Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik BlueRayPlayer macht Probleme


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Rainer D. (rainer4x4)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mein geliebter Samsung BD5500 BlueRay Player macht Stress. Der Zugriff 
auf Ethernet will nicht mehr. Anfangs wurde nur gelegentlich das Netz 
nicht gefunden, jetzt gehts garnicht mehr.
Sämtliche Eklos im Netzteil habe ich bereits erneuert, ohne Erfolg.
Was kann ich noch tun?

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz bei Ebay geschaut: den gibt's haufenweise gebraucht, "ohne 
Fernbedienung" oder als "Bastelware" für wenig Geld. Wenn du exakt an 
dem Modell hängst, solltest du dir einen Ersatzteilspender zulegen.

Ansonsten, versuch das "Ethernet wird nicht gefunden" genauer zu 
debuggen. Zeigt z.B. der Switch-Port einen Link an, wenn der BD-Player 
eingesteckt wird?
Wenn ja: Kannst du versuchen per Wireshark o.ä. mal den Netzwerk-Traffic 
vom Player mitzulesen?


Vermutung/Möglichkeit, nachdem Samsung ja scheinbar BluRay komplett 
eingestellt hat: Das Gerät will nach Hause telefonieren, aber es gibt 
die Gegenstelle bei Samsung nicht mehr...

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, danke für Deine Antwort.
Die gebrauchten Geräte entsprechen nicht dem genauen Typ, die richtige 
Bezeichnung lautet BD-D5500. Die angebotenen Geräte sind meistens 
BD-F5500. Das Gerät habe ich, aber es erfüllt nicht meine Wünsche.
An dem alten Kasten hänge ich sehr, weil es meine Vorstellungen von 
ordentlicher Bedienbarkeit des integrierten Media-Players für den DLNA 
NAS-Server erfüllt.
Der Netzwerk Switch meldet die Zuschaltung des Gerätes einwandfrei. Hab 
auch schon andere Ports oder Kabel versucht.
Das mit dem "nach Hause telefonieren" glaube ich eher nicht. Der Zugriff 
über DLNA hat auch einwandfrei funktioniert als hier im Ort die DIV über 
Stunden ausgefallen war.
Ausserdem war die Ausfallhäufigkeit ein langsam aber stetig steigender 
Zustand.
Hm, mitloggen per Wireshark? Da bin ich als alter Sack dann eher hilflos 
:-))
Hab mir erstmal einen LG BP450 3D Blu-ray Player (Smart TV, DLNA, 
Upscaler 1080p, LAN, USB) bestellt. Mal schauen ob mich das Gerät 
glücklich macht.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Der Netzwerk Switch meldet die Zuschaltung des Gerätes einwandfrei.

Das macht dann ein Software-Problem wahrscheinlicher. Schwierig das zu 
finden, wenn man in Netzwerk-Dingen nicht so bewandert ist.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Das macht dann ein Software-Problem wahrscheinlicher.
Meinst Du das sich an der Software etwas langsam verändern kann das die 
Ausfallhäufigkeit langsam steigt?
Nachdem die Elkos das Problem nicht beeinflusst haben, dachte ich an die 
(vermutlich) Switchmodenetzteile oben links auf der Platine. Aber SMD... 
Augen und Hände machen da nicht mehr mit.

> Schwierig das zu
> finden, wenn man in Netzwerk-Dingen nicht so bewandert ist.
Wenn ich so bedenke, vor ca. 30 - 40 Jahren habe ich Business Software 
geschrieben. Und heute bin ich soweit davon entfernt - Beruf und Hobby 
haben sich in völlig andere Richtungen verändert.
Aber Danke das sich dennoch jemand der Sache angenommen hat!

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie man sieht wurde auf der Platine an Bauteilen gespart. Tja, ein wenig 
zu sehr auf Kante genäht.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> dachte ich an die
> (vermutlich) Switchmodenetzteile oben links auf der Platine.

Das kann man mit einem Oszilloskop bestens prüfen. Die Speicherdrosseln 
sind die erste Anlaufstelle. Auf der einen Seite Takt und auf der 
anderen Seite sollte die Ausnagsspannung mit geringer Welligkeit stehen.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Wie man sieht wurde auf der Platine an Bauteilen gespart. Tja, ein wenig
> zu sehr auf Kante genäht.
Jepp, ist mir auch aufgefallen. An einer Stelle vier statt sechs 
Kondensatoren. Aber evtl haben die ne größere Kapazität als ursprünglich 
vorgesehen. Hab auch schon überlegt welche hinzu zu setzen. Aber SMD hab 
ich nicht in der Schublade.

