Forum: PC Hard- und Software Sony Vaio geht von alleine aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kai G. (kaig)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich habe hier ein Sony Vaio (PCG-71211M) von meiner Schwester auf dem
Tisch. Das Ding geht nach wenigen Sekunden aus. (JAAAA, Lüfter ist
sauber etc...)Es sein denn, man fährt nur das Bios hoch. Dann bleibt er
bis zu einer Stunde an. Was mich als erstes wundert, ist der AKKU. Kann
bitte mal jemand nachmessen, ob der wirklich mit 4 x 3.3 Volt geladen
wird?Es sind 7 Kontakte und an 4 davon messe ich 3,3 Volt. Stimmt das?
Die 11,1 Volt (Beschriftung vom AKKU) sehe ich nirgendwo. Die
Kondensatoren scheinen soweit OK zu sein. Ich kann keine Kurzschlüsse
messen.

Vielen Dank,
Kai

von www (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai schrieb
Kann bitte mal jemand nachmessen, ob der wirklich mit 4 x 3.3 Volt 
geladen
wird? Es sind 7 Kontakte . . .

Wie stellst Du Dir das vor ?

von Kai G. (kaig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich dachte an sowas:

Wenn jemand zufällig einen geladenen Sony VGP-BPS22 AKKU rumliegen hat 
könnte mir möglicherweise jemand kurz die gemessenen Werte aufschreiben.

(Seltsame Frage...)

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai G. schrieb:
> Moin,
> ich habe hier ein Sony Vaio (PCG-71211M) von meiner Schwester auf dem
> Tisch. Das Ding geht nach wenigen Sekunden aus. (JAAAA, Lüfter ist
> sauber etc...)Es sein denn, man fährt nur das Bios hoch. Dann bleibt er
> bis zu einer Stunde an. Was mich als erstes wundert, ist der AKKU.

Sprich, wenn du beim Einschalten ins BIOS gehst bleibt er ewig an, 
ansonsten schaltet er sich sofort aus? Kommt noch ein Bootscreen vom 
Betriebssystem?

Was passiert, wenn du den Akku ausbaust und den Laptop nur am Netzteil 
betreibst?

Kai G. schrieb:
> Ich dachte an sowas:
>
> Wenn jemand zufällig einen geladenen Sony VGP-BPS22 AKKU rumliegen hat
> könnte mir möglicherweise jemand kurz die gemessenen Werte aufschreiben.

Naja, die Vaio-Dinger waren schon zu Zeiten, als die noch verkauft 
wurden, nicht sooo weit verbreitet.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Akku, der mit 11,1V beschriftet ist, besteht aus 3 * 3,7V LiIon 
Zellen in Reihe (oft sind zusätzlich Zellen parallel geschaltet). Die 
Ladeschlussspannung liegt bei etwa 12,6V. Meistens tragen die äusseren 
Pins (ganz links und ganz rechts) an der Akkuleiste die Akkuspannung.
Es gibt Akkus, die mit einer (meist Pulldown) Leitung angeschaltet 
werden müssen.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6587342 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kai G. (kaig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
Danke für das Feedback.

Die Spannungen sind also im Prinzip glaubwürdig. Gut 😜

Ich betreibe es zum Messen nur am Netzteil. Gehe eh davon aus, dass der 
Akku platt ist.

Ich komme manchmal sogar bis zu Win Oberfläche.
Habe jetzt den Verdacht, dass es das Netzteil ist. Ist das wirklich 
verklebt? Schrauben sehe ich nicht.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kai G. schrieb:
> Ist das wirklich
> verklebt? Schrauben sehe ich nicht.

Meist ja. Es gibt Leute bei Youtube, die behaupten, das man mit 
vorsichtigem Applizieren von Benzin in die Trennlinie zwischen Ober- und 
Unterschale die Gehäuse ohne Beschädigung aufbekommt.
Aber man kann das Netzteil auch testen, ohne es zu öffnen. Dabei 
belastet man es mit dem aufgedruckten Nennstrom, und misst dabei 
Spannung und Welligkeit.

: Bearbeitet durch User
von Kai G. (kaig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
5 Ohm 80 Watt...

Habe ich eher nicht am Lager 😳

Beitrag #6587683 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Madsen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai G. schrieb:
> Gehe eh davon aus, dass der Akku platt ist.
> ..
> Habe jetzt den Verdacht, dass es das Netzteil ist.

Ja was denn jetzt?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai G. schrieb:
> 5 Ohm 80 Watt...
>
> Habe ich eher nicht am Lager 😳

Schade eigentlich, aber du musst ja keinen Dauertest machen, sondern 
eher für einige Sekunden. Man kann auch 2 Scheinwerferbirnen in Reihe 
schalten etc. pp.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ein Ersatz-Netzteil kostet kaum 20 EUR, z.B.
https://www.netzteiledirekt.com/netzteile-c-103/sony-netzteile-c-103_30/original-195v-47a-90w-sony-kdl32r435b-netzteil-frei-ladekabel-p-212604.html

es scheint auch keine ungewöhnliche Spaannung oder Stecker zu sein. 
Vielleicht kannst du dir ja von "irgendwo" ein anderes Netzteil 
ausborgen.

Beitrag #6587942 wurde von einem Moderator gelöscht.
von uwe (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also im BIOS ist die CPU Leistung Maximal... also würde ich schon Hitze 
an der CPU ausschließen(Wärmeleitpaste eingetrocknet usw.).
Ich tippe auf Wärmeprobleme an der GPU oder Spannungsversorgung der GPU, 
die wird erst beim Hochfahren etwas stärker Benutzt.
Beim Hochfahren kann natürlich was mit dem Hauptspeicher sein.

von rbx (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kai G. schrieb:
> as Ding geht nach wenigen Sekunden aus. (JAAAA, Lüfter ist
> sauber etc...)Es sein denn, man fährt nur das Bios hoch.

Kai G. schrieb:
> (JAAAA, Lüfter ist
> sauber etc...)Es sein denn, man fährt nur das Bios hoch. Dann bleibt er
> bis zu einer Stunde an.

Der zweite heiße Kandidat ist die Bios-Batterie und der dritte ist, ob 
noch genug Platz auf der Festplatte ist.
Manche Nbs haben irgendwo meist auch noch eine versteckte 
Hardware-Analyse, da könnte man noch schauen, wie man die aufrufen kann.

von BetaTest (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab hidf einen schicken VGN28E im Magnesiumgehäuse.
Der läuft auch ohne Akku. Wenn das Netzteil dran steckt.
Aber, es sind die Elkos!
Das selbe hier bei einem Samsung. Bei konstanter Last,
wie BIOS oder DOS läuft der Stunden lang.

Beitrag #6590406 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kai G. (kaig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich fasse das mal kurz zusammen:

1.Das Netzteil ist es nicht. Mit einem anderen Netzteil passiert exakt 
das gleiche.
2.Bios Batterie ist neu.
3.Speicher ist getauscht. Wird im Bios problemlos erkannt.
4.Wärmeleitpaste auf CPU und GPU ist neu. Beide werden nicht mal 
handwarm.
5.Das Problem tritt auf, egal ob ich von Festplatte oder CD/DVD boote.

Dann prüfe ich mal die Elkos, die mit "Temperatur" in Kontakt kommen.
Weiß jemand, wie ich beim Vaio in die Hardware-Analyse komme? Hat der 
sowas?
Die Frage nach einem Schaltplan kann ich mir kneifen, richtig? ;-)

Danke euch bis hier hin!

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.