Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Suche Schloss für Keller


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thorsten (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir haben im Haus ein Schließsystem (d.h. Wohnungsschlüssel, passt in 
TG, Haustüre, Kellertüre etc.).

Ich möchte meinen Kellerverschlag mit meinem Nachbarn teilen. Einen 
Wohnungsschlüssel möchte ich Ihm aber nicht geben. Deswegen kam ich auf 
die Idee das Schloss zu tauschen. Kann mir einer sagen, wie ich ein 
passendes mit mindestens 2 Schlüsseln finden kann. Kann ich das Schloss 
gefahrlos aufschrauben?

Dank und Gruß

von Thomas (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Kann ich das Schloss
> gefahrlos aufschrauben?

Ja.

Thorsten schrieb:
> Kann mir einer sagen, wie ich ein
> passendes mit mindestens 2 Schlüsseln finden kann.

Ja, Zylinderschloss. Vermutlich Halbzylinder. 30/10 mm.

Thorsten schrieb:
> Schloss_innen.jpeg

Ein Zylinderschloss an einem Bretterverschlag hab ich auch noch nicht 
gesehen...

von rk (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht nach einem gewöhnlichen Halbzylinder aus. Das ganze Schloss 
aufzuschrauben sollte eigentlich nicht notwendig sein. Der Zylinder wird 
normalerweise durch eine (lange) Schraube fixiert, die man von der 
Türinnenkante aus (wo der Riegel rauskommt) lösen kann.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Kann mir einer sagen, wie ich ein
> passendes mit mindestens 2 Schlüsseln finden kann

Nachtrag:
Ausbauen, Ausmessen, Einbauen, Bestellen:

https://www.schloss-shop.de/Richtig-messen:_:9.html

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Kann ich das Schloss gefahrlos aufschrauben?

Das ist möglicherweise überhaupt nicht erforderlich. Sieh einmal nach, 
ob an der im Bild rechten Außenkante des Schlosskastens mittig  eine 
Schraube zu sehen ist. Falls ja, sollte sich der Zylinder nach dem Lösen 
dieser Schraube ziehen lassen, ohne den Kasten zu öffnen.

Oops, rk war schneller ...

: Bearbeitet durch User
von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Oops, rk war schneller ...

Nein.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Thorsten.

Thorsten schrieb:

> Kann mir einer sagen, wie ich ein
> passendes mit mindestens 2 Schlüsseln finden kann. Kann ich das Schloss
> gefahrlos aufschrauben?

Du wirst vermutlich ein passendes Schloss im Baumarkt finden. Das 
Schloss hat einen Einsatz, einen sogenannten Profilzylinder. Das ist der 
Teil des Schlosses, wo Du den Schlüssel hineinsteckst (Oben Rund, unten 
ein länglicher Ansatz.
Den kannst Du entnehmen, wenn Du die Türe öffnest. Ungefähr auf der Höhe 
der Mitte des länglichen Ansatzes am Profilzylinder findest Du eine 
(meistens versenkte) Schraube in der Türfalz, die den Profilzylinder 
festhält. Nach entfernen der Schraube, kannst Du den Zylinder entfernen. 
Ist etwas fummelig, Eventuell dabei den Schlüssel im Schloss etwas hin- 
und her drehen.

Du bestimmst nun die Abstände der Stirnflächen des Zylinders von der 
Halteschraube (meistens unterschiedlich), und mit dieser Information 
gehst Du in den Baumarkt oder ein Eisenwarengeschäft und kaufst einen 
neuen Profilzylinder. Der Querschnitt des Profilzylinders ist 
Standardisiert. Im allgemeinen sind schon zwei oder mehr Schlüssel 
dabei. Wenn Du gerne mehr hättest, direkt anfertigen lassen oder 
nachbestellen (Nach Schlossnummer vom Hersteller)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

: Bearbeitet durch User
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Ungefähr auf der Höhe der Mitte des länglichen Ansatzes am
> Profilzylinder findest Du eine (meistens versenkte) Schraube in der
> Türfalz

Hier wohl eher im Blechkasten.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Deswegen kam ich auf die Idee das Schloss zu tauschen.

