Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Fülldraht Schweißen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Bastler (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo erstmal an alle.
Warum gibt es kein Fülldraht für Aluminium Schweißen?
Also nicht diese Scheißstäbe sondern von der Rolle.
Bitte hier keine Diskussion um Schweißverfahren.

von Florian R. (Firma: TU Wien) (frist)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
meinst Du MIG für Alu? Das gibts schon. Hier z.B. AlMG5 Draht: 
https://www.elmag.at/de/alu-schweissdraht-almg-5-33556-0027766e-82a2-4ba5-b040-5cea7b17a137.html

Grüße
Flo

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian R. schrieb:
> Hallo,
> meinst Du MIG für Alu?

Fülldrahtschweissen ist sozusagen MIG ohne klassisches Schutzgas. Der 
Fülldraht enthält eine Seele mit einem Stoff, welcher beim Erhitzen eine 
Schutzatmosphäre erzeugt. Nachteil ist allerdings, das es nicht ganz so 
sauber ist wie normale MIG Schweissungen.

Bin selbst schon länger am überlegen mir ein solches Gerät zu kaufen, 
die Amis schwören drauf und machen sogar Karosseriearbeiten damit. (Flux 
Core Welding)

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, der schutzmittelgefüllte Fülldraht für die preisgünstigen 
Schweißgeräte vom Baumarkt oder Lebensmitteldiscounter hat einen 
Durchmesser von 0,9mm. Von dem Materialquerschnitt muss man noch die 
Schutzmittel-Seele abziehen, da bleibt nicht so furchtbar viel 
Metallquerschnitt übrig.

Und da sollen dann 45-90A Strom durchfließen und dabei soll der Draht 
steif genug bleiben, um vom Schweißgerät aus durch den Schlauch 
geschoben werden zu können - ich schätze mal, dass Alu unter diesen 
Bedingungen schlicht zu weich ist.

Für Kleinreparaturen an Baustahl habe ich so ein Billigteil (Einhell), 
nach ein bisschen Übung bekomme ich mittlerweile halbwegs anständige 
Nähte hin, aber einen Schönheitspreis gewinne ich damit ganz sicher 
nicht.

: Bearbeitet durch User
von Achim M. (minifloat)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Hallo erstmal an alle.
> Warum gibt es kein Fülldraht für Aluminium Schweißen?
> Also nicht diese Scheißstäbe sondern von der Rolle.
> Bitte hier keine Diskussion um Schweißverfahren.

Hallo erstmal an Bastler.
Warum gibt es kein heißes Frischwasser direkt von den Stadtwerken?
Also nicht diese Fernwärme sondern direkt aus der Leitung. Bitte hier 
keine Diskussion ums Wasser-Erhitzen.

Hallo erstmal an Bastler.
Warum gibt es keine Niederspannung 5V zum Handy laden direkt ab der 
Trafostation? Also nicht diese 5V-Netzteile in Eurostecker-Format, 
sondern direkt aus der Dose?
Bitte hier keine Diskussion über den Aufbau von Energieverteilnetzen.

(Mir fallen da noch viel mehr Vergleiche ein...)

Ja nee ist klar. Du möchtest wissen warum es das nicht gibt, 
interessierst dich aber nicht für die technischen Gegebenheiten, warum 
es u.U. nicht sinnvoll sein könnte?

mfg mf

von Fabian F. (fabian)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
So wie ich den Threadstarter verstehe, möchte er nicht darüber 
diskutieren, ob es ein besser geeignetes Schweißverfahren für Alu gibt 
(was sicher der Fall ist), sondern möchte den Grund dafür wissen, wieso 
es für dieses Verfahren keinen entsprechenden Fülldraht gibt.
Also die technischen Gegebenheiten.

Ich kann die Frage zwar leider nicht beantworten, vielleicht unterbindet 
das aber Diskussionen über die Art, wie die Frage gestellt ist.

von melder (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Bastler schrieb:...
Man du hast den A... offen, sone Grütze hier

von Anselm (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
> Warum gibt es kein heißes Frischwasser direkt von den Stadtwerken?
So ein Dummschwätzer, gibts natürlich.

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm schrieb:
>> Warum gibt es kein heißes Frischwasser direkt von den Stadtwerken?
>
> So ein Dummschwätzer, gibts natürlich.

Dankesehr.

Das Wissen, warum das technisch nicht sinnvoll ist, schließt das Wissen 
um die Technik mit ein.

