Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Lüftersteuerung 12 V Abluftventilator


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sebastian A. (basilikum)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich suche nach einer Möglichkeit bei einem Abluftventilator (Aereco VES 
80) die Leistung zu regulieren. Irritierend ist für mich, dass der 
Lüfter mit 5 Kabeln verbunden ist und nicht mit 4, wie bei PC-Lüftern 
üblich. Kann ich einfach so eine Lüftersteuerung dazwischenlöten oder 
muss ich das Bauteil nach dem 12 V Netzteil durch ein neues ersetzen, 
welches die Lüftersteuerung ermöglich?

Über Tips würde ich mich freuen.

Vielen Dank

Datenblatt Lüfter:
(https://www.aereco.de/wp-content/uploads/2019/09/DB_ves80.pdf)

: Bearbeitet durch User
von pasi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

du wirst wohl nicht drum herum kommen mal zu messen was auf den 
Zuleitungen zum Lüfter los ist.

Gruß

Beitrag #6590374 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6590387 wurde von einem Moderator gelöscht.
von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian G. schrieb:
> Irritierend ist für mich, dass der
> Lüfter mit 5 Kabeln verbunden ist und nicht mit 4, wie bei PC-Lüftern
> üblich. Kann ich einfach so eine Lüftersteuerung dazwischenlöten oder
> muss ich das Bauteil nach dem 12 V Netzteil durch ein neues ersetzen,
> welches die Lüftersteuerung ermöglich?

Zeig mal die Platine, von beiden Seiten.

Beitrag #6590390 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sebastian A. (basilikum)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe zwei Fotos der kleinen Platine gemacht.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian G. schrieb:
> Ich habe zwei Fotos der kleinen Platine gemacht.

Tja, da steckt die Elektronik nicht im Lüfter, und sie ist ungewöhnlich 
aufwändig. Da wird die Drehzahl sicherlich von einem µC geregelt, und 
ohne Infos vom Hersteller wird es kaum möglich sein, die zu ändern, bzw 
es würde sehr aufwändig.

Beitrag #6590433 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Sebastian A. (basilikum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok. Alles klar ich verstehe, nicht so einfach wie gedacht. Gibt es 
jemanden der mir weiterhelfen könnte? Gerne auch eine Firma an die ich 
mich wenden kann.

von H. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sieht so aus, als ob der Motor in einer H-Brücke hängt. Zusammen mit dem 
Hinweis „EC Motor“ aus dem Datenblatt spricht das für einen Brushless 
Single-Phase Motor. Die anderen 3 Pins sind dann vermutlich Hall-Sensor, 
Versorgung und Signal.
Der Motor wird ja offensichtlich schon von der Elektronik in der 
Drehzabl gesteuert, oder? Was genau möchtest Du denn verändern? Soll die 
ursprüngliche Elektronik ganz ersetzt werden?

von H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am „R100“ wird übrigens der Motorstrom gemessen.

von Sebastian A. (basilikum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Deine Antwort. Ja, ich gehe davon aus, dass der Motor bereits 
auf eine gewisse Drehzahl geregelt wird, diese ist aber vorgegeben und 
nicht regelbar. Ich möchte nun diese Drehzahl verringern, ca. auf 60% 
der jetzigen Leistung. (Das Abluftgerät ist eigentlich für 2 Räume 
ausgelegt, ist aber nur in einem kleinen Bad angeschlossen und hierfür 
einfach zu stark von der Abluft-Leistung.)

Die Elektronik kann gerne durch eine andere ersetzt werden oder die 
vorhandene modifiziert werden, jenachdem was einfacher zu realisieren 
ist.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Luftquerschnitt verringern!

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H. schrieb:
> Am „R100“ wird übrigens der Motorstrom gemessen.
Wenn das so ist, könnte man durch Erhöhen dieses R der Elektronik einen 
höheren Strom vorgaukeln, die dann entsprechend herunterregeln würde.
Also R100 (100 Ohm) durch R200 (200 Ohm) ersetzen.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> H. schrieb:
>> Am „R100“ wird übrigens der Motorstrom gemessen.
> Wenn das so ist, könnte man durch Erhöhen dieses R der Elektronik einen
> höheren Strom vorgaukeln, die dann entsprechend herunterregeln würde.
> Also R100 (100 Ohm) durch R200 (200 Ohm) ersetzen.

R100 = 100mOhm!

