Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Problem mit MAX7219 - Platine


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von S. W. (steven)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,
ich habe hier ein interessantes Problem mit einem MAX7219. Die PCB ist 
selbst entwickelt und so klein, dass 2 20x20mm²-Dot-Matrix-Anzeigen 
draufpassen. Der MAX ist auf einer Seite, die Anzeigen auf der anderen.

Nun das Problem: Die Anzeige blitzt im Testmodus (Command 15) kurz auf 
und bleibt dann dunkel. Die Software funktioniert korrekt, getestet mit 
der großen 4-fach-Anzeige, die es überall für wenig Geld zu kaufen gibt. 
Der MAX funktioniert ebenfalls, da er mit dieser Anzeige ausgetauscht 
wurde. Das kleine Display wurde an die große Anzeige gefummelt, es 
funktioniert ebenfalls. Ein 1:1-Vergleich mit der großen Anzeige ergab 
keine Fehler.

Lasse ich eine Laufschrift laufen, funktioniert das nur manchmal, wobei 
aber Display 2 vor Display 1 angesteuert wird, obwohl DOUT vom IC1 mit 
DIN vom IC2 verbunden wurde. Softwareseitig wurde der Takt auf 1 MHz 
runtergesetzt, um zu testen, ob das Routing schlecht ist.

Ich kann hier keinen Fehler feststellen. Lediglich der Kondensator wurde 
noch nicht bestückt. Der Iset-Widerstand ist ein 10k. Die Signale waren 
zum Referenzdesign identisch. Die PCB weist keine Kurzschlüsse auf.

Hattet ihr auch schon mal derartige Schwierigkeiten, den MAX zum Laufen 
zu bewegen?

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Lediglich der Kondensator wurde
> noch nicht bestückt.

Dann mach das mal.

von Veit D. (devil-elec)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

das Datenblatt sollte nochmal gelesen werden. Seite 10 Supply ...

von Nüller Mick (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Ich kann hier keinen Fehler feststellen.

Ich kann hier massive Dummheit oder krankhafte Sparsamkeit
feststellen.

Die Regel lautet: wenn der Hersteller Abblock-Kondensatoren
empfiehlt bzw. vorschreibt dann ist das unzulässige Verarschung
der Benutzers der keine Lust hat diese unnützen Schaltungs-
Elemente vorzusehen. Kostet ja alles nur Geld.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Ich kann hier keinen Fehler feststellen. Lediglich der Kondensator wurde
> noch nicht bestückt.

Ich habe mir neulich einen neuen PC zusammengebaut, der aber nicht 
funktioniert. Ich kann dabei keinen Fehler feststellen und habe auch auf 
keinen Fall einen begangen. Lediglich den Mikroprozessor habe ich 
weggelassen, weil ich keinen auf Lager hatte und ein neuer viel zu teuer 
ist.

von S. W. (steven)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Veit D. schrieb:
> Hallo,
>
> das Datenblatt sollte nochmal gelesen werden. Seite 10 Supply ...

Die Versorgung wurde gepuffert und auf Einbrüche untersucht. Es ist 
nichts Auffälliges. Selbst lange Leitungen stören nicht (z.B. CLK).

von S. W. (steven)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Steven W. schrieb:
>> Ich kann hier keinen Fehler feststellen. Lediglich der Kondensator wurde
>> noch nicht bestückt.
>
> Ich habe mir neulich einen neuen PC zusammengebaut, der aber nicht
> funktioniert. Ich kann dabei keinen Fehler feststellen und habe auch auf
> keinen Fall einen begangen. Lediglich den Mikroprozessor habe ich
> weggelassen, weil ich keinen auf Lager hatte und ein neuer viel zu teuer
> ist.

Selbstverständlich wurde die Versorgung gepuffert. Der C wurde nur noch 
nicht bestückt. Es sind keine Einbrüche auf der Versorgungsleitung 
messbar. Selbst mit einem angesteuertem Digit (Strom ca. 5mA) 
funktioniert dies nicht. Der Takt wurde bewusst herabgesetzt, um 
Störungen zu minimieren.

von Peter D. (peda)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Lediglich der Kondensator wurde
> noch nicht bestückt.

Es muß aber heißen "die Kondensatoren".
Die 10µF + 100nF lt. Datenblatt sind mandatory.

von Nüller Mick (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Selbstverständlich wurde die Versorgung gepuffert. Der C wurde nur noch
> nicht bestückt.

Zum einen sagt mir deine Ausdrucksweise dass du es nicht richtig
verstanden hast was zu tun ist. Zum anderen sprichst du in der
dritten Person, d.h. was du an Problemem hast ist nicht auf
deinem Mist gewachsen sondern hat jemand anders zu verantworten
("wurde gepuffert", "wurde nicht bestückt").

Du hast also alles richtig gemacht. Deswegen funktioniert dein
Zeugs ja auch und du brauchst hier nicht weiter nachfragen.
Auch das Datenblatt hast du mit Akribie verfolgt und die
Vorgaben hast du genau eingehalten.

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Die Versorgung wurde gepuffert und auf Einbrüche untersucht. Es ist
> nichts Auffälliges. Selbst lange Leitungen stören nicht (z.B. CLK).

Du hast also die Versorgungsspannung des jeweiligen ICs direkt an dessen 
Pins mit einem hinreichend breitbandigen Differentialtastkopf (>= 1 GHz) 
und einem dazu passenden Oszilloskop (>= 1 GHz und >= 10 GS/s) gmessen? 
Kannst Du dann bitte die zugehörigen Oszillogramme hier hochladen?

von Andreas S. (Firma: Schweigstill IT) (schweigstill) Benutzerseite


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Steven W. schrieb:
> Der Takt wurde bewusst herabgesetzt, um
> Störungen zu minimieren.

Und die Flankensteilheit? Wie groß sind die Überschwinger direkt am IC? 
Oszillogramme?

von Gustl B. (-gb-)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas S. schrieb:
> Und die Flankensteilheit? Wie groß sind die Überschwinger direkt am IC?
> Oszillogramme?

Ach lass es, er will keine Hilfe. Und die Anderen können zwar negativ 
bewerten aber nicht helfen.

von Rainer V. (a_zip)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gustl B. schrieb:
> Ach lass es, er will keine Hilfe

Genau. Er will bestätigt haben, dass der MAX zickt...kommt aber leider 
nix...
Gruß Rainer

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.