Vielleicht hattest du noch nicht oft das Vergnügen mit Leuten, die ihre 
Vorstellung einer technischen Lösung gesundbeten lassen wollen. Wenn du 
dann mit entsprechenden Argumenten kommst, werden sie auf ihre Sicht 
verweisen, dass das doch besser oder praktischer wäre. Da ist es dann 
egal was du sagst.

Im Fall des TO könnte man auch sagen, gibt's halt so nicht, finde dich 
damit ab. Wird so aber nicht passieren...

mfg mf

: Bearbeitet durch User
von Anselm (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Das Wissen, warum das technisch nicht sinnvoll ist, schließt das Wissen
> um die Technik mit ein.

Man sollte hinter einem Fragenden nicht automatisch gleich einen Idioten 
vermuten.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Warum gibt es kein Fülldraht für Aluminium Schweißen?

Natürlich gibt es auch Fülldraht für Al-Schweißungen.
Ohne Schutzgas wird das aber nichts:
https://www.youtube.com/watch?v=Wea0ihWwPLc

von Fabian F. (fabian)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Bastler schrieb:
>> Warum gibt es kein Fülldraht für Aluminium Schweißen?
>
> Natürlich gibt es auch Fülldraht für Al-Schweißungen.
> Ohne Schutzgas wird das aber nichts:
> https://www.youtube.com/watch?v=Wea0ihWwPLc

Das ist Aluminium-Schweißzusatz, aber kein Fülldraht, der käme ja ohne 
Schutzgas aus.

von Achim M. (minifloat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anselm schrieb:
> Achim M. schrieb:
>> Das Wissen, warum das technisch nicht sinnvoll ist, schließt das Wissen
>> um die Technik mit ein.
>
> Man sollte hinter einem Fragenden nicht automatisch gleich einen Idioten
> vermuten.

Dann hat er sich ja damit bereits selbständig auseinandergesetzt und 
würde nicht fragen müssen.

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Achim M. schrieb:
> Das Wissen, warum das technisch nicht sinnvoll ist, schließt das Wissen
> um die Technik mit ein.

Was hat das mit der Fragestellung zu tun? Der TO fragt, warum es keinen 
Fülldraht für Al gibt. Und setzt hinzu:
"Bitte hier keine Diskussion um Schweißverfahren."
Damit meint er - glaube ich jedenfalls - dass er sehr wohl wissen will 
warum es keinen gibt (also für dich extra: den technischen Hintergrund, 
die Sinnhaftigkeit), aber er will keine Diskussion um Schweißverfahren 
ansich.
Er macht halt den Fehler dabei, sich etwas zu wünschen - nämlich dass 
die Diskussion nicht im totalen OT verendet (wir arbeiten gerade daran). 
Das Äussern dieses Wunsches ist der Fehler - denn gerade daran beissen 
sich manche Teilnehmer fest und fabulieren über das eigentliche Anliegen 
des Fragers.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Hallo erstmal an alle.
> Warum gibt es kein Fülldraht für Aluminium Schweißen?
> Also nicht diese Scheißstäbe sondern von der Rolle.
> Bitte hier keine Diskussion um Schweißverfahren.

Beim Elektro-Schutzgas-Schweissen geht es darum, den Sauerstoff vom 
Schweissmaterial fernzuhalten.
Oxid/Oxyd lässt sich nicht schweissen...
Bei Eisen/Stahl ist das mit einer ganzen Reihe von Gasen möglich und 
diese lassen sich auch aus Feststoffen in einem Fülldraht, ggf. auch 
noch unter Beteiligung dest Luftsauerstoffs erzeugen.
Eisen/Stahl reagiert eben relativ langsam mit Sauerstoff, z.B. 
Kohlenstoff macht das viel schneller und raubt dem Eisen den Sauerstoff.
Kohlenstoff u.ä. lässt sich leicht als Füllung in den Fülldraht 
einbringen, ggf. auch noch ein paar Katalisatorenstoffe, damit wird die 
Schweissstelle mit dem Schutzgas und ggf. Schlackebildnern umhüllt.

