Forum: PC Hard- und Software Gibt's die Arduino built-in code Beispiele der offiziellen IDE auch mit deutschen Kommentaren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage stelle ich mir gerade, weil ich mich frage, ob so ein Arduino 
Entwicklerkit auch schon für Kinder ab sagen wir mal 8 Jahren geeignet 
ist?

Ich weiß nicht ob das heute noch so ist, aber früher hat man Englisch 
erst ab der 5. Klasse gelernt. Da war man dann schon etwa 10 oder 11 
Jahre alt.

Ein 8 jähriges Kind wird so gesehen noch kein Englisch in der Schule 
gehabt haben und dann kann es natürlich auch nicht die Kommentare der 
Codebeispiele lesen und verstehen, die mit der Arduino IDE mitgeliefert 
werden.
Ich habe mir die IDE nämlich gerade mal runtergeladen und mir im 
Entpacker den Quellcode der Beispiele angesehen und da waren alle 
Kommentare zum Code erwartungsgemäß in englisch.
Eingedeutsche Codebeispiele (also bezüglich der Kommentare) waren aber 
auch keine enthalten.
Und auf der Webseite habe ich auch nichts bezüglich multilingual oder so 
gefunden.

Das erhöht dann natürlich auch den Preis so eines Entwicklerkits, weil 
man dann noch gleich ein deutsches Lehrbuch zum Arduino dazu kaufen 
müsste, wo man dann eigene Beispiele als Listings zum Abschreiben mit 
Kommentaren in Deutsch hätte.

Ob's beim Raspberry Pi besser ist, weiß ich nicht, aber da wäre der 
elektronische Schaden an der Hardware noch höher, wenn der Nutzer mal 
etwas falsch macht.

von ThomasW (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wieso muss ein 8jähriges Kind das alleine verstehen können?

Ganz verrückter Gedanke: starte doch mit deinem Kind gemeinsam. Ein 
Erwachsener, der Fragen beantworten kann und/oder zeigt wie man 
Antworten findet, das kann am Anfang kaum schaden!

von Thomas W. (dbstw)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, -

ich glaube, Du machst Dir keine Idee wieviel Aufwand noetig ist um ein 
gutes Lehrbuch zu konzipieren und zu schreiben (davon leben 
verschiedene Verlage). Und wie gross ist Dein Audience (auf Deutsch)? 
Und wuerdest Du Geld geben um den Autor zu finanzieren?

Es gibt auch Buecher oder auch Web-Seiten (google "Arduino Anfaenger"). 
Einen Achtjaehrigen kannst Du wohl nicht alleine an dem Arduino spielen, 
aber mit ein bisschen Unterstuetzung geht das schon. Und z.B. 
https://funduino.de/anleitung hat viele Beispiele.

Gruesse

Th.

von Nano (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ThomasW schrieb:
> Wieso muss ein 8jähriges Kind das alleine verstehen können?
>
> Ganz verrückter Gedanke: starte doch mit deinem Kind gemeinsam. Ein
> Erwachsener, der Fragen beantworten kann und/oder zeigt wie man
> Antworten findet, das kann am Anfang kaum schaden!

Klar, als Vater könnte man das so machen. Aber jetzt stell dir mal vor 
es ist ein Geburtstagsgeschenk für das Kind von Verwandten oder 
Bekannten. Dann bist du nicht dabei und kannst somit auch kaum 
Hilfestellung bieten.
Und ob der Vater dann Zeit oder Lust hat, kann man auch nicht 
einschätzen. Daher wäre es schon sinnvoll, wenn sich das Kind selber 
helfen könnte. Also den Text schon selber lesen und verstehen könnte.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Moin, -
>
> ich glaube, Du machst Dir keine Idee wieviel Aufwand noetig ist um ein
> gutes Lehrbuch zu konzipieren und zu schreiben (davon leben
> verschiedene Verlage). Und wie gross ist Dein Audience (auf Deutsch)?
> Und wuerdest Du Geld geben um den Autor zu finanzieren?
>
> Es gibt auch Buecher oder auch Web-Seiten (google "Arduino Anfaenger").
> Einen Achtjaehrigen kannst Du wohl nicht alleine an dem Arduino spielen,
> aber mit ein bisschen Unterstuetzung geht das schon. Und z.B.
> https://funduino.de/anleitung hat viele Beispiele.

