Forum: Offtopic Was für ein Leuchtmittel ist das?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Herbert M. (iuvenal)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

hat jemand eine Ahnung was das für ein Leuchtmittel sein könnte (siehe 
Foto)?
Beschriftung: Philips Belgium, 200-240V, 6W-E
E-27 Sockel

Irgendeine Art Entladungslampe? UV?

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
sieht aus wie eine sehr große Glimmlampe.
Ist da ein Kondensator im Glaskolben (im unteren Bereich)?

: Bearbeitet durch User
von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was passiert denn, wenn du sie betreibst?
Es gibt natürlich auch E-27 Leuchtmittel, die ein Vorschaltgerät 
benötigen.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schwarzlichtlampe aus der Disko.

von Herbert M. (iuvenal)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Ist da ein Kondensator im Glaskolben (im unteren Bereich)?

Tippe eher auf Widerstand. An den Sockelkontakten ist aber nichts 
Messbar. Habe mal eine Nahaufnahme angehängt.

Stefan M. schrieb:
> Was passiert denn, wenn du sie betreibst?

Leider gerade keine passende Fassung zur Hand. Auch nicht im Haushalt 
irgendwo :-)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Könnte eine Nieder- oder Mitteldruck-Quecksilberdampflampe sein, dafür 
spricht zumindest mal die Zündelektrode. Die haben fast alle 
Quecksilberdampflampen, auch die Hochdruck (HQL) zur Straßenbeleuchtung.

Bitte nicht ohne passendes Vorschaltgerät betreiben,
sonst fliegt sie Dir um die Ohren.

: Bearbeitet durch User
von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die nur so wenig Leistung haben dann könnte es sein, daß die 
tatsächlich direkt an 230V betrieben werden können. Dann ist der 
Widerstand nicht zur Strombegrenzung der Zündelektrode (wie bei den 
HQLs), sondern für die komplette Lampe. Muß man nochmal ins Datenblatt 
schauen.

Mit dem Licht aber aufpassen, das ist nicht gut für Haut und Augen, auch 
nicht für Daten in EPROMs.

von Ralf X. (ralf0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Bitte nicht ohne passendes Vorschaltgerät betreiben,
> sonst fliegt sie Dir um die Ohren.

Wie alt müsste das Leuchtmittel sein, wenn Philips eines mit E27 Fassung 
noch vertrieben hat, das einem beim Betrieb in einer E27-Fassung (ohne 
Vorschaltgerät) um die Ohren fliegt?

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf X. schrieb:
> Wie alt müsste das Leuchtmittel sein, wenn Philips eines mit E27 Fassung
> noch vertrieben hat, das einem beim Betrieb in einer E27-Fassung (ohne
> Vorschaltgerät) um die Ohren fliegt?

Gar nicht alt, Natriumdampflampen mit 70 Watt haben E27-Gewinde und sind
mit Vorschaltgerät (Drossel) zu betreiben,
Natriumdampflampen mit 400/600 Watt haben ein E40-Gewinde und brauchen
ebenso ein VSG...

Wenn natürlich ein Unwissender so eine Lampe einfach in eine
passende Fassung einschraubt, dann ist das kein zulässiger
Betriebszustand...

Und Unwissenheit schützt nicht vor Schaden oder Strafe!

von Herbert M. (iuvenal)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Wenn die nur so wenig Leistung haben dann könnte es sein, daß die
> tatsächlich direkt an 230V betrieben werden können

ja, steht auch auf der Seite

Irgend W. schrieb:
> 
https://www.lighting-gallery.net/gallery/displayimage.php?album=2828&pos=208&pid=84276

Ben B. schrieb:
> Mit dem Licht aber aufpassen, das ist nicht gut für Haut und Augen, auch
> nicht für Daten in EPROMs.

Ja, das stimmt. Mit UV-C ist nicht zu spaßen.

Vielen Dank euch allen! Nun ist das Geheimnis gelüftet. Dann war mein 
erster Gedanke mit der UV-Lampe gar nicht so verkehrt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.