Forum: Offtopic Erfolgreich ohne Mathematikkenntnisse - so geht's!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-23 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Mathematik wird zu Recht gerne als störend empfunden. Auch wenn viele 
Berufe die Beherrschung der Grundrechenarten und der Prozentrechnung 
erfordern, so gibt es doch Möglichkeiten, ohne Beherrschung derselben 
irgendwann in Lohn und Brot zu stehen - so zum Beispiel beim 
Traumarbeitgeber Tesla als Handbuchschreiber!

So lernen wir aus dem Handbuch des Tesla "Model 3":
[...
Batteriepflege
Die Batterie darf niemals vollständig entladen werden.
Selbst wenn Model 3 nicht gefahren wird, entlädt sich die
Batterie allmählich, da die Bordelektronik versorgt
werden muss. Die Batterie kann sich mit einer
Geschwindigkeit von ca. 1 % pro Tag entladen. Die
Entladerate ist jedoch auch von Umgebungsfaktoren
(z. B. kaltem Wetter), der Fahrzeugkonfiguration und
Ihren auf dem Touchscreen ausgewählten Einstellungen
abhängig. Es kann zu Situationen kommen, in denen Sie
Model 3 längere Zeit unangeschlossen stehen lassen
müssen (z. B. am Flughafen, wenn Sie verreisen).
Behalten Sie für diesen Fall die Entladerate von 1 % im
Hinterkopf, um sicherzustellen, dass der Ladestand der
Batterie ausreicht. Über einen Zeitraum von zwei
Wochen (14 Tagen) entlädt sich die Batterie
beispielsweise um etwa 14 %.
...]

: Bearbeitet durch User
von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Gemeint sind wohl Prozentpunkte.

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Korrekt. :)
Im Nachbarfaden "Erfolgreich auch ohne Physikkenntnisse" hat das 
Edeka-Schild anfangs wohl niemanden so richtig gestört. :)

von Unbekannt U. (unbekannter)


Bewertung
21 lesenswert
nicht lesenswert
Ach, hier sind mal wieder die Neunmalklugen unterwegs:

Peter M. schrieb:
> ca. 1 % pro Tag

und:

> um etwa 14 %

Und wenn Du Schlaumeier nur einmal nachgerechnet hättest, hättest du 
gesehen dass man mit 1,07% auf 14 Tage auf (Achtung!) ca. 14% kommt.

Nun könnte man aber ein noch größere Schlaumeier als du sein, und 
erkennen dass die Zahlen gerundet sind, d.h. 13,5% wären 14% gerundet, 
dann käme man auf eine (Achtung!) ca. Entladerate von 1,03% pro Tag, 
was wiederum perfekt 1% gerundet ist.

Darüber hinaus ist der zitierte Handbuchteil ein Beispiel für exzellente 
Qualität. In ein paar Sätzen wird dem Laien der Zusammenhang absolut 
klar, deutlich und realitätsnah (Flughafen!) erklärt. Besser kann man es 
nicht machen.

Aber ganz großes Schlaumeier-Kino von Dir!

: Bearbeitet durch User
von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L.  schrieb:
> Gemeint sind wohl Prozentpunkte.

Aha.
Leider führen solche 'Punkte' ab und an zu Missverständnissen.
https://de.wikipedia.org/wiki/Prozentpunkt

---

117% aller Deutschen können keine Prozentrechnung;
trotzdem kann man notfalls noch Minister werden:

Vor vier Tagen stellte Herr Spahn fest, dass der Anteil der besonders
"bösen" Mutanten an den Corona-Virussen zu diesem Zeitpunkt 22% sei.
Ca. 2 Wochen vorher hätte dieser Anteil nur 6% betragen.

Daraus schloss die gelernte Bankfachkraft(sic!) zielsicher, dass
dieser Anteil sich ca. alle 14 Tage verdoppele!

https://www.sueddeutsche.de/politik/coronakrise-coronavirus-jens-spahn-1.5209690

von A. S. (achs)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Daraus schloss die gelernte Bankfachkraft(sic!) zielsicher, dass
> dieser Anteil sich ca. alle 14 Tage verdoppele!