Matthias S. schrieb:
> Das kann man mit einem Oszilloskop bestens prüfen. Die Speicherdrosseln
> sind die erste Anlaufstelle. Auf der einen Seite Takt und auf der
> anderen Seite sollte die Ausnagsspannung mit geringer Welligkeit stehen.
Ok, danke, das werde ich anschauen!

von Michael Oe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht sonst alles nur das Netzwerk nicht?
Woran merkst du das das Netzwerk nicht geht?

Vielleicht bekommt er keine IP.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Oe schrieb:
> Geht sonst alles nur das Netzwerk nicht?
Hm, gute Frage. Hab schon lange keine CD/DVD/BluRay mehr eingelegt. 
Nutze das Gerät eigentlich nur noch für den Zugriff aufs NAS.

> Woran merkst du das das Netzwerk nicht geht?
Wenn ich auf den NAS zugreifen möchte wird die Verbindung als nicht 
vorhanden angezeigt.
Mit anderen Geräten geht das problemlos.

> Vielleicht bekommt er keine IP.
Hm, wie kann ich das prüfen?

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Hm, wie kann ich das prüfen?

Im Zahnrädchen-Menü des Players kann man den Netzwerkstatus einsehen. 
Ich habe einen ähnlichen Player. Hat der BD5500 auch Opera OS?

Es gab da mal ein Softwareproblem, das die Samsung-Player hat 
unbrauchbar werden lassen. Findet man im Netz. Ich habe meinem 
glücklicherweise nie ein Update verpasst...

mfg mf

: Bearbeitet durch User
von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin moin,
habe wieder Zeit gefunden mich um das Gerät zu kümmern. Und wie es immer 
so ist, hat mann die Messspitzen in der Hand, dann funktioniert alles. 
Das Laufwerk, das Netzwerk, eben alles.

Was mir vor längerer Zeit mal aufgefallen ist, zeitweise kann ich das 
Laufwerk mit der Taste am Gerät öffnen, aber nicht wieder schliessen. 
Das geht nur durch anschieben des Schachtes, oder per Fernbedienung.
Kurios das.

Achim M. schrieb:
> Im Zahnrädchen-Menü des Players kann man den Netzwerkstatus einsehen.
> Ich habe einen ähnlichen Player. Hat der BD5500 auch Opera OS?
Den Eintrag "Opera OS" kann ich nirgens finden, nur das die aufgespielte 
Software vom Stand 2013irgendwas ist.

> Es gab da mal ein Softwareproblem, das die Samsung-Player hat
> unbrauchbar werden lassen. Findet man im Netz.
Wäre ärgerlich. Was kann da passieren? Geplante Obsoleszenz?

Wie gesagt, Nachschub ist unterwegs, und irgenwann werden sich die 
Paketdienste auch zu mir durch den Schnee gekämpft haben. Dann ist meine 
kleine Welt hoffentlich wieder in Ordnung.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Ausserdem war die Ausfallhäufigkeit ein langsam aber stetig steigender
> Zustand.

Das ist i,d.R. kein Software-Problem. Ich tippe auf ein Kabel-Problem 
oder ein falsch konfiguriertes Netzwerk (Fehler / Überlauf im 
DHCP-Bereich).

Das tritt auf wenn der Bereich der freien Adressen zu klein ist, und der 
DHCP-Server eine zu lange Pufferzeit hat.

Bei einer Fritzbox als DHCP-Server sollte man mal folgendes klicken und 
überprüfen. Heimnetz -> Netzwerk - REITER Netzwerkeinstellungen--> 
Button IP-V4-Adressen.

Da kann man Bereich und Gültigkeit verändern.

Ich habe mal 4 Stunden gebraucht eine Drucker ins Netzwerk zu bekommen 
nur weil da herum gespielt wurde.  Man war ich sauer.

Fall kein DHCP-Server wären auch "doppelte IP's" möglich.

Wenn der Kabel Probleme hat, kann es sogar passieren das der Gerät jedes 
mal beim wackeln eine neue IP bekommt und dann der Bereich schnell voll 
ist.