Und der dient ehr nur zur Anlaufstrombegrenzung.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> R100 = 100mOhm!
Stimmt, macht mehr Sinn.

hinz schrieb:
> Und der dient ehr nur zur Anlaufstrombegrenzung.
Je nachdem, was das für eine ominöse Motorsteuerung ist. Wenn das 
wirklich ein BLC Motor ist, hat man da vermutlich Pech gehabt.
Ich würde erst mal herausfinden, was das genau für ein Motor ist.

: Bearbeitet durch User
von H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Automower findet man übrigens genau den gleichen Motortyp. Single 
Phase Brushless mit einem einzigen Hall-Sensor. Ebenfalls mit 
Ansteuerung durch eine simple H-Brücke. Mit dem Verändern des R100 sehe 
ich es übrigens genau wie hinz, ein Wechsel wird in der Drehzahl nichts 
bringen.

von H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch etwas zum Funktionsprinzip
https://www.ti.com/lit/ug/tidubb1/tidubb1.pdf?ts=1613490929392&ref_url=https%253A%252F%252Fwww.google.com%252F

Man müsste dann mit einem Arduino o.ä. und einem DRV8801 die Ansteuerung 
selber übernehmen, aber das ist schon etwas Entwicklungsaufwand. Wenn 
man mit einem Logic Analyzer die momentane Ansteuerung analysiert sollte 
das machbar sein.
Weitere Möglichkeit wäre noch das Abklappern des Internets nach einem 
passenden Single Phase Brushless Motor Drivers.

von Olly T. (twinpeaks)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
An dem 4-pol. Stecker steht auf der Lötseite Data und CLK (?). Evtl. 
kann man darüber schon den Regler steuern oder umprogrammieren, 
vielleicht ist es aber auch nur ein Ausgang, müsste man mit einem Oszi 
oder Logicanalyzer mal lauschen.

von Helge (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hersteller gefragt? Über den 4-poligen Stecker dürfte Steuerung oder 
Parametrierung möglich sein.

von Anja (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian A. schrieb:
> Ja, ich gehe davon aus, dass der Motor bereits
> auf eine gewisse Drehzahl geregelt wird, diese ist aber vorgegeben und
> nicht regelbar.

Was passiert eigentlich wenn man den blauen Resonator gegen einen mit 
einer niedrigeren Frequenz tauscht?

Wobei die Abluftleistung sicherlich quadratisch zur Drehzahl steigt.

Gruß Anja

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> Was passiert eigentlich wenn man den blauen Resonator gegen einen mit
> einer niedrigeren Frequenz tauscht?

Gute Idee!


> Wobei die Abluftleistung sicherlich quadratisch zur Drehzahl steigt.

Zumindest in etwa. Resonatorfrequenz also mal 0,7, um auf halben 
Durchsatz zu kommen.

von Anja (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm ,
reicht das oder sollte man die Versorgungsspannung der H-Brücke 
reduzieren (so wie beim Frequenzumrichter) damit der Strom nicht zu 
stark ansteigt.

Alternativ könnte man den Stromanstieg auch durch eine zusätzliche 
Drossel in Reihe zum Motor begrenzen.

Gruß Anja

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb:
> reicht das oder sollte man die Versorgungsspannung der H-Brücke
> reduzieren (so wie beim Frequenzumrichter) damit der Strom nicht zu
> stark ansteigt.

Dafür wird der Shunt schon sorgen.

von hinz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Wobei die Abluftleistung sicherlich quadratisch zur Drehzahl steigt

woher kommt der Krampf denn?

von Sebastian A. (basilikum)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Beim Hersteller habe ich eine Anfrage gestellt, aber bislang ohne 
Anwort.

Ich glaube entscheidend ist das folgende Schaubild, da der Lüfter in der 
Leistung abhängig vom Unterdruck gesteuert wird.

Sprich wenn der Unterdruck hoch ist, ist der Lüfter auch niedrig in der 
Leistung. Und eben diese Leistung würde ich gerne noch weiter reduzieren 
wollen, da selbst die geringste Leistung zu hoch ist. Den 
Luftquerschnitt habe ich bereits auf das Minimum reduziert.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian A. schrieb:
> Ich glaube entscheidend ist das folgende Schaubild, da der Lüfter in der
> Leistung abhängig vom Unterdruck gesteuert wird.

