Forum: Haus & Smart Home Router weniger Leistung 10m Niedervolt Verlängerung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Max M. (moteone)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich habe folgendes Problem. Ich würde gerne ohne durch Wände bohren zu 
müssen meinen Router (Fritzbos 7520) in den Flur platzieren. Eine 
Steckdosenleisten Verlängerung passt nicht durch die Türschlitze, darum 
habe ich mir ein Niedervolt Verlängerungskabel mit 10m länge (5mm x 
2,5mm) besorgt. Wenn ich dieses anschließe funktioniert der Router, 
jedoch der Speedtest zeigt nur noch 80 Mbits anstatt bis zu 250 Mbits 
an. Wenn ich das Kabel wieder direkt anschließe ist alles in Ordnung. 
Ich habe nun vom Spannungsfall gelesen und habe berechnet, dass in 
meinem Fall, nach 10m ungefähr 1,5 V verloren gehen bei einem 
Kabelquerschnitt von 0,18mm2. Wenn ich das nun mit einem 
Mulitmeter(hoffentlich mache ich das richtig) messe. Das heißt, 
Verlängerungskabel verbinden und am Ende messen was raus kommt. Zeigt es 
mir immer noch stabile 12V an. Messe ich falsch oder wie kommt das? Ich 
habe mir ein Universalnetzteil besorgt welches 13,5V anbietet. Ich habe 
es kurz angeschlossen und der Router funktioniert. Ich habe nur die 
Sorge, dass ich den Router brutzle. Bei dem Netzteil mit 13,5V zeigt mir 
das Multimeter sogar 13,8V an.

1. Ist es gefährlich den Router mit 13,5V zu betreiben?
2. Habe ich richtig gemessen und sollte eigentlich ein Spannungsfall 
bemerkbar sein?

Jede Hilfe wäre super. Ansonsten muss ich wohl doch eine Steckdosen 
leiste verlegen.

Danke im vorraus.

von Sascha W. (sascha-w)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

den Spannungsabfall an deiner Verlängerung kannst du nur unter Last, 
also mit angeschlossener FB messen, ich glaub das wird schwierig. Da die 
FB intern die Spannungen sowieso auf <=5V regelt sollte die auch mit 10V 
noch gehen. Mit was verlängerst du die Telefonleitung?

Sascha

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Kabelquerschnitt von 0,18mm2

Viel zu wenig.

von Max M. (moteone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Sascha,

danke schonmal für die super schnelle Antwort. Also das Routernetzteil 
verlängere ich mit diesem Kabel:

https://www.satmarkt.com/product_info.php?info=p3352_10-m-dc-netzteil---verlaengerungskabel--5-5-x-2-5-mm--hohlstecker-auf-buchse.html

und die dsl Leitung mit diesem Kabel:

https://www.amazon.de/gp/product/B01C94H7G4/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s00?ie=UTF8&psc=1

Max

: Bearbeitet durch User
von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Wenn ich das nun mit einem
> Mulitmeter(hoffentlich mache ich das richtig) messe. Das heißt,
> Verlängerungskabel verbinden und am Ende messen was raus kommt. Zeigt es
> mir immer noch stabile 12V an. Messe ich falsch oder wie kommt das?

Sehr wahrscheinlich misst du falsch.
Hattest du die Fritzbox angeschlossen und in Betrieb als du die Spannung 
gemessen hast, oder hast du die Spannung am offenen Stecker/Buchse 
gemessen?
Wenn am offenen Stecker, dann ist kein Strom geflossen, also auch kein 
Spannungsabfall an der Leitung.

Max M. schrieb:
> Ich
> habe mir ein Universalnetzteil besorgt welches 13,5V anbietet. Ich habe
> es kurz angeschlossen und der Router funktioniert.

Halte ich für gefährlich, falls des Steckernetzteil der Fitzbox 
geregelte 12V ausgibt, was ich nicht weiss. Wenn intern die Fritzbox die 
Spannung regelt und das Steckernetzteil nur eine höhere 
nichtsstabilisierte Spannung ausgibt dann mag das gehen.
"kurz angeschlossen" ist schon 1000 mal zu lang. Ein 
Überspannungsschaden kann in einigen 10 Millionstel Sekunden passieren.
Eine thermische Überlastung (z,B, eines Überspannungsableiters) 
innerhalb von Sekunden.