Aluminium ist dagegen verdammt reaktionsschnell mit Sauerstoff.
Daher gibt es z.B. auch Thermit aus Alu- und Eisenoxidpulver.
Einmal mit passender Wärme gezündet, entzieht das Aluminium dem 
"Eisenrost" den Sauerstoff unter Freisetzung riesiger Energiemengen, was 
den Vorgang weiter beschleunigt.
Wollte man einen Alufülldraht fürs Aluschweissen herstellen, müsste da 
als Füllung eine verdammt explosive Mischung drinstecken, die auch noch 
mit dem Luftsauerstoff einiges heftiger reagiert, als Alu.
Nicht empfehlenswert.. :-)

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Fabian F. schrieb:
> Das ist Aluminium-Schweißzusatz, aber kein Fülldraht, der käme ja ohne
> Schutzgas aus.

Wenn man unter Fülldraht nur die "selbstschützenden", also ohne 
Schutzgas verwendbaren versteht, ist das richtig.
Nachdem es aber keine Fülldrähte im engsten Sinn für Al gibt, bleibt nur 
MIG
übrig, wenn man Drahtzufuhr von der Rolle haben will.

Oder evtl. auch eine Nachrüstung des vorhandenen Fülldraht-Gerätes, um 
Schutzgas-Zufuhr ermöglichen zu können.

von Bastler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist mal ne Antwort mit der ich leben kann, also nix mit Fülldraht.
Bitte hier schließen, es ufert sonst wieder aus
Uuuund, sorry das ich so eine frage gestellt habe.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> Bitte hier schließen, es ufert sonst wieder aus
> Uuuund, sorry das ich so eine frage gestellt habe.

Hatte Dich zwar mißverstanden, aber an Deiner Stelle würde ich das Gerät 
einfach nachrüsten/aufmotzen, um MIG zu ermöglichen.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Bastler schrieb:
>> Bitte hier schließen, es ufert sonst wieder aus
>> Uuuund, sorry das ich so eine frage gestellt habe.
>
> Hatte Dich zwar mißverstanden, aber an Deiner Stelle würde ich das Gerät
> einfach nachrüsten/aufmotzen, um MIG zu ermöglichen.

Hallo Hohlkopf,
Du scheinst so gut wie immer vieles falsch zu verstehen und/oder zu 
folgern.
Woraus folgerst Du, dass der TE kein "normales" MIG, MIG oder MAG o.a. 
hat?

Wer tatsächlich nur ein ein Billigst-Fülldrahtgerät besitzt und mehr 
machen möchte (z.B. Alu Schweissen), ist besser beraten, ein dafür 
fertig ausgerüstetes Gerät zu kaufen.
Das kommt unter Einbeziehung des Verkaufs des alten Teils bedeutend 
preiswerter und/oder bringt bedeutend mehr Möglichkeiten.

ICH bin den umgedrehten Weg gegangen und habe ein kleines MIG für den 
mobilen Einsatz auf Fülldraht abgerüstet, als es letztes Jahr bei Lidl 
Fülldrahtrestbestände (0,6 bis 1,0mm) für 3,40€/0,45kg-Rolle gab und 
mich damit erst einmal eingedeckt habe.
Und Alu musste ich mobil in dem Sinne noch nie schweissen.

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit Elektrode kann man Alu schweißen.
Also kann die Umhüllung nicht ganz so explosiv sein.
Aber Alu ist selbst so schon nicht unkompliziert in der Zuführung und 
Fülldraht wird dann noch komplexer.
Dann nur mit PushPull oder Drahtrolle an dem Brenner.
Ist wahrscheinlich eher eine sehr kleine Nische.

https://www.besserschweissen.de/schweißzusätze/stabelektroden/aluminium/

von Fabian F. (fabian)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Wenn man unter Fülldraht nur die "selbstschützenden", also ohne
> Schutzgas verwendbaren versteht, ist das richtig.

Das ist nun mal die Definition von Fülldraht, das hab nicht ich mir so 
ausgedacht.
Bei MIG/MAG (genauso wie bei TIG/WIG) spricht man aber eben von 
Schweißzusatz, somit war die Frage vom Threadersteller schon eindeutig 
gestellt .

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist leider nicht richtig.
Es gibt einen ganzen Haufen Fülldrähte die Schutzgas benötigen.
Habe hier einige Rollen davon.
Metallpulver für Sachen wo man früher in den Sprühlichtbogen muss.
Dann gibt es noch welche die Schlacke bilden für Zwangslagen.
Dient dann als Abstützung des Schmelzbades oder als Legierung.
Das ist dann aber etwas was nicht für das Discountergerät gedacht ist.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan \. schrieb:
> Mit Elektrode kann man Alu schweißen.
> Also kann die Umhüllung nicht ganz so explosiv sein.