Im Artikel steht aber was von einer Woche, also 7 Tage.

von Norbert S. (norberts)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> U. B. schrieb:
>> Daraus schloss die gelernte Bankfachkraft(sic!) zielsicher, dass
>> dieser Anteil sich ca. alle 14 Tage verdoppele!
>
> Im Artikel steht aber was von einer Woche, also 7 Tage.

Jo, schönes Beispiel für die dramatisch schlechte Lesekompetenz in D ;-)

von H. L. (hans_la)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
ohne Angabe der jeweiligen Basis (Infiziertenzahl) kann alles richtig 
sein!

: Bearbeitet durch User
von Ingo S. (Firma: privat) (nisus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> 117% aller Deutschen können keine Prozentrechnung

Das sind ja dann nur 2,81 mio.
von 3% der deutschen Bevölkerung 😀

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn in einem Bus 13 Leute sind und 14 Leute steigen aus,
dann muß einer wieder einsteigen, damit niemand mehr drin ist.
Das ist Mathematik...

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> So lernen wir aus dem Handbuch des Tesla "Model 3":
> [...

Und was soll daran "unmathematisch" oder gar falsch sein?

Störst du dich etwa daran, dass hier einfach

  1%/Tag · 14 Tage = 14%

und nicht irgendetwas mit Potenzen gerechnet wird?

Wenn ja, dann lass dir gesagt sein, dass dieser Rechenweg hier genau
richtig ist und der Weg über die Potenzrechnung falsch wäre.

von Dieter D. (Firma: Hobbytheoretiker) (dieter_1234)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> 117% aller Deutschen können keine Prozentrechnung;

Das deckt sich mit der Aussagen aus Berlin eine Kapazität von 70 
Personen +/- 20% wäre der Range von 50-90 Personen.

von Heinz R. (heijz)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Yalu X. schrieb:
> Störst du dich etwa daran, dass hier einfach
>
>   1%/Tag · 14 Tage = 14%
>
> und nicht irgendetwas mit Potenzen gerechnet wird?

eigentlich sogar noch besser:
wenn pro Tag immer nur 1% des aktuellen Inhalts verloren geht, sind 
selbst nach 100 Tagen noch ca 35% Kapazität vorhanden

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es macht auch wenig sinn, % und Prozentpunkte zu differenzieren, 
zumindest im Alltagsgebrauch. Wir Implizieren beim Messgeräte-Fehler 1% 
ja auch immer FSR. Oder bei Wahlen oder oder.

Ihr Pedanten braucht also nicht "Punke" implizit dranzuhängen sondern 
Full-Scale. Fertig.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Oder bei Wahlen oder oder.

Nö. Die FDP kann zB 300 % zulegen, ohne besonders wichtig zu werden

Beitrag #6596493 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Gemeinde,

mit Stand 21.2.2021 22:35 verzeichne ich lediglich einen Bewertungsstand 
von -8. Unterstellen wir einmal, dass es nur negative Bewertungen für 
mich gab, dann repräsentiert -8 eine wirklich geringe Anzahl von 
Foristen, gemessen an der unendlichen Reichweite dieses Forums, die sich 
auf den Schlips getreten fühlen und die dieses Beispiel erregt.
Vielleicht ist diese Bewertung aber auch nur das Ergebnis der Werbearmee 
der Tesla-Freunde, die hier den Stab über mich gebrochen haben - Kritik 
am Teslakomplex ist für die so etwas wie Gotteslästerung.

Ich freue mich mit allen, die mit mir geschmunzelt haben, als sie das 
obenstehende gelesen haben, meinen Negativbewertern rufe ich ein 
liebevolles
"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr!" zu. :)

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> mit Stand 21.2.2021 22:35 verzeichne ich lediglich einen Bewertungsstand
> von -8. Unterstellen wir einmal, dass es nur negative Bewertungen für
> mich gab, dann repräsentiert -8 eine wirklich geringe Anzahl von
> Foristen, gemessen an der unendlichen Reichweite dieses Forums, die sich
> auf den Schlips getreten fühlen und die dieses Beispiel erregt.

Dein Beitrag ist ja kein Aufreger. Er ist einfach nur unsinnig und 
offenbart dein unpragmatisches Verhältnis zur Welt, für das es 
vermutlich irgendwann auch eine ICD-klassifizierung gibt.

