Forum: Offtopic Marsrover "Perseverance"


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Raumfahrer (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,

heute Abend landet ja der Rover auf dem Mars. An sich aufregend, da der 
Mars mein Lieblingsplanet ist und ich fast alles spannend finde, was mit 
"Weltraum" zu tun hat. Denke das geht den meisten hier ähnlich :)
Dennoch blicke ich mit gemischten Gefühlen darauf.

Einerseits stehen hier auch Vorbereitungen auf eine bemannte Marsmission 
an, was ein Schritt in die richtige Richtung ist.

Das primäre Ziel des Rovers ist es aber, Spuren und Anzeichen für "Leben 
auf dem Mars" zu finden.

Was bringt uns das?

Zu wissen, dass es mal eine Zivilisation oder einfach eine Art des 
Lebens auf dem Mars gegeben hat, würde unser Weltbild zwar verändern, 
jedoch könnten wir mit dieser Information kaum etwas anfangen. Es bringt 
uns. nicht näher dahin, eine interplanetare und interstellare Spezies zu 
werden, geschweige denn näher an die Kolonisation des Mars. Es hilft 
auch nicht dabei, die Menschen mulitplanetar zu machen und damit die 
Chancen für das Überleben der Menschheit zu erhöhen.

Stattdessen werden rund 2,5 Milliarden Dollar für ein bisschen 
Grundlagenforschung und Suche nach "Außerirdischen" verbraten. Peanuts 
in der Raumfahrt, klar. Aber das hätte man auch anders verwenden 
können...

Was denkt ihr? Ist das nicht vergebene Mühe und ein eher zweitrangiges 
Ziel?
Sollte es nicht an oberster Stelle stehen, die Menschheit auf den Mars 
zu bringen und DANACH Archäologie zu betreiben?

: Verschoben durch Moderator
von Raumfrau (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, es wird einen Run geben wer der erste auf dem Mars ist. Danach 
will da kaum noch jemand hin, da beschwerlich und undankbar. Die Wüsten 
auf der Erde sind da noch das reinste Erholungsgebiet.

von Schlaumy W. (schlaumy)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Also, ich bin gespannt wie ein Gummiringerl!

Jeder Aufwand hat einen Nutzen! Und so, wie wir mit unserem Planeten 
umgehen, könnte der eh mal so aussehen wie der Mars jetzt aussieht. Und 
da wäre es vielleicht garnicht so schlecht, wenn wir den schwarzen Gurt 
in Terraforming hätten, oder?

Also, ich denke mir, dass all die technischen Errungenschaften, die 
durch und für die Raumfahrt entwickelt wurden, im Endeffekt auch der 
Menschheit helfen - und helfen werden. Schaut Euch nur mal das Thema 
Werkstoffe an, oder alternative Energieformen, oder gehen wir auf die 
ISS - Ernährung über Wochen, Wasserrecycling etc.etc.etc.

Nein, die Mission heute ist SAUGEIL! Und ich werde beim Fernseher 
sitzen, vielleicht auch mit meinen Kindern  - die dürfen heute 
aufbleiben - und dann schauen wir die Mars-Landung. Mit Popcorn und für 
Papa mit Bier.

LG, Schlaumy

von Mars macht labil (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Sollte es nicht an oberster Stelle stehen, die Menschheit auf den Mars
> zu bringen und DANACH Archäologie zu betreiben?

Und dann kommen die Aliens aus ihren Gruften.

von Stefan ⛄ F. (stefanus)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Bevor sich die Menschen auf anderen Planeten breit machen sollten sie 
doch bitte erst mal lernen, ihren eigenen Planeten nicht kaputt zu 
machen.

Außerdem könnte man sich zunächst auf den Mond konzentrieren. Doch wenn 
der schon seit 50 Jahren nicht interessant genug ist, dann frage ich 
mich ernsthaft, was am Mars interessanter sein soll. Dort gibt es weder 
Glück noch Problemlösungen zu holen.

von Schlaumy W. (schlaumy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Um das zu schaffen, müsste man mal 2/3 der Menschheit klar machen, dass 
wir nur einen Planeten haben.

Nachdem 5% der Menschen 95% des Weltreichtuns besitzen - also wir - und 
nur ein Teil sogar von diesen 5% der Menschen klar ist, dass wir den 
Planeten schützen müssen, denke ich, dass dieses Ziel ein hehres ist.