Also ich habe als Kind im gleichen Alter einen Elektronikbaukasten vom 
Kosmos Verlag von meiner Tante geschenkt bekommen, das Handbuch war in 
Deutsch und konnte man lesen. Diese Chance möchte ich auch gerne anderen 
Kindern ermöglichen, wenn man ihnen schon etwas zum Geburtstag schenkt.
Zu teuer darf es aber dennoch nicht sein, es muss schon in Relation 
stehen.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> das Handbuch war in
> Deutsch und konnte man lesen.

Und noch etwas. Mein Vater hat sich damit nicht beschäftig, das musste 
ich alles alleine machen.

von Thomas W. (dbstw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da hast Du recht, bei mir war es Philips Elektronikbaukaesten. Die waren 
sehr gut und richtig teuer (ich hatte den 2003, ca. 100DEM. Wie gesagt: 
Lange Sparen) Was war drin in dem Kasten: 
http://norbert.old.no/kits/ee2000/ee2003.html Die Anleitungen waren 
wirklich sehr gut.

Kleine Glosse:
https://www.faz.net/aktuell/wissen/physik-mehr/elektronik-experimentierkaesten-was-ist-aus-dem-lehrspielzeug-geworden-15333301.html

So aus dem Gefuehl: Der Baukasten muesste heute 100 - 150EUR kosten (das 
Material war damals auch billig, Du hast fuer die Anleitung und das 
Konzept gezahlt). Dann ist Dein Mitstreiter das Internet mit fuer 
umsonst. Der klassische Race to the botton.

Der FAZ-Artikel (vor allem Seite 4) beschreibt eigentlich den Grund fuer 
den Untergang recht gut.

Gruesse

Th.

von Thomas W. (dbstw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt fuehle ich mich richtig alt. Oder besser gereift.

Bah!

Th.

von Manfred (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nano schrieb:
> Die Frage stelle ich mir gerade, weil ich mich frage, ob so ein Arduino
> Entwicklerkit auch schon für Kinder ab sagen wir mal 8 Jahren geeignet
> ist?
>
> Ich weiß nicht ob das heute noch so ist, aber früher hat man Englisch
> erst ab der 5. Klasse gelernt. Da war man dann schon etwa 10 oder 11
> Jahre alt.

Das Kind ist nur Vorwand, weil Nano selbst kein Englisch kann.

Wenn es wirklich um Kinder mit 8 Jahren geht, ist die Sprache egal, das 
versteht die Texte und Kommentare auch in Deutsch nicht.

von Thomas W. (dbstw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, -

es gibt einen Arduino-"Baukasten" mit Anleitung, auf Deutsch, direkt von 
der Quelle:

https://store.arduino.cc/genuino-starter-kit

Gibt es auch auf Deutsch. Ich habe mal den Kasten in der Buchhandlung in 
Berlin gesehen (ca. 99EUR). Mangels Kindes habe ich den Kasten nicht 
gekauft, eigentlich finde ich solche Spielzeuge sehr gut.

Th.

von Nano (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:
> Moin, -
>
> es gibt einen Arduino-"Baukasten" mit Anleitung, auf Deutsch, direkt von
> der Quelle:
>
> https://store.arduino.cc/genuino-starter-kit

Ja, ich weiß. Allerdings ist der zu teuer.
Zudem muss man auch damit rechnen, das das Kind gar kein Interesse dafür 
entwickeln könnte, dann hätte man 80 € rausgeschmissen.

Außerdem geht das heutzutage viel günstiger.