Max M. schrieb:
> Ansonsten muss ich wohl doch eine Steckdosen leiste verlegen.
Wäre eine sinnvollere Lösung wenn praktikabel.

von Max M. (moteone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hinz schrieb:
> Viel zu wenig.

ich finde leider kein anderes kabel mit einem höheren Querschnitt. 
Kannst du da was empfehlen?

von Max M. (moteone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Udo S.

danke für die ausführlich Nachricht. Ich habe es am offenen Stecker 
gemessen. Danke für die Aufklärung.

Also sowohl Netzteil als auch auf dem Router selbst steht 12V 1,5A

Ich hatte es eigentlich nur ausversehen auf 13,5V angeschlossen gehabt 
und es hat gut funktioniert auch der Speedtest hat volle Leistung 
ergeben.

: Bearbeitet durch User
von (prx) A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> das Steckernetzteil nur eine höhere nichtsstabilisierte Spannung

Ungeregelte Trafonetzteile sind etwas aus der Mode gekommen.

von hinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Kannst du da was empfehlen?

Lötkolben, Schrumpfschlauch und 2x0,75qmm Zwillingslitze.

von Max M. (moteone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke hinz, werde ich mal drüber nachdenken!

von Björn W. (bwieck)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
>
> und die dsl Leitung mit diesem Kabel:
>
> 
https://www.amazon.de/gp/product/B01C94H7G4/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s00?ie=UTF8&psc=1
>


Die Beschreibung sagt das dieses Kabel nur bis 100MBit geeignet ist.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Björn W. schrieb:
> Max M. schrieb:
>>
>> und die dsl Leitung mit diesem Kabel:
>>
>>
> 
https://www.amazon.de/gp/product/B01C94H7G4/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o07_s00?ie=UTF8&psc=1
>>
>
> Die Beschreibung sagt das dieses Kabel nur bis 100MBit geeignet ist.

Nö.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Ich habe nun vom Spannungsfall gelesen und habe berechnet, dass in
> meinem Fall, nach 10m ungefähr 1,5 V verloren gehen bei einem
> Kabelquerschnitt von 0,18mm2.

Bei "echtem" AWG21 und (fast) reinem Kupfer sollten bei 20m (oder 10m 
Doppellitze) und 1,5A um 1,3V verloren gehen.
Dazu kommen die Übergangswiderstände an Stecker/Buchse, sowie ggf. 
schlechte Kontaktierung von Litze/Steckkontakte.
Leider steckt in einem Kabel nicht immer das drin, mit dem es beworben 
wird.

Und:
AWG21 soll einen Querschnitt von 0,41 mm² und ~0,0434 Ohm/m aufweisen.
In Deinem Angebot steht aber gleichzeitig 0,18 mm², woraus um 0,1 Ohm/m 
resultieren.
Bei 20m also 2 Ohm, bei 1,5A einen Spannungsabfall von 3V.
Damit dürften bei voller Leistung n der Fritzbox nur noch unter 9V 
ankommen.

Ich habe Fritzboxen auch schon an Autobatterien betrieben, die ohne 
Trennung der Fritzbox zwischendurch geladen wurden, also bis über 14V.
Dabei war die "lange" Leitung in 2 x 4mm² ausgeführt, von der 
Unterverteilung noch ~1,5m "Netzteilkabel".
Aber ob DEINE Fritzbox, die auch mal im Leerlauf bedeutend weniger Strom 
zieht, die dann ansteigende Spannung am Ende des Kabels eines 13,8V NT 
aushält, kann Dir niemand garantieren.

von Max M. (moteone)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank Ralf, für die ausführliche Erklärung.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Leider steckt in einem Kabel nicht immer das drin, mit dem es beworben
> wird.

Ja, ich bin auch schon auf CCA Zwillingslitze reingefallen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.