Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik DC Stepdown Konverter für 12x MG996R Modellbauservos


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von M.L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi! Ich suche für mein Roboterprojekt einen DC Stepdown Konverter. Ich 
habe den mechanischen Teil meines Quadropods bereits fertig.

Als Steuerung kommt ein Arduino Mega zum Einsatz --> der DC konverter 
sollte also 5V bereitstellen.
Es kommen 12x Towerpro MG996R Servos zum Einsatz, lt. Datenblatt ziehen 
diese bei 6V maximal 2,5A. Bei 12 Servos müsste der DC konverter somit 
30A liefern können, vermutlich reicht auch ein Konverter mit 20A da nie 
alle Servos auf einmal voll belastet werden.
Als Energiequelle verwende ich Lipos mit 2S, 3S oder 4S, alles 
verfügbar.

Die Auswahl an Konvertern z.B. auf Amazon ist erschlagend, ich weis 
nicht auf was ich beim Kauf achten sollte und würde mich über konkrete 
Vorschläge freuen!

: Verschoben durch Moderator
von M.L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bin ich zu ungeduldig? ^^

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
M.L. schrieb:
> ich weis nicht auf was ich beim Kauf achten sollte
Dass der Umrechnungsfaktor von "Chinawatt" zu elektrischen Watt etwa 5:1 
ist.

> Es kommen 12x Towerpro MG996R Servos zum Einsatz, lt. Datenblatt ziehen
> diese bei 6V maximal 2,5A.
(Wann) tritt dieser Fall auf?
Was wird mit den Servos bewegt? Wieviel Leistung brauchst du 
tatsächlich? Denn immerhin sind 30A*6V = 180W in etwa 1/4 PS. Und so ein 
Pferd ist auch geviertelt wirklich groß und schwer...

M.L. schrieb:
> Bin ich zu ungeduldig?
Vielleicht fehlen noch Informationen zum Projekt?

: Bearbeitet durch Moderator
von Volk (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Vielleicht fehlen noch Informationen zum Projekt?

Und was fehlt konkret?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Volk schrieb:
> Und was fehlt konkret?
Lies deine Angaben und deine Beschreibung mal so, als ob du von deinem 
Gerät und deinem Problem noch nie was gehört und gesehen hättest (halt 
so wie wir hier). Kannst du deiner Beschreibung alle nötigen 
Informationen für eine brauchbare Aussage entnehmen?

> Und was fehlt konkret?
Welche Fragen habe ich mir und dir gestellt?
Wie viel Platz hast du?

> Ich habe den mechanischen Teil meines Quadropods bereits fertig.
Wie sieht der aus? Und was wiegt der?
Für eine Gruppenbildung stellt sich die Frage: wie sieht der 
Gleichzeitigkeitsfaktor aus? Welche Servos werden belastet, während 
andere grade nichts zu tun haben?

M.L. schrieb:
> Als Energiequelle verwende ich Lipos mit 2S
Ich würde da übrigens einfach mal in einem Dauerlauf mit Last 
ausprobieren, was so ein Servo macht, wenn der direkt an dem 2S Lipo 
angeschlossen ist. Vielleicht kann ich mir dann die ganzen DCDC 
sparen...

: Bearbeitet durch Moderator
von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Volk schrieb:
>> Und was fehlt konkret?
> Lies deine Angaben und deine Beschreibung mal so, als ob du von deinem
> Gerät und deinem Problem noch nie was gehört und gesehen hättest

Ist jetzt "Volk" der TO (M.L.) oder einfach nur ein kleiner Beinpisser?

Da man im Modellbau keine extra Spannungsregler für Servos benutzt, 
sondern sie normalerweise direkt an einem (passenden) Akkupack hängen 
wäre das wahrscheinlich auch die Lösung für den TO.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man muss ja auch nicht zwingend alle Servos vom einem DC/DC Wandler 
speisen. Wenn so ein Dings 4 Beine hat, kann man auch pro Bein einen 
spendieren und hat das gleich etwas modular und muss nur 3 Servos pro 
Wandler speisen.

von M.L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Man muss ja auch nicht zwingend alle Servos vom einem DC/DC Wandler
> speisen. Wenn so ein Dings 4 Beine hat, kann man auch pro Bein einen
> spendieren und hat das gleich etwas modular und muss nur 3 Servos pro
> Wandler speisen.

Hört sich gut an. Könntest du was ordentliches empfehlen? 10A pro Bein 
reichen dann ja locker.

von M.L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Da man im Modellbau keine extra Spannungsregler für Servos benutzt,
> sondern sie normalerweise direkt an einem (passenden) Akkupack hängen
> wäre das wahrscheinlich auch die Lösung für den TO.

Wäre mir auch am liebsten, aber bei 12 Servos bekomme ich da nicht 
Probleme? Bricht da nicht die Spannung ein?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M.L. schrieb:
> Könntest du was ordentliches empfehlen?

Das hängt davon ab, wieviel Eingangsspannung vorhanden ist. Der L4970A 
von ST z.B. ist gut für 10A, möchte aber 15V mindestens am Eingang 
sehen.

von M.L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Das hängt davon ab, wieviel Eingangsspannung vorhanden ist. Der L4970A
> von ST z.B. ist gut für 10A, möchte aber 15V mindestens am Eingang
> sehen.

Ich hätte 3 verschiedene Lipo-Akkutypen zur Wahl: 2S, 3S, 4S leider 
alles unter 15V. Kannst du was im 2S oder 3S Bereich empfehlen?

von Flip B. (frickelfreak)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 143935341557

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Ist jetzt "Volk" der TO (M.L.) oder einfach nur ein kleiner Beinpisser?
Ach ja, jetzt sehe ich es auch...

M.L. schrieb:
> Bricht da nicht die Spannung ein?
Wenn die Spannung an deinen Akkus zu sehr einbricht, dann hilft dir auch 
kein Schaltregler. Denn dann ist einfach dein System falsch ausgelegt.

M.L. schrieb:
> 10A pro Bein reichen dann ja locker.
Weißt du das oder bist du einfach gut im Schätzen?

> Könntest du was ordentliches empfehlen?
Ja: beantworte die gestellten Fragen.
Denn sonst kann dir hier jeder alles "empfehlen" und hat immer Recht. 
Bloß blöd, wenn dein Roboter dann hinterher den Arsch nicht 
hochbekommt.

von M.L. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Wann) tritt dieser Fall auf?
> Was wird mit den Servos bewegt? Wieviel Leistung brauchst du
> tatsächlich? Denn immerhin sind 30A*6V = 180W in etwa 1/4 PS. Und so ein
> Pferd ist auch geviertelt wirklich groß und schwer...

Es ist ein Vierbeiner Roboter, wiegt komplett mit Akkus und Arduino 
2,5kg. Im Prinzip sind es eigentlich nur 4 Servos die den vollen Strom 
ziehen könnten weil sie das Gewicht tragen, die anderen Servos bekommen 
schon aufgrund der Winkellage nie die volle Last ab. Demnach brauche ich 
mind. 10A + reserve. Wieviel Leistung ich jetzt dafür brauche kann ich 
nicht sagen, deshalb frage ich ja.

Ich denke die 20A Wandler von Flip B. reichen, ein Vergleichsprojekt 
zeigt sogar, dass 20A mehr als Genug sind.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.