Wir müssten den Planeten mit Gewalt zum grünen Denken zwingen - dafür 
wäre schon mal ein massiver Eingriff in die Weltwirtschaft notwendig 
(was ich ja sehr toll finden würde).

Die Menschheit hat immer den Drang nach neuen Welten gehabt.

von Axel R. (axlr)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumy W. schrieb:
> Wir müssten den Planeten mit Gewalt zum grünen Denken zwingen - dafür
> wäre schon mal ein massiver Eingriff in die Weltwirtschaft notwendig
> (was ich ja sehr toll finden würde).

NICHT DEIN ERNST?!?

von Glatzkopf (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumy W. schrieb:

> Wir müssten den Planeten mit Gewalt zum grünen Denken zwingen - dafür
> wäre schon mal ein massiver Eingriff in die Weltwirtschaft notwendig
> (was ich ja sehr toll finden würde).

Wir ?

Na, dann such Dir mal ein paar Verbündete. Viel Spaß.

Was passieren wird: Der Erste, der aus dem Lander aussteigt, schmeißt 
die Verpackung des Schokoriegels auf den Boden (nein, nicht auf die Erde 
:),
schließlich war es ja "Mars".

von Mars macht labil (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumy W. schrieb:
> Die Menschheit hat immer den Drang nach neuen Welten gehabt.

Ja, es ist schlichtweg die genetisch implementierte Neugier. Vorsicht, 
da steckt auch die Silbe ..gier drinnen.

von my2ct (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Raumfahrer schrieb:
> Stattdessen werden rund 2,5 Milliarden Dollar für ein bisschen
> Grundlagenforschung und Suche nach "Außerirdischen" verbraten.

Was meinst du, wieviel Milliarden Dollar wegen dieses kleinen Virus 
verbraten werden, wilde Testerei und großer Aufwand auf 
Intensivstationen.

Und woanders ertrinken Leute auf dem Weg von Afrika zu den Kanaren oder 
Italien, weil sie in ihrer Heimat keine paarhundert Dollar im Jahr 
verdienen können, um zu überleben. Andere verhungern oder verdursten, 
weil es kein sauberes Wasser gibt. Was meinst du, wieviel Leute davon 
leben und überleben könnten, wenn man das Geld bei Leuten ausgeben 
würde, denen eigentlich nur ganz grundlegende Dinge fehlen und nicht bei 
relativ wenige Menschen in Intensivmedizin (oder wilde 
Zivilisationsmassentests) ausgeben würde. Von dem Geld, was hier ein 
Harz IV Empfänger monatlich zusätzlich für Masken zugesprochen bekommt, 
könnte woanders eine ganz Famile ein viertel Jahr leben.

von Schlaumy W. (schlaumy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Aber für diesen Idealismus ist die Welt nicht bereit. Jeder ist sich 
selbst der nächste. Survival of the Fittest.

von Mars macht labil (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Survival of the Fittest.
Es überlebt nicht unbedingt der "Fitteste". Die Evolution ist eigentlich 
ein Minimalkonzept. Wenn z.B. ein Löwe hinter euch her ist, musst Du 
nicht schneller laufen können als der Löwe, das geht nicht. Du musst nur 
etwas schneller als dein Nachbar sein und Du überlebst ..dieses Mal.

von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Raumfahrer schrieb:
> Das primäre Ziel des Rovers ist es aber, Spuren und Anzeichen für "Leben
> auf dem Mars" zu finden.

Das wäre DIE wissenschaftliche Sensation dieses Jahrzehnts.

Im gegensatz dazu ist ein Mensch auf dem Mars in den nächsten 20 Jahren 
quatscht. Natürlich verdienen einige an diesem Traum, und natürlich 
könnte man heute Raketen dazu wieder bauen, ... Aber es gibt weder ein 
nationales noch globales Interesse. Mars ist eine ganz andere Hausnummer 
als der Kurztrip zum Mond.

von Fpgakuechle K. (fpgakuechle) Benutzerseite


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Mars macht labil schrieb:
>> Survival of the Fittest.
> Es überlebt nicht unbedingt der "Fitteste".

Naja das ist ja auch ein weit verbreiteter Irtum das Englische "Survival 
of the fittest" - mit "Überleben der Fittesten" zu übersetzen.