Der zitierte Auszug ist relativ gut und nicht zu beanstanden. Mir ist 
nichtmal klar, worauf Du genau rumreitest, auf das "fehlende" Punkte 
oder FSR kann es ja nicht ernsthaft sein. Niemand "schmunzelt" darüber, 
dass eine Batterie mit 10% Selbstentladung pro Tag, Woche oder Jahr "ja 
nie leer wird, hahaha".

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> mit Stand 21.2.2021 22:35 verzeichne ich lediglich einen Bewertungsstand
> von -8. Unterstellen wir einmal, dass es nur negative Bewertungen für
> mich gab, dann repräsentiert -8 eine wirklich geringe Anzahl von
> Foristen, gemessen an der unendlichen Reichweite dieses Forums, die sich
> auf den Schlips getreten fühlen und die dieses Beispiel erregt.

Nö, das Amusement über Deine Hybris gleicht es wieder aus.

von Mani W. (e-doc)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Mathematik wird zu Recht gerne als störend empfunden.

Ja, URI Geller kam ohne Mathe aus, aber wie
sieht es dann mit dem echten URI aus, dem vom Herrn OHM?

von Nicht W. (nichtsowichtig)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Warum hat Tesla kein Photovoltaik auf dem Dach um dem Entgegenzuwirken?!

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nicht W. schrieb:
> Warum hat Tesla kein Photovoltaik auf dem Dach um dem Entgegenzuwirken?!

Im Parkhaus?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
9 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> so zum Beispiel beim Traumarbeitgeber Tesla als Handbuchschreiber!
Ein Tesla entlädt sich nicht nach einer E-Funktion und die 
angeschlossenen Verbraucher nehmen mit sinkender Akkuspannung nicht 
weniger Strom auf, sondern dank der Schaltregler sogar mehr...

Insofern ist die Batterie nach 100 Tagen bei 1% Entladung pro Tag 
einfach leer. Probiers mal über den Energiegehalt der Batterie: wenn da 
100Wh drin sind und pro Tag 1Wh (also 1%) entnommen wird, wie lange hält 
dann die Batterie?

: Bearbeitet durch Moderator
von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. (achs) schrieb:

>> Daraus schloss die gelernte Bankfachkraft(sic!) zielsicher, dass
>> dieser Anteil sich ca. alle 14 Tage verdoppele!

> Im Artikel steht aber was von einer Woche, also 7 Tage.

Ja, stimmt; Asche auf mein Haupt.   ;-)
Vor lauter Prozenten- ,Pozentpunkten/Innen hatte ich das glatt
übersehen.
---
Immerhin ist damit belegt, dass der Anteil der richtig 'bösen'
Mutanten/Innen am gesamten Virusaufkommen schon ganz bald die
100%-Marke übersteigt.   - qed.

: Bearbeitet durch User
von Peter D. (peda)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Die Batterie kann sich mit einer
> Geschwindigkeit von ca. 1 % pro Tag entladen.

Das ist ja ganz schön heftig. Bei ner 75kWh Batterie werden also 
permanent 31W verbraucht. Der berechnet wohl noch heimlich Bitcoins.

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. (achs) schrieb:

> Es macht auch wenig sinn, % und Prozentpunkte zu differenzieren,
> zumindest im Alltagsgebrauch.

Die Sache ist die:
Durch vorsätzliche Vermischung von "Prozenten" und "-punkten"
werden öfters Sachverhalte verdreht, - nicht nur von Politikern/Innen! 
-.

Und natürlich immer im Interesse des/derjenigen/In, der/die ihre/seine
Fachkompetenz mit eben diesen Zahlen belegen will ...

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Durch vorsätzliche Vermischung von "Prozenten" und "-punkten"
> werden öfters Sachverhalte verdreht, - nicht nur von Politikern/Innen!
> -.

Habe ich noch nicht bemerkt, dass es unklar war. Ich kenne nur Pedanten, 
die sich lustig machen,wenn die CDU von 35% auf 30% abrutscht und "5% 
verloren hat".

