

P.S
Bitte keine Ali Links, eBay oder Amazon wenn ihr was findet.

Die Wartezeit aus China ist mir zu lang.

: Bearbeitet durch User
von Tom (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
bis 60V habe ich hier stehen. Warum 55V? Ist ja ein Schaltnetzteil.
Gruß - Tom

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> 60V Netzteile finde ich wie Sand am Meer. 55V scheint eher etwas
> Spezielles zu sein.

Viele Netzteile kann man in gewissen Grenzen an einem Trimmpoti 
justieren, vor allem die von Meanwell. Der Einstellbereich ist 
üblicherweise im Datenblatt angegeben.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom schrieb:
> Warum 55V? Ist ja ein Schaltnetzteil.
> Gruß - Tom

Weil das DPS Modul laut Beschreibung nicht mehr verträgt. Ob das so 
stimmt weiß ich allerdings nicht genau.

Wenn ich 60V verwenden könnte wäre das natürlich einfacher.

Stefan ⛄ F. schrieb:
> Viele Netzteile kann man in gewissen Grenzen an einem Trimmpoti
> justieren, vor allem die von Meanwell. Der Einstellbereich ist
> üblicherweise im Datenblatt angegeben.

Ja ich weiß, würde ich auch nehmen. Müsste nur ein passendes finden.

Ich suche seit gestern Mittag und alles was mir bisher angezeigt wurde 
war entweder doppelt oder dreifach so teuer wie das Modul selbst oder 
nicht einstellbar.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah, jetzt hab ich eine detaillierte Beschreibung gefunden.

Input: 6-60V also alles im grünen Bereich.

Da findet sich was passendes.

;-)

Danke trotzdem an alle.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Ah, jetzt hab ich eine detaillierte Beschreibung gefunden.

Wenn du wissen willst ob dein DPS-Modul was taugt -ausfuehrlicher 
Testbericht hier:
https://lygte-info.dk/review/Power%20DPS5015%20UK.html

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Wenn du wissen willst ob dein DPS-Modul was taugt -ausfuehrlicher
> Testbericht hier:
> https://lygte-info.dk/review/Power%20DPS5015%20UK.html

Danke für den Link.
Ich denke für das was ich so vor habe ist das ganze ausreichend.

Hauptsächlich geht es darum größere Akkus zu laden (42V LiIon) 
Schaltungen zu testen und den Minimalen/Maximalen Stromverbrauch von 
Geräten zu testen und ab und an mal eine Schaltung mit Arduino/Raspberry 
Pi zu versorgen. Da ist das kleine modul wegen seines Display ganz 
praktisch, so brauche ich nicht immer mit zwei Multimetern hantieren.

Ich muss nur später noch testen ob das Teil auf Funk Störungen macht. 
Wäre natürlich blöd wenn dem so wäre da ich beim Basteln immer die Funke 
mitlaufen habe.

von Toxic (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kilo S. schrieb:
> Ich denke für das was ich so vor habe ist das ganze ausreichend.

Ein Netzteil wie das DPS zu kaufen ist eine Sache ob es funktioniert 
eine ganz andere.
Mit funktionieren meine ich: oszilliert die Schaltung wenn z.B. die 
Strombegrenzung einsetzt oder das Netzteil mit unterschiedlichen Lasten 
betrieben wird?
Sowas zu testen erfordert einigen Testaufwand und der "lygte"-Typ macht 
das ganz gut - nicht nur fuer dieses Netzteil sondern auch fuer andere 
Produkte.

von Kilo S. (kilo_s)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toxic schrieb:
> Mit funktionieren meine ich:

Wird schon schiefgehen.
Wenn doch was sein sollte merke ich das spätestens am Fehlverhalten 
eines MC...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.