Da ist kein Drucksensor zu sehen.

von 2aggressive (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian A. schrieb:
> Ich glaube entscheidend ist das folgende Schaubild, da der Lüfter in der
> Leistung abhängig vom Unterdruck gesteuert wird.
An solch eine Regelschleife denke auch ich nicht. Hat diesen primitive 
Diagrann überhaupt irgend etwas mit deinem Aparello zu tun?


> Sprich wenn der Unterdruck hoch ist, ist der Lüfter auch niedrig in der
> Leistung.
Nicht in der Antriebs- sondern in seiner geförderten Luftmenge mangelt 
es dann an Arbeitsleistung. Hat nichts mit Regelung zu tun, ist einfach 
nur die physikalisch bedingte Folge.


Autovergleich: Vollbremsung im Stand. Mit blockierenden Rädern kannste 
soviel Gas geben (und dabei die Kupplunsscheiben glühen) wie du willst: 
die Geschwindigkeit des Fahrzeuges bleibt immer null. Also bleibt die 
Leistung an den Rädern immer null. Am Ende: das ist doch eher nicht was 
du wollen wirst.


Ich hab mir auf den Bildern die Augen nach einem Quarz blutig gesucht. 
Es scheitert nicht am mangelnden Sehvermögen, sondern, wie so oft, am 
mangelnden verständnis :D Zum Glück gibts es hier Perlen mit weitaus 
mehr Verstand:
Anja schrieb:
> Was passiert eigentlich wenn man den blauen Resonator gegen einen mit
> einer niedrigeren Frequenz tauscht?
Das sollte in die richtige Richtung gehen.

von Sebastian A. (basilikum)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe nun den Motor ausgebaut.

von Helge (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fall es vom Hersteller nix gibt, versuchsweise mit 9V-Trafo betreiben 
statt der 11V original.

von Sebastian A. (basilikum)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anja schrieb :
> Was passiert eigentlich wenn man den blauen Resonator gegen einen mit
> einer niedrigeren Frequenz tauscht?

Meinst du diesen Resonator tauschen? Welchen würdest du nehmen?
Danke!

von Anja (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Scheint eine Baudratenfrequenz 3.68xx MHz zu sein
Bei Resonatoren wird es unterhalb von 4 MHz relativ dünn.
Aber da die Massekondensatoren sowieso auf der Leiterplatte sind reicht 
auch ein HC49 Standardquarz.

Übliche Frequenzen sind 1.84xx, 2.45xx 3.27xx eventuell noch 2 MHz.

Ich würde Pins aus einer (Präzisions-) IC-Fassung bestücken und dann 
einfach mehrere Quarze/Resonatoren testen und den finalen Wert dann fest 
Einlöten und ggf. gegen Vibrationen mit Heißkleber sichern falls es ein 
höheres Gehäuse ist.

Gruß Anja

von Sebastian A. (basilikum)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Anja. Ich bestelle welche und probiere es aus!

Helge schrieb:
> Fall es vom Hersteller nix gibt, versuchsweise mit 9V-Trafo
> betreiben
> statt der 11V original.
Dachtest du bei deiner Variante, Helge, an so etwas?

https://www.conrad.de/de/p/block-el-28-9-steuertransformator-trenntransformator-sicherheitstransformator-1-x-230-v-ac-2-x-9-v-ac-28-va-1-56-a-716857.html

von kannAlllesBesser?! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H. schrieb:
> Single
> Phase Brushless mit einem einzigen Hall-Sensor.

vorschlag, du kannst relativ einfach die impulsfrequenz, die der 
hall-sensor liefert verändern und eine höhere drehzahl vortäuschen, 
damit abgeregelt wird!?

verdoppeln der freq. und dadurch halbieren der drehzahl wäre besonders 
einfach.

von Helge (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian A. schrieb:
> Dachtest du bei deiner Variante, Helge, an so etwas?

Ja. Für einen Test reicht auch ein Vorwiderstand vor den vorhandenen 
Trafo. 300W-Baustrahler oder so. Wird halt entweder leiser oder geht auf 
Störung.

von H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kannAlllesBesser?! schrieb:
> vorschlag, du kannst relativ einfach die impulsfrequenz, die der
> hall-sensor liefert verändern und eine höhere drehzahl vortäuschen,
> damit abgeregelt wird!?

Aber dann passt doch das eingeprägte Drehfeld nicht mehr zur 
tatsächlichen Rotorposition.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.