Nenn doch mal ein Beispiel, wo das Missverständlich war. Vermutlich sind 
es die gleichen, die hier bei Kalorien (statt kcal) schreien, bei kW/h 
(incusiver aller Kombinationen von Groß- und Kleinschreibung) und bei 
kmh. Und die jeden Schüler hier steinigen, wenn er einen LED-Wiederstand 
(sic) berechnen möchte.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb:
> Habe ich noch nicht bemerkt, dass es unklar war. Ich kenne nur Pedanten,
> die sich lustig machen,wenn die CDU von 35% auf 30% abrutscht und "5%
> verloren hat".

Das sind vermutlich die gleichen "Pedanten", die auch mit "kW/h" nicht 
allzu viel anzufangen wissen wollen.

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Nicht W. schrieb:
>> Warum hat Tesla kein Photovoltaik auf dem Dach um dem Entgegenzuwirken?!
>
> Im Parkhaus?

musst nur unter der Lampe parken

:-]

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar M. schrieb:
> Ein Tesla entlädt sich nicht nach einer E-Funktion
Gilt das auchcfür die nackte Selbstentladung?
> und die
> angeschlossenen Verbraucher nehmen mit sinkender Akkuspannung nicht
> weniger Strom auf, sondern dank der Schaltregler sogar mehr...
Wenn man davon ausgeht, dass die Selbstentladung einer e-Funktion 
entspricht, sollte dies dazu führen, dass die parallel stattfindende 
annähernd lineare, monoton steigende  Entladung durch Belastung im Laufe 
der Zeit immer stärker in den Vordergrund tritt.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Peter D. schrieb:
> Das ist ja ganz schön heftig. Bei ner 75kWh Batterie werden also
> permanent 31W verbraucht.

Das dürfte der Verbrauch sämtlicher in das Auto integrierter Kameras und
der Datenverbindung nach Palo Alto sein ;-)

Es wird wohl Zeit, dass die EU-Richtlinie für den Maximalverbrauch
netzbetriebener Haushalts- und Bürogeräte im Auszustand (0,5W) auf
batteriebetriebene Fahrzeuge ausgedehnt wird.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mußt Du nur im Büro parken, dann geht es vielleicht als Bürogerät durch.

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yalu X.,

Yalu X. schrieb:
> Peter M. schrieb:
>> So lernen wir aus dem Handbuch des Tesla "Model 3":
>> [...
>
> Und was soll daran "unmathematisch" oder gar falsch sein?

Ich unterstelle, dass die Entladecharakteristik im Handbuch entweder 
linear oder geometrisch beschrieben werden muss.

Vermutlich gibt es zwar beides, aber der Verbrauch der 
Betriebselektronik wird die auch irgendwie vorhandene Selbstentladung 
des Akkus dominieren*.

* in Mitteleuropa. :)

>
> Störst du dich etwa daran, dass hier einfach
>
>   1%/Tag · 14 Tage = 14%
>
> und nicht irgendetwas mit Potenzen gerechnet wird?

Nein. Die lineare Rechnung ist ja vermutlich die zutreffendere. Aber 
beides gleichzeitig passt nicht so gut.

>
> Wenn ja, dann lass dir gesagt sein, dass dieser Rechenweg hier genau
> richtig ist und der Weg über die Potenzrechnung falsch wäre.

Das bestreite ich gar nicht. Du darfst es mir zuliebe auch noch einmal 
wiederholen! :)

An dieser Stelle wurde mir klar, dass das Handbuch eben nicht auf die 
Selbstentladung der Batterie (geometrisch) abstellte (was ich im ersten 
Moment dachte), sondern ganz banal auf die in etwa als 
Konstantstromsenke wirkende Last der permanent eingeschalteten 
Elektronik.

Hinweis, damit nicht wieder die Muckerpolizei der Elektroniker 
aufbegehrt:

Konstantstrom bei der vermuteten Betriebsspannung von vielleicht 12V 
bedeutet Konstantleistungssenke (gibt es das Wort?) für den 
Hochvoltakku, sprich bei Entladung eben auch langsam zunehmenden 
Laststrom. :)

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo A. S.,

A. S. schrieb:
> Habe ich noch nicht bemerkt, dass es unklar war. Ich kenne nur Pedanten,
> die sich lustig machen,wenn die CDU von 35% auf 30% abrutscht und "5%
> verloren hat".

ich würde mich freuen, wenn Du beruflich Deine Hand weder an 
Medizintechnik, Automobiltechnik oder Flugtechnik legst.