Muss sie ja auch nicht als Umhüllung.
Das wirkt ja ähnlich dem normalen Schutzgas und der Hinweis in Deinem 
Link ist berechtigt, die Al-Stabelektrode möglichst senkrecht und mit 
kurzem Lichtbogen zu führen.
Eben genau, um den Luftsauerstoff abzublocken.
Dennoch werden die Nähte meist nicht sonderlich gut.

Während Stahl üblicherweise z.B. mit CO2 als Schutzgas geschweisst wird, 
sollte man bei Alu auf Argon setzen.
Nur das oder nahekommendes "Inertgas" ist auch mit den Mantelelektroden 
nicht zu erzeugen.
Aber immer noch als besser etwas nicht ganz inertes aussen rum, als aus 
dem Kern (Füllung) kommend.

Hier noch einige gute Hinweise:
https://blog.binzel-abicor.com/de/so-schweisst-man-aluminium-richtig

von Nick M. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> Natürlich gibt es auch Fülldraht für Al-Schweißungen.

Ja, Holzkopf!
In dem Al-Fülldraht ist dann als Füllung Al drinen?

Oder kennst du eine chemische Verbindung die Argon freisetzt? Argon ist 
eigentlich dafür bekannt, keine Verbindung einzugehen. Daher haben sich 
Spinner den Namen "Edelgas" ausgedacht.
Und Argon ist das Schutzgas für Alu-Schweißen. Es wird auch Helium 
verwendet bei speziellen Verfahren. Das geht aber dann heftig ins Geld.

Mannmannmann, geballtest Halbwissen von Schaubergern und Holzköpfen.

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.
Ich habe auch nicht geschrieben das man damit gute Ergebnisse erzielt.
Ich wollte nur darauf hinweisen das die Umhüllung oder der Kern nicht so 
reaktiv ist wie du das beschreibst.
Ob das reaktive Mittel außen oder innen ist spielt keine große Rolle.
Gute Ergebnisse erzielt man mit einem Mig Impulsgerät.
Da ist man aber halt in anderen Preisklassen unterwegs.

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nick M. schrieb:
> Mannmannmann, geballtest Halbwissen von Schaubergern und Holzköpfen.

Und was denkst du was die bei der von mir verlinkten Elektrode 
verwenden?

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jan \. schrieb:
> Hi.
> Ich habe auch nicht geschrieben das man damit gute Ergebnisse erzielt.
> Ich wollte nur darauf hinweisen das die Umhüllung oder der Kern nicht so
> reaktiv ist wie du das beschreibst.

Die Umhüllung braucht eben auch nicht so reaktiv sein, wie ich es für 
eine theoretische, also nicht existente Füllung beschrieben habe.

> Ob das reaktive Mittel außen oder innen ist spielt keine große Rolle.

Absoluter Stuss!
Millionen Menschen würden gerne Alu mit Fülldraht schweissen, können es 
aber nicht, weil es diesen nicht gibt.
Und warum gibt es diesen nicht?
Na, eine Idee?

PS: Bevor Du Dir noch weiteres zu Alu-Fülldraht ausdenkst, könntest Du 
Dir ein paar Gedanken dazu machen, wozu eine Zitierfunktion in einem 
Forum gut ist.

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Wollte man einen Alufülldraht fürs Aluschweissen herstellen, müsste da
> als Füllung eine verdammt explosive Mischung drinstecken, die auch noch
> mit dem Luftsauerstoff einiges heftiger reagiert, als Alu.

So.
Hab das nun mal mit dem Zitieren versucht.
Dann sag doch mal warum es Elektroden für das E-Hand-Schweißen für 
Aluminium gibt.
Hast du überhaupt dazu etwas beizutragen?
Oder ist das dein hiesiges Gelaber?

Und was soll ich mir bitte ausdenken?
Das es dafür keine Elektroden gibt?

Wo ist der fundamentale Unterschied zwischen innerer und äußerer Füllung 
was die Gasbildung angeht?

von Jan \. (Firma: None) (jan-os)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Die Umhüllung braucht eben auch nicht so reaktiv sein, wie ich es für
> eine theoretische, also nicht existente Füllung beschrieben habe.

Das müsstest du mir nun im Zusammenhang mit einem Fülldraht erläutern.
Geht es um eine nicht existierende existierende Füllung?