'to fit' hat eine andere Bedeutung als das deutsche 'fit sein'; damit 
ist 'angepasst sein' gemeint. Deshalb gibt es in der heutigen Tierwelt 
auch Panda und Faultier, während der Tyrannosauros Rex weg ist.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Issa denn schon aufgeklatscht oder kommt das erst noch?

Abgesehen davon, wie groß ist die Entfernung Erde-Mars gerade? Da ist 
doch das Licht schon wieder nicht schnell genug für eine 
Live-Übertragung.

von Schlaumy W. (schlaumy)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, die Landung ist gerade im Gange.
Die Sender sind abgeschaltet und daher weiss niemand, was aktuell 
passiert. Alle sind sehr nervös und aufgeregt.

Und live geht da leider nix bei einer Distanz von 22 Millionen km.

Es gibt aber zwei Satelliten dort, die die Landung beobachten und 
unterstützen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
erfolgreich gelandet...

von 100Ω W. (tr0ll) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
11 Minuten Zeitversatz...
Schade, wir könnten nicht mal anständig mit dem Mars telefonieren.

: Bearbeitet durch User
von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Und er steht sogar aufrecht, wie man an den ersten Bildern sehen kann. 
Antenne klappt also und auch die Crashkamera.

Man sollte sich allerdings dauerhaft von dem Gedanken trennen, das der 
Mars ein Ersatz für die Erde als 'Einwanderungsland' darstellt. Kein 
einziger Planet im näheren Umfeld (mehrere Lichtjahre) ist so geil wie 
die Erde - ein Wunder in unserem Sonnensystem und direkt unter unseren 
Füssen.

Raumfahrer schrieb:
> da der
> Mars mein Lieblingsplanet ist

Für mich auf jeden Fall unser schöner Planet.

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumy W. schrieb:
> Und live geht da leider nix bei einer Distanz von 22 Millionen km.

Das war schon Live auf den diversen Kanälen. Im Rahmen der 
physikalischen Möglichkeiten.

Interpretionsfrage, in der Tat.
Wann ist etwas live und wann nicht mehr.
Fußball aus Fernost, per Satellit nach 2 Sekunden da. Live? Oder im 
Stadion sitzen? Das gleiche per Internet nochmal 20 Sekunden mehr, immer 
noch Live?
Und dann auf dem Mars?

Live ist wenn es unabänderlich ist aufgrund der Signallaufzeit.
Der Nachbar schreit schon Tooooor während man selbst per DVBx noch die 
Mittellinie begutachtet....

von Arno H. (arno_h)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Der Piepser benötigt ca. 5 Sekunden Vorlauf, falls er einschreiten muss, 
weil jemand beim Amoklauf "Arschloch" o.ä. geagt hat. Opfer zeigen ist 
nicht so schlimm.
Mit wirklich Live ist da nicht mehr viel.

Arno

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schlaumy W. schrieb:
> Jeder Aufwand hat einen Nutzen! Und so, wie wir mit unserem Planeten
> umgehen, könnte der eh mal so aussehen wie der Mars jetzt aussieht. Und
> da wäre es vielleicht garnicht so schlecht, wenn wir den schwarzen Gurt
> in Terraforming hätten, oder?

Der Nutzen davon könnte sein, dass der Mensch in einem Habitat, welches 
er selbst erschaffen hat (auf dem Mars) womöglich besser darauf achtet 
es nicht zu demolieren, wie das in einem Habitat passiert, in welches er 
irgendwie geflutscht ist (die Erde).

Wenn ich mir allein die Diskussion ansehe, die irgendwie mit dem 
Umweltschutz zusammenhängen, hier im Forum speziell die 
Elektromobilität. Da ist eine der Grundanforderungen, dass man 
mindestens 1000km am Stück fahren kann. Dabei kommen die allermeissten 
Deutschen mit 100km in der Woche problemlos aus. Aber wozu gibt es >2L 
Motoren in PKW, wo ich doch auch mit 1,2l bequem und schneller als mit 
100km/h von A nach B komme...
Hier muss noch viel passieren in den Köpfen jedes Einzelnen bevor man im 
Großen über Umweltschutz und Nachhaltigkeit sinnieren kann. Aber gut. 
Ich schweife ab.