Warst Du das, der den Satelliten auf die falsche Umlaufbahn geblasen 
hat?

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Lothar M.,

Lothar M. schrieb:
> Peter M. schrieb:
>> so zum Beispiel beim Traumarbeitgeber Tesla als Handbuchschreiber!
> Ein Tesla entlädt sich nicht nach einer E-Funktion und die
> angeschlossenen Verbraucher nehmen mit sinkender Akkuspannung nicht
> weniger Strom auf, sondern dank der Schaltregler sogar mehr...
>
> Insofern ist die Batterie nach 100 Tagen bei 1% Entladung pro Tag
> einfach leer. Probiers mal über den Energiegehalt der Batterie: wenn da
> 100Wh drin sind und pro Tag 1Wh (also 1%) entnommen wird, wie lange hält
> dann die Batterie?

danke, dass Du Dir soviel Mühe gibst, ich versteh's schon, aber in dem 
Handbuch hätte ich eine eindeutige Darstellung erwartet.

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Dieter D. und Heinz R.,

Dieter D. schrieb:

Eure Akklamationsquoten, die natürlich an meine fetten -18 Punkte nicht 
herankommen, :)    sind ein Beleg dafür, dass wir vermutlich einen 
Artikel über Prozentrechnung brauchen - so viele Verzweifelte drücken 
auf den Abwertungsknopf!

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Unbekannt U.,

gerne darfst Du mich beschimpfen! :)

Unbekannt U. schrieb:
> Aber ganz großes Schlaumeier-Kino von Dir!

Aber der Vergleich mit dem Foristen "Schlaumeier" verletzt mich 
zutiefst.
Ich denke, das habe selbst ich als fortgeschrittener Anfänger nicht 
verdient! :(

von Peter M. (r2d3)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Yalu X.,

Yalu X. schrieb:
> Das dürfte der Verbrauch sämtlicher in das Auto integrierter Kameras und
> der Datenverbindung nach Palo Alto sein ;-)

das dient nur zu Deiner Sicherheit!  :)

: Bearbeitet durch User
von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> Aber der Vergleich mit dem Foristen "Schlaumeier" verletzt mich
> zutiefst.

Das würde ich auch nicht wollen!

;-)

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> An dieser Stelle wurde mir klar, dass das Handbuch eben nicht auf die
> Selbstentladung der Batterie (geometrisch) abstellte (was ich im ersten
> Moment dachte), sondern ganz banal auf die in etwa als
> Konstantstromsenke wirkende Last der permanent eingeschalteten
> Elektronik.

Dass es hier nicht um die Selbstentladung, sondern um die Entladung 
durch einen Verbraucher geht, steht ja schon in dem von dir zitierten 
Abschnitt des Handbuchs:

Peter M. schrieb:
> Selbst wenn Model 3 nicht gefahren wird, entlädt sich die
> Batterie allmählich, da die Bordelektronik versorgt
> werden muss.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mani W. schrieb:
> Peter M. schrieb:
>
>> Aber der Vergleich mit dem Foristen "Schlaumeier" verletzt mich
>> zutiefst.
>
> Das würde ich auch nicht wollen!

Von wem redet Ihr?

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter M. schrieb:
> ich würde mich freuen, wenn Du beruflich Deine Hand weder an
> Medizintechnik, Automobiltechnik oder Flugtechnik legst.

Wenn Du dort z.b. Dokumente zur funktionalen Sicherheit meinst, ja, da 
gebe ich Dir Recht, das erfordert Pedanten. Spätestens auf der 
Gegenseite (TÜV, Gutachter) sitzen im Zweifel welche.

Wobei Menschen, die eine Angabe von 1% in diesem Kontext als 1,0% 
interpretieren, technische Analphabeten sind. Das ist nicht böse 
gemeint, ich kenne einige autistische Mathematiker, die selbst im 
Handbuch für Normalsterbliche erwarten, dass Tesla es dann "richtig 
hinschreiben soll".

