Forum: HF, Funk und Felder Schaltplan für Baofeng BF-T1 wird gesucht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Felix Mayer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich bin auf der suche nach einem Schaltplan für das Funkgerät,
Baofeng BF-T1.
Ich habe zwar Schaltpläne für Baofeng Gräte gefunden, GT3, UV5, UV3 usw 
aber nicht für das kleine Ding BF-T1.
Es gibt zwar einiges an Umbau / Verbesserungsvorschlägen wie machen die 
das ohne Schaltplan?
Wer hat einen Schaltplan oder einen Link wo man den downloaden kann.

von A. K. (foxmulder)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Felix Mayer schrieb:
> Es gibt zwar einiges an Umbau / Verbesserungsvorschlägen wie machen die
> das ohne Schaltplan?

Reverse engineering, Erfahrung und die Datenblätter der ICs.
So ein Baofeng ist innen ja trivial aufgebaut, da hat man ja keine 
verschachtelten PLL Schleifen oder andere HF-Magie.

Anfangen würde ich damit mal alle ICs herauszufinden, Datenblätter 
überfliegen und sich mal ein Bild der Lage machen.
Dann die Stromversorgung ansehen, damit kann man schon viele Bauteile 
"streichen" uA. auch Stützkondensatoren.

Dann von der Antenne weg nachzeichnen, Filter und Co. sind 
offensichtlich anhand der Topologie, genau wie Splitter/Dämpfungsglieder 
usw.
Wahrscheinlich ist viel von den Datenblättern der jeweiligen ICs 
übernommen, das ist meistens best practice vorallem bei so unkritischen 
Anwendungen.

Dann kann man ja noch herummessen, zuerst ein paar Spannung dann mit 
einem aktiv Tastkopf und Oszi oder Spek. noch drüberschnorcheln, wird 
hier aber nicht notwendig sein.

Wichtig, immer alles aufschreiben, sonst ist es Pfusch.

Auf die Art ca. konnte ich schon einiges an Equipment modifizieren und 
reparieren.

mfg

von Felix Mayer (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dann von der Antenne weg nachzeichnen, Filter und Co. sind
> offensichtlich anhand der Topologie, genau wie Splitter/Dämpfungsglieder
> usw.
> Wahrscheinlich ist viel von den Datenblättern der jeweiligen ICs
> übernommen, das ist meistens best practice vorallem bei so unkritischen
> Anwendungen.

Das habe ich schon gemacht, vor allem beim Vergleich mit dem UV3 sieht 
man das hier gleiche Schaltungsteile verwendet werden.
Das ist nichts außergewöhnliches, das ein Hersteller sein Konzept bei 
mehreren Geräten verwendet.
Der Eigentliche Tranceiver Chip ist der AT1846S, den Baofeng bei den 
anderen Geräten auch verwendet.
Die Beschaltung des AT1846S ist zum Großteil aus dem Datenblatt 
übernommen worden. Da kann keiner so groß abweichen.

Beitrag #6584743 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.