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jan \. schrieb:
> Ralf X. schrieb:
>> Wollte man einen Alufülldraht fürs Aluschweissen herstellen, müsste da
>> als Füllung eine verdammt explosive Mischung drinstecken, die auch noch
>> mit dem Luftsauerstoff einiges heftiger reagiert, als Alu.
>
> So.
> Hab das nun mal mit dem Zitieren versucht.
> Dann sag doch mal warum es Elektroden für das E-Hand-Schweißen für
> Aluminium gibt.
> Hast du überhaupt dazu etwas beizutragen?
> Oder ist das dein hiesiges Gelaber?

Egal welches Metall geschweisst werden soll, dass Material muss vor 
Oxidation geschützt werden, da sich Metalloxide i.d.R. nicht Schweissen 
lassen, aber hohe Temperaturen die Oxidation extrem unterstützen.
Daher baut man um den Schweissort eine "Schutzatmosphäre" auf, die den 
Luftsauerstoff aussschliesst/verdrängt.
Das geht mehr oder wenig gut mit zugeführten "Inert"-Gas durch die Düsen 
des Brenners oder durch Hitze freigesetztes Gas aus der Ummantelung der 
Elektrode.

Nur schon da ergeben sich eklatante Unterschiede beim E-Schweissen 
zwischen Stahl und Alu, bevor man überhaupt an Fülldraht denken kann:
Stahl lässt sich i.d.R. mit jedem Schutzgas schweissen, Alu leider nicht 
oder zumindest mit vielen Gasen schlechter.
Beim normalen Schutzgasschweissen von Alu stellt man also eine 
hochwertige Argonschutzhülle bereit, auch höherer Gasverbrauch des eh 
teueren Argon.

Bei Stabelektroden aus Alu hat man kein Edelgas und kann aus der 
Ummantelung ein für Alu "minderwertiges" Schutzgas bereitstellen.
Der hohe Leitwert, bezogen auf Strom UND Wärme, erzeugen weitere 
Probleme.
Ebenso der niedrige Schmelzpunkt.
Aber bei Stabelektroden hat man es halbwegs in den Griff bekommen, wenn 
man über kritischen Grössen bleibt.
Je kleiner die Material- und Elektrodenwerte werden, desto 
problematischer wird das Alu-Elektroden-Schweissen und die Erzeugung der 
angemessenen Schutzatmosphäre.
Aber das alles sollte nicht darüber hinwegtauschen, dass es Jahrzehnte 
gedauert hat, da auf dem Stand von heute zu sein.
Also wo Stabschweissen von Alu ggf. immer noch unbefriedigend ist.

Aber Du fragst warum es die Alu-Stangenschweisselektroden gibt?
Schau mal auf die Durchmesser?
Also den minimalen Gesamtdurchmesser der Stabelktrode pro Hersteller.
Für den mobilen Einsatz bei DICKEN Materialien sinnvoll, aber bestimmt 
nicht für den "Maker" oder Elektroniker zuhause.

Aktuell spricht quasi ALLES gegen einen Alu-Fülldraht, wenn man mal 
Wünsche von Menschen mit wenig Hintergrund ausblendet.
Du könntest von mir aber auch ein paar Millionen ?? fordern und dann 
eine genaue Erklärung einfordern, warum Du die Millionen nicht bekommst.
Ganz ehrlich?
Ich denke, Du kommst selber drauf.
Auch wenn Du eine technische Null sein könntest.
Anderst wäre so eine Aussage/Frage kaum zu erklären:

> Wo ist der fundamentale Unterschied zwischen innerer und äußerer Füllung
> was die Gasbildung angeht?

von Bastler (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
GENUG !!! AUFHÖREN !!! ENDE !!!

von Nick M. (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Bastler schrieb:
> GENUG !!! AUFHÖREN !!! ENDE !!!

Beim Alu-Fülldraht ist die Füllung aus Alu. Dazu muss man dann nur einen 
Raum mit Schutzgas füllen.

So wie sie es bei MTU machen (machten). Da steht eine Halbkugel aus 
transparenten Kunststoff. Durch Schleusen werden die Teile eingebracht 
und die Schweißer haben so Handschuhe wie im Biolabor an, die in den 
Hülle reinreichen. Der Brenner hat dann natürlich kein Schutzgas.

Kann mich aber nicht erinnern, dass die da Schweißgeräte vom Lidl 
hatten. :-))

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.