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. S. schrieb u.a.::

> Habe ich noch nicht bemerkt, dass es unklar war.
(die Sache mit den Prozenten-,-punkten, -punktInnen etc.)

> Ich kenne nur
> Pedanten, die sich lustig machen,wenn die CDU von 35% auf 30% abrutscht
> und "5% verloren hat".
> Nenn doch mal ein Beispiel, wo das Missverständlich war.

Wurde doch geliefert, s.o.

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Wurde doch geliefert, s.o.

Dann zitier doch bitte eines. Beim Tesla ist zum einen beschrieben, dass 
es um einen konstanten verbrauch geht. Zum anderen sind 1% halt nicht 
1,0%, so dass beide Interpretationen sich in der Praxis nicht 
unterscheiden.

Also bitte ein Beispiel, wo die falsche Angabe ohne bösen Willen zu 
Missverständnissen führt.

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> Also bitte ein Beispiel, wo die falsche Angabe ohne bösen Willen zu
> Missverständnissen führt.

Das Dilemma an der ganzen Prozenten-/punkten/-Innen/etc. -Inflation
ist das zusätzliche, unnötige Durcheinander, das mit deren Angabe
angerichtet wird.
Diese Verwirrung wird bestimmt öfters einfach nur
fahrlässig gestiftet, mutmasslich manchmal auch gewünscht ...
---
Wie oben schon dargelegt:
Wenn eine 'Bank'fachkraft behauptet, der Anteil eines Gesamten könne
auf über 100% (ohne -Punkte!) steigen, wenn man nur lange genug wartet,
hat sie (die Fachkraft) rein mathematisch natürlich Recht.
Ihre praktische Inkompetenz hat sie damit
trotzdem gnadenlos kundgetan.
---
Diese Verwirrung ist auch sonst öfters kurios,
nur mal ein Zitat aus:
https://link.springer.com/article/10.1007/s00194-013-0888-3

"Die Anzeige der Fälle innerhalb der ersten 24 h erfolgte signifikant 
häufiger nach Missbrauch durch fremde Täter (81,9 %) als bei Missbrauch 
durch bekannte und verwandte Täter (20,3 %)" =>

117% können keine Prozentrechnung ...     ;-)

von Christian M. (likeme)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert

: Bearbeitet durch User
von Sebastian W. (wangnick)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Das sind vermutlich die gleichen "Pedanten", die auch mit "kW/h" nicht
> allzu viel anzufangen wissen wollen

kW/h? Ist das die Rate der Leistungsveränderung über die Zeit?

LG, Sebastian

von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
>> Also bitte ein Beispiel, wo die falsche Angabe ohne bösen Willen zu
>> Missverständnissen führt.
>
> Das Dilemma an der ganzen Prozenten-/punkten/-Innen/etc. -Inflation
> ist das zusätzliche, unnötige Durcheinander, das mit deren Angabe
> angerichtet wird.
> Diese Verwirrung wird bestimmt öfters einfach nur
> fahrlässig gestiftet, mutmasslich manchmal auch gewünscht ...
> ---
> Wie oben schon dargelegt:
> Wenn eine 'Bank'fachkraft behauptet,

Jetzt wird es aber absurd. Auf die Frage nach einem missverständlichem 
Beispiel antwortest Du mit dreien, wovon eines substanzlos ist und 2 
korrekt?

a) mit allgemeinen Vorwürfen (die natürlich wahr sein können, aber 0 
greifbar sind)
b) mit einer Referenz an Jens Spahn (die einzig referenzierte 
"Bank"-Fachkraft hier im Thread), dessen Aussage in der Quelle richtig 
war
c) mit einem Zitat, dass Du vermutlich nicht verstanden hast (oder was 
soll daran falsch sein?).

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Richtiges Mathe ist jetzt rassistisch:

tausende Textaufgaben müssen gendergerecht umgeschrieben werden...