Ich gehe mal davon aus, das du keine neue Firmware drauf hast, bzw. das 
Gerät um Erlaubnis fragt bevor es eine installiert. ;) Notfalls beim 
Hersteller nach einen Update suchen. Oder such im Netz ob andere auch 
damit plötzlich den selben Stress haben.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Was mir vor längerer Zeit mal aufgefallen ist, zeitweise kann ich das
> Laufwerk mit der Taste am Gerät öffnen, aber nicht wieder schliessen.
> Das geht nur durch anschieben des Schachtes, oder per Fernbedienung.
> Kurios das.

Nein. Das ist ein mechanisches Problem. Ich würde man das "Halb-Zahnrad" 
des Antriebsbügels reinigen und neu schmieren. Vorausgesetzt der 
Laufwerkschacht  hat sich nicht verschoben. Das kommt schon mal vor. War 
z.b. bei den Laserdisk-Player den ich als Defekt bei Ebay gekauft habe 
das Problem.

von Gegenspieler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist der Player von Samsung?

Kurz zur meinem:
Ich hatte meinen Player bei R* gekauft und nach etwas mehr als 2 Jahren 
war er plötzlich defekt. Ich konnte keine BluRays mehr abspielen. 
Hinweis: Der Player hatte eine ständige Internetverbindung hüstel

Ich hab mich an Samsung gewendet und mich beschwert. Samsung wollte die 
Seriennummer und meinte daraufhin -< keine Garantie mehr. Das hat mich 
so angekotzt, dass ich einfach die Rechnung gescannt und umdatiert habe. 
Daraufhin bekam ich eine neue Firmwaredatei. Installiert, geht. 
Komisch?!
Als wieder zwei Jahre rum waren stellt er wieder den Dienst ein. Die 
Laserdiode habe ich mir ausgebaut.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Nein. Das ist ein mechanisches Problem.
Das denke ich nicht, die Taste am Gerät funktioniert dann nicht, aber 
die auf der FB schon!


Das Updateproblem trat offensichtlich nur bei den Geräten BD-Jxxxx und 
HT-Jxxxx auf, meines ist aber ein BD-D5500. Zu dem Typ habe ich noch nix 
gefunden.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> Das ist i,d.R. kein Software-Problem. Ich tippe auf ein Kabel-Problem
> oder ein falsch konfiguriertes Netzwerk (Fehler / Überlauf im
> DHCP-Bereich).
>
> Das tritt auf wenn der Bereich der freien Adressen zu klein ist, und der
> DHCP-Server eine zu lange Pufferzeit hat.
>
> Bei einer Fritzbox als DHCP-Server sollte man mal folgendes klicken und
> überprüfen. Heimnetz -> Netzwerk - REITER Netzwerkeinstellungen-->
> Button IP-V4-Adressen.

Kabel und Switch kann ich ausschliessen, habe beides getauscht.
Wenn es ein DHCP Problem gibt, müsste es dann nicht alle Geräte 
irgendwan mal betreffen?

Mein Router ist ein Speedport 921 vom Magenta Riesen. Nachgeschaltet 
sind ein 16 Port Switch für UG und EG, und ein 24 Port Switch für 1. und 
2. OG. Alle anderen angeschlossenen Geräte laufen fehlerfrei. Auch der 
ISDN Port des Routers geht einwandfrei.
Per WLan verteilt der Speedport im UG und EG, ein weiterer TP-Link 
Accsess-Point im 1. und 2. OG.
Glasfaser gibts hier noch nicht.

Wenn meine Kinder/Enkelkinder diesen Haushalt irgendwann auflösen 
müssen, dann werden sie an eine Kabelfabrik denken.... :-))

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Kabel und Switch kann ich ausschliessen, habe beides getauscht.
> Wenn es ein DHCP Problem gibt, müsste es dann nicht alle Geräte
> irgendwan mal betreffen?

Nicht unbedingt, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit. Kann es sein das die 
Firewall des Routers irgendwie das Teil blockiert. In den es z.B. irgend 
ein Port von offen auf "grundsätzlich geschlossen" mit eine Update 
umgeschaltet hat.

Ist nur ein plöde Idee.

Aber da das "Keyboard" von den Teil auch spinnt scheint es da irgendwie 
mit der Stromversorgung des Gerätes Probleme zu geben. Ich würde mal die 
Anschlüsse des Netzteil und dessen Kondensatoren nachmessen. Vielleicht 
ist da irgendwie "zappeliger" Strom.