Meine Überlegung wäre die folgende, wobei es da mehrere Optionen gibt:

Option 1:
Man kauft einen gesockelten original Arduino für etwa 20 €
und dann guckt man nach, welche Bauteile die Beispiele in der Arduino 
IDE benötigen und kauft sie inkl. normal großes Steckboard bei den 
üblichen Elektronikläden.
Bei Bedarf legt man noch etwas Hühnerfutter dazu.
Wären die Beispiele jetzt mit Kommentaren in Deutsch, dann hätte man 
hier die gleichen Möglichkeiten wie bei einem englischsprachigen Kind.
Geschätzer Kostenpunkt 30-40 €.

Option 2:
Man kauft so ein 30 € Starterset vom Chinesen mit Aruindo Klon und 
ergänzt noch das, was fehlt, um die Beispiele in der IDE nachzubauen.
Kostenpunkt ca. 30 €.

Option 3:
Man kauft nen Arduino Klon und macht den Rest wie bei Option 1.
Wobei es aber auch schon Bauteilsets ohne Arduino für 15 € in einer 
schönen Kunststoffschachel gibt.
Kostenpunkt unter 30 €.

Da wir hier in einem Elektronikforum sind und die meisten von uns eine 
ungefähre Ahnung haben dürften, was man so braucht, gehen die Optionen 1 
und 3 wunderbar. Man ist ja kein Laie, dem wohl nur Option 2 oder das 
von dir vorgeschlagene und teure Arduino Einsteigerset oder Kosmos oder 
Franzis Paket als Lösung übrig bleiben.
Für die Preisdifferenz könnte man sogar noch ein ordentliches Buch oder 
ein günstiges Netzteil oder günstiges Einsteigsmultimeter dazulegen.

Ebenso können wir noch einen Spannungsregler mit Poti, PIC, LED Reihe, 2 
Pole und drumherum an eine kleine Lochrasterplatine löten und noch ein 4 
x Mignon Batteriegehäuse anlöten, dann hätte das Kind auch gleich ne 
brauchbare und in der Handhabung (kein Netzteil) sichere 
Spannungsversorgung für wenig Geld.
Der PIC oder vergleichbares für wenige Cent wird dann so programmiert.
dass abhängig von der eingestellten Spannung die eine oder andere LED 
(z.b. in den Stufen 3 V, 4 V, 4,5 V, 4,8 V, 5 V, 6 V) angeht. Gegen 
Kurzschluss sichert man die Schaltung noch entsprechend ab.
Das ganze sollte für unter 5-7 € problemlos machbar sein.

Vorteil des ganzen:
Das Kind muss keine teuren 9 V Batterien kaufen. Die Mignon Batterien 
kann man problemlos gegen Akkus ersetzen und ein Ladegerät für Mignon 
Akkus werden heutzutage wohl genug Leute haben.
Ein Netzteil, wenn man nicht die Differenzoption, siehe oben, benutzt 
hat, kann man dann beim nächsten mal schenken, sofern das Kind Interesse 
entwickelt hat.

Hilfe und Dokus gibt's heutzutage im Netz.
Und am Anfang wird das Kind sowieso mit den Beispielen in der Arduino 
IDE beschäftigt sein.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein englischsprachiges Kind hat hier übrigens jede Menge Vorteile.
Denn auf der Arduino Webseite gibt es schon Einsteigerdoku in englischer 
Sprache:

Beispiel für den Arduino Uno
https://www.arduino.cc/en/Guide/ArduinoUno

Es ist echt schade, das die Macher von dem Projekt das nicht 
multilingual ausbauen. Definitiv eine vertane Chance.

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin ist die Sprachreferenz auf Deutsch:

https://www.arduino.cc/reference/de/

von Nano (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein günstiges Bauteilset ohne Arduino wäre bspw. folgendes:

https://www.amazon.de/Starter-Kit-elektronische-Komponenten-Breadboard-LED-Summer-Widerstandstransistor/dp/B08DX9Q49J/

Ohne jetzt in der IDE nachzuschauen, dürften da schon die meisten 
Bauteile enthalten sein, die man für die Beispiele in der IDE benötigt.
Dazu dann noch ein Original Arduino oder eben ein Klon, je nach dem was 
der Geldbeutel hergibt oder was man ausgeben möchte.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.