Vergleiche deinen Schlüssel mit dem des Nachbarn. Wenn nur 1 oder 2 
Abtastpunkte anders sind, entferne die entsprechenden 
Verriegelungsstifte aus dem Kellerzylinder. So ist auch eure Haustüre 
codiert. Es könnte allerdings sein, dass dann auch Schlüssel von anderen 
Bewohnern zum Keller passen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Kann ich das Schloss gefahrlos aufschrauben?

MaWin schrieb:
> Wenn nur 1 oder 2 Abtastpunkte anders sind, entferne die entsprechenden
> Verriegelungsstifte aus dem Kellerzylinder.

Wer findet die Inkompatibilität?

Btw: Der Zylinder ist Eigentum des Vermieters ...

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> Kellerverschlag mit meinem Nachbarn teilen.

Dann tausche einfach den Zylinder und lege das Original in den Schrank.
Schlüssel in den Zylinder stecken und lange Schraube herausdrehen. 
Obacht, dass die Nase des Zylinders nicht bremst.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Du wirst vermutlich ein...

Immer wenn ein ganz langer Kommentar folgt, kann es an sich nur einer 
von berndwiebus oder Holzkopf sein, der (überwiegend) bereits vorher 
bekannte Infos enthält oder massive Fehlinfos.

@ Bernd W.
Ich habe auch mehrere Aliases im Netz und Webseiten.
Geht einem da eigentlich immer einer ab, wenn man diese bei µC nicht nur 
über den Nick eh schon verlinkt, sondern auch noch unter jeden einzelnen 
Kommertar kopiert?

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ralf.

Ralf X. schrieb:

> Geht einem da eigentlich immer einer ab, wenn man diese bei µC nicht nur
> über den Nick eh schon verlinkt, sondern auch noch unter jeden einzelnen
> Kommertar kopiert?

Ja. Probier auch mal. ;O)

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.l02.de

von Thorsten (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für eure tollen Tipps...
Habe das gestern mal zum Test ausgebaut und es hat wunderbar geklappt.
Habe jetzt ein neues Schloss bestellt (Feilen möchte ich nicht und ich 
will das Schloss ja auch wieder einbauen, bei Auszug etc).

War ein 30/10 Schloss.

Nochmals vielen Dank an euch.
Super Hilfe!!!

Grüße
Thorsten

von Georg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Thorsten schrieb:
> wir haben im Haus ein Schließsystem

Wenn dazu auch das Schloss im Keller gehört, dann UNBEDINGT das 
Original-Schloss aufbewahren und vor dem Auszug wieder einbauen - der 
Ersatz eines Schlosses oder Schlüssels für eine Schliessanlage kann 
ziemlich teuer werden.

Georg

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Wenn dazu auch das Schloss im Keller gehört, dann UNBEDINGT das
> Original-Schloss aufbewahren und vor dem Auszug wieder einbauen - der
> Ersatz eines Schlosses oder Schlüssels für eine Schliessanlage kann
> ziemlich teuer werden.

Lt den Schreiben was ich unterschreiben musste liegt der Spaß bei uns 
bei 5.000 Euro. ;) Gilt auch wenn man den /ein Schlüssel verliert.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:

> Der Ersatz eines Schlosses oder Schlüssels für eine Schliessanlage kann
> ziemlich teuer werden.

Ich wohne auch in einem Haus mit Schliessanlage. Ein Ersatzschlüssel
hat vor ein paar Jahren beim Schlüsseldienst ca. 50 EUR gekostet.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ich wohne auch in einem Haus mit Schliessanlage. Ein Ersatzschlüssel
> hat vor ein paar Jahren beim Schlüsseldienst ca. 50 EUR gekostet.

Es ist keine Frage des Geldes beim Schlüsseldienst. Ich vermute mal dein 
Vermieter ist ein Trottel o. der Schlüsseldienst hat illegal gearbeitet.

Schlüssel für Schließanlagen haben Schlüsselkarten. Ohne die Vorlage so 
eines Dokument schickt dich jeder seriöser Schlüsseldienst nach Hause.

