Forum: HF, Funk und Felder Power Meter an Rohde und Schwarz VNA


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde gerne ein Power Meter an den vorhandenen VNA von Rohde und 
Schwarz anschließen und bin etwas überfordert was alles möglich ist.

Der VNA ist der ZNB 20. Er hat einen Ethernet Port und USB.

Die in dem Gerät gib es eine Liste von Treibern für die Power Meter. 
Diese scheinen alles nur Steuerungseinheiten zu sein. D.h. dazu braucht 
man dann noch die entsprechende Sensoreinheit. Außerdem haben diese nur 
eine GPIB Schnittstelle :-(

Ein Stand Alone Power Meter habe ich hier (USB). Es ist von Keysight das 
U2002A H26. Leider schaffte ich es nicht die zwei zu verbinden.

von blubb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was soll das ganze denn bringen?

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nunja, ich fürchte das am R&S-VNA auch nur die R&S-Powermeter 
unterstützt werden.

Was vermutlich geht: Auf einem PC eine Software zu schreiben, die mit 
beiden Geräten redet und die entsprechende Messung durchführt.

Warum genau willst du ein Powermeter verwenden?

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> Nunja, ich fürchte das am R&S-VNA auch nur die R&S-Powermeter
> unterstützt werden.
Offensichtlich nicht, wenn Treiber von z.B. Agilent und HP Geräten 
bereits integriert sind...

> Was vermutlich geht: Auf einem PC eine Software zu schreiben, die mit
> beiden Geräten redet und die entsprechende Messung durchführt.
Das will ich eben vermeiden.

> Warum genau willst du ein Powermeter verwenden?
Verstärker durchmessen P1dB.

von Mario H. (rf-messkopf) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert schrieb:
> Verstärker durchmessen P1dB.

Wenn es nur darum geht, und Dein Power Sensor nicht mit dem VNA sprechen 
kann, könntest Du auch auf die Power Calibration verzichten. 
Wahrscheinlich ist die Pegelgenauigkeit des Stimulus des VNA auch so 
nicht viel schlechter als vielleicht +/- 0,5 dB.

Wenn das nicht ausreicht an Genauigkeit, könntest Du mit Power Sensor 
den Pegel am Port bzw. an Deiner Referenzebene (Eingang des DUT) bei der 
entsprechenden Frequenz und am Kompressionspunkt messen, und nach der 
P1dB-Messung eine entsprechende Korrektur anbringen.

Wie schon vorgeschlagen, könnte man das auch am PC recht einfach 
automatisieren.

: Bearbeitet durch User
von blubb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat der ZNB kein Windows und VISA  Hintergrund?

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da läuft auf jeden Fall Windows im Hintergrund, warum?

Mario H. schrieb:
> Wie schon vorgeschlagen, könnte man das auch am PC recht einfach
> automatisieren.
Ich will aber keine Bastellösung, sondern es richtig machen.

von Gerhard H. (ghf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein URV35 hat ein V.24-Interface, dafür könnte es einen Treiber geben, 
notfalls über USB.
Es gibt auch mittlerweile Leistungsmessköpfe die direkt ein 
USB-Interface haben. Die würden nicht mal ein Powermeter-Grundgerät 
brauchen.

Mit Opt. B10 oder 15 sollte es auch über GPIB gehen, ist aber 
anscheinend
nicht verbaut.

Ich habe einen ZVB8 (zu kurz gesprungen), der hängt nur am LAN
und liefert seine Bildchen & Messdatenfiles in einem SAMBA-Share auf
dem Laborrechner ab. Insgesamt ein grausliges Benutzerinterface.
Das gilt auch für das URV35.

Gruß, Gerhard

von A. K. (foxmulder)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Herbert schrieb:
> Diese scheinen alles nur Steuerungseinheiten zu sein.

Bedienungsanleitung S.448

"
The configuration of a new external power meter involves the following 
steps:1. connect the power meter to your R&S ZNB using a LAN (VXI-11), 
GPIB, or USBinterface.2. tap"Scan Instruments" and wait until the power 
meter appears in the table of "KnownDevices".3.tap  to copy the power 
meter into the list of configured devices"

Jetzt kann es natürlich sein, dass du Pech hast und genau dein Sensor 
nicht unterstüzt wird.
Mmmh, einen ZNB20 hätte ich auch gerne..:)

mfg

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerhard H. schrieb:
> Mein URV35 hat ein V.24-Interface, dafür könnte es einen Treiber geben,
> notfalls über USB.
> Es gibt auch mittlerweile Leistungsmessköpfe die direkt ein
> USB-Interface haben. Die würden nicht mal ein Powermeter-Grundgerät
> brauchen.
Das wäre ideal! Das Gerät einfach einstecken am USB am VNA und los 
geht's.

von Herbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Jetzt kann es natürlich sein, dass du Pech hast und genau dein Sensor
> nicht unterstüzt wird.

Dankeschön. Genau das habe ich gemacht, und hat leider nicht 
funktioniert mit dem U2002A :(

von blubb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal den Support in M probieren?
Oder den lokalen Vertriebler?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.