BTT:
Ich finde es dennoch eine ziemliche Meisterleistung, ein autonom 
agierendes Fluggerät, welches mit allerlei technischen Späßchen (Wobei 
ich den Landevorgang an sich meine) ausgestattet so weit von der Erde 
entfernt abgesetzt wurde. Wenn man sich allein die Landung ansieht, wie 
technisch aufwändig das war, da hätten sehr leicht binnen 10-tel 
Sekunden Milliardenwerte vernichtet werden können. Ich indeß glaube 
nicht, dass irgendein verantwortlicher für die Mission auch nur im 
entferntesten daran glaubt hier Spuren einer Zivilisation zu finden, ich 
denke, man sucht eher nach Spuren von Kieselalgen und es wäre schon ein 
durchschlagender Erfolg diese zu finden, nicht zuletzt, weil es 2 
wichtige Fragen der Menschheit weiter erhellen kann:
1.: Wie entstand das Leben auf der Erde? und
2.: Kann es im Universum eine 2. Erde geben?

Die Mission wird beide Fragen nicht beantworten können, aber neue 
Denkansätze schaffen. Erdähnliche Planeten haben wir halt im 
Sonnensystem nicht so viele. Die Venus ist leider sehr früh aus dem Run 
um Leben ausgeknockt worden. Bleibt nurmehr der Mars. Alle anderen 
Optionen liegen dann eher außerhalb unseres Sonnensystems (vom 
Jupitermond mal abgesehen)

Beitrag #6593405 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Le X. (lex_91)


Bewertung
10 lesenswert
nicht lesenswert
Ich persönlich frage mich ja, wieso bei solchen technischen Leistungen 
immer die ganzen Hater aus ihren Löchern kriechen müssen um kräftig in 
die Suppe zu spucken.

Eigentlich eine tolle Mission, ein tolles Projekt und eine große 
Leistung, dieser Rover.
Aber alles unter der Lösung aller Menschheitsprobleme auf einen Schlag 
ist heute wohl unnötig. Schade eigentlich.

von Achim B. (bobdylan)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Eigentlich eine tolle Mission, ein tolles Projekt und eine große
> Leistung, dieser Rover.

Sehe ich auch so. Gerne mehr davon. Wäre auch gut möglich, wenn man die 
Gelder für überflüssige bemannte Raumfahrt für solche Projekte ausgeben 
würde.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan ⛄ F. schrieb:
> Bevor sich die Menschen auf anderen Planeten breit machen sollten sie
> doch bitte erst mal lernen, ihren eigenen Planeten nicht kaputt zu
> machen.
>
> Außerdem könnte man sich zunächst auf den Mond konzentrieren. Doch wenn
> der schon seit 50 Jahren nicht interessant genug ist, dann frage ich
> mich ernsthaft, was am Mars interessanter sein soll. Dort gibt es weder
> Glück noch Problemlösungen zu holen.

man muss ja unbedingt heraus bekommen,
ob das Leben denn nun alleine auf der Erde entstanden ist,
oder ob es sich "breiter aufgestellt" hat.

Da schwingt wohl auch ein bisschen das Motiv mit,
die christliche Leere endgültig zu widerlegen.
Das könnte dann irgendwann mal gewisse Probleme beheben,
die mit der Religion einhergehen

Beitrag #6593460 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Achim B. schrieb:
> Sehe ich auch so. Gerne mehr davon. Wäre auch gut möglich, wenn man die
> Gelder für überflüssige bemannte Raumfahrt für solche Projekte ausgeben
> würde.

Das ist leider eine Milchmädchenrechnung.
Die Gelder für die bemannten Programme der NASA werden vom Kongress 
freigegeben und sind zweckgebunden.
Und sie werden überhaupt nur deswegen freigegeben weil es sich um so 
große Summen handelt und die bemannten Projekte so teuer sind.

Oft sind das einfach getarnte Konjunkturprogramme um die Industrie, vor 
allem im Rust-Belt, zu stützen. Da geht es teilweise um Strukturen die 
seit dem Apollo-Programm bestehen.
Ohne Großprojekte wie das (m.M.n. unnötige) SLS würden ganze Landstriche 
pleite gehen.

Das ist wie bei unsren Behörden auch: Sparst du Budget ein wird dir fürs 
nächste Jahr das Budget gekürzt, denn, es geht ja auch mit weniger.
Daran hat niemand Interesse.

Aber weißt du was?
Solange es nicht mein Geld ist kann man sich einfach zurücklehnen und 
die Show genießen.

: Bearbeitet durch User
von Einhart P. (einhart)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:
> Solange es nicht mein Geld ist kann man sich einfach zurücklehnen und
> die Show genießen.