Weil normalerweise müssen alle Masterschlösser ausgetauscht werden. Also 
Haustür, Hintertür, Kellertüren etc. Bei unseren Haus sind das 7 
Schlösser.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Es ist keine Frage des Geldes beim Schlüsseldienst. Ich vermute mal dein
> Vermieter ist ein Trottel o. der Schlüsseldienst hat illegal gearbeitet.
> Schlüssel für Schließanlagen haben Schlüsselkarten. Ohne die Vorlage so
> eines Dokument schickt dich jeder seriöser Schlüsseldienst nach Hause.

Trotzdem lässt er sich Anlagenschlüssel mit Gold aufwägen. Gerade weil 
die Rohlinge nicht auf dem Grauen Markt zu haben sind, sondern 
ausschließlich beim Hersteller, der hier auch noch einmal ordentlich 
zulangt.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Trotzdem lässt er sich Anlagenschlüssel mit Gold aufwägen. Gerade weil
> die Rohlinge nicht auf dem Grauen Markt zu haben sind, sondern
> ausschließlich beim Hersteller, der hier auch noch einmal ordentlich
> zulangt.

Wobei ich dir bei beiden völlig zustimme. ABER wer zu faul ist, 3 
Schlüssel mit sich herum zu tragen (wie ich vor den Einbau der Anlage) 
muss auch das Risiko bezahlen wenn er einen verliert. ;)

Hätte ich damals den Haustürschlüssel verloren hätte ich ein neues 
Schloß gekauft (ca. 30-40 Euro von Abus z.b.) inkl. 3 Schlüssel. Dann 
hätte ich noch 12 nachmachen lassen, im Dutzend billiger, würde mich das 
alles in allen keine 100 Euro gekostet haben. Dann ein netten Brief an 
meine Nachbarn "Sorry ich bin ein Trottel bitte Schlüssel austauschen" 
und alle wären mir Dankbar das ich so fürsorglich bin.

Aber wie gesagt, du hast völlig Recht. So kurbelt man die Wirtschaft an. 
;)

von Georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Dann ein netten Brief an
> meine Nachbarn "Sorry ich bin ein Trottel bitte Schlüssel austauschen"

Und der Vermieter fällt dir um den Hals, weil du seine Schliessanlage 
abgebaut hast.

Dem Vermieter gegenüber bist du natürlich zu Schadensersatz 
verpflichtet, wenn er mit dem Austausch nicht einverstanden ist. Dass es 
sich um eine Schliessanlage handelt ist ja vertraglich mit den Mietern 
vereinbart. Die Idee ist genauso absurd wie MaWins Vorschlag, an 
Schlössern einer Schliessanlage herumzufeilen. Lauter Top-Juristen.

Georg

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Georg schrieb:
> Und der Vermieter fällt dir um den Hals, weil du seine Schliessanlage
> abgebaut hast.

Und du kannst nicht lesen, bzw. nicht verstehen.

Bei einen normalen Schloss gab es so ein Unsinn nicht.

1.) Man klärt so was eh vorher mit den Vermieter und wenn er 
einverstanden ist erledigt man das und schicke den Vermieter auch ein 
Satz Schlüssel.

Ich tausche NICHT irgend eine Schließanlage aus. Sondern z.b. das 
Schloss zur Kellertür. Bis vor ca. 7 Jahren hatte ich dafür ein eigenen 
Schlüssel.

In meiner alten Wohnung wurde innerhalb von 18 Jahren 5 x die Schlüssel 
zu irgend ein Schloss ausgetauscht.  Besonders wenn Kiddys und 
Sekundenkleber sich eins sind ;)

Aktuell habe ich 3 Schlüssel am Bund für das Haus = Schließanlage // 
Briefkasten // und Garage.  Vorher waren es 7.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Lt den Schreiben was ich unterschreiben musste liegt der Spaß bei uns
> bei 5.000 Euro. ;) Gilt auch wenn man den /ein Schlüssel verliert.

Sowas ist übrigens bei einer halbwegs guten Privathaftpflicht mit 
versichert.
Also mal prüfen und ggf wechseln.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Sowas ist übrigens bei einer halbwegs guten Privathaftpflicht mit
> versichert.