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumaier schrieb:
> scheint es da irgendwie
> mit der Stromversorgung des Gerätes Probleme zu geben.
Ja, das vermute ich auch am liebsten. Aber wohl nur weil ich von der 
Netzwerktechnik nicht genug verstehe :-))
Leider zeigt das Oszilloskop keine Besonderheiten.

von Schlaumaier (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Aber wohl nur weil ich von der
> Netzwerktechnik nicht genug verstehe

Es liegt nicht NUR an der Netzwerktechnik. Sonst würde der Rest (Das 
"Keyboard") ja funktionieren. Das wird meistens über ein Flachbandkabel 
ans Mainboard angeschlossen und dort ausgewertet.

Und du sagst das der Knopf auch nicht funktioniert. Da aber ein Keyboard 
und eine Netzwerkschnittstelle 2 grundverschiedene Dinge sind, ist 
unsauberere Strom die (fast) einzige Erklärung. Jedenfalls in meinen 
Augen die einzige die man mit normalen Mitteln reparieren kann.

Die einzige Alternative Fehlerquelle die mir einfällt (und die ist 
extrem selten) sind Fehler im Flashspeicher.

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rainer D. schrieb:
> Achim M. schrieb:
>
>> Im Zahnrädchen-Menü des Players kann man den Netzwerkstatus einsehen.
>> Ich habe einen ähnlichen Player. Hat der BD5500 auch Opera OS?
> Den Eintrag "Opera OS" kann ich nirgens finden, nur das die aufgespielte
> Software vom Stand 2013irgendwas ist.
https://sourceforge.net/projects/operaos
Ich habe es an zwei Merkmalen gesehen
1. Im Hauptmenü wird Opera als Browser angeboten. Gehört mit zu den 
Apps, die man nicht deinstallieren oder vom Hauptmenü verbannen kann.
2. Auf der Schachtel und in der Anleitung stand etwas davon.

>> Es gab da mal ein Softwareproblem, das die Samsung-Player hat
>> unbrauchbar werden lassen. Findet man im Netz.
>
> Wäre ärgerlich. Was kann da passieren? Geplante Obsoleszenz?
Was kann passieren: der Player verabschiedet sich in einen Bootloop, 
weil ein nicht fehlertoleranter XML-Parser für eine 
Datenkraken-Einstellungsdatei im XML-Format eingesetzt wurde. Zeitgleich 
wurde diese XML-Steuerdatei korrumpiert auf Samsung Servern angeboten. 
Die Geräte haben entweder ihre eigene Kopie oder die neueste aus dem 
Netz benutzt. Hier etwas mehr dazu...
http://www.theregister.com/2020/07/18/samsung_bluray_mass_dieoff_explained/ 
... wo auch steht, dass nur 2015+ Geräte betroffen sind.
Da hast du also Glück.
Mittlerweile sind beide Probleme wohl behoben worden.
Beschädigte Player konnte man einschicken und bekam sie mit neuer, 
gefixter Firmware wieder zurück.

mfg mf

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Stand: Die Paketdienste haben unser Dorf entern können und meine 
Bestellungen ausgeliefert. Freu.
Der Player von LG erfüllt in wesentlichen Teilen meine Vorstellungen und 
ist somit für mich sehr brauchbar.
Einzige Einschränkung, die Fernbedienung funktioniert nur mangelhaft um 
die Ecke. Ich muss recht genau aus meiner üblichen Sitzposition auf eine 
bestimmte Stelle auf den Bildschirm zielen, sodas die Infrarot Strahlung 
gespiegelt zum Player gelangt. Meckerei auf hohem Niveau :-))

Den Samsung Player werde ich nochmal weiter behandeln wenn mein 
Dienstnachfolger mich mal wieder besucht, denn der ist an der 
Dienststelle der Netzwerkpapst.
Danke für Eure vielen Tipps und Hinweise, hat mir sehr geholfen!

von Rainer D. (rainer4x4)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu früh gefreut!
Netzwerkfehler, Verzeichnisse werden falsch eingelesen, Abbrüche, 
Geräteabstürze.... So macht das keinen Spass.

Merkwürdig, der LG Fernseher am gleichen Switch im gleichen Raum hat 
keine Probleme mit dem DLNA Server, der T9-RK3328 Player auch nicht.
Eine Etage höher, der Panasonic Fernseher ohne Probleme, der 
Netzwerkplayer daneben auch nicht, beide am gleichen Switch unten.
Hab noch nen anderen Samsung BD Player, allerdings deutlich jüngeren 
Datums als meinen oben beschriebenen BD-D5500, der spielt auch 
einwandfrei - allerdings ist die Bedienung sch**ße.
Ich versteh das nicht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.