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Richtiges Mathe ist jetzt rassistisch:
>
> 
https://jungefreiheit.de/politik/ausland/2021/leitfaden-us-lehrer-sollen-rassismus-in-der-mathematik-bekaempfen/
>
> 
https://www.rundschau-online.de/news/aus-aller-welt/vorstoss-in-oregon-in-mathe-sollen-kuenftig-mehrere-antworten-gelten-38086284?cb=1614162926758

Also jetzt nur noch quadratische Gleichungen oder was?
Oh Moment, da gibts ja auch eine Diskriminante!

Und e^x erst, wenns nach dy abgeleitet wird...

von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@A. S.:

81,9 % + 20,3 % sind jedenfalls ≠ 100%, könnte man annehmen.

Wenn bei einer solchen "Rechnung" dennoch genau 100% herauskommen
(sollten; auch bei korrekter Rundung ergäben sich 102%)
wäre damit immerhin dargelegt, was für eine Konfusion durch die
(öfters?) absichtliche Vermischung von Prozenten, -punkten/Innen etc. 
angerichtet wird!

von Roland L. (roland2)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> "Die Anzeige der Fälle innerhalb der ersten 24 h erfolgte signifikant
> häufiger nach Missbrauch durch fremde Täter (81,9 %) als bei Missbrauch
> durch bekannte und verwandte Täter (20,3 %)" =>
>
> 117% können keine Prozentrechnung ...     ;-)

Ergänzungen durch mich. 11% können nicht...

Die Anzeige der Fälle innerhalb der ersten 24 h erfolgte signifikant 
häufiger nach Missbrauch durch fremde Täter (81,9 %) (bei 18,1% der 
Fälle erfolgte die Anzeige erst später) als bei Missbrauch durch 
bekannte und verwandte Täter (20,3 %) (bei 79,7% der Fälle erfolgte die 
Anzeige erst später)

von A. S. (achs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> absichtliche Vermischung von Prozenten, -punkten/Innen etc. angerichtet
> wird!

Roland hat ja schon erklärt, was die Zahlen bedeuten. Nur dürften selbst 
bei deiner Interpretation keine Missverständnisse durch Prozent und 
Punkte entstehen.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roland L. schrieb:
> Die Anzeige der Fälle innerhalb der ersten 24 h erfolgte signifikant
> häufiger nach Missbrauch durch fremde Täter (81,9 %) (bei 18,1% der
> Fälle erfolgte die Anzeige erst später) als bei Missbrauch durch
> bekannte und verwandte Täter (20,3 %) (bei 79,7% der Fälle erfolgte die
> Anzeige erst später)

Das ist zwar offenkundig,  aber es macht wohl mehr Spaß, die beiden 
unabhängigen Prozentsätze einfach zu addieren, auch wenn's Blödsinn ist, 
zumal es sich gerade nicht um eine Aufteilung zwischen den beiden 
betrachteten Gruppen handelt.

: Bearbeitet durch User
von Arno H. (arno_h)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne das werbewirksame PLUS wäre es noch Ok.

Arno

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. schrieb:
> Ohne das werbewirksame PLUS wäre es noch Ok.

Zumindest wird nicht zuviel versprochen -  na ja ...

von ● Des I. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Arno H. schrieb:
> Ohne das werbewirksame PLUS wäre es noch Ok.

heisst das, dass z.B. der T15 sonst ein T12 war?

:-]

ach... GNATZ

die Schäfte sind 20% länger?

: Bearbeitet durch User
von U. B. (pasewalker)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Die Anzeige der Fälle innerhalb der ersten 24 h erfolgte
> signifikant häufiger nach Missbrauch durch fremde Täter (81,9 %)
> (bei 18,1% der Fälle erfolgte die Anzeige erst später) als bei
> Missbrauch durch bekannte und verwandte Täter (20,3 %)
> (bei 79,7% der Fälle erfolgte die Anzeige erst später)

...

Misssion erfüllt:
Bloss nicht nutzlos Übersichtlickeit schaffen!

von A. S. (achs)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
U. B. schrieb:
> Misssion erfüllt:
> Bloss nicht nutzlos Übersichtlickeit schaffen!

Auch wenn "Springer" leicht auf Bildzeitungsniveau schließen lässt: 
Dieser Verlag ist Springer Nature und richtet sich eher an Akademiker. 
Es ist keine Nachricht sondern die Zusammenfassung einer (vermutlich 
wissenschaftlichen) Studie.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.