Was nur den Kostenträger ändert, nicht aber die Tatsache das es teuer 
wird.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

>> Es ist keine Frage des Geldes beim Schlüsseldienst. Ich vermute mal dein
>> Vermieter ist ein Trottel o. der Schlüsseldienst hat illegal gearbeitet.
>> Schlüssel für Schließanlagen haben Schlüsselkarten. Ohne die Vorlage so
>> eines Dokument schickt dich jeder seriöser Schlüsseldienst nach Hause.
>
> Trotzdem lässt er sich Anlagenschlüssel mit Gold aufwägen. Gerade weil
> die Rohlinge nicht auf dem Grauen Markt zu haben sind, sondern
> ausschließlich beim Hersteller, der hier auch noch einmal ordentlich
> zulangt.

Der Schlüsseldienst hatte eine spezielle Fräse, mit der er die
Längsrillen fräsen konnte. Durch den höheren Aufwand war wohl
auch der höhere Preis gerechtfertigt. Zusätzlich zum Schlüssel
musste ich auch meinen Perso vorlegen. Es handelte sich beim
Schlüsseldienst auch keineswegs um eine Hinterhofwerkstatt,
sondern eine ganz normale Firma im Vorraum eines grösseren
Supermarktes.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Ich tausche NICHT irgend eine Schließanlage aus. Sondern z.b. das
> Schloss zur Kellertür. Bis vor ca. 7 Jahren hatte ich dafür ein eigenen
> Schlüssel.

Du übersiehst etwas.
Schließanlagen werden gern von Wohnungsgesellschaften genutzt, um 
größere Wohnanlagen auszurüsten. Ein Beispiel im Kleinen:
Sechs Häuser mit jeweils acht Wohnungen werden von einem einzigen 
Hausmeuster betreut..
Die Mieter haben individuelle Schlüssel, die die Wohnungstür, den 
Briefkasten, die Kellertür, den Kellerflur und die Haustür aufsperren. 
Wer einen TG-Stellplatz gemietet hat, bekommt Schlüssel, die zusätzlich 
die TG schließen. Außerdem schleßt der Schlüssel eine der freistehenden 
Drahtgitterboxen, in der die Mülltonnen für jeweils zwei Häuser stehen 
(dafür täte es auch der Dreikant, mit dem die Müllabfuhr das Ding 
öffnet, aber so braucht der Mieter nur einen Schlüssel).
Der Hausmeister hat genau einen Schlüssel,  der alle Schlösser bis auf 
die Wohnungen und Briefkästen sperrt.

Nein, da wird kein Vermieter sich gefallen lassen, dass Mieter Doof mal 
eben ein anderes Haustürschloss einbaut. So eine Anlage ist nämlich 
sauteuer, und es hat seinen Grund, dass der Vermieter so viel Geld 
ausgibt.

Das war nur ein Beispiel im Kleinen. Stell Dir vor, der Hausmeister 
betreut acht Wohnblöcke mit jeweils drei Haustüren, alle individuelle 
Schließungen, aber die Kellerflurtüren zum Treppenhaus und zum jeweils 
benachbarten Haus im selben Block. Das lässt sich noch erweitern ...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:

> Der Hausmeister hat genau einen Schlüssel,  der alle Schlösser bis auf
> die Wohnungen und Briefkästen sperrt.

Nun, ich vermute mal, es gibt auch einen (General-)Schlüssel,
der für sämtliche Wohnungen passt. Das ist das, was mich an
solchen Scliessanlagen irgendwie stört.
PS: Dieser Thread hat sich in eine andere Richtung als die
Frage des TEs entwickelt. Für den TE ist es wirklich die
beste Lösung, einen neuen Zylinder einzubauen und den alten
aufzubewahren und bei Umzug wieder einzubauen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nun, ich vermute mal, es gibt auch einen (General-)Schlüssel,
> der für sämtliche Wohnungen passt.

Das wäre sinnlos, weil unzulässig. Der Mieter würde vermutlich alsbald 
die Schlösser von Wohnung und Briefkasten austauschen, was er darf.
In einer betreuten Wohneinrichtung mag es sich anders verhalten.

Harald W. schrieb:
> Für den TE ist es wirklich die
> beste Lösung, einen neuen Zylinder einzubauen und den alten
> aufzubewahren und bei Umzug wieder einzubauen.

Das war schon länger geklärt.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Nun, ich vermute mal, es gibt auch einen (General-)Schlüssel,
> der für sämtliche Wohnungen passt. Das ist das, was mich an
> solchen Scliessanlagen irgendwie stört.