Doch, du zahlst auch mit. Die ESA ist an dem ganzen Mars Projekt 
beteiligt. Und da fließen auch deutsche Steuergelder 'rein.

Es wird aber soviel Geld verschwendet (ohne Show). Bei der Mission 
gibt's immerhin was interesantes zu gucken und spannende Ergebnisse 
können erwartet werden.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

also ich finde das Konzept des SkyCranes immer noch faszinierend!
Allerdings finde ich es schade, rund 700 kg Technik einfach so abstürzen 
zu lassen. (Mit Treibstoff ist der SkyCrane initial sogar schwerer, als 
der eigentliche Rover!)
Ich könnte mir vorstellen, dass man in zukünftigen Missionen den 
SkyCrane wieder ausschwärmen lässt, nachdem er den Rover abgesetzt hat 
und er irgendwo weiter weg gezielt unbeschadet landen kann. So könnte 
man ihn z.B. als Relais-Station benutzen oder für stationäre 
Experimente.
Auch könnte ich mir vorstellen, dass der SkyCrane sich in zwei bis vier 
kleineres Komponenten teilt, die alle an unterschiedlichen Stellen 
landen. Über dieses "Mesh" könnte man z.B. Gradientenmessungen der 
Bodenbeschaffenheit machen z.B. durch gezieltes Einbringen von 
Penetratoren/Pyrosätzen und Messung der seismischen Wellen.

Alles sehr spannend!

Beitrag #6593548 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6593550 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Also das Geld wird ja zum größten Teil NICHT auf den Mars geschossen. 
Das Geld wird immer noch auf der Erde ausgegeben. An viele Firmen und 
Forschungseinrichtungen. Nichts könnte falscher sein, als die Annahme 
dass mit solchen Raumfahrtprogrammen Geld verschwendet würde.

: Wiederhergestellt durch Moderator
Beitrag #6593564 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6593570 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6593921 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6594376 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6596500 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6596509 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6596704 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6596751 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6596992 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6597030 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6597066 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6597086 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Falk B. (falk)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Da wurde mal wieder ordentlich durchgekärchert, was?
jaja . . . .

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Da wurde mal wieder ordentlich durchgekärchert, was?
> jaja . . . .

Aber Hallo.

Von mir wurde ein völlig harmloser 100% ON-Topic Beitrag ohne Begründung 
gelöscht. WARUM?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Von mir wurde ein völlig harmloser 100% ON-Topic Beitrag ohne Begründung
> gelöscht. WARUM?

Das ist mir in einem anderen Thread neulich auch widerfahren; 
vermutlich, weil's gerade so schön war ...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
hidden forum software code discovered:
1
while (1) {
2
 echo"Beitrag #".mt_rand(1,10000000)." wurde von einem Moderator gelöscht.";
3
}

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Falk B. schrieb:
> Da wurde mal wieder ordentlich durchgekärchert, was?
So wie ich das sehe, war das offenbar nötig.

> jaja . . . .
In einem Thread zum "Marsrover" muss nicht über Familienplanung und 
Grippeviren diskutiert werden. Generell muss in einem Elektronikforum 
nicht über Familienplanung und Grippeviren diskutiert werden.

Cyblord -. schrieb:
> Von mir wurde ein völlig harmloser 100% ON-Topic Beitrag ohne Begründung
> gelöscht. WARUM?
Sieht nach Kollateralschaden aus. Ich hab ihn wieder sichtbar gemacht.

Percy N. schrieb:
> Das ist mir in einem anderen Thread neulich auch widerfahren
Gib mal Butter bei die Fische: welcher deiner zu 100% sachbezogenen 
Beiträge wurde denn "neulich" gelöscht?

EDIT: gebt euch nicht allzuviel Mühe mit dem Formulieren von Antworten. 
Denn im Grunde gehören mein Post hier und die 4 davor und ggfs. als 
Reaktion darauf folgende Posts ebenfalls gelöscht, weil völlig 
"Offtopic".

: Bearbeitet durch Moderator
von Icke ®. (49636b65)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Falk B. schrieb:
>> Da wurde mal wieder ordentlich durchgekärchert, was?
> So wie ich das sehe, war das offenbar nötig.

"I'll be back"

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> gebt euch nicht allzuviel Mühe mit dem Formulieren von Antworten.

Ich schlage das als Motto für das Forum vor. Angesichts der ganzen 
Löschaktionen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.