Ich habe das Problem mit einer Kette aus den Baumarkt gelöst. Einfach 
ein Bügel von einen Gartentor-Schloss gekauft, mit 4 versetzten Dübeln 
an die Wand befestigt, da eine Kette dran mit verschweißten Schloss. Das 
Gegenstück hänge ich einfach an den Türgriff. Wenn ich die Wohnung 
verlasse werden beide Enden der Kette einfach mit einen normalen 
Bügel-Schnappschloss verschlossen.

Das ist zwar nicht sicher gegen Einbruch. Dafür ist ja auch die neue 
schwere Polizeilich genehmigte Tür zuständig. (Die wurde in 
Zusammenarbeit mit Experten der Polizei ausgesucht vom Vermieter fürs 
ganze Haus)

Aber da in der Tür ein Schloss einer NEUEN Schließanlage drin ist, 
verhindert die Kette sehr wirkungsvoll das jemand UNBEMERKT in meine 
Wohnung kommt. Spätestens wenn ich nach Hause komme weiß ich das jemand 
es versucht hat/ erfolgreich war.

Selbst mit ein Generalschlüssel bekommen die die Tür nur max. 8 cm weit 
auf. Das reicht mir um das Schloss an der Kette zu öffnen. ;)

In dieser Tür passt nämlich kein 08/15 Schloss.

Damals vor 30 Jahren habe ich das Schloss in der Wohnungstür 
ausgetauscht nach meiner ersten Sachen in der neuen Wohnung waren. Der 
Hausmeister hat getobt. Ich hab ihn nur gesagt, das können wir gerne vor 
Gericht klären. Danach hab ich nie mehr was zu den Thema gehört. Aber 
gemocht hat er mich seit den Tag nicht mehr ;)

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Ich habe das Problem mit einer Kette aus den Baumarkt gelöst. Einfach
> ein Bügel von einen Gartentor-Schloss gekauft, mit 4 versetzten Dübeln
> an die Wand befestigt, da eine Kette dran mit verschweißten Schloss. Das
> Gegenstück hänge ich einfach an den Türgriff.

Das geht auch eleganter:
https://www.amazon.de/ABUS-T%C3%BCrkette-abschlie%C3%9Fbar-SK79-03969/dp/B00186V45A/ref=asc_df_B00186V45A/?tag=googshopde-21&linkCode=df0&hvadid=232072079686&hvpos=&hvnetw=g&hvrand=10141515139808198856&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=&hvdev=m&hvdvcmdl=&hvlocint=&hvlocphy=9061053&hvtargid=pla-420935621499&psc=1&th=1&psc=1

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> ch habe das Problem mit einer Kette aus den Baumarkt gelöst. Einfach
> ein Bügel von einen Gartentor-Schloss gekauft...

Wenn Du in einigen Jahren soweit bist, die ersten Teile mit Deinem 3D 
auszudrücken, könntest Du einen Deiner hunderten Arduinos dazu 
verwenden, das mittels Servos zu automatisieren.
Zur Servoansteuerung mittels Arduino gibt es einige Tipps im Internet.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das geht auch eleganter:

NEIN. Die Teile sind MIST.  Ich hab mit eigenen Augen gesehen wie so ein 
Teil mit einen festen Tritt aus der Halterung an der Tür gerissen wurde. 
Der Grund sie die max. 1 cm langen dünnen Holzschrauben in den Teil an 
der Tür.

Davon abgesehen, würde mich die Montage ca. 1000 Euro Spätfolgen kosten, 
weil die neue Wohnungstür so teuer war.

Bei meiner Methode mache ich in die Kette mit einen Kettenbügel einen 
"Schlaufe". Die hänge ich an die extra verstärkte Klinke von innen. Der 
Bügel des Gartenschloss ist ja an der Wand. Die Schrauben dazu sind 
gedübbelt und  im 30° Winkel eingeschraubt. Du kannst sie also nicht 
heraus reißen ohne weiteres.  Wenn die Spannung zwischen Beiden Teilen 
hoch genug ist, dann kann die Kette nicht über die Klinke fallen.

So einfach ist